Autobahn und Kraftfahrtstraße

Die Avus in Berlin war die erste autobahnähnliche Strecke der Welt. Sie wurde 1921 eröffnet, ihre Benutzung war gebührenpflichtig. Sie diente daher vorerst als Renn- und Teststrecke und nicht dem öffentlichen Verkehr. Heute führen insgesamt 12.949 Kilometer Autobahn durch Deutschland. Auf einer Autobahn (auch Bundesautobahn genannt) gelten besondere Regeln bezüglich Autobahn und Geschwindigkeit, Überholvorgängen und vielem mehr. Eine Missachtung der Vorschriften kann zu hohen Bußgeldern und Punkten in Flensburg führen.

Erfahren Sie durch unseren „Bußgeldrechner Autobahn“, welche Bußgelder Sie bei einem Vergehen auf der Autobahn erwarten.

Diese Bußgeldtabelle listet verschiedene Vergehen auf der Autobahn auf:

VergehenBußgeldPunkteFahrverbot
Mit nicht-motorisiertem Fahrzeug die Autobahn befahren10 €
Keine Gasse für Einsatzfahrzeuge gebildet20 €
Halten auf der Autobahn oder Schnellstraße35 €
Parken auf der Autobahn/Schnellstraße70 €1
Das Rechtsfahrgebot missachtet (mit Behinderung)80 €1
... mit Unfall100 €1
... mit Gefährdung90 €1
... mit Unfall110 €1
Geisterfahrt200 €21 Monat
... mit Gefährdung240 €21 Monat
... mit Unfall29021 Monat

Die Autobahn

Eine Autobahn besteht in der Regel aus zwei Richtungsfahrbahnen und mindestens zwei Fahrstreifen.

Eine Autobahn besteht in der Regel aus zwei Richtungsfahrbahnen und mindestens zwei Fahrstreifen.

Für die Autobahn und für die Kraftstraße (umgangssprachlich „Schnellstraße“ genannt) gelten laut StVO bestimmte Verhaltensregeln für Kfz-Fahrer. Zunächst soll der Unterschied zwischen beiden Straßen deutlich gemacht werden.

Eine Autobahn (Zeichen 330) ist eine Fernverkehrsstraße, welche dem Schnellverkehr und Gütertransport mit Kraftfahrzeugen dient. Sie besteht in der Regal aus zwei Richtungsfahrbahnen mit jeweils mehreren Fahrstreifen. Dabei gibt es in Deutschland meist mindestens zwei Fahrstreifen.

Zusätzlich ist in den meisten Fällen ein Seitenstreifen (umgangssprachlich auch als „Standstreifen“ bezeichnet) vorhanden. Über den Seitenstreifen sollen Rettungsfahrzeuge schneller zu einem Einsatzort gelangen können. Hat der Fahrer auf der Autobahn eine Panne, kann er sein Auto auf dem Seitenstreifen abstellen, ein Warndreieck aufstellen und telefonisch Hilfe anfordern. Führt die Autobahn über eine Brücke oder durch einen Tunnel, so sind diese als Bestandteile der Autobahn anzusehen.

Die Kraftstraße (Schnellstraße)

Eine Kraftfahrstraße (Zeichen 331) ist eine öffentliche Straße, deren Benutzung nur für Fahrzeuge erlaubt ist, die schneller als 60 km/h fahren können. Hier gelten die üblichen Geschwindigkeitslimits, es sei denn eine entsprechende Beschilderung hebt diese auf. Das heißt, auf Kraftfahrstraßen, deren Richtungsfahrbahnen baulich voneinander getrennt sind, darf ohne Geschwindigkeitseinschränkung gefahren werden. Es muss bei der gefahrenen Geschwindigkeit immer möglich sein innerhalb der übersehbaren Strecke zu halten.

Ein Unterschied der Kraftstraße gegenüber einer Autobahn ist, dass sie plangleich von anderen Straßen gekreuzt werden kann. An solchen Knotenpunkten gibt es meist Ampeln oder einen Kreisverkehr, um den Verkehr zu regeln. Grundsätzlich sind die Verhaltensregeln auf Autobahnen und Schnellstraßen allerdings sehr ähnlich.

Verhaltensregeln auf einer Autobahn oder einer Kraftstraße

Die Verhaltensregeln auf der Autobahn sind durch die StVO geregelt. Es dürfen nur Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von mindestens 60 km/h die Autobahn nutzen.

Die Verhaltensregeln auf der Autobahn sind durch die StVO geregelt. Es dürfen nur Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von mindestens 60 km/h die Autobahn nutzen.

Ähnlich wie bei der Schnellstraße, darf auch die Autobahn nicht von jedem Fahrzeug benutzt werden. Eine Höchstgeschwindigkeit von mindestens 60 km/h ist auch hier Voraussetzung zur Nutzung. Zusätzlich dürfen Fahrzeug und Ladung zusammen eine Breite von 2,55 Meter und eine Höhe von 4 Meter nicht überschreiten. Fußgängern ist es untersagt, Autobahnen nicht betreten. Auf Kraftfahrstraßen haben Fußgänger die Möglichkeit, diese an den dafür vorgesehenen Stellen zu überqueren.

An gekennzeichneten Anschlussstellen kann ein Fahrer auf die Autobahn fahren. Der Verkehr, der auf der Autobahn fährt, hat Vorfahrt. Bei Missachtung dieser Vorfahrt sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 25 Euro vor. Die Ausfahrt von der Autobahn darf nur an entsprechend gekennzeichneten Stellen erfolgen. Auf dem Verzögerungsstreifen sollten Sie dann die Geschwindigkeit merklich reduzieren.

Halten, Parken, Wenden oder Rückwärtsfahren auf dem Fahrstreifen ist nicht erlaubt! Das gilt auch für den Seitenstreifen, der nur im Fall einer Panne zu benutzen ist.

Sollten Sie auf einen Stau zufahren, ist es wichtig, die nachfolgenden Fahrzeuge durch Einschalten des Warnblinklichts zu warnen. Zusätzlich sollten Sie sich an den Fahrbahnrändern orientieren, sodass Sie für Einsatzfahrzeuge kein Hindernis darstellen. Auch bei einer Staubildung dürfen Sie die das Auto nicht verlassen und die Autobahn nicht betreten.

Das Rechtsfahrgebot auf der Autobahn

Auf Autobahnen und Schnellstraßen gilt, wie auf den Straßen innerorts auch, das Rechtsfahrgebot. Die linke Spur dient ausschließlich dem Überholen. Eine dauerhafte Nutzung der linken Spur ist untersagt, selbst wenn ein Tempolimit besteht und genau mit dieser Geschwindigkeit gefahren wird. Andere Fahrzeuge sollen dadurch nicht am Überholen gehindert werden, auch wenn sie damit gegen das Tempolimit verstoßen.

Wer grundlos die linke Spur benutzt, begeht einen Verstoß gegen die StVO. Der Bußgeldkatalog sieht für dieses Vergehen eine Strafe von 15 Euro vor.

Wie schnell darf man auf der Autobahn fahren?

Es existiert kein generelles Tempolimit auf der Autobahn in Deutschland. Allerdings kann die Geschwindigkeit durch entsprechende Verkehrsschilder begrenzt werden.

Es existiert kein generelles Tempolimit auf der Autobahn in Deutschland. Allerdings kann die Geschwindigkeit durch entsprechende Verkehrsschilder begrenzt werden.

Für Pkw und Motorräder gibt es auf Autobahnen kein allgemein gültiges Tempolimit. Allerdings gilt zum Beispiel auf der Stadtautobahn in Berlin eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Daraus folgt: Sobald eine entsprechende Beschilderung vorhanden ist, gilt ein Tempolimit. Die Höchstgeschwindigkeit für LKW auf der Autobahn beträgt in der Regel 80 km/h.

Laut § 18 StVO gibt es für bestimmte Fahrzeuge auf der Autobahn oder der Schnellstraße generell ein Tempolimit:

Auf Autobahnen darf innerhalb geschlossener Ortschaften schneller als 50 km/h gefahren werden. Auf ihnen sowie außerhalb geschlossener Ortschaften auf Kraftfahrstraßen mit Fahrbahnen für eine Richtung, die durch Mittelstreifen oder sonstige bauliche Einrichtungen getrennt sind, beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit auch unter günstigsten Umständen.

  • Ein Tempolimit von 80 hm/h existiert für Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen (ausgenommen sind unter anderem Pkw, Pkw mit Anhänger und Kraftomnibusse ohne Anhänger oder mit Gepäckanhänger).
  • Ein Tempolimit von 60 km/h haben Krafträder mit Anhänger und selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit Anhänger, sowie Zugmaschinen mit zwei Anhängern und Kraftomnibusse mit Anhänger oder mit Fahrgästen, für die keine Sitzplätze mehr zur Verfügung stehen.
  • Kraftomnibusse ohne Anhänger, die für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h zugelassen sind, dürfen dieses Tempo fahren, wenn sie hauptsächlich sitzende Fahrgäste befördern, sie einen Geschwindigkeitsbegrenzer haben und sie an der Rückseite eine mit dem Siegel der Zulassungsstelle versehene „100“-Plakette haben.

Auch auf einer Autobahn wird geblitzt. Geblitzt auf der Autobahn- das kann teuer werden, eine Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Autobahn zieht ein Bußgeld nach sich. Wer zu schnell auf der Autobahn unterwegs ist, bekommt bei einer Geschwindigkeitsübertretung von 25 km/h ein Bußgeld in Höhe von 70 € sowie einen Punkt in Flensburg.

Geisterfahrer

Geisterfahrer können schwere Unfälle verursachen. 3 % der jährlichen Unfälle mit Todesfolge werden durch Geisterfahrer verursacht.

Geisterfahrer können schwere Unfälle verursachen. 3 % der jährlichen Unfälle mit Todesfolge werden durch Geisterfahrer verantwortet.

Es ist für viele Autofahrer der Alptraum schlechthin: Auf der Autobahn kommt einem plötzlich ein Geisterfahrer entgegen gefahren. Laut ADAC werden jährlich 3% der Unfälle mit Todesfolge von Geisterfahrern verursacht. Ein Zusammenstoß mit einem Geisterfahrer ist lebensgefährlich.

Eine Geisterfahrt kann viele Gründe haben: der Fahrer kann in suizidaler Absicht unterwegs sein, er kann unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehen oder jemand ist versehentlich auf die falsche Spur gefahren. In allen Fällen ist eine Geisterfahrt eine extreme Gefährdung für den Verkehr. Geisterfahrer, die ihre Tat überleben, erwarten neben einem Bußgeld und Punkten in Flensburg auch strafrechtliche Konsequenzen.

Wird über das Radio ein Falschfahrer auf Ihrer Strecke gemeldet, sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Geschwindigkeit verringern
  • Nicht überholen
  • Ausreichend Abstand lassen

Wichtig ist außerdem, dass Sie die Ruhe bewahren und den Seitenstreifen für ein mögliches Ausweichmanöver im Auge behalten. Sollten Sie nicht weiterfahren wollen, so können Sie das Fahrzeug auf einem Autobahnparkplatz oder Rasthof abstellen und warten, bis es Entwarnung gibt.

Sollten Sie versehentlich zum Geisterfahrer werden, müssen Sie unverzüglich an den Fahrbahnrand fahren, das Fahrzeug dicht neben der Leitplanke parken und die Polizei informieren!
{ 2 Kommentare… add one }
  • Heinz.K Dezember 15, 2016, 1:56 pm

    Hallo
    Darf ich auf allen Kraftfahrstraßen (blaues Schild 332.1)mit einem Gespann welches die 100km/h Abnahme hat auch 100km/h fahren?
    Laut 9.Ausnahmeverordnung des §18 derStvo sollte es so sein,aber mir wurde es anders dargelegt.
    Hinweise dafür weder im Internet noch sonstwo zu finden
    Mfg Heinz

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 19, 2016, 7:58 am

      Hallo Heinz,
      wollen Sie Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid einlegen, haben Sie hierzu 14 Tage nach Zustellung Zeit. Wie aussichtsreich ein solches Unterfangen ist, bringen Sie bei einem Rechtsanwalt in Erfahrung.
      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

Neuen Kommentar verfassen