Bußgeldkatalog Fahrrad – das sollten Sie als Radfahrer beachten

Die Straßenverkehrsordnung gilt fürs Fahrrad genauso wie für.

Die Straßenverkehrsordnung gilt fürs Fahrrad genauso wie für Kfz.

Ein Fahrrad kann ein sehr praktisches Verkehrsmittel sein. Die Gefahr in einem Stau zu geraten ist relativ gering und Abkürzungen können, sofern dies nicht verboten ist, genutzt werden. Sogar in öffentlichen Verkehrsmitteln (U-Bahn oder S-Bahn) dürfen die Zweiräder mitgeführt werden. Dadurch kann durch das Ziel mit dem Rad teilweise eher erreicht werden als mit einem Pkw.

Dabei müssen die Radler natürlich darauf achten, sich und andere nicht zu gefährden. Die Straßenverkehrsordnung fürs Fahrrad regelt, wie sich Radfahrer im Straßenverkehr verhalten sollten. Befolgen sie diese Regeln nicht, droht eine Strafe laut Bußgeldkatalog fürs Fahrrad.

Welche Verkehrszeichen das Fahrrad betreffen, was der Bußgeldkatalog für Radfahrer im Detail vorsieht und wann es für ein Vergehen mit dem Fahrrad Punkte in Flensburg geben kann, wird im Folgenden kurz zusammengefasst.

Bußgeldkatalog für das Fahrrad – welche Vorschriften gelten?

Generell müssen sich Fahrradfahrer, genauso wie andere Verkehrsteilnehmer auch, an die Bestimmungen der StVO halten. Für ein Vergehen mit dem Fahrrad existiert ein Bußgeldkatalog, nach dem diese entsprechend geahndet werden. Folgende Themen werden angesprochen:

  • Fahrradbeleuchtung: Die Beleuchtung muss den geltenden Vorschriften entsprechen und stets funktionstüchtig sein. So können Radler besser erkannt werden.
  • Fahrrad-Personenbeförderung: Für den Transport von Kindern gibt es genaue Vorgaben bezüglich des Alters und der Sicherheitsvorrichtungen.
  • Fahrrad-Straßennutzung: In diesem Teil wird die Benutzung von Radwegen und die Beachtung des Rechtsfahrgebots geregelt.
  • Fahrrad und rote Ampel: Auch Rotlichtverstöße von Radfahrern stehen unter Strafe und werden entsprechend geahndet.
  • Fahrrad-Geschwindigkeit: Für die Geschwindigkeit gibt es zwar kein Limit auf dem Gehweg, dennoch muss sie so angepasst werden, dass Fußgänger nicht gefährdet werden.
  • Fahrrad und Alkohol: Der Betrieb eines Fahrrads unter Alkoholeinfluss ist nicht per se strafbar. Die Promillegrenze ist hier entscheidend.

Verkehrszeichen fürs Fahrrad

Für Kinder gelten besondere Fahrrad-Vorschriften.Sie dürfen zum Beispiel bis zum 12. Lebensjahr den Gehweg befahren.

Für Kinder gelten besondere Fahrradvorschriften. Sie dürfen zum Beispiel bis zum 12. Lebensjahr den Gehweg befahren.

Die gängigen Verkehrszeichen (zum Beispiel für Tempolimits) gelten auch für Radfahrer. Einige dieser Zeichen können allerdings mit dem Zusatz „Radfahrer frei“ versehen sein. Beispielsweise in Einbahnstraßen, die mit entsprechendem Zusatzschild von Radfahren in entgegengesetzter Richtung befahren werden dürfen.

Es existieren auch Verkehrszeichen speziell für Fahrradfahrer. Diese geben an, wann ein Gehweg befahren werden darf bzw. wann die Benutzung untersagt ist. Auch Radwege werden gekennzeichnet.

Die Verkehrszeichen 237,240 und 241 geben an, dass der entsprechende Weg genutzt werden muss. Zu erkennen sind die Schilder an einem blauen Hintergrund und einem Fahrrad als Symbol.

Ist keine entsprechende Beschilderung vorhanden, dürfen Sie mit dem Rad die Straße benutzen. Dabei gilt es das Rechtsfahrgebot zu beachten.

Bußgeld fürs Fahrrad

Ein Vergehen mit dem Fahrrad hat ein Bußgeld oder ein Verwarngeld zur Folge. Die Höhe der Bußgelder fürs Fahrrad hängt vom jeweiligen Verstoß ab. Nutzen Sie einen beschilderten Radweg nicht, wird ein Bußgeld von 20 Euro fällig. Auch freihändiges Fahrradfahren kann mit einer Geldstrafe von fünf Euro belegt werden. Ab einem Bußgeldbescheid von 60 Euro oder mehr müssen Sie zusätzlich mit einem Punkt in Flensburg rechnen.

Sind Punkte bei einem Vergehen mit dem Fahrrad Teil der Strafe?
Laut Bußgeldkatalog fürs Fahrrad können Vergehen gegen die StVO auch mit Punkten im Verkehrszentralregister in Flensburg geahndet werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie tatsächlich eine Fahrerlaubnis besitzen. Die Punkte werden im System bis zum Ablauf der Verjährungsfrist gespeichert. Haben Sie acht Punkte erreicht, kann Ihnen auch für ein Vergehen als Radfahrer die Fahrerlaubnis entzogen werden.

{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen