Bußgeldkatalog: Handy am Steuer

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldtabelle für das Benutzen vom Handy am Steuer

VergehenPunkteBußgeld
Handybenutzung am Steuer1 Punkt60 Euro

Handy am Steuer: Bußgeld

Bußgeld für Handy am Steuer

Wer mit dem Handy am Steuer telefoniert, muss mit einem Bußgeld von 60 Euro rechnen.

Autofahrer, die während des Fahrens mit dem Handy in der Hand oder mit dem Handy am Ohr erwischt wurden, verstoßen gegen die Straßenverkehrsordnung bzw. das Verkehrsrecht und müssen mit einem Bußgeld sowie eventuellen Punkten in Flensburg rechnen. Doch welche Sanktionen warten laut Bußgeldtabelle und StVO auf die betroffenen Fahrzeugfahrer und ist ebenso mit einem Fahrverbot zu rechnen? Antworten auf diese Fragen finden Sie im folgenden Ratgeber.

Das Telefonieren am Steuer kann laut Bußgeldrechner nicht nur teuer werden, sondern ebenfalls gefährlich, sodass es kein Wunder ist, dass das Handyverbot im Auto immer schärfer wird. Traurige Statistiken zeigen, dass die Handynutzung im Auto immer wieder zu Unfällen führt, die im schlimmsten Fall den Tod nach sich ziehen. Doch nicht nur das Telefonieren, sondern auch das Schreiben von Nachrichten sowie andere Handynutzungen lenken Autofahrer so sehr ab, dass sie sich nicht mehr auf den Straßenverkehr konzentrieren und dabei von der Fahrbahn abkommen können. Kein Wunder also, dass ein solches Delikt mittlerweile härter bestraft wird als in der Vergangenheit. Für die Nutzung vom Handy am Steuer wird ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro fällig und auch der Punkt in Flensburg ist unumgänglich.

Teuer und gefährlich zugleich

Seit dem 01. Mai 2014 ist der neue Bußgeldkatalog der StVO gültig. In diesem hat auch das Gesetz bezüglich der Handynutzung im Auto Fuß gefasst und ist im Gegensatz zum alten Katalog strenger geworden. Mittlerweile ist die Nutzung des Handys am Steuer eines Fahrzeugs fast in ganz Europa verboten. Je nach Land warten hier unterschiedlich hohe Sanktionen. Laut ADAC wird für die Nutzung vom Handy am Steuer ein Bußgeld zwischen 20 Euro in Österreich und 150 Euro in Griechenland fällig. Hier reicht nicht nur das Ertappen auf frischer Tat, das „Gesehen werden“ reicht vollkommen aus.

So gilt: Wenn ein Polizist einen Autofahrer mit Handy am Steuer erwischt, bekommt der Halter des Wagens den Bußgeldbescheid nach Hause geliefert. Hierbei spielt es allerdings keine Rolle, ob das Handy am Ohr war. In Deutschland reicht es vollkommen aus, das Handy in der Hand zu haben, sodass auch das Lesen und Verschicken von Nachrichten oder das Surfen im Internet mit dem Handy verboten ist. Das „Handy Bußgeld“ in Höhe von 60 Euro sowie der Punkt in Flensburg bleiben somit auch bei einer anderweitigen Handynutzung bestehen.

Telefonieren am Steuer mit Freisprechanlage

Telefonieren am Steuer mit Freisprechanlage

Hinter diesem Gesetz aus dem Verkehrsrecht steht vor allem das Streben nach mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Immer wieder passieren aufgrund von Ablenkung zahlreiche Unfälle, bei denen es nicht immer nur bei Sachschäden bleibt. Auch Personen können, im schlimmsten Fall, tödlich verletzt werden. Kommt es somit während des Telefonierens mit dem Mobiltelefon zu einem Unfall, so kann der Betroffene wegen fahrlässiger Körperverletzung bestraft werden.

Die so entstandenen Kosten werden selbstverständlich nicht von Versicherungen getragen. Erlaubt ist das Telefonieren mit dem Telefon am Steuer jedoch mit einer Freisprechanlage bzw. einer speziellen Freisprecheinrichtung, sodass beide Hände am Lenkrad sind und Fahrer nicht zu sehr abgelenkt werden.

Telefonieren am Steuer mit Freisprechanlage

Das Telefonieren während der Fahrt über die eingebaute Freisprechanlage ist erlaubt. Wichtig ist jedoch, dass das Handy nicht in der Hand gehalten wird. Jedoch wurde bisher keine Regel in Bezug auf die technischen Erfordernisse einer Freisprechanlage festgelegt und das nicht ohne Grund. Das Bundesverkehrsministerium ist der Meinung, dass nähere Einzelheiten bezüglich der technischen Details von Freisprechanlagen schnell veralten können. Diese ändern sich aufgrund der technischen Entwicklung heutzutage zu rasant. Zusätzlich wäre für eine solche Regelung ein europaweites Mitteilungsverfahren von Nöten.

Wichtig ist es somit, darauf zu achten, dass beim Telefonieren beide Hände frei für die Bedienung des Fahrzeugs sind. Sobald das Handy in der Hand des Fahrers ist, werden für die Nutzung vom Handy am Steuer Bußgeld und Punkte fällig. Zusätzlich muss die Bedienung des Handys bzw. der Freisprechanlage mit einer Hand möglich sein, ohne dabei das Handy in die Hand nehmen zu müssen. Neben der Freisprechanlage gibt es ebenfalls die Möglichkeit, über ein Headset zu telefonieren. Dieses sollte jedoch nur an einem Ohr des Fahrers befestigt sein, sodass eventuelle heranfahrende Rettungs-, Polizei- und Feuerfahrzeuge gehört werden können.

Handy am Steuer: Bei Strafe Einspruch einlegen?

Wer wegen dem Handy am Steuer eine Strafe bekommen hat, kann, wie bei anderen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung Einspruch einlegen. Dies muss innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Bußgeldbescheids passieren. Ist das Bußgeld für das Telefonieren erst einmal bezahlt, haben Betroffene keinerlei Möglichkeiten mehr, der Strafe zu entkommen. Zusätzlich ist es natürlich ebenfalls möglich, dass man den Bescheid zu Unrecht erhalten hat, was zum Beispiel der Fall ist, wenn eine andere Person am Steuer saß. Doch auch hier liegt die Beweispflicht beim Fahrzeughalter, sodass es kein Wunder ist, dass vor allem in einer solchen Situation das Bußgeld anstandslos bezahlt wird.

In der Probezeit mit Handy am Steuer erwischt?

Handy am Steuer in der Probezeit

Handy am Steuer in der Probezeit

Vor allem junge Leute müssen heutzutage immer erreichbar sein und nehmen das eigene Handy überall mit hin. Kein Wunder also, dass vor allem junge Fahrer oft mit dem Handy am Steuer erwischt werden und wegen dem Telefonieren ein Bußgeld zahlen müssen oder Punkte in Flensburg bekommen. Doch was genau ist hier zu erwarten?

Der aktuelle Bußgeldkatalog besagt, ein A-Verstoß oder zwei B-Verstöße von Fahranfängern in der Probezeit mit einer Probezeitverlängerung geahndet werden. Die Nutzung des Handys am Steuer gehört zu den B-Verstößen.

Dies bedeutet im Folgenden:

B-Verstoß innerhalb der Probezeit, für die Handynutzung am Steuer Auswirkungen für den Fahrer
Erster B-Verstoß 60 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg, kein Aufbauseminar, keine Verlängerung der Probezeit
Zweiter B-Verstoß 60 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg, Probezeitverlängerung um 2 Jahre, Anordnung eines Aufbauseminars
Zwei weitere B-Verstöße in der verlängerten Probezeit 60 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg, Verwarnung sowie die Empfehlung eines Besuchs an einer verkehrspsychologischen Beratung
Noch zwei weitere B-Verstöße in der Probezeit 60 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg, Führerscheinentzug

Die meist gestellten Fragen zur Handynutzung

Obwohl das Handyverbot im Auto jedem bekannt ist, stellen sich Fahrer vor allem folgende Fragen:

Darf das Handy während der Fahrt als Navigationsgerät genutzt werden?

Mobiltelefone werden immer moderner und beinhalten heutzutage zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten. Kein Wunder, dass ein typisches Smartphone mittlerweile ebenfalls die Funktion eines Navigationsgerätes übernehmen kann. Der Autofahrer darf das eigene Handy als Navigationsgerät nutzen, solange dessen Bedienung funktioniert, ohne es in die Hand nehmen zu müssen. Mittlerweile gibt es sogar besondere Halterungen für das Handy, sodass dieses als Navigationsgerät während der Fahrt genutzt werden darf.

Wichtige Anrufe – gibt es hier Unterschiede?

Telefonieren am Steuer an einer roten Ampel gilt als Handyverstoß

Telefonieren am Steuer an einer roten Ampel gilt als Handyverstoß

Nein! Fahrer, die während der Fahrt einen wichtigen Anruf bekommen, müssen anhalten und das Fahrzeug abstellen, bevor sie telefonieren dürfen. Dies gilt selbstverständlich für alle Anrufe, sodass es hier keinerlei Ausreden gibt.

Telefonieren an roter Ampel erlaubt?

Auch wenn das Fahrzeug innerhalb des Straßenverkehrs, wie zum Beispiel an einer Baustelle oder an der Ampel zum Stehen kommt, darf das Handy nicht genutzt werden. Eine grün werdende Ampel könnte übersehen werden und auch andere Gefahren sind nicht zu unterschätzen. Fahrer, die das Auto jedoch komplett ausstellen, sodass der Motor nicht mehr läuft, dürfen innerhalb dieses Zeitraums das Handy am Steuer uneingeschränkt nutzen. Dies gilt jedoch nur solange andere Verkehrsteilnehmer nicht beeinflusst oder gefährdet werden.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

{ 33 Kommentare… add one }

  • Mohammad Mai 29, 2015, 12:06 am

    wann bekommt man Bußgeldbescheid wenn man von der Polizei wegen Handy erwischt wurde?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 1, 2015, 8:35 am

      Hallo Mohammad,

      normalerweise muss ein Bußgeldbescheid innerhalb von drei Monaten nach der Tat eingehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • karl September 18, 2015, 11:15 am

    Hallo zusammen,

    Ich wurde beim telefonieren am Steuer erwischt, allerdings hatte ich das Handy in der Hand und nicht am Ohr.
    Angehalten wurde ich von einem Polizeibeamter , er allerdings hatte mich nicht gesehen. sondern nur sein Kollege.
    Reicht es aus wenn mich nur ein Polizist als Zeuge sieht ?

    Gruß
    Karl

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 21, 2015, 8:19 am

      Hallo Karl,

      auch, das Handy während der Fahrt in der Hand zu halten, kann in der Regel strafbar sein. Ein sogenanntes Vier-Augen-Prinzip gilt in der Regel nicht, d.h. auch das Zeugnis nur eines Polizisten kann beweiskräftig sein. Lassen Sie sich gegebenenfalls von einem Anwalt beraten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Liese September 18, 2015, 12:07 pm

    Hallo, ich wurde Heute Morgen in einer 50er Zone innerorts mit ca 60 KM/H (könnten auch 62 gewesen sein aber mehr nicht) mit Handy in der Hand ? geblitzt…Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen? Lieben Gruß

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 21, 2015, 7:57 am

      Hallo Liese,

      für eine Geschwindigkeitsübertretung innerorts von bis zu 10 km/h innerorts kann ein Verwarngeld von 15 Euro erhoben werden.
      Ein Handy-Verstoß am Steuer kann ein Bußgeld von 60 Euro und einen Punkt in Flensburg nach sich ziehen.

      Genaueres können Sie dem Bußgeldbescheid entnehmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Domenico September 24, 2016, 10:04 pm

        Hallo, stimmt es, dass Mann in so einem Fall nur die teuere Strafe bezahlen muss, oder muss man beide Ordnungswidrigkeiten bezahlen?

        LG

        Domenico

        • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 4, 2016, 6:34 am

          Hallo Domenico,

          es können beide Verstöße geahndet werden.

          Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • karl September 22, 2015, 11:07 am

    Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort !!!

    Dem ganzen Team wünsch ich für die Zukunft alles Gute

    Gruß
    Karl

  • NettiB Oktober 16, 2015, 7:30 pm

    Mein Mann hat vor Antritt das Telefonat begonnen, mit Headset. Während der Fahrt hat er das Handy lediglich aus der Brusttasche genommen und auf den Beifahrersitz gelegt und genau in dem Moment gesehen. Lohnt sich der Widerspruch ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 19, 2015, 7:15 am

      Hallo Netti,

      einen Einspruch können Sie jederzeit innerhalb der 14-Tage-Frist nach Erhalt des Bußgeldbescheids einlegen. Zu den Erfolgsaussichten kann Ihnen an dieser Stelle keine Auskunft erteilt werden, da wir nicht befugt sind, Rechtsberatung auszuüben.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • sandra Oktober 25, 2015, 9:48 am

    Hallo, bekommt der Fahrzeughalter noch Post, wenn ich als Fahrer vor Ort meine Daten hinterlassen habe und das Bußgeld wegen Handy beim Fahren in der Hand gehalten, bezahlt habe?
    Vielen Dank
    Gruß
    Sandra

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 26, 2015, 8:15 am

      Hallo Sandra,

      wenn die Strafe bereits gezahlt wurde, folgt in der Regel keine weitere Erhebung gegenüber dem Halter. In Deutschland gilt in den meisten Fällen die Fahrer-, nicht die Halterhaftung.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Natascha November 25, 2015, 9:07 am

    Ich habe ein Anhörungsschreiben erhalten wegen: „ausserhalb geschlossener Ortschaften um 22 km/h zu schnell gefahren“ und „Handynutzung“ – führt jeder Verstoß zu einem 1 Punkt und volles Bußgeld? Früher wurde 1 Vergehen voll bestraft und das zweite zur Hälfte mit Bußgeld belegt.
    Lg

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 30, 2015, 8:15 am

      Hallo Natascha,

      es ist in der Tat so, dass das höhere Vergehen voll bestraft wird und das geringere Vergehen nur zur Hälfte.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Jam Dezember 4, 2016, 2:52 pm

        Hallo . Ich wurde ausserorts geblitzt , 9 km. zuschnell mit Handy in der Hand. Womit muss ich rechnen? Bzw. Warum habe ich einen Brief bekommen worin ich zur Polizeistelle soll? Danke

        • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 5, 2016, 7:33 am

          Hallo Jam,
          in der Regel wird dies als Tateinheit betrachtet. Unter ebenjenen Umständen wird nur das Bußgeld für den schwerwiegenderen Verstoß fällig, in Ihrem Fall das Telefonieren am Steuer. Es wird mit 60 Euro und 1 Punkt in Flensburg geahndet. Für gewöhnlich ist im Brief angegeben, worum es sich handelt. Bei Nachfragen können Sie sich auch telefonisch an die angegebene Stelle wenden.
          Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • oli Dezember 10, 2015, 9:44 am

    Hi,
    wurde innerorts mit 7 kmh zu schnell und Handy am Ohr geblitzt.
    Mit was muss ich nun rechnen ?

    Danke für die Hilfe

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 14, 2015, 7:25 am

      Hallo Oli,

      in Ihrem Fall sind es zwei Vergehen die geahndet werden können. Einmal die Geschwindigkeitsüberschreitung und das Handy am Steuer. Das teurere Vergehen, Handy am Steuer, muss vollständig bezahlt werden. Vermutlich erwartet Sie ein Bußgeld von 60 Euro und sogar 1 Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Yeliz Februar 3, 2016, 11:20 am

    Hallo,

    ich bin gerade von der Polizei angehalten worden. Bin laut deren Aussage in der 30 Zone wohl 60 gefahren und Handy in der Hand haben sie dann auch noch dazu gesehen, ich dummi wollte die Kopfhörer ausstöpseln, aber Handy in der Hand ist ja Handy in der Hand. Mit welchen Strafen kann ich rechnen ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 8, 2016, 8:37 am

      Hallo Yeliz,

      die Geschwindigkeitsüberschreitung in der 30er Zone wird mit 100 € Bußgeld sowie einem Punkt in Flensburg geahndet. Für das Handy in der Hand müssen Sie mit einem Bußgeld von 60 € und einem Punkt in Flensburg rechnen.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • john Februar 9, 2016, 8:05 am

    Hallo,
    Ich wurde in einer 30 er Zone 18 kmh geblitzt ich Handy mein Handy in der Hand was erwartet mich im schlimmsten Fall habe keine Punkte bin aus der probezeit raus Krieg ich eventuell fahrverbot?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 15, 2016, 7:36 am

      Hallo John,

      für die Geschwindigkeitsüberschreitung erwartet Sie ein Bußgeld von 25 €. Für das Handy am Steuer müssen Sie mit einem Bußgeld von 60 € und einem Punkt in Felnsburg rechnen.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • claudia Februar 29, 2016, 12:41 pm

    Hallo!
    Heute wurde ich angehalten weil ich das Handy in der Hand hielt.Leider habe ich aus dem letzten Jahr auch einen Handyverstoß in der Kartei und aus dem letzten Jahr eine fahrt über Rotlicht die in eine Geldbuße umgewandelt wurde.Was habe ich nun zu erwarten? Droht mir ein Fahrverbot?Ich habe 3 Punkte in Flensburg.

    Danke für die Antwort.
    LG

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 7, 2016, 10:31 am

      Hallo Claudia,
      vermutlich erwartet Sie ein Bußgeld von 60 Euro und 1 Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Musti März 10, 2016, 6:14 pm

    Hallo!
    Ich wurde heute innerorts geblitzt und habe nebenbei noch telefoniert.
    Ich schätze das ich maximal 70km/h am tacho hatte. (50km/h) sind erlaubt. 20 km/h zu schnell mit Toleranzabzug währe es bei 17 km/h zu schnell.

    Ich bin noch in der Probezeit (Oktober währe die Probezeit zu ende). Muss ich jetzt mit einer Verlägerung der Probezeit und Aufbauseminar rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 14, 2016, 7:38 am

      Hallo Musti,

      für die Geschwindigkeitsüberschreitung erwartet Sie ein Bußgeld von 35 Euro. Für das Handy am Steuer erwartet Sie ein Bußgeld von 60 Euro und ein Punkt in Flensburg. Da es sich um einen B-Verstoß handelt, wird Ihre Probezeit nicht verlängert. Erst bei einem weiten B-Verstoß würde sich die Probezeit verlängern.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Knutschi April 10, 2016, 5:46 pm

    Ich frage mich jedoch gerade wie es aussieht wenn ich das IPod während der Fahrt benutze. Das IPod ist kein Autotelefon und kein Handy.( Mobiltelefon) ( daher auch der unterschied zwischen IPod und IPhone)
    laut § 23 Abs. 1a StVO heisst es: “ Wer ein Fahrzeug führt, darf ein Mobil- oder Autotelefon nicht benutzen, wenn hierfür das Mobiltelefon oder der Hörer des Autotelefons aufgenommen oder gehalten werden muss.“ Ich kann aber unter gewissen Umständen mit dem IPod via W-lan telefonieren zu mindestens Sprachnachrichten versenden ( zb. WhatsApp) Während der Autofahrt darf ich ja auch mein Radio , Navi usw bedienen sogar das Radio mit der Fernsprecheinrichtung darf ich während der fahrt bedienen und die Nummer über das Radio wählen. Darf ich auch SMS schreiben wenn ich die SMS über das Radio schreibe ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 11, 2016, 6:34 am

      Hallo Knutschi,

      lediglich die Nutzung eines Handys ist untersagt. Geräte wie IPad, IPod oder ein Diktirgerät können hingegen genutzt werden. Verfügt Ihr Auto über eine Start-Stop-Funktion an der Ampel könnten Sie bei ausgeschaltetem Motor auch das Telefon in die Hand nehmen, ohne eine Strafe fürchten zu müssen. Im Zweifelsfall müssen Sie allerdings nachweisen können, dass der Motor tatsächlich ausgeschaltet war.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • lydia Oktober 23, 2016, 7:29 pm

    Hallo . Mein Mann wurde ausserorts geblitzt , 3 km. zuschnell mit Handy in der Hand. Womit muss et rechnen? Danke.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 25, 2016, 6:13 am

      Hallo Lydia,

      die drei km/h dürften mit Abzug der Toleranz verschwinden. Für die Handynutzung am Steuer sieht der Bußgeldkatalog 60 Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg vor.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • jessika Dezember 14, 2016, 8:00 pm

    hallo,
    ich wurde mitte august mit handy in der hand am steuer gesehen, habe einen punkt und eine geldstrafe bekommen.
    und jetzt, knapp 4 monate später wurde ich leider eventuell nochmal mit handy in der hand am steuer gesehen.
    muss ich da jetzt mit einem fahrverbot rechnen? welche strafe erwartet mich jetzt, wenn ich wirklich nach so kurzer zeit nochmal gesehen wurde?
    danke.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 19, 2016, 7:50 am

      Hallo Jessika,
      werden Sie mehrmals mit ein und demselben Delikt auffällig, kann Ihnen Beharrlichkeit vorgeworfen und durchaus ein Fahrverbot erteilt werden. Die Zeitkomponente spielt hierbei für gewöhnlich keine Rollen.
      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

Neuen Kommentar verfassen