Bußgeldkatalog Überladung

Ob für die Reise oder den Umzug, jeder Autofahrer läuft in unterschiedlichen Situationen Gefahr, das Auto zu überladen. Damit keine Bekanntschaft mit dem Bußgeldkatalog Überladung gemacht wird, sollte jeder Fahrzeugfahrer und Halter wissen, wie schwer das eigene KFZ beladen werden darf bzw. wie viel das Auto inklusive der Ladung auf die Waage bringen darf. Das zulässige Gesamtgewicht für Autos, Wohnmobile, Omnibusse und LKWs wird im deutschen Verkehrsrecht genauestens festgelegt.

Bußgeldrechner Überladung

Bußgeldtabelle Überladung

Kosten, Punkte und Fahrverbote (Stand 01.05.2014)

Mit folgenden Sanktionen müssen Betroffene rechnen, wenn das Auto (mit einem zulässigem Gesamtgewicht von bis zu 7,5 Tonnen) oder der Anhänger (mit einem zugelassenen Gewicht von bis zu 2 Tonnen) überladen wurde:

Überladung PKW in ProzentBußgeldPunkteFahrverbot
Überladung über 5 %10 Euro
Überladung über 10 %30 Euro
Überladung über 15%35 Euro
Überladung über 20%95 Euro1
Überladung über 25%140 Euro1
Überladung über 30%235 Euro1

Überladung PKW – wie schwer darf das Auto sein?

Überladung bei einem PKW

Überladung bei einem PKW

Ob die schnelle Fahrt zum Baumarkt oder eben noch die Möbel in die neue Wohnung bringen, schnell ist das Fahrzeug oder der Anhänger überladen. Wenn jedoch das Auto oder der Anhänger überladen ist, ist das nicht nur gefährlich für Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer, sondern kann auch teuer werden. Zusätzlich kommt es immer wieder vor, dass die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert wurde. Klar ist, dass es den Bußgeldkatalog-Überladung nicht umsonst gibt, denn hier finden Betroffene die jeweiligen Sanktionen, welche in Form von Punkten in Flensburg sowie Bußgeldern festgelegt wurden. Wie schwer darf jedoch die Ladung von unterschiedlichen Fahrzeugen sein und welche Strafen warten hier genau auf die Betroffenen?

In der StVO gelten folgende Regeln im Bereich PKW Beladung:

  • Zulässiges Gesamtgewicht für leichte PKWs ohne Anhänger liegt bei insgesamt 2,8 Tonnen.
  • Zulässiges Gesamtgewicht bei schweren PKWs, wie zum Beispiel Transportern, ohne Anhänger liegt bei 3,5 Tonnen.
  • Zulässiges Gesamtgewicht mit Anhänger für Fahrzeuge mit zulässigem Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen und mit Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht liegt bei maximal 750 Kilo.
  • Zulässiges Gesamtgewicht mit Anhänger bzw. Ladung: Fahrzeug mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 3,5 Tonnen und einem Anhänger mit einem zugelassenem Gesamtgewicht bis zu 750 Kilogramm (solange das Eigengewicht des Anhängers nicht höher als das Eigengewicht des KFZ ist und das zugelassene Gesamtgewicht von KFZ und Anhänger das Gewicht von 3,5 Tonnen nicht überschreitet).

Haben nun Fahrer das Auto überladen und wurden dabei erwischt, machen Sie schnell Bekanntschaft mit dem Bußgeldkatalog Überladung bzw. dem Bereich „Überladung PKW“. Damit das Gesamtgewicht eines Autos bestimmt werden kann, müssen das individuelle Leergewicht sowie die maximale Zuladung des betroffenen KFZ oder die Fahrzeugkombination zusammengerechnet werden.

Achtung! Vor Umzügen oder Urlaubsfahrten über das zulässige Gesamtgewicht informieren, um eine Überladung zu vermeiden

Achtung! Vor Umzügen oder Urlaubsfahrten über das zulässige Gesamtgewicht informieren, um eine Überladung zu vermeiden

Personen, die mit dem eigenen Auto in den Urlaub fahren wollen oder dies für den Umzug nutzen möchten, sollten sich im Vorfeld über das zugelassene Gesamtgewicht erkundigen. Informationen sind in den jeweiligen Fahrzeugscheinen zu finden. In der Regel darf jedes Auto mit ca. 600 Kilo beladen werden. Wer nun der Meinung ist, dass dies ein stolzes und kaum zu erreichende Gewicht ist, liegt jedoch falsch. Statistiken zeigen, dass immer mehr Urlauber das Auto überladen und bis unter das Dach vollpacken, sodass das Gewicht durchschnittlich mit 200 Kilo überschritten wird.

Dachgepäckträger und dessen Überladung

Wer im Kofferraum nicht genügend Platz für die komplette Ladung findet oder einzelne Gepäckstücke zu lang sind, kann mit Hilfe von einem Dachgepäckträger weitere Gepäckstücke verstauen. Doch auch in diesem Bereich ist bei der Beladung das zulässige Gesamtgewicht dringend zu beachten. Hier gibt es jedoch vielzählige Unterschiede, welche sich nach dem jeweiligen Automodell richten. Wer das zulässige Gesamtgewicht für Dachgepäck von seinem Auto in Erfahrung bringen möchte, sollte sich daher beim Hersteller oder Händler informieren.

Das Gesamtgewicht des Autos berechnen

Auch für Privatpersonen ist es, wie bereits erwähnt, möglich, das Gesamtgewicht des Autos zu berechnen. Denn nur so kann jeder Fahrer sicher gehen, dass keine Überladung stattfindet. Hierzu addiert man das Leergewicht (dieses enthält bereits 75 Kilo für den Fahrer) des Autos sowie das Gewicht aller anderen Insassen. Nun kommt noch das Gewicht des Gepäcks obendrauf und schon ist das Gesamtgewicht errechnet.

Doch leider ist dies nur die theoretische Variante, denn Zubehörteile erhöhen zum Beispiel ebenfalls das Leergewicht eines Autos. Zusätzlich muss dringend darauf geachtet werden, dass die Höchstlasten für die einzelnen Achsen des Autos nicht überschritten werden. Auch diese Angaben befinden sich im Fahrzeugschein des Autos. Wer ein besonders genaues Ergebnis haben möchte, sollte das Auto also wiegen lassen. Das Wiegen von einem Fahrzeug können Betroffene zum Beispiel überall dort durchführen lassen, wo LKWs beladen werden. Des Weiteren gibt es mittlerweile öffentliche Waagen. Die Kosten liegen dabei in der Regel zwischen fünf und zehn Euro.

Überladung beim LKW

Nicht nur für Autos, sondern auch für LKWs gilt laut Verkehrsrecht ein Gesamtgewicht, welches nicht überschritten werden darf. Wer seinen LKW überladen hat, macht schnell Bekanntschaft mit dem Bußgeldkatalog Überladung. Die Überladung bei LKW richtet sich selbstverständlich ebenfalls nach dem Fahrzeugtypen und wird somit individuell festgelegt. Wer hier seinen LKW überladen hat, muss ebenfalls wie beim Überladen des Autos mit einem Bußgeld sowie Punkten in Flensburg rechnen.

Überladung LKW – folgende Regeln gelten:

Überladung bei einem LKW

Überladung bei einem LKW

  • Ein zugelassenes Gesamtgewicht ohne einen Anhänger: Gesamtgewicht weniger als 7,5 Tonnen bei einem leichten LKW
  • Ein zugelassenes Gesamtgewicht ohne Anhänger: Gesamtgewicht bei weniger als 18 Tonnen bei einem schweren LKW Modell
  • Ein zugelassenes Gesamtgewicht mit Anhänger: Gesamtgewicht liegt bei 18 Tonnen bei LKW und zwei oder weniger achsigen Anhängern
  • Ein zugelassenes Gesamtgewicht mit Anhänger: Das Gesamtgewicht liegt bei 25 Tonnen bei einem LKW mit dreiachsigen Anhänger
  • Ein zugelassenes Gesamtgewicht mit Anhänger: Das Gesamtgewicht mit einem vierachsigen Anhänger liegt bei 36 Tonnen.
  • Ein zugelassenes Gesamtgewicht mit Anhänger: Bei einem LKW mit fünf- oder sechsachsigen Anhänger liegt bei 40 Tonnen.
  • Ein zugelassenes Gesamtgewicht mit Anhänger: Bei einem dreiachsigen LKW mit einem zwei- oder dreiachsigen Anhänger liegt bei 44 Tonnen

Wer seinen LKW überladen hat und dabei erwischt wurde, muss laut Bußgeldtabelle mit einem Bußgeld zwischen 30 und 425 Euro rechnen. Zusätzlich kommt ein Punkt in Flensburg ab einer 5 prozentigen Überladung LKW hinzu.
Selbstverständlich enthält der Bußgeldkatalog ebenfalls die Bereiche „Überladung Transporter“ sowie „Überladung Wohnmobil“, denn auch hier entstehen Gefahren, über die sich nur die wenigsten Fahrer und Halter im Klaren sind.

Welche Auswirkungen hat eine Fahrzeugüberladung auf das KFZ?

Selbstverständlich schreibt das Verkehrsrecht nicht umsonst ein maximal zulässiges Gesamtgewicht für ein Fahrzeug vor. Egal, ob es sich um die Überladung bei einem Wohnmobil, die Überladung von LKW und Transportern oder um die Überladung eines Anhängers handelt, wer mit zu viel Gewicht am Straßenverkehr teilnimmt, gefährdet dabei nicht nur sich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer enorm.

Die Fahrzeugtüchtigkeit von einem Fahrzeug wird durch eine zu schwere Ladung beachtlich eingeschränkt, sodass es zu einem wesentlich längeren Reaktionsweg sowie zu vielen weiteren negativen Einschränkungen kommt. Zusätzlich sind die Reifen für eine zu hohe Last nicht ausgelegt, sodass auch hier eine Gefährdung vorliegt. Der geplatzte Reifen auf der Autobahn kann somit schnell zum Todesurteil anderer Fahrer werden. Statistiken zeigen, dass sowohl die Überladung vom Transporter als auch die Überladung von Wohnmobil, PKW oder LKW häufige Unfallursachen sind, sodass nicht nur der Halter eines Fahrzeugs, sondern auch der Fahrer das Gesamtgewicht überprüfen sollte.

{ 5 Kommentare… add one }

  • Henning September 6, 2016, 5:57 pm

    Hallo!

    Mein Auto darf 1800kg ziehen, der Anhänger wiegt leer 600 kg und der Wagen der drauf soll ist mit 1460 kg Leergewicht angegeben, macht zusammen 2060 kg.
    Wie ist da die Strafe bzw. würde die Polizei in dem Falle nochmal wiegen oder werden die Massen aus den Fahrzeugpapieren zu Grunde gelegt? Wenn der zu transportierende Wagen noch alle Flüssigkeiten drin hat dürfte er ja wesentlich schwerer sein als die 1460 kg

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 12, 2016, 6:22 am

      Hallo Henning,

      da es sich um eine Überladung über 15 Prozent handelt, erwartet Sie ein Bußgeld in Höhe von 35 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Michael F. Februar 7, 2017, 5:29 pm

    Hallo, mein Fahrzeug darf 2100 kg ziehen, hat 100 kg Stützlastlast… der Anhänger hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 2200 kg, das auch eingehalten wird. Davon sind 2140 kg auf den Achsen… und 60 kg auf der Anhängerkupplung… Das Fahrzeug hat 2450 kg zulässiges Gesamtgewicht und eine Zuladung von 670 kg… wenn ich die 60 kg auf der AHK habe, darf ich vermutlich nur noch 610 kg zuladen… das Fahrzeug ist mit 3 Personen besetzt… zusammen 240 kg… verbleiben noch eine theoretische Zuladung (70 Liter Diesel…) von rd. 300 kg… das GG des Fahrzeugs wird nicht überschritten.
    … gegen welche Vorschriften verstoße ich? Und welche Folgen hätte dies?
    Meiner Rechnung nach, habe ich den Hänger nicht überladen, weil ich in den 2200 kg zul. GG bleibe. Aber die Anhängelast überschreite ich um 100 kg… oder sind das „nur 40kg“, weil 60 kg nicht gezogen werden, sondern auf der Kupplung liegen?
    Danke für jede Hilfestellung!
    Grüße
    Michael

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 9, 2017, 8:48 am

      Hallo Michael,

      Ihrer Schilderung nach liegt in der Tat eine Überladung von 40 kg vor – die Stützlast wird nicht mit einberechnet. Läge in Ihrer Konstellation eine Stützlast von 100 kg vor, wäre eine Überladung knapp vermieden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Michael Find Februar 14, 2017, 9:11 am

        Herzlichen Dank! Diese Überladung sollte sich vermeiden lassen 🙂

Neuen Kommentar verfassen