Bußgeldkatalog Vorfahrtsregeln – Wer hat Vorfahrt?

Die Vorfahrt wird durch allgemeine Vorfahrtsregeln, Vorfahrtsschilder, Ampeln oder Polizisten geregelt. Wer die Vorfahrt nicht beachtet, gefährdet nicht nur die Verkehrssicherheit, sondern riskiert auch noch Bußgelder und Punkte in Flensburg. Bußgelder fallen laut Bußgeldkatalog 2017 u. a. an, wenn Sie zu schnell an eine Vorfahrtstraße fahren und die Vorfahrt oder das Stoppschild nicht beachten. Viel zu oft kommt es dazu, dass sich Verkehrsteilnehmer nicht an die Vorfahrtsregeln halten und dadurch Unfälle verursachen.

Bußgeldrechner für Vorfahrtsverstöße

Bußgeldtabelle: Sanktionen bei Vorfahrtsverstößen

VerstoßBußgeldPunkte
An eine Vorfahrtsstraße zu schnell herangefahren10 Euro
Die Regelung zur Vorfahrt rechts vor links nicht beachtet mit Behinderung25 Euro
…mit Gefährdung100 Euro1
…mit Sachbeschädigung120 Euro1
Stoppschild überfahren mit Behinderung25 Euro
…mit Gefährdung100 Euro1
…mit Sachbeschädigung120 Euro1
An der Haltelinie nicht gehalten10 Euro
An den Zebrastreifen zu schnell herangefahren, obwohl ein Fußgänger diesen nutzen wollte80 Euro1
An beschilderten Engstellen entgegenkommendem Verkehr Vorrang nicht gewährt5 Euro

Vorfahrtsregeln: Was Sie beachten müssen

Dieses Verkehrsschild sagt Ihnen, dass Sie sich auf der Vorfahrtsstraße befinden.

Dieses Verkehrsschild sagt Ihnen, dass Sie sich auf der Vorfahrtsstraße befinden.

Halten sich Verkehrsteilnehmer nicht an die Vorfahrtsregeln, gefährden sie die Sicherheit und müssen mit Bußgeldern und Punkten in Flensburg rechnen. Die Vorfahrtsregeln sind in der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt.

An Kreuzungen und Einmündungen hat Vorfahrt, wer von rechts kommt. Das gilt nicht,
1. wenn die Vorfahrt durch Verkehrszeichen besonders geregelt ist (Zeichen 205, 206, 301, 306) oder
2. für Fahrzeuge, die aus einem Feld- oder Waldweg auf eine andere Straße kommen.

Die Vorfahrtsregel Rechts vor Links

An Kreuzungen, an denen sich weder Verkehrsschilder noch Ampeln befinden, gilt rechts vor links. Diese Regel zählt jedoch nicht beim Verlassen von Feld- oder Waldwegen, Grundstücksausfahrten, abgesenkten Bürgersteigen, Seiten- und Parkstreifen sowie im verkehrsberuhigten Bereich. Wer aus diesen Bereichen kommt, muss warten und Vorfahrt gewähren.

Ein abgesenkter Bordstein bedeutet: Vorfahrt gewähren. Verlassen Sie ihn, besteht für Sie Wartepflicht. Auch ein verkehrsberuhigter Bereich bedeutet Vorfahrt gewähren, wenn Sie diesen verlassen. Spielstraßen zählen u. a. zu den verkehrsberuhigten Straßen. Wer diese Bereiche verlässt, muss sich so verhalten, dass er niemanden gefährdet. Auch Radfahrern und Fußgängern muss er Vorrang geben.

Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht und Martinshorn haben immer Vorfahrt! Alle anderen Verkehrsteilnehmer müssen sofort freie Bahn schaffen.

Es wird zwischen

  • negativen Verkehrszeichen – Wartepflicht
  • und positiven Verkehrszeichen – Vorfahrt

unterschieden.

In den meisten Fällen befinden sich neben den Verkehrsschildern der Wartepflicht Fahrbahnmarkierungen auf der Straße, die die Bedeutung des Schildes unterstützen.

Verkehrszeichen, die die Vorfahrt regeln

  • Das Vorfahrtsschild 306 – das weiß-gelbe Quadrat – zeigt an, dass es sich um eine Vorfahrtsstraße handelt.
  • Das Vorfahrt-gewähren-Schild 205 ist das weiße Dreieck mit dem roten Rand. Hier müssen Sie warten, bis die Straße für Sie frei ist.
  • Zeichen 206 – das Stoppschild – sagt Ihnen „Halt! Vorfahrt gewähren!“.
  • Zeichen 301 besagt, dass an der nächsten Kreuzung oder Einmündung Vorfahrt besteht. Es ist ein weißes Dreieck mit rotem Rand. In der Mitte des Schildes befindet sich ein schwarzes Symbol, welches die Kreuzung darstellt.

Weiterhin gibt es das Straßenschild, welches eine abknickende Vorfahrtsstraße darstellt. Folgen Sie diesem Schild, müssen Sie blinken. Sie haben Vorfahrt.

Das Stoppschild

Die Ampel und das Stoppschild sind Verkehrszeichen, die die Vorfahrt regeln.

Die Ampel und das Stoppschild sind Verkehrszeichen, die die Vorfahrt regeln.

Das Stoppschild hat acht Ecken. Auf einem roten Untergrund steht in weiß „STOP“. Es handelt sich hierbei um das einzige international anerkannte Verkehrszeichen. Die Bedeutung wird von jedem Verkehrsteilnehmer sofort erkannt.

Bei einem Stoppschild müssen Verkehrsteilnehmer kurz an der Haltelinie anhalten, bevor sie weiterfahren. Dabei muss das Fahrzeug zum Stillstand kommen und 3 Sekunden halten, bevor es weiterfährt.

Während dessen schauen Sie, ob frei ist und fahren anschließend weiter. Wer das Stoppschild nicht beachtet und ohne halten weiterfährt, muss mit einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen, wenn er durch sein Handeln andere Verkehrsteilnehmer gefährdet hat. Ist keine Haltelinie vorhanden, halten Sie an der Sichtlinie. Sie befindet sich an der Stelle, von der Sie die Kreuzung gut überblicken können. Auch in dem Fall bleiben Sie 3 Sekunden vor dem Stoppschild stehen. Haben Sie das Haltegebot nicht eingehalten, drohen 10 Euro Bußgeld.

Die Vorfahrtregelung durch Ampeln

Ampeln regeln den Verkehr an Kreuzungen und Einmündungen. Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrer müssen sich an die Lichtzeichen halten. Viele Radfahrer und Fußgänger überqueren auch bei Rot die Ampel, sodass Kraftfahrer immer besonders aufmerksam über Kreuzungen fahren sollten.

Es gilt, dass Sie die gelbe und rote Ampel nicht überfahren dürfen. Nur bei Grün ist der Verkehr für Sie freigegeben. Halten Sie sich nicht an die Lichtzeichen, müssen Sie mindestens ein Bußgeld von 90 Euro zahlen und bekommen 1 Punkt. Das Bußgeld kann unter Umständen bis zu 360 Euro betragen.

Wenn die Ampel nicht funktioniert, gelten die an der Kreuzung angebrachten Verkehrsschilder. Sind keine Zeichen vorhanden, tritt die Vorfahrtsregel rechts vor links ein. Sind Polizisten an der Kreuzung, müssen sich Verkehrsteilnehmer nach ihnen richten.

Der Kreisverkehr: Wer hat Vorfahrt?

StVO Paragraph 8, Absatz 1a besagt:

Ist an der Einmündung in einen Kreisverkehr Zeichen 215 (Kreisverkehr) unter dem Zeichen 205 (Vorfahrt gewähren) angeordnet, hat der Verkehr auf der Kreisfahrbahn Vorfahrt. Bei der Einfahrt in einen solchen Kreisverkehr ist die Benutzung des Fahrtrichtungsanzeigers unzulässig.

Die Vorfahrt im Kreisverkehr ist durch die Zeichen 215 (Kreisverkehr) und 205 (Vorfahrt gewähren!) geregelt. Befinden sich die Verkehrszeichen an der Einmündung in den Kreisverkehr, haben die Verkehrsteilnehmer Vorfahrt, die sich auf der Kreisfahrbahn befinden. Gibt es keine Vorfahrtsschilder am Kreisverkehr, gilt rechts vor links.

Beachten Sie die Vorfahrtsregeln, um die Verkehrssicherheit nicht zu gefährden.

Beachten Sie die Vorfahrtsregeln, um die Verkehrssicherheit nicht zu gefährden.

Gegenüber Fußgängern und Radfahrern gilt:

  • Radfahrer haben gegenüber Fahrzeugen, die den Kreisverkehr verlassen oder die in den Kreisverkehr einfahren, Vorfahrt.
  • Fußgänger haben gegenüber den ausfahrenden Fahrzeugen Vorrang, gegenüber einfahrenden Fahrzeugen besteht für sie Wartepflicht.

Abbiegen: Wer hat Vorfahrt?

Beim Linksabbiegen müssen Autofahrer den geradeausfahrenden Verkehrsteilnehmern Vorfahrt gewähren. Biegen Autofahrer nach rechts ab, haben Fußgänger und Fahrradfahrer Vorrang.

Vorfahrtsregeln auf der Autobahn

Beim Befahren einer Autobahn, gilt es, die Vorfahrtsregeln zu beachten. Die Fahrzeuge, die sich auf der Fahrbahn befinden, haben gegenüber den einfahrenden Fahrzeugen Vorfahrt. Auf dem Beschleunigungsstreifen passen Fahrzeugfahrer ihre Geschwindigkeit der auf der Autobahn befindlichen Fahrzeuge an. Ohne die anderen zu behindern, ordnen sie sich anschießend ein.

Vorfahrt missachtet – es kam zum Unfall

Hat ein Verkehrsteilnehmer jemandem die Vorfahrt genommen und Vorfahrtsschilder nicht beachtet, kann es zu einem Unfall kommen. Wer durch das Missachten der Vorfahrt einen Unfall verursacht, haftet allein für den Unfallschaden. Ist die Schuldfrage unklar, kann es zu einer Teilung der Haftung kommen.

{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen