Bußgeldkatalog Fußgänger – Das muss beachtet werden!

Ein falsches Verhalten von Fußgängern kann schnell einen schweren Unfall verursachen. 2015 meldete die Polizei Berlin 1.454 Verkehrsunfälle, die auf ein Fehlverhalten von Fußgängern zurückzuführen sind. Welche Strafen Ihnen bei Missachtung der StVO drohen und weitere Informationen, zeigt Ihnen der Bußgeldkatalog für Fußgänger.

Bußgeldtabelle für Fußgänger

TatbestandBußgeld
Straße nicht ordnungsgemäß überquert5 Euro
... und einen Unfall verursacht10 Euro
Fahrbahn betreten trotz vorhandenem Gehweg5 Euro
Kraftstraße nicht ordnungsgemäß betreten10 Euro
Autobahn betreten10 Euro
Außerhalb einer Ortschaft nicht am linken Fahrbahnrand gelaufen5 Euro
Absperrung überstiegen5 Euro
... mit Unfallfolge10 Euro
Zeichen eines Polizeibeamten missachtet5 Euro
Rote Fußgängerampel missachtet5 Euro
... mit Unfallfolge10 Euro
Teilnahme am Straßenverkehr, obwohl körperliche und geistige Mängel vorhanden sind, ohne Vorsorge getroffen zu haben, sodass andere nicht gefährdet werden5 Euro
Fahrverkehr in einem verkehrsberuhigten Bereich behindert5 Euro
Der Fußverkehr wird erst auf die Straße verlegt, wenn es keine Gehwege gibt.

Der Fußverkehr wird erst auf die Straße verlegt, wenn es keine Gehwege gibt.

StVO – Regeln gelten auch für Fußgänger

Die StVO schützt Fußgänger unterwegs im Straßenverkehr durch separate Wege, Zebrastreifen oder Überwege an Ampeln vor anderen Verkehrsteilnehmern wie Fahrrad- oder PKW-Fahrern.

Um Zusammenstöße von Radfahrern und Autos oder Fahrradfahrern mit Motorrädern zu verhindern, müssen sich allerdings auch die Fußgänger an bestimmte Grundregeln der Straßenverkehrsordnung halten. Andernfalls drohen Verwarn- oder Bußgelder!

§ 25 StVO – Im Allgemeinen

Der § 25 StVO regelt den “Fußverkehr”. Im ersten Abschnitt der allgemeinen Verkehrsregeln für Fußgänger heißt es:

Wer zu Fuß geht, muss die Gehwege benutzen.

Im Falle nicht vorhandener Wege sieht die Straßenverkehrsordnung vor, dass Fußgänger auf der Fahrbahn gehen dürfen. Diese Sonderregelungen sind an folgende Bedingungen geknüpft:

innerhalb geschlossener Ortschaften: nur am linken oder rechten Fahrbahnrand laufen
außerhalb geschlossener Ortschaften: nur am linken Fahrbahnrand laufen

Im Dunkeln oder wenn es die Verkehrslage erfordert, beispielsweise in engen Kurven, gilt zudem, dass Fußgänger hintereinander gehen müssen.

§ 25 StVO – Mitführen von sperrigen Gegenständen

Im zweiten Abschnitt geht es für Fußgänger in der StVO um das Mitführen von sperrigen Gegenständen, wie beispielsweise dem Fahrrad. Zu Fuß muss nur am rechten Fahrbahnrand gelaufen werden, wenn andere Fußgänger auf dem Gehweg behindert werden könnten. Ansonsten gilt auch hier: Fußwege benutzen!

§ 25 StVO – Straße überqueren

Um die Straße zu überqueren, sind der Fußgänger dazu angehalten Fußgängerampeln, Überwege oder Zebrastreifen zu benutzen. Generell muss zu Fuß darauf geachtet werden, dass die Fahrbahn zügig und auf dem kürzesten Weg überschritten wird, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden.

Rote Ampel bedeutet für Fußgänger: Warten!

Rote Ampel bedeutet für Fußgänger: Warten!

§ 25 StVO – Verbote

Im anschließenden Abschnitt der Verkehrsordnung wird den Fußgängern ausdrücklich das Überschreiten der Absperrungen verboten. Auch Gleisanlagen dürfen ausschließlich an den Überwegen betreten werden.

Rote Ampel sagt dem Fußgänger: warten!

Besonders morgens sind viele Fußgänger in Eile und ärgern sich schnell, dass die Fußgängerampel rot anzeigt.

Allerdings gilt: Fußgänger, die eine rote Ampel missachten, müssen ein Verwarngeld zahlen! Dieses liegt bei fünf Euro. Falls dabei der Verkehr gefährdet wurde, schreibt der Bußgeldkatalog für Fußgänger sogar zehn Euro vor.

Punkte für Fußgänger – Wann gibt es die?

Auch Fußgänger können Punkte in Flensburg bekommen und zwar wenn sie als Wiederholungstäter auffällig werden. Ab einem Alter von 12 Jahren kann jeder Fußgänger Punkte bekommen, egal ob er einen Führerschein besitzt oder nicht.

Haben Sie keinen Führerschein, aber einen oder mehrere Punkte, kann die Führerscheinstelle entscheiden, ob sie Ihren Fahrerlaubnisantrag ablehnt oder nicht. Feste Regelungen gibt es dazu nicht. Jeder Fall wird individuell betrachtet und entschieden.
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen