Wiederholte Geschwindigkeitsüberschreitung – erneut zu schnell unterwegs?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wiederholungstäter zahlen drauf

Wer wiederholt zu schnell unterwegs ist, zahlt drauf

Wer wiederholt zu schnell unterwegs ist, zahlt drauf

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) wurde natürlich nicht dafür entwickelt, seine Teilnehmer zu schikanieren, sondern in erster Linie dafür, die Sicherheit auf den Straßen zu gewährleisten. Bei Verstößen gegen die StVO sieht das Verkehrsrecht vor, den Betroffenen über sein Fehlverhalten zu informieren, um so künftige Ordnungswidrigkeiten zu vermeiden.

Dafür hat der Gesetzgeber im Bußgeldkatalog die Höhe der Strafen und Kosten anhand eines Bußgeldes festgelegt. Wer nun aber dieselbe Ordnungswidrigkeit mehrmals begeht, gilt im Allgemeinen als Wiederholungstäter und muss daher auch mit einem höheren Bußgeld sowie weiteren Strafen, wie Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg oder sogar mit einem Fahrverbot rechnen.

Öfter mal zu schnell? – Fahrverbot durch mehrmalige Geschwindigkeitsüberschreitung

Wer es eilig hat, wird besonders hart bestraft. Wiederholte Geschwindigkeitsüberschreitungen sind wohl der Klassiker unter den Wiederholungstaten.

Bereits 1x zu schnell gefahren, kann teuer werden und es warten unter Umständen auch Punkte auf den PKW-Fahrer, im schlimmsten Fall ein Fahrverbot.

In der Regel droht immer dann ein Fahrverbot, wenn der Betroffene innerhalb von 12 Monaten zweimal mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h oder mehr unterwegs war.

Wer 2 mal geblitzt wurde, kann unter Umständen daher auch bei geringeren Geschwindigkeiten seinen Führerschein bereits abgeben. Zitat aus dem Gesetzestext:

Bereits wenige km/h zu schnell können als Beharrlichkeit ausgelegt werden und führen bei Wiederholungstätern oft zu einem Fahrverbot

Bereits wenige km/h zu schnell können als Beharrlichkeit ausgelegt werden und führen bei Wiederholungstätern oft zu einem Fahrverbot

Ein Fahrverbot kommt in der Regel in Betracht, wenn gegen den Führer eines Kraftfahrzeugs wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h bereits eine Geldbuße rechtskräftig festgesetzt worden ist und er innerhalb eines Jahres seit Rechtskraft der Entscheidung eine weitere Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h begeht (§ 4 Abs. 2 Satz 2 BKatV).

Zudem gibt es noch den Passus beharrliche Pflichtverletzung. Beharrliche Pflichtverletzung liegt dann vor, wenn belegt werden kann, dass auch ein geringerer, zweiter Verstoß – nur 15 oder 20 km/h o. ä. zu schnell – in irgendeiner Art und Weise in Zusammenhang mit der ersten Geschwindigkeitsüberschreitung steht. In diesem Fall kann es ebenfalls zum Fahrverbot kommen. Völlig außer Betracht genommen ist hierbei wie hoch die wiederholte Geschwindigkeitsüberschreitung war.

Beharrlichkeit kann im Verkehrsrecht also immer dann vorliegen, wenn Verstöße, die noch nicht zu den groben Zuwiderhandlungen zählen, wiederholt begangen werden. Da in diesem Falle dem Betroffenen zur Last gelegt werden kann, dass er die notwendige Einsicht, dass sein Vergehen rechtswidrig war, fehlt. Daher soll eine höhere Bestrafung in diesem Fall dazu führen, dass der Fahrer sein Fehlverhalten einsieht und in Zukunft unterlässt.

Ist bereits bei dem ersten Verstoß ein Fahrverbot erteilt worden, so wird dieses für Wiederholungstäter um einen weiteren Monat verlängert.

Eine detaillierte Übersicht über Geschwindigkeitsübertretungen außerhalb und innerhalb von Ortschaften und deren Folgen: siehe Punkte- und Bußgeldtabelle unter „Geschwindigkeit außerorts“ und „Geschwindigkeit innerorts“.

Führerscheinentzug für Wiederholungstäter mit Alkohol im Blut

Nach dem Genuss von Alkohol sollte das Auto lieber stehen bleiben

Nach dem Genuss von Alkohol sollte das Auto lieber stehen bleiben

Nicht nur der Fahrer selbst sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer und eventuelle Mitfahrer sind höchst gefährdet, wenn der Kraftfahrzeugführer vor der Fahrt Alkohol getrunken hat.

Wiederholungstäter mit Alkohol am Steuer müssen neben dem Bußgeld, Flensburger Punkten und dem Fahrverbot auch mit einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung, der MPU, rechnen. Diese kann bei einer wiederholten Trunkenheitsfahrt zum Beispiel bereits ab einem Wert von 0,6 Promille angeordnet werden. Bei Verkehrsteilnehmern, die mit einem Promille-Wert unter 1,1 auffallen, erfolgt aber in den meisten Fällen eine Einzelfallentscheidung.

Allein die erste Trunkenheitsfahrt wird mit einem Bußgeld von 500 Euro geahndet. Hinzu kommen 2 Punkte und ein 1-monatiges Fahrverbot. Natürlich steigen die Sanktionen bei einem Wiederholungstäter.

Zu erwähnen ist, dass die oben genannten Ahndungen nur für einen Promille-Bereich von bis zu 1,1 Promille gelten. Alles was darüber hinausgeht, gilt als Straftat und wird nicht mehr vom Bußgeldkatalog gefasst, sondern geht ins Strafrecht über. Ab einer Blutalkohol-Konzentration von 1,6 Promille ist eine MPU Pflicht.

Drogen, Autofahrt und Wiederholungstäter

Eine zu hohe Dosierung von Drogen und Alkohol im Straßenverkehr gelten als Straftat

Eine zu hohe Dosierung von Drogen und Alkohol im Straßenverkehr gelten als Straftat

Ähnlich wie beim Alkoholeinfluss am Steuer gilt dies auch für Drogen. Hier erhält der Betroffene allerspätestens beim zweiten Verstoß eine „Einladung“ zur MPU. Sogar, wenn der Beifahrer positiv auf Drogen getestet wurde, kann er eine Aufforderung zur MPU erhalten.

Wiederholungstäter werden auch hier hart geahndet. Es droht im schlimmsten Fall sogar eine lebenslängliche Sperre des Führerscheins in Abhängigkeit des Zeitpunktes und der Höhe der Promille-Grenze, wenn man an keiner MPU teilnimmt.

Im Falle des Drogen- und Alkoholeinflusses im Straßenverkehr ist die Verjährungsfrist besonders lang – nämlich 10 Jahre.

Vor diesem Hintergrund, ist insbesondere bei denjenigen, die beruflich auf Ihren Führerschein angewiesen sind, bereits schon bei kleineren Ordnungswidrigkeiten Vorsicht geboten, aber vor allem, sollte man nicht zum Wiederholungstäter werden.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 575 Kommentare… add one }
  • Dilara Februar 18, 2015, 7:39 am

    Ich wurde am Samstag mit 15 km/h und heute mit 15 km/h geblitzt welche folgen hat das?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 23, 2015, 10:40 am

      Hallo,

      für jedes dieser Vergehen fällt ein Bußgeld gemäß der Bußgeldtabelle an. Vermutet die Behörde „Vorsatz“ oder „Beharrlichkeit“ kann das Bußgeld erhöht werden, und ein Fahrverbot von 1 Monat verhängt werden. Dies ist jedoch normalerweise erst bei Geschwindigkeitsüberschreitung ab 26 km/h der Fall.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Tom Februar 28, 2015, 1:32 am

        Hallo,
        Ich bin im Juli 2014 mit 42 km/h außerorts geblitzt worden.
        Ich musste c.a. 200€ Strafe zahlen, bekam 2 Punkte und ein Fahrverbot von einem Monat.
        Ich habe alles bezhalt und meine Strafe abgesessen.
        Heute war ich im Stress und bin dummerweise innerorts mit 100 auf dem Tacho geblitzt worden.
        Was wird auf mich zu kommen und hätte ich Erfolgschancen bei einem Einspruch.
        (Ich bin im Ausendienst und auf meinen Führerschein angewiesen.

        • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 3, 2015, 10:13 am

          Hallo Tom,

          sobald der Bußgeldbescheid eingetroffen ist, können Sie prüfen, ob sich der Einspruch lohnen würde.

          Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Angel Juli 29, 2015, 9:24 pm

        Ich bin am 2.07 39 kmh zu schnell gefahren, Bußgeldanhörung kam heute! Jetzt bin ich an der selben Strecke mit der gleichen Geschwindigkeitsüberschreitung geblitzt worden! Nun habe ich Angst meinen Führerschein zu verlieren (für einen Monat) zwecks Wiederholungstäterin! Beim 2 Mal blitzen wusste ich nichts vom ersten Mal! Was passiert nun? Habe mir noch nie was zu Schulden kommen lassen! Und wie lange bleibt so ein Punkt bei der Bußgeldstelle bestehen!? Danke& Lg

        • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 3, 2015, 8:36 am

          Hallo Angel,

          die Antwort auf Ihre 1. Frage finden Sie hier.

          Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 39 km/h erhalten Sie 1 Punkt. Dieser verjährt nach 1 Jahr.

          Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

          • elsa Dezember 1, 2016, 2:00 pm

            Die Punkte wurden bis zum 01.05.14 2 Jahre und seitdem 2,5 Jahre gespeichert

        • alex Oktober 27, 2016, 5:54 pm

          Hi,

          wenn er beim 2. mal über 40 km/h zu schnell gefahren ist und davor über 26 km/h
          bekommt er dann 2 Monate Fahrverbot weil beim 2. Mal über 26km/h ein Monat plus 2. gleichzeitig Geschwindigkeit über 41 km/h?

          • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 1, 2016, 7:25 am

            Hallo Alex,

            das kommt darauf an, ob der erste Bußgeldbescheid schon die Rechtskraft erlangt hat.

            Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Schmidt Februar 25, 2015, 2:36 pm

    Hallo , im August habe ich ein 1-monatiges Fahrverbot abgegolten, im OKtober wurde ich geblitzt , 1 Punkt , da aber Wiederholung abermals ein 1 – monatiges Fahrverbot welches im Dez. / Jan abgegolten wurde und nun eine angebliche Geschw.übertretung in Höhe von 26 km/H , was passiert ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 3, 2015, 10:16 am

      Hallo,

      die Behörden können nun ein höheres Bußgeld ansetzen und theoretisch auch erneut ein Fahrverbot bestimmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Matthias Fromme Februar 28, 2015, 10:21 am

    Ich wurde außerhalb geschlossener Ortschaften mit 33 Km/h geblitzt. ein halbes Jahr später mit 29km/h auch außerhalb geschlossener Ortschaften. Nun wurde mir ein Monat Fahrverbot verhängt. Ist das rechtens? Kann ich dagegen was tun?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 3, 2015, 10:12 am

      Hallo Herr Fromme,

      aufgrund der Tatsache, dass Sie wiederholt eine Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h begangen haben, ist ein einmonatiges Fahrverbot zulässig. Da die zugehörigen Bußgeldbescheide bereits rechtskräftig wurden, können Sie dieses nun nicht mehr umgehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jasmin März 3, 2015, 10:51 am

    Hallo,

    Ich bin dummerweise am 23.1.15 mausserorts mit ca 30 zu viel geblitzt worden, dann zwei Wochen später innerorts nochmal mit ca 25 km/h zu schnell und heute am 3.3.15 nochmal außerorts mit vielleicht 30 zu schnell. Ich rechne eher mit höheren Geschwindigkeiten. bisher hab ich noch keine Bescheide erhalten. Im schlimmsten Fall…Gilt dann das Fahrverbot mit dem zweimal im Jahr über 26 km/h. Da da was Stand von bereits rechtskräftiger Geldbuße.

    Danke für die Antwort

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 10, 2015, 10:43 am

      Hallo Jasmine,

      Sie können ein Fahrverbot von 1 Monat erhalten, da sich die Geschwindigkeitsüberschreitungen häuften. Als Stichtag gilt frühestens der Erhalt des Bußgeldbescheids.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jasmin März 3, 2015, 11:21 am

    Und noch eine zweite Frage. Ab wann gilt denn ein Bescheid als rechtskräftig? Da ich über eine Leasinggesellschaft mein Auto habe, dauert es bei mir glaube ich länger, bis ich einen Bescheid in der Post habe.

    Danke nochmals

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 10, 2015, 10:42 am

      Hallo Jasmine,

      nach dem Erhalt des Bußgeldbescheids haben Sie zwei Wochen Zeit, Einspruch zu erheben.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Daniel März 4, 2015, 5:30 pm

    Hallo,

    Ich würde im August 2014 in einer Autobahnbaustelle mit 28 km/h zu schnell geblitzt. erlaubt waren 60 km/h. Jetzt würde ich im Februar 2015 mit 22 km/h zu schnell innerhalb geschlossener Ortschaft geblitzt. Wird mir hierfür ein Fahrverbot erteilt?

    Gruß + Danke
    Daniel

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 10, 2015, 10:41 am

      Hallo Daniel,

      wahrscheinlich erhalten Sie kein Fahrverbot, dafür müssten Sie zweimal eine Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h begehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Rick März 5, 2015, 9:10 pm

    Hi, ich wurde Heute auf einer Strecke von ca. 1 km gleich 2 mal in 30er Zonen geblitzt. Ich war beide male ca. 10 bis 15 km/h zu schnell. Droht mir mehr als eine Geldstrafe?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 10, 2015, 10:41 am

      Hallo Rick,

      in diesem Fall droht nur ein Bußgeld. Mit weiteren Sanktionen müssen Sie nicht rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Michael März 29, 2016, 12:12 pm

        Hallo
        Ich wurde innerhalb 3 Wochen in einer 30er Zone 2 mal geblitzt. Jedesmal 12 km/h zu schnell. Ich bin noch in der Probezeit. Mit was muss ich rechnen?

        Mfg

        • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 4, 2016, 7:01 am

          Hallo Michael,
          eine Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts von 12 km/h wird in der Regel mit einem Bußgeld in Höhe von jeweils 25 € geahndet. Auswirkungen auf die Probezeit sind erst bei einer Tempoüberschreitung ab 20 km/h zu erwarten.

          Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sven März 11, 2015, 10:06 pm

    Hallo zusammen,
    ich wurde letztes jahr 3mal mit über 26km/h zu schnell geblitzt und musste dafür 2 Monate meinen Führerschein abgeben. Seitdem habe ich auch immer aufgepasst nicht mehr so schnell zu fahren. Jetzt wurde ich aber leider trotzdem wieder mit 30 km/h zu schnell gebitzt weil ich dummerweise das Schild übersehen hatte.
    Was wird nun auf mich zu kommen?

    Liebe Grüße
    Sven

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 16, 2015, 8:44 am

      Hallo Sven,

      es kann wiederum ein Fahrverbot aufgrund der Wiederholungstat verhängt werden.
      Es ist auch möglich, dass die Bußgelder bei Beharrlichkeit oder Vorsatz erhöht werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Christian März 27, 2015, 12:32 pm

    Hallo,
    ich habe wenn überhaupt max. 1 Punkt und wurde ewig nicht geblitzt. Jetzt aber innerhalb von 10 Tagen 3 mal…
    Außerorts mit 11Km/h zu schnell
    Innerorts mit 7 und 10 Km/h zu schnell
    Der Wagen läuft über die Firma – kein direkter Bezug zu meiner Person. Kann daraus mehr erwachsen als 2×15 und 20€ Verwarngeld?
    Danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 30, 2015, 9:36 am

      Hallo Christian,

      solange es bei diesen geringfügigen Geschwindigkeitsverstößen bleibt, erhalten Sie außer dem Verwarngeld keine weiteren Sanktionen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Vinzent März 27, 2015, 12:51 pm

    Hallo,
    auch wenn es vielleicht garnicht oder nur wenig „hilft“, bis zum jetzigen Zeitpunkt fuhr ich über 20ig Jahre „blitz“ und Punkte frei. Heißt nie wegen einer Geschwindigkeitsverstoßes bestraft worden bzw. aufgefallen. JETZT innerhalb von 2 Monaten 2mal. Jeweils außerhalb geschlossener Ortschaften um 49km/h und 33km/h. Beide jeweils im Rahmen bzw. im abschließen eines Überholvorganges. Beim einen nach meiner Einschätzung zur Vermeidung eines Unfalles. Heißt ich überholte 2 PKW und einen LKW, beide PKWs hielten nur einen sehr geringen Abstand, so das ein einschären nur mit „reinbremsen“ und damit zum gefährden des Verkehrs möglich. Darum entschied ich mich, da im Gegenverkehr ein Traktor (sehr langsam) auch noch den LKW zu überholen. Dazu beschleunigte ich um weder Gegenverkehr noch mich zu gefährden –> Ergebnis 103km/h in 70iger Zone! Aber weder wir noch der Traktorfahrer wurde dadurch gefährdet. Mir ist bewusst das ich mind. 1 Monat Fahrverbot bekommen werde. Meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit/Strategie den drohenden 2ten Monat Fahrverbot zu vermeiden?. Wichtig: beide Bescheide sind nicht rechtskräftig und erst bei einem dem mit 33 km/h liegt mir ein/der Anhörungsbogen vor. Wird dieser rechtskräftig droht ja erstmal kein Fahrverbot, aber kommt dann der Zweite (49km/h zu schnell) drohen dann 2 Monate wegen „Wiederholungstäter“? Bzw. wird der mit 49km/h zu schnell rechtskräftig, bekomme ich zwangsläufig beim 33km/h den 2ten Monat????

    Grüße
    Vinzent

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 30, 2015, 9:35 am

      Hallo Vinzent,

      es ist in Ausnahmefällen – beispielsweise bei der Gefährdung der beruflichen Existenz aufgrund eines Fahrverbots – möglich, das Fahrverbot in ein Bußgeld umzuwandeln, oder es zumindest zu kürzen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Stefan März 27, 2015, 5:30 pm

    Hi, ich wurde im August 2013 mit über 26 km/h und im Juni 2014 mit über 26 km/h geblitzt. für das zweite Vergehen habe ich ein Bußgeld und 1 Monat Fahrverbot bekommen.
    Jetzt wurde ich mit 23 km/h geblitzt, was kann auf mich zukommen?

    LG

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 30, 2015, 9:33 am

      Hallo Stefan,

      da die Behörden hier über einen gewissen „Spielraum“ verfügen, können Sie durchaus erneut ein Fahrverbot von 1 Monat aufgrund einer „beharrlichen Pflichtverletzung“ erhalten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Robert März 28, 2015, 5:59 pm

    Hallo,

    ich wurde am 11.03. mit 127km/h (Messtoleranz bereits abgezogen) außerorts (erlaubte Geschwindigkeit 100km/h) geblitzt. Der Anhörungsbogen dazu ist mir am 26.03. zugegangen.
    Am 20.03. wurde ich nochmals beim zu schnell Fahren erwischt, diesmal wurde mit Laser gemessen, 134km/h außerorts (100km/h erlaubt). Da ich beim 2. Verstoß offiziell noch keine Kenntnis vom 1. Verstoß hatte, würde ich nun annehmen, dass ich kein Fahrverbot auferlegt bekomme. Ist das richtig? Ferner ist noch zu vermerken, dass ich in Flensburg 2 Punkte wegen 2 älteren Geschwindigkeitsverstößen (liegen mehr als ein Jahr zurück) auf dem Konto habe. Vielen Dank im voraus für Ihre Rückmeldung.
    Mfg
    Robert

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 30, 2015, 9:31 am

      Hallo Robert,

      Sie haben richtig vermutet; eine Wiederholungstat darf Ihnen in Ihrem Fall nicht angerechnet werden, da Sie noch keine Kenntnis von der 1. Geschwindigkeitsüberschreitung hatten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Peter März 30, 2015, 4:38 am

    Hallo zusammen,

    ich bin im August 2013 mit 27 km/h auf der Autobahn geblitzt worden. 364 Tage später, im Juli 2014, mit 35 km/h zu schnell. Dafür erhielt ich einen Monat Fahrverbot, den ich im vergangenen Dezember abgesessen habe. Seitdem achte ich wirklich darauf, nicht zu schnell zu fahren, habe aber nun gestern, sieben Monate nach dem letzten Blitzer, aufgrund schlechter Sicht einen Autobahnblitzer übersehen, und dürfte mit Abzug ca. 22-23 km/h zu schnell gewesen sein. Jetzt habe ich Sorge, dass ich wieder ein Fahrverbot bekomme. Muss ich damit rechnen? Gilt dann auch hier die Regel „zweimal innerhalb eines Jahres über 25 zu schnell gibt Fahrverbot“? Oder sind die beiden ersten Vergehen mit der bereits verhängten Strafe schon abgegolten? Kann ich hoffen, dass ich „nur“ einen Punkt und Bußgeld bekomme? Bin nämlich auf mein Auto für die Arbeit angewiesen und könnte mich schwarz ärgern…

    Viele Grüße,
    Peter

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 30, 2015, 9:29 am

      Hallo Peter,

      leider können Sie für den erneuten Geschwindigkeitsverstoß erneut ein Fahrverbot erhalten. Die Behörden verfügen hier über einen gewissen Spielraum.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Peter März 30, 2015, 12:21 pm

        Danke für die Antwort. Gibt es die Möglichkeit, sich bei einer zuständigen Stelle darüber zu erkundigen? Möchte nich erst Wochen oder gar Monate auf einen Bescheid warten. Zum anderen: Gibt es die Möglichkeit, wenn man für seine Arbeit auf den Führerschein angewiesen ist, Einspruch einzulegen, um das Fahrverbot abzuwenden (z.B. gegen ein erhöhtes Bußgeld)? Und wenn ja, wie hoch sind da grundsätzlich die Erfolgschancen? Bzw. wie lange hätte ich Zeit für einen Einspruch?

        • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 7, 2015, 9:12 am

          Hallo Peter,

          Sie haben nach Erhalt des Bußgeldbescheids 2 Wochen Zeit, um Einspruch einzulegen. Es ist in Ausnahmefällen möglich, das Fahrverbot in ein Bußgeld umzuwandeln. Für eine Prognose der Erfolgschancen suchen Sie bitte eine professionelle Beratung auf.

          Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • ke ka März 30, 2015, 6:42 am

    Ich wurde 2013 wegen Geschwindigkeitsüberschreitung von 43 km/h verurteilt 1 Monat Fahrverbot 1 Punkt und 160 Euro strafe.
    Jetzt ende Februar wurde ich wieder geblitzt mit 27 km/h zu schnell aussehalb geschlossen Ortschaft.
    Was wird nun auf mich zu kommen?
    Grüße ke ka

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 30, 2015, 9:27 am

      Hallo,

      die beiden Ordnungswidrigkeiten sind länger als 12 Monate auseinander; es liegt also keine Wiederholungstat vor. Sie erhalten ein Bußgeld von 80 Euro und 1 Punkt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Christian Akkermann März 30, 2015, 9:44 am

    Hallo,
    Ich bin vor 14 Tagen mit dem Handy in der Hand erwischt worden – Bußgeldbescheid kam 60 € + Bearbeitung. Alles bezahlt….

    Nun wurde ich innerorts heute geblitzt, ich denke dass es über 40 km/h zuviel waren.
    Habe ich jetzt mit einer Straferhöhung wegen der Handygeschichte zu rechnen ??

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 7, 2015, 9:12 am

      Hallo Herr Akkermann,

      da Sie zwei unterschiedliche Taten begangen haben, haben diese in dieser Hinsicht keinen Einfluss aufeinander.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Tarik März 31, 2015, 1:21 pm

    Ich wurde vor knapp 2 Wochen mit 30-35 kmh außerorts geblitzt und wurde heute mit dem Handy erwischt. Welche Folgen hat es, dass dies so knapp aufeinander folgte?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 7, 2015, 9:10 am

      Hallo Tarik,

      da zwei unterschiedliche Verstöße aufeinander folgten, zählen beide einzeln.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Max April 1, 2015, 7:09 pm

    Hallo,
    Ich bin vor kurzem zweimal kurz hintereinander geblitzt worden! Einmal mit 25 km zu schnell und das andere Mal mit 7 km! Beide male außerorts ( Autobahn) und in einem Zeitabstand von 30 min! Ist dies schon ein Grund für ein Fahrverboht zwecks Beharrlichkeit ? ( das zweite Mal handelt es sich ja nur um eine Verwarnung)
    Schonmal Danke für die Antwort
    Grüße. Max

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 7, 2015, 9:09 am

      Hallo Max,

      nein, wahrscheinlich erhalten Sie kein Fahrverbot aufgrund von Beharrlichkeit, zum einen hatten Sie bei der Begehung des 2. Verstoßes noch keine Kenntnis zum 1. Verstoß. Zum anderen zieht eine wiederholte Geschwindigkeitsüberschreitung von 7 km/h noch kein Fahrverbot nach sich.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Nele April 2, 2015, 7:43 pm

    Wurde im Juli mit 39km/h zu schnell geblitzt habe im September für einen Monat meinen Führerschein abgegeben, wurde im Februar mit 53km/h zu schnell auf der Autobahn wo 100km/h geblitzt mit was muss ich nun rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 7, 2015, 9:07 am

      Hallo Nele,

      Sie können aufgrund der Wiederholungstat ein außerplanmäßiges Fahrverbot von 1 Monat erhalten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Peter E. April 8, 2015, 9:49 am

    Ich wurde am 12.07.2012 mit 29 außerhalb geblitzt. Rechtskräftig wurde dieser Bußgeldbescheid erst im Juni 2013. Warum? weiss ich nicht. Da ich im Oktober 2012 nochmals außerorts mit 31 zu schnell gebliztz wurde, bin ich nun ein Wiederholungstäter. Hätte der erste Bußgeldbescheid nicht solange gedauert, wäre ich kein Wiederholungstäter. Was kann ich tun?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 13, 2015, 8:44 am

      Hallo Peter,

      als Wiederholungstäter gilt ein Fahrer, der innerhalb von 12 Monaten zwei mal geblitzt wurde. Besteht ein triftiger Grund, so kann gegen einen Bußgeldbescheid innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung Einspruch eingelegt werden. Dabei kann es nützlich sein, einen Rechtsanwalt aufzusuchen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Willi April 9, 2015, 9:25 pm

    Hallo ihr lieben Im Jahr 2014 Herbst bin ich bei 50 außerhalb geschlossener Ortschaft du angeblich mit 83 geblitzt worden dieses kann aber nicht angehen da ich nur 63 gefahren bin habe dies meinem Anwalt übergeben bislang ist dieses noch in der Schwebe heute am 8. April bin ich außerhalb geschlossener Ortschaft Wo 100 KM erlaubt sind bin ich mit 180 gefahren habe aber schon 7 Punkte was kann mir passieren schlimmstenfalls

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 13, 2015, 8:30 am

      Hallo Willi,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts mit über 70 km/h zu schnell bedeutet laut Bußgeldkatalog ein Bußgeld von 600 Euro, sowie 2 Punkte und 3 Monate Fahrverbot. Bei 8 Punkten in der Flensburger Verkehrskartei droht dann ein Fahrerlaubnisentzug.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Tobi April 11, 2015, 12:18 pm

    Hallo,
    ich wurde während einer Fahrt 2 mal mit mehr als 26km/h zu schnell(außerhalb) geblitzt. Kann/wird mir in dem Fall ein Fahrverbot erteilt? Die Vergehen haben ja jeweils stattgefunden bevor der Bußgeldbescheid des anderen rechtskräftig wurde. Ich frage weil nach dem zitiertem Gesetzestext klingt es so, als würde das Fahrverbot nur bei einem zweiten Vergehen nach der Rechtskräftigkeit des Bescheids drohen.
    Außerdem ist es in meinen Augen keine beharrliche oder böswillige Tat gewesen, dafür hätte ich ja mitkriegen müssen, dass ich geblitzt wurde – was nicht der Fall war.

    Vielen Dank!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 13, 2015, 7:02 am

      Hallo Tobi,

      normalerweise sollte in diesem Fall kein Fahrverbot erteilt werden. Die Behörde hat jedoch einen Ermessungsspielraum in ihrer Entscheidung.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Linda April 13, 2015, 6:59 am

    Hallo,
    ich wurde innerhalb von ca 2-3 Wochen zweimal geblitzt. Ehrlich gesagt bin ich mir nicht recht sicher, aber wir können ja mal vom „schlimmsten“ ausgehen. Einmal außerorts mit ca 20 km/h zu viel. Eine Bekannte von mir ist in genau den gleichen Blitzer geraten auch mit ca 20 km/h zu viel (90 gefahren bei 70 erlaubt). Sie hatte vor ca. 5 Tagen schon Post bekommen. Bei mir kam noch nichts?! Vilt. hatte ich Glück und es hat nur meinen Vordermann erwischt, aber vilt. kommt auch noch was. Gestern wurde ich dann von einer Blitzerampel erwischt. Die Ampel ist gerade auf Geld umgesprungen und ich hätte es nicht merh geschafft zu bremsen. Bin also noch drüber und als ich ca auf der gleichen Höhe wie der Blitzer war (also ich kann mir nicht vorstellen, dass er mein Kennzeichen drauf hat, weil ich auch mal gehört habe, dass der Blitzer ca 5 m abstand haben muss von einem .. und 5 m waren das meiner Meinung nach nicht mehr). Ich habe schon geschaut, dass ich wegen dem ersten Blitzer ca 30€ zahlen muss und wegen der Ampel ca 90€ und 1 Punkt. Aber wie wird der Sachverhalt jetzt wegen Wiederholung eingestuft und Fahrverbot?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 13, 2015, 8:56 am

      Hallo Linda,

      als Wiederholungstat gelten nur Verstöße der gleichen Art, also zum Beispiel zwei mal geblitzt oder zwei mal über eine rote Ampel gefahren und das innerhalb von 12 Monaten. Ein 1-monatiges Fahrverbot kann drohen, wenn beim Rotlichtverstoß die Ampel länger als eine Sekunde Rot leuchtete.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Seb April 15, 2015, 12:18 pm

    Hallo zusammen,

    ich wurde innerhalb von 3 Wochen 3mal geblitzt:

    1x außerorts mit 21KM/h zu viel (bescheid kam heute) Hessen
    1x innerorts mit ca. 20-25 (laut tacho) RLP
    1x innerorts über eine grade rot werdende Ampel (lange kann sie nicht rot gewesen sein) Hessen

    Meine Frage an euch:
    Da alles innerhalb von einem Monat passiert ist, würde ich gerne wissen, ob ich Gefahr laufe, meinen Führerschein abgeben zu müssen (bin im Außendienst tätig).

    Schonmal vorab vielen Dank und LG
    Sebastian

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 20, 2015, 7:33 am

      Hallo Seb,

      wenn ein Fahrer innerhalb von 12 Monaten eine Ordnungswidrigkeit zweimal begeht, also zweimal mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung geblitzt wurde, dann kann unter Umständen auch ein Fahrverbot drohen.

      Jedoch müsste in der Regel der erste Verstoß rechtskräftig geworden sein, der Fahrer also Kenntnis davon gehabt haben. Möglich ist jedoch bei mehreren Verstößen gegen die Straßenverehrsordnung innerhalb kürzester Zeit, die Erhöhung des regulären Bußgeldes.

      Es könnte aber auch sein, dass einem Fahrer vorgeworfen wird, dass er unter Vorsatz oder Beharrlichkeit gehandelt habe. Auch dann droht ein Fahrverbot. Ob es aber wirklich droht, liegt dabei stets im Ermessen der Behörden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Lars April 15, 2015, 6:28 pm

    Hallo, ich bin am 04.04.2015 auf der Autobahn mit 21kmh zu schnell geblitzt worden und am 09.04.15 innerorts mit 30kmh zu schnell geblitzt. Den Bescheid vom 04.04.15 hab ich heut bekommen den anderen noch nicht. Bin ich dann Wiederholungstäter weil ich beim zweiten mal den Bescheid vom ersten ja noch nicht hatte? Welche Strafe bekomme ich?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 20, 2015, 8:23 am

      Hallo Lars,

      begeht ein Fahrer eine Ordnungswidrigkeit innerhalb von 12 Monaten zweimal, wo gilt er in der Regel als Wiederholungstäter und es droht ein Fahrverbot. Im Normalfall muss jedoch der erste Bußgeldbescheid rechtskräftig geworden sein. Es liegt aber im Ermessen der Behörde, ob dem Fahrer eventuell Vorsatz oder Beharrlichkeit vorgeworfen wird. Dann könnte auch ein Fahrverbot drohen.

      Eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts zwischen 26 – 30 km/h wird laut Bußgeldkatalog mit einem Bußgeld von 80 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet. Es könnte möglich sein, dass jedoch ein höheres Bußgeld als regulär gezahlt werden muss, da es sich um einen zweiten Verstoß innerhalb kürzester Zeit handelt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Burak April 16, 2015, 12:43 pm

    Hallo,
    Ich wurde am 15.02.2015 mit 23 km/h zu schnell außerorts und 07.04.2015 mit 24 km/ h zu schnell innenorts geblitzt. ist dies schon ein Grund für ein Fahrverboht zwecks Beharrlichkeit ? ( Beider waren nunter 26 km/h)
    Vielen Dank für die Antwort,
    Mit freundlichen Grüßen,
    Burak

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 20, 2015, 8:45 am

      Hallo Burak,

      wird eine Ordnungswidrigkeit zweimal innerhalb von 12 Monaten begangen, dann droht ein Fahrverbot. In jedem Fall, wenn beide Verstoße über 26 km/h waren. Unter dem Passus Beharrlichkeit kann einem Fahrer jedoch bereits auch schon bei geringeren wiederholten Verstößen ein Fahrverbot drohen. Dies liegt jedoch im Ermessen der Behörden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Martin April 19, 2015, 4:47 pm

    Hallo,
    ich wurde im Januar 2015 mit 29 km/h nach Toleranzabzug über der zulässigen Geschwindigkeit (innerorts) geblitzt, habe einen Punkt und 100€ Strafe erhalten. Dies habe ich im März bezahlt und die Sache war erledigt.
    Nun wurde ich heute, am 19.04.2015, mit 36 km/h nach Toleranzabzug über der zulässigen Geschwindigkeit geblitzt.
    Kann es nun passieren, dass ich als Wiederholungstäter nun neben dem Bußgeld 2 Monate Fahrverbot bekomme statt 1 Monat?

    Liebe Grüße
    Martin

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 20, 2015, 9:13 am

      Hallo Martin,

      wenn ein Fahrer eine Ordnungswidrigkeit, wie eine Geschwindigkeitsüberschreitung, innerhalb von 12 Monaten zweimal begeht, dann gilt er als Wiederholungstäter.

      Generell droht bei einer zweimalig wiederholten überhöhten Geschwindigkeit von mehr als 26 km/h in beiden Fällen ein einmonatiges Fahrverbot. Es liegt jedoch stets im Ermessen der Behörden. Das Bußgeld könnte möglicherweise auch Höher ausfallen, als regulär.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Hotsauce1987 April 20, 2015, 1:40 am

    Hallo hätte ne Frage und zwar durfte ich ca. vor 1,5 Jahren MPU machen wegen Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts (Probezeit) nachdem ich mein aktuellen Punktestand per Post bekamm hatte ich 5 Punkte was nicht so toll ist naja und leider wurde ich vor zwei tagen (innerorts) 60 er strecke mit ca 95 km/h geblitzt ohne Toleranzabzug!So jetzt meine Frage ich geh jetzt mal davon aus das ich 2 Punkte, 1-3 Monate fahrverbot und paar Euros zur Strafe bekomme also hätte ich insgesamt 7 Punkte und das wäre dann ein Seminar fall muss ich auch davon ausgehn das ich wieder MPU machen muss???? Bitte um Hilfe

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 20, 2015, 9:29 am

      Hallo,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts von 31 – 40 km/h zu viel, wird laut Bußgeldkatalog mit einem Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot geahndet.

      Dabei droht in der Regel zunächst keine MPU. Dies ist jedoch möglich, wenn 8 Punkte in Flensurg erreicht wurden. Letzten Endes liegt es aber im Ermessen der Behörden, ob eine MPU angeordnet wird.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • kein raser April 21, 2015, 5:17 pm

    hallo ich habe im dezember 2013 für 1 monat meinen führeschein abgegeben ( 1 te 26 km/h zu schnell im Jan 2013 und dann im okt 2013 mit 27 km/h zu schnell beides ausserorts 50 km zone ) nun bin ich im april 201 5 wahrscheinlich erneut mit zwischen 70 und 80 km h in einer kurzen 50 zone ausserorts geblitz worden . komme ich nun in die 2 jahres regel und muss sofort mit fahrverbot rechnen (ohne wunschtermin ) oder greift hier die normale busgeld verordnung ?also „nur „ bezahlen und punkt?
    mfg

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 27, 2015, 12:49 pm

      Hallo,

      als Wiederholungstat gilt ein wiederholter Verstoß gegen das Verkehrsrecht, wenn diese beiden Verstöße innerhalb von 12 Monaten begangen wurde. Dann folgt in der Regel bei zweimaliger Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h und mehr ein Fahrverbot.

      Ansonsten drohen bei 16 – 20 km/h außerorts zu schnell laut Bußgeldtabelle 30 Euro. Bei 21 – 25 km/h zu schnell bedeutet dies 70 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg und 26 – 30 km/h zu schnell bedeuten 80 Euro Bußgeld sowie ein Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Tina April 22, 2015, 1:13 pm

    Hallo,
    Ich wurde das erste mal vor drei wochen mit einer Geschwindigkeit von ca 95 km/h bei 80 geblitzt. Heute wurde ich innerorts mit ca 60 km/h geblitzt. Dummerweise hatte ich genüsslich in meinem Brötchen mit beiden Händen gebissen. Womit muss ich rechnen und hat dies konsequenzen? Danke für die Antwort

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 27, 2015, 12:36 pm

      Hallo Tina,

      wenn ein Fahrer innerhalb von 12 Monaten eine Ordnungswidrigkeit wiederholt begeht, dann muss er unter Umstanden neben dem regulären Bußgeld auch mit einem Fahrverbot rechnen, welches dann auch bereits bei geringen Verstößen folgen kann.

      Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts von bis zu 10 km/h droht ein Bußgeld von 15 Euro.

      Zum Thema Freihändig-Fahren liegen uns diesbezüglich leider keinerlei Informationen vor.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • jan April 22, 2015, 2:06 pm

    Hallo,

    ich wurde im September letzten Jahres mit 41 km/h innerorts geblitzt und habe die Strafe bezahlt und das Fahrverbot über 1 Monat bereits hinter mir. Jetzt wurde ich letzte Woche Samstag mit 22 km/h drüber außerorts erwischte.
    Womit kann ich rechnen ? Bleibt es bei einem Bußgeld und punkten?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 27, 2015, 12:18 pm

      Hallo Jan,

      für eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts zwischen 21 und 25 km/h fällt ein Bußgeld von 70 Euro an und 1 Punkt in Flensburg. Begeht ein Fahrer innerhalb von 12 Monaten einen wiederholten Verstoß gegen die Straßenverkehrordnung, so gilt er als Wiederholungstäter und muss neben dem Bußgeld unter Umständen auch mit einem Fahrverbot rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • markus April 24, 2015, 7:05 am

    Hallo…

    Wurde 2012 mit 40kmh zu schnell geblitzt und musste daher meinen führerschein 4 wochen abgeben… jetzt im märz 2015 wurde ich erneut geblitzt diesmal außerorts… erneut 1 monat verbot… da ich im bewerbungsverfahren der polizei bin hoffe ich das ich nicht als wiederholungstäter gelte… waren ja mehr als 2 jahre zwischen wo nix vorgefallen ist

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 27, 2015, 11:57 am

      Hallo Markus,

      ein Fahrer gilt in der Regel als Wiederholungstäter, wenn er innerhalb von 12 Monaten einen Verkehrsverstoß mindestens zweimal begangen hat.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Albert April 26, 2015, 11:02 am

    Hallo,
    Am 24.02.2014 bin ich außerorts mit 28 kmh zu schnell geblitzt worden, am 13.03.2015 noch einmal.Diesmal mit 26 kmh zu schnell innerorts auf der autobahn.Jetzt habe ich ein fahrverbot bekommen. Ist das richtig so, oder muss ich wiederspruch einlegen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 27, 2015, 11:55 am

      Hallo Albert,

      bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Rechtsauskunft geben dürfen. Es kann hilfreich sein, in Ihrem Fall einen Rechtsanwalt aufzusuchen. In der Regel gilt eine wiederholt begangene Ordnungswidrigkeit innerhalb von 12 Monate als Wiederholungstat. Diese kann mit einem Fahrverbot geahndet werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Smee Mai 5, 2015, 4:00 pm

    Hallo zusammen,

    vorweg: Ich bin Außendienstler und somit auf meinen Führerschein angewiesen. Punkte habe ich keine, auch noch nie welche gehabt.
    Im letzten halben Jahr wurde ich 4x wegen kleinerer Geschwindigkeitsübertretungen geblitzt (jew. 15€).
    Zuletzt wurde ich einmal innerhalb geschlossener Ortschaften mit 22 km/h, sowie einmal außerhalb ebenfalls mit 22km/h geblitzt. Die Ermittlung des Fahrzeugführers (Firmenwagen) für den innerörtlichen Verstoß ist bereits erfolgt und ich habe den Verstoß eingeräumt. Heute kam nun der zweite Bescheid (22km/h außerorts).
    Leider stehen zusätzlich noch zwei Bescheide bzgl. kleinerer GÜ aus. Daher folgende Fragen:
    – 2 Punkte + Bußgeld (evtl. erhöht wg. mehrmaliger Vergehen), ist das korrekt?
    – Wie wahrscheinlich ist die Auferlegung eines Fahrverbots (unter der Voraussetzung, dass die Beiden noch ausstehenden Bescheide weniger als 21 km/h zuviel aufweisen?)
    – Sollte ich ggf. vor Übermittlung meiner Daten für das zweite Vergehen die anderen Bescheide abwarten, da mein Arbeitgeber so angeben kann, dass der Fahrzeugführer nicht ermittelt werden kann?
    – Stichwort Fahrtenbuch: Wie Gang und Gäbe ist die Auferlegung der Führung eines Fahrtenbuchs, wenn ein Fahrzeugführer einmalig nicht ermittelt werden kann?

    Vielen Dank für Eure Hilfe! MfG, Sascha

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 11, 2015, 1:17 pm

      Hallo,

      fährt ein Fahrer zweimal innerhalb von 12 Monaten mehr als 26 km/h zu schnell, dann gilt er als Wiederholungstäter und es droht ein einmonatiges Fahrverbot. Bei geringeren Verstößen kann unter Umständen auch ein Fahrverbot drohen, da dem Fahrer beharrliche Pflichtverletzung vorgeworfen werden kann.

      Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Rechtsauskunft geben können. Wir empfehlen Ihnen, in Ihrem speziellen Fall einen Rechtsanwalt aufzusuchen und mit diesem die Problematik zu besprechen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jan Mai 12, 2015, 1:13 pm

    Hallo,
    auch ich habe eine frage und habe grad angst um meinem Führerschein.
    zur Vorgeschichte durfte 2014 meinen Führerschein im März abgeben, durch zu schnelles fahren, dann wurde ich im Februar mit 29 kmh zu viel innerorts geblitzt, in dem schreiben hab ich dann eine höhere Geldstrafe bekommen und eine Anmerkung kam dazu das ich wenn ich mindestens 26 kmh zu schnell fahre, droht mir ein Fahrverbot, jetzt wurde ich Gestern auf der Autobahn mit bei erlaubten 60 kmh, mit ca 80 – 85 kmh geblitzt worden, mit den Firmen Transporter ( 3,5 t ) genau kann ich das nicht mehr sagen, da ich die Tachonadel bei 80 kmh gesehen hab, also 20 – 25 kmh zu schnell, und heute wurde ich mit ca 15 – 20 kmh zu schnell in einer 30er Zone geblitzt, ich weiß ich bin es selber schuld, aber immer dieser Zeitdruck der manchmal einfach da ist, ich glaube das mir nur ein höheres Bußgeld droht, aber muss ich auch mit einem Fahrverbot rechnen, was mir jetzt grad nicht passen würde, nun ja wem tut das schon passen,
    ich bedanke mich schon mal für eine Antwort…

    Mit freundlichen Grüßen
    J. Preuß

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 18, 2015, 9:39 am

      Hallo Jan,

      es stimmt, dass ein Fahrer als Wiederholungstäter gilt, wenn er innerhalb von 12 Monaten zweimal mit mindestens 26 km/h zu schnell unterwegs war. Das wird von den Behörden mit einem Fahrverbot von einem Monat geahndet. Unter Umständen kann einem Fahrer aber auch ein Fahrverbot drohen, wenn er öfter mit weniger als 26 km/h zu schnell war. Dann wird ihm nämlich beharrliche Pflichtverletzung unterstellt.

      Sie sollten zunächst den Bußgeldbescheid abwarten. Es könnte im Falle eines Fahrverbotes hilfreich sein, einen Rechtsanwalt zu kontaktieren.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • alice Mai 13, 2015, 9:17 pm

    Abend!
    Ich habe am eine we mussen durch Brandenburg. Auf beide stecken , hin und zurück in verschidene abschnitte würde geblitz. Das erste war nachst , habe gemerkt , das zurück fahren nicht bemerkt. 1 ist mit 31 auf autobahn zu schnell , 2 mit 41 auch autobahn . Nun bestimmt erwartet mich fahrverbot ? Bin aber täglich auf auto wegen arbeit angewisen…. wie regel ich es?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 18, 2015, 9:22 am

      Hallo,

      ein Fahrer gilt als Wiederholungstäter, wenn er wiederholt innerhalb von 12 Monaten über 26 km/h zu schnell unterwegs war. Dann ist in der Regel der Führerschein für einen Monat abzugeben.

      Sie sollten zunächst die Bußgeldbescheide abwarten. Es kann hilfreich sein, sich dann an einen Rechtsanwalt zu wenden. Dieser wird Sie beraten, welche weiteren Schritte Sie machen könnten. Ein Einspruch kann innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Bußgeldbescheids eingelegt werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • nico Mai 14, 2015, 5:15 pm

    Hei, ich würde gestern Abend mit 70 km/h in einer 50er Zone geblitzt, und heute schon wieder an ei er anderen blitzerstelle mit 65 km/h. Das Auto läuft über mein Vater und ich bin in der Probezeit, was habe ich zu erwarten ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 18, 2015, 9:15 am

      Hallo Nico,

      ein Geschwindigkeitsverstoß von über 20 km/h führt neben dem Bußgeld in der Probezeit zu Probezeitmaßnahmen, also einer Verlängerung der Probezeit um weitere zwei Jahre und der Anordnung an einem Aufbauseminar teilzunehmen. Unter 20 km/h muss ein Fahranfänger aber nur mit dem jeweiligen Bußgeld rechnen. Das zu erwartende Bußgeld können Sie hier berechnen.

      Es ist möglich, dass der zweite Verstoß keine Konsequenzen hat, da der Fahranfänger nach dem ersten Vergehen ja noch nicht die Chance hatte, sich durch die Bestrafung „zu bessern“.

      Den Anhörungsbogen erhält in der Regel der Fahrzeughalter.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Tobi Mai 17, 2015, 4:48 pm

    Guten Tag

    Ich wurde vor kurzem innerorts mit circa 30 zuviel geblitzt. Dieser Bescheid ist aktuell noch nicht eingetroffen. Nun ist ein zweiter Bescheid von vor 8 Wochen eingegangen mit 26km/h außerorts zuviel. Muss ich ein Fahrverbot befürchten?

    Vielen Dank!
    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 18, 2015, 9:03 am

      Hallo Tobi,

      begeht ein Fahrer innerhalb von 12 Monaten einen wiederholten Geschwindigkeitsverstoß von mehr als 26 km/h, dann gilt er als Wiederholungstäter. Das bedeutet, dass der Führerschein in der Regel einen Monat lang angegeben werden muss. In einigen Fällen, kann auch das Bußgeld beim zweiten Verstoß höher ausfallen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Bino Mai 18, 2015, 7:19 pm

    Hallo,
    ich habe letzte Woche einen Bescheid über 30km/h zu schnell außerorts bekommen. Wenn ich überwiesen habe, hebe ich die Zettel ja nicht auf. Jetzt hab ich in meinen Kontoauszügen gesehen, dass ich im August 14 schonmal 118,50 Euro überwiesen habe. Ich weiß aber nicht mehr, wieviel ich da zu schnell war. Aber ich hab ja die Bearbeitungsnummer aus dem Verwendungszweck. Krieg ich das irgendwie raus, ob das damals mehr als 26 km/h zu schnell war? Vielleicht waren es ja auch nur 22 oder so (hoff, hoff, hoff…)
    Viele Grüße
    Bino

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 26, 2015, 9:17 am

      Hallo,

      vielleicht können Sie in der Behörde nachfragen, dort ist das Vergehen wahrscheinlich noch gespeichert.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sener C. Mai 26, 2015, 1:07 am

    Hallo ich wurde im Februar mit 34 km/h geblitzt 14 Tage später noch einmal mit 34 km/h. Beide anhörungsbogen abgeschickt und jeweils 1 mon+1 mon Fahrverbot bekommen. Da ich arbeitslos bin habe ich meinen Führerschein abgeschickt mit einem Vermerk beide Monate in einem Stück abzusitzen. Nun sind 1 Monat um und ich hätte eine Chance Arbeit zu bekommen. Könnte ich meinen Führerschein wieder anfordern und den Rest ( 1 Monat) später abgeben???

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 26, 2015, 9:11 am

      Hallo Sener,

      wahrscheinlich kommt es hier auf die Kulanz der Führerscheinzulassungsstelle an. Normalerweise können Autofahrer den Zeitpunkt des Fahrverbots selbst ausmachen, somit könnten Sie den zweiten Monat möglicherweise auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Stefan Mai 27, 2015, 8:10 pm

    Hallo,
    ich wurde in der Probezeit geblitzt mit 28 kmh zu viel habe dafür 80 Euro gezahlt und 3 Punkte (altes gesetzt) und habe ein Aufbauseminar besucht ca. 1 Jahr später wurde ich wieder geblitzt in einer 30 Zone mit 62 kmh laut Bußgeldkatalog 160 Euro 2 Punkte 1 Monat Fahrverbot was kommt noch auf mich zu weil ich noch in der verlängerten Probezeit habe jetzt dann 3 Punkte nach dem neuen gesetzt

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 1, 2015, 8:44 am

      Hallo Stefan,

      da Sie noch in der Probezeit sind, erhalten Sie für den 2. A-Verstoß nun die Einladung zu einem verkehrspsychologischen Training. Der Besuch ist jedoch freiwillig.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Anton Mai 28, 2015, 6:08 am

    Hallo, gestern wurde ich 2 x von dem gleichen mobilen Auto-Blitzer geblitzt.
    Bei dem ersten Vorgang war ich mir nicht sicher, ob ich geblitzt worden bin. Also habe ich gewendet und bin dann noch mal an der gleichen Stelle geblitzt worden.
    Bei der ersten Übertretung hatte ich 12 Km/H (42) zu viel.
    Bei der zweiten Übertretung hatte ich 17 Km/H (47) zu viel.
    Die Verkehrsüberprüfung ist in einer 30er Zone durchgeführt worden. Ich bin dann zum Auto-Blitzer hingegangen und habe nun gefragt, was nun auf mich zukommt.

    Der „nette“ Mann sagte mir, dass beide Vergehen einzeln bewertet werden. Weiter gab er mir die Daten der Übertretung durch. Bei beiden oben genannten Überprüfungen muss noch die Toleranz abgezogen werden.

    Jetzt bin ich mir nicht sicher, was mich nun erwartet. Da dieser Vorfall in weniger als 5 min passiert ist.
    Hier stellt sich für mich nun die Frage, ob der Vorwurf der Beharrlichkeit hier in den Raum steht.

    Ich hoffe, dass Sie meinen Ausführungen folgen konnten

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 1, 2015, 8:42 am

      Hallo Anton,

      die zuständige Behörde hat hier einen gewissen Ermessensspielraum. Es ist möglich, dass Sie nur einen Bußgeldbescheid erhalten, es können jedoch auch zwei sein. Als Beharrlichkeit wird die Behörde den Fall wohl nicht werten, denn dafür liegen die beiden Verstöße nicht lange genug auseinander. Auch die Einstufung als vorsätzliches Verhalten ist nicht zwingend, dafür sind die beiden Geschwindigkeitsüberschreitungen wohl nicht gravierend genug.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • DerNieWasChecker Mai 28, 2015, 2:42 pm

    Ich wurde vor Monaten dabei geblitzt, wie ich über eine rote Ampel gefahren bin mit mehr als 1 Sek. Lichtdauer. 200 Euro, 2 Pkt und 1 Monat Fahrverbot.
    2 Tag später wurde ich mit 31 Kmh zu schnell in einer 30er geblitzt. In den letzten 6 Jahren Führerschein hab ich mir ausser 1 Sache nichts zu Schulden kommen lassen. Vor 1.5 Jahren 1 Pkt. Was erwartet mich nun? Ich schätze mal 3 Monat Fahrverbot, oder?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 1, 2015, 8:38 am

      Hallo,

      ein „außerplanmäßiges“ Fahrverbot aufgrund einer wiederholten Geschwindigkeitsüberschreitung fällt nur an, wenn Sie mehrere Geschwindigkeitsüberschreitungen in einem Jahr begehen. Dies ist hier nicht der Fall. Es bleibt bei den normalen Sanktionen laut Bußgeldkatalog. Für die Geschwindigkeitsüberschreitung fällt wohl, nach Abzug der Toleranz, ein Bußgeld von 100 Euro und 1 Punkt an.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Marina G. Mai 30, 2015, 1:06 pm

    Hallo,

    ich wurde im August 2014 mit 21km/h zu schnell geblitzt und habe dafür eine Geldstrafe sowie einen Punkt erhalten. Jetzt wurde ich im Mai 2015 bei einer Geschwindigkeit von 95km/h bei einer Abstandsmessung mit weniger als 5/10 des halben Tachowertes aufgenommen. Muss ich mit einem Fahrverbot rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 1, 2015, 8:34 am

      Hallo Marina,

      als Wiederholungstat wird eine erneute Verkehrsordnungswidrigkeit nur dann verbucht, wenn die wiederholte Tat von der selben Tat wie die erste war. Demzufolge kann das Abstandsvergehen nun nicht zu einem Fahrverbot führen. Prüfen Sie mit unserem Bußgeldrechner, welche Sanktionen für das Vergehen gemäß der Bußgeldtabelle anfallen; wahrscheinlich erhalten Sie 1 Punkt und ein Bußgeld von 75 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sabrina Juni 3, 2015, 1:59 pm

    Hallo,

    Ich habe da mal eine Frage. Mich haben sie am 19.05.15 mit 11kmh zuviel außerorts geblitzt. Gestern am 02.06. innerorts mit Ca 10kmh zuviel und heute am 03.06. auch wieder innerorts mit Ca 10kmh. Was genau habe ich zu befürchten?

    Ganz lieben Dank für die Beantwortung

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 8, 2015, 9:14 am

      Hallo Sabrina,

      abgesehen von den Sanktionen aus der Bußgeldtabelle werden Sie wohl keine weiteren Strafen erhalten, die die Geschwindigkeitsüberschreitungen relativ gering waren.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Zeinab Juni 4, 2015, 7:01 am

    Hallo, ich wurde vor über einem Monat bei einer 30ziger Zone mit über 30 Kmh geblitzt worden. Bis jetzt hab ich noch kein Schreiben erhalten. Heute wurde ich wieder innerorts mit max. 15 Kmh geblitzt.

    Mit was muss ich rechnen?

    Vielen Dank im Voraus.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 8, 2015, 9:13 am

      Hallo,

      nach einer Tat kann der Bußgeldbescheid bis zu drei Monate auf sich warten lassen, dann ist das Vergehen verjährt.
      Sie werden beizeiten zwei Bußgeldbescheide erhalten; die beiden Vergehen haben jedoch keine weiteren Konsequenzen als die Sanktionen aus der Bußgeldtabelle.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Hans Juni 4, 2015, 8:46 pm

    Hallo,
    ich bin am selben Tag außerhalb geschlossener Ortschaft zweimal geblitzt worden. Das erste Mal mit 26 km/h zu viel und das zweite mal kurze Zeit später (ca. 1 – 2 Std.), mit 21 km/h zu viel allerdings im Baustellenbereich. Droht mir ein Fahrverbot wegen beharrlicher Pflichtverletzung? Ich habe keine Punkte in Flensburg und bin seit Jahren nicht geblitzt worden.
    Vielen Dank Hans

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 8, 2015, 9:11 am

      Hallo Hans,

      hier liegt noch keine Wiederholungstat vor, da Sie bei Begehung der zweiten Tat noch keine verlässliche Kenntnis über die erste hatten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Stefan Juni 7, 2015, 8:16 pm

    Hallo zusammen,

    ich wurde (ca. Sept. 2014) mit einer Geschwindigkeit von 124 km/h (nach Abzug des Toleranzbereichs) bei erlaubten 100 km/h geblitzt. Dies hatte 70€ / 1 Punkt zur Folge.
    Nun wurde ich wieder, per Lasermessung mit 127 km/h erwischt. Lt. Polizei nach Abzug des Toleranzbereichs, was ich nicht ganz verstehe, da mir die Bußgeldtabelle gezeigt wurde, auf der ein Bußgeld mit 70€ / 1 Punkt angegeben wurde. (was ja lt. obenstehender Bußgeldtabelle 80€ / 1 Punkt zur Folge haben müsste) ?
    Nun meine Frage : Führt dies zu einem 1-monatigem Fahrverbot, oder gilt der Grundsatz der min. 26 km/h Regel innerhalb von 12 Monaten ?
    Danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 8, 2015, 9:08 am

      Hallo Stefan,

      die 26 km/h als Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit sind nicht verbindlich, sondern ein Richtwert für die Behörden. Sie könnten also hier ein Fahrverbot von einem Monat verhängen, da eine wiederholte Geschwindigkeitsüberschreitung vorliegt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Philipp Juni 10, 2015, 2:37 pm

    Hallo,
    ich wurde heute in einer 50er Zone auf einer Strecke von 1 km gleich zweimal geblitzt. Das Erste mit ca. 12 km/h zu viel und das Zweite mit ca. 23 km/h zu viel. Die Toleranz von 3 km/h habe ich noch nicht eingerechnet.

    Was kann mir nun passieren? Muss ich mit schlimmen Folgen rechnen?

    Danke :/

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 15, 2015, 8:16 am

      Hallo Philipp,

      bei diesen geringen Geschwindigkeitsüberschreitungen müssen Sie außer mit einem moderaten Verwarngeld mit keinen weiteren Konsequenzen rechnen. Eventuell werden die beiden Geschwindigkeitsüberschreitungen sogar als „Tateinheit“ gewertet, was bedeutet, Sie erhalten dafür nur einen Bußgeldbescheid.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jan S. Juni 10, 2015, 4:49 pm

    Hallo zusammen,

    Eine etwas tiefergehende Frage:
    Ich bin im Juni letzten Jahres mit 26 km/h zu viel geblitzt worden und heute mit 28 km/h zu viel. Letztes Jahr habe ich Einspruch eingelegt und das Urteil wurde erst Ende Juli rechtskräftig. Oben schreibt ihr von „Rechtskraft der Entscheidung“. Kann es sein, dass sich dieser Paragraph und der Tattag mittlerweile maßgebend ist? Ansonsten könnte ich ja so lange Einspruch einlegen, bis mir keine Gefahr mehr droht.

    Danke & Gruß

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 15, 2015, 8:12 am

      Hallo Jan,

      es kann als Stichtag entweder der Tag gelten, an dem der zugrundeliegende Bußgeldbescheid rechtskräftig wurde. Das ist das übliche Vorgehen. In Ausnahmefällen kann auch der Tag maßgeblich sein, an dem der Bußgeldbescheid zugestellt wurde.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Phil Juni 11, 2015, 6:55 am

    Hallo zusammen,
    ich wurde gestern 2x innerorts in 50 Zonen mit 1x 12 km/h und 1x 22km/h zu viel geblitzt. Toleranz ist noch nicht eingerechnet.
    Was kann ich nun erwarten? Kann ich mit schlimmen Auswirkungen für meine Fahrerlaubnis rechnen?
    Bisher bin ich seit 5. Jahren nie geblitzt worden und bin auch Unfallfrei.

    Danke :/

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 15, 2015, 8:11 am

      Hallo Phil,

      Sie erhalten wohl zweimal ein Verwarngeld, jedoch ist es unwahrscheinlich, dass hier bereits ein Fahrverbot anfällt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jessica Juni 13, 2015, 8:48 pm

    Halo,
    ach herjeh, ich wurde nun Anfang Mai das erste Mal auf der Autobahn in Brandenburg geblitzt mit 31 km/h zu schnell – da der Wagen auf meinen Mann läuft hab ich gleich alles ausgefüllt und erwarte den Überweisungsträger.
    Nun wurde ich am letzen Sonntag 7.6. das erste Mal von der Polizei im Landkreis Stade raus gezogen mit 23 km/h zu schnell.
    Ich googelte nun und finde verschiedene Angaben von wegen 1 Jahr sollte nicht schneller als 26 km/h geblitzt werden sonst passiert nix – ich bibbere grade wegen dieser kurzen Zeitspanne.

    Muss ich also bibbern oder kann es sein das ich nochmal mit einem bauen Auge davon komme?? Es ärgert mich so sehr da ich echt keine Raserin bin, was mir aber nun ja niemand mehr abnimmt….

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 15, 2015, 7:52 am

      Hallo Jessica,

      die Behörden könnten Ihnen ein Fahrverbot von 1 Monat verordnen, aber dies muss nicht der Fall sein. Normalerweise findet dies erst dann statt, wenn zweimal eine Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h begangen wurde, auch wenn dies nur ein Richtwert ist.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Werner Juni 17, 2015, 6:08 pm

    Hallo

    Ich würde gestern auf der Autobahn geblitzt
    Da würde eine Kontrolle für Lkw durchgeführt also würde die Autobahn auf 60 km/h beschränkt
    ich habe aber ca. 100 km/h gehabt weil ich das nicht mitbekommen habe
    Ich fuhr auf der linken Seite , neben mir waren noch 2 Pkw wo es geblitzt hat
    Was kann mir jetzt passieren und was kann ich dagegen unternehmen.
    Mein letztes Fahrverbot liegt schon 7 Jahre zurück

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 22, 2015, 10:32 am

      Hallo Werner,

      Sie erhalten nun einen Bußgeldbescheid aufgrund einer Geschwindigkeitsüberschreitung von etwa 40 km/h. Wenn Sie den Bußgeldbescheid anfechten möchten, können Sie Einspruch einlegen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Maria D. Juni 19, 2015, 2:36 pm

    Ich wurde Anfang November 2014 außerorts mit 40 km/h zu schnell gebitzt und musste ca 150 Euro zahlen hab allerdings aber kein Punkt erhalten und hab bis jetzt auch noch keine Punkte. Nun wurde ich Ende April geblitzt als ich versehentlich über rot gefahren bin die Ampel war auch schon länger als eine Sekunde rot . Was erwartet mich jetzt alles ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 22, 2015, 10:29 am

      Hallo Maria,

      Sie erhalten ein Bußgeld von 200 Euro. Es gibt zwei Punkte sowie ein Fahrverbot von 1 Monat.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Kay Juni 19, 2015, 5:57 pm

    Hallo,
    Ich wurde letzte Woche an einem Tag 2 mal innerhalb von 1 1/2 std geblitzt. Einmal 10 km/h zu schnell und einmal 12 km/h zu schnell. Und Gestern wurde ich ebenfalls 2 mal an einem Tag mit ungefähr der selben Schnelligkeit an den exakt selben Orten geblitzt. (Im Tunnel mit Infrarot)
    Mit welchen Strafen muss ich rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 22, 2015, 10:28 am

      Hallo Kay,

      Sie erhalten wahrscheinlich für jeden dieser Verstöße einen Bußgeldbescheid. Ein Fahrverbot wird aber wohl nicht verhängt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Donna Juni 22, 2015, 7:17 am

    Hallo bin im April mit 49km/h zu schnell (Autobahn) geblitzt worden und im Mai mit 21km/h (Autobahn) zu schnell. Erhalte ich neben dem einen Monat Fahrverbot eine Verlängerung aufgrund des zweiten Verstoßes?
    Danke für Ihren Rat

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 22, 2015, 10:25 am

      Hallo Donna,

      ja, es könnte sein, dass Sie einen zusätzlichen Monat Fahrverbot erhalten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Thorsten Juni 26, 2015, 7:36 am

    Hallo, ich wurde im April 2014 mit 41 km/h zu schnell auf einer Autobahn geblitzt. Zuerst hatte ich Einspruch eingelegt und diesen kurz vor der Verhandlung auf Raten meines Anwaltes zurück genommen. Im September 2014 hatte ich dann mein vierwöchiges Fahrverbot verbüßt. Anfang diesen Monats wurde ich dann Ca. 100 Meter vor Aufhebung der Baustelle mit 30 km/h zu viel aus einem fahrenden Auto mit Movies Radar geblitzt. Den Zeugenbogen habe ich heute bekommen. Muss ich hier mit einem Erneuten Fahrverbot rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 29, 2015, 8:02 am

      Hallo Thorsten,

      das erste Vergehen ist schon länger als ein Jahr her. Deswegen erhalten Sie nun wohl kein Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Dana Juni 27, 2015, 12:02 pm

    Wurde im April mit 26 kmh innerorts und jetzt mit 31 kmh ausserorts zuviel geblitzt
    Mit was muss ich rechnen ? Fahrverbot oder nicht ?
    1. Bescheid war 100 € ein Punkt und jetzt lt Busgeldkatalog 120 € und ein Punkt
    danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 29, 2015, 8:00 am

      Hallo Dana,

      ja, es fällt wohl ein Fahrverbot von 1 Monat an, da eine Wiederholungstat vorliegt. Dazu kommen noch die regulären Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • koeksal Juni 27, 2015, 5:41 pm

    Hallo,
    Ich wurde innerhalb 2 Tagen 2 mal geblitzt !
    In einer 70 zone mit 32 km/h zuschnell und innerhalb ortschaft bei 30 zone mit 14 km/h .
    Für 14 km/h zuviel habe ich 25 € bezahlt,und für 32km/h habe ich eine anhörungsbogen bekommen .
    Ich würde gern wissen ,bekomme ich Fahrverbot ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 29, 2015, 8:00 am

      Hallo,

      nein, wahrscheinlich erhalten Sie kein Fahrverbot. Erstens war die gefahrene Geschwindigkeit dafür beim ersten Vergehen zu gering. Zweitens hatten Sie bei Begehung des zweiten Vergehens noch keinen Bußgeldbescheid für das erste erhalten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Julian Juni 28, 2015, 11:20 am

    Hallo Freunde,

    Ich habe soeben ein einmonatiges Fahrverbot mit dem Fahrrad erfolgreich abgeschlossen – Oktober 2014 142km/h in der 100er Zone Autobahn.

    Nun darf ich endlich wieder fahren, da rasselt der nächste Brief ins Haus 🙁

    Habe zwar viel gelesen aber es ist dennoch nicht ganz klar -.- sorry

    67 km/h innerorts 30er Zone (Mannheim Innenstadt)
    Ich solle mich jetzt zu dem Brief äußern !
    WAs erwartet mich ? Wie kann ich vorgehen ?

    Vielen Dank im Voraus

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 29, 2015, 7:57 am

      Hallo Julian,

      Sie haben den Anhörungsbogen erhalten, in dem Sie weitere Angaben zum Vergehen machen können, aber nicht müssen. Später erhalten Sie dann den Bußgeldbescheid. Da Sie bereits ein Fahrverbot dieses Jahr begangen haben, könnte Sie ein zusätzlicher Monat Fahrverbot erwarten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Christian Juli 2, 2015, 7:23 pm

    Hallo,
    Ich wurde mit 32 km\h zu schnell außerorts geblitzt, nach dem Bescheid muss ich 120€ Strafe zahlen und bekomme 1 Punkt. Ich würde gern wissen ,bekomme ich Fahrverbot? Da ich zur dieser Zeit auch noch in der Propezeit war und die mpu schon gemacht habe.

    Vielen Dank im Voraus

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 6, 2015, 7:57 am

      Hallo Christian,

      normalerweise gibt es kein Fahrverbot für dieses Vergehen.
      Da Sie aber noch in der Probezeit sind, wird diese um 2 Jahre verlängert und Sie müssen ein Aufbauseminar besuchen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Aileen Juli 9, 2015, 6:18 am

    Hallo 🙂
    Ich wurde Montag 06.07.2015 geblitzt (also ich habe kein Blitz gesehen aber es war eine feste Blitze und es war sonnig) außerhalb 70 er Zone denke 100 kmh.. zu schnell und heute am 09.07.2015 wieder innerhalb 50 er Zone 77 kmh zu schnell.. Kann ich mit einem Fahrverbot rechnen oder werden innerhalb und außerhalb extra bewertet?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 13, 2015, 8:23 am

      Hallo,

      nein, innerorts und außerorts werden in diesem Fall nicht unterschiedlich bewertet. Es könnte sein, dass Sie ein Fahrverbot von einem Monat aufgrund einer wiederholten Überschreitung in Kauf nehmen müssen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Emre Juli 10, 2015, 4:18 pm

    habe heute führerschein abgegeben und ist für ein Monat weg (30 kmh zu viel), zugleich habe ich noch eine strafe bekommen 22 kmh zu viel wie sehen die Folgen aus ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 13, 2015, 8:20 am

      Hallo Emre,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 22 km/ innerorts fällt ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt an.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Stefan Juli 11, 2015, 11:28 am

    Hallo,
    Ich habe ein Problem. Ich wurde gerade 2x geblitzt, jeweils mit ca. 30km/h mehr als erlaubt in einer 70er Zone, die selbe Stelle, die selbe Richtung. Zeitraum ungefähr 30 Minuten. Was erwartet mich jetzt?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 13, 2015, 8:18 am

      Hallo Stefan,

      wahrscheinlich erhalten Sie zwei Bußgeldbescheide. Möglicherweise wird Ihnen Vorsatz unterstellt, und dann wird das Bußgeld erhöht.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Rainer Juli 11, 2015, 7:16 pm

    Hallo,

    ich wurde im Frühjahr mit 25km/h zu schnell (Toleranz schon abgezogen) in einer Baustelle von einer Zivilstreife angehalten.

    Nun wurde ich mit 36km/h zu viel wieder in einer Baustelle geblitzt.

    Gelte ich damit als Wiederholungstäter und muss meinen Führerschein 1 Monat abgeben oder habe ich Glück da es normalerweise 2x mehr als 26km/h sein müssten?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 13, 2015, 8:17 am

      Hallo Rainer,

      die 26 km/h sind als Orientierung zu verstehen, gegebenenfalls können Sie bereits ein Fahrverbot erhalten. Dies liegt im Ermessen der Behörde.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Andreas Juli 18, 2015, 4:14 am

    Hallo.
    meine Frage,
    1 beblitzt in April 2015 bei 100 km/h 22 zu schnell auf Autobahn.
    2 mall in Juli 2015 auf Landstrasse bei 60 KM 89 KM also 29 km/h zu schnell.
    droht mir ein Fahrverbot?
    MfG Andreas

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 20, 2015, 10:02 am

      Hallo Andreas,

      einen Monat Fahrverbot erhalten Sie, wenn Sie zweimal innerhalb eines Jahres mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr geblitzt werden. Denn dann gelten Sie als Wiederholungstäter. Da Sie nur einmal mit mehr als 26 km/h zu viel geblitzt wurden, trifft dieser Fall nicht auf Sie zu.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Viktoria Juli 18, 2015, 11:23 am

    Hallo,

    Ich habe mal eine Frage.Ich bin letzten Monat außerhalb einer geschlossenen Ortschaft mit 21kmh zuviele geblitzt wurden. Erlaubt waren 100 kmh. Von diesem Vergehen kam jetzt der Bogen zur Anhörung im Busgeldverfahren bei mir an. Habe diesen auch bereits schon wieder zurückgesendet.
    Das Problem ist jetzt das ich einen Tag nach dem ersten Vergehen nochmal geblitzt wurden bin aber in einem ganz anderen Bundesland.Ich bin dort auch wahrscheinlich mit um die 20kmh zu viel geblitzt wurden , habe aber noch nichts von der zuständigen Behörde erhalten.
    Meine Frage ist jetzt ob ich mit einem Fahrverbot rechnen kann?

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 20, 2015, 9:54 am

      Hallo Viktoria,

      bei Geschwindigkeitsüberschreitungen von 21 oder 20 km/h zu viel droht noch kein Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Peter Juli 18, 2015, 6:14 pm

    Hallo,

    ich wurde im April mit 28km/h zuviel ausserorts geblitzt (100/128).
    Daraufhin erhielt ich den Anhörungsbogen (habe die entsprechenden Angaben gemacht),
    aber bisher noch keinen Bussgeldbescheid.
    Nun wurde ich im Juli mit 27km/h zuviel ausserorts abgelichtet (70/97).
    Droht mir ein Fahrverbot ?

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 20, 2015, 9:52 am

      Hallo Peter,

      wer zweimal innerhalb eines Jahres mit 26 km/h oder mehr zu schnell fährt, gilt als Wiederholungstäter. Dementsprechend können Sie auch 1 Monat Fahrverbot bekommen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Peter Juli 20, 2015, 10:17 am

        § 4 Regelfahrverbot BKatV
        (2) […] und er innerhalb eines Jahres seit Rechtskraft der Entscheidung eine weitere Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h begeht.

        Soweit ich verstanden habe, ist der erste Bussgeldbescheid mit der Zusendung des Anhörungsbogens aber noch nicht rechtskräftig.
        Kann man sich nicht ggf. darauf berufen ?

        • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 27, 2015, 8:35 am

          Hallo Peter,

          wir empfehlen Ihnen, sich in diesem Fall von einem Anwalt beraten zu lassen. Wir dürfen auf unserer Website keine kostenlose Rechtsberatung geben.

          Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Malte Juli 20, 2015, 11:20 am

    Hallo,
    ich musste meinen Führerschein letztes Jahr für 2 Monate abgeben, jetzt für einen Monat und wurde davor aber nochmal mit 21 km/h außerorts zu viel geblitzt. Gibt das erneut ein fahrverbot für mich?

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 27, 2015, 8:37 am

      Hallo Malte,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h gibt es in der Regel kein Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Faruk Juli 21, 2015, 3:32 pm

    Hallo,
    ich wurde dieses Jahr mit folgenden Geschwindigkeitsüberschreitungen auf der Autobahn geblitzt:
    im April + 31 km/h
    im Mai + 22 km/h
    Muss ich den „Lappen“ trotzdem abgeben oder kann ich darauf hoffen, dass die zweite Geschwindigkeitsüberschreitung unter 26 km/h liegt? Liegt u.U. auch dann eine Beharrlichkeit vor, auch wenn mein letzter Punkte-Eintrag von 2006 stammt?
    Viele Grüße

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 27, 2015, 8:44 am

      Hallo Faruk,

      wenn Autofahrer zweimal innerhalb eines Jahres mit einer Geschwindigkeitsübertretung von 26 km/h oder mehr erwischt werden, gilt er als Wiederholungstäter und es droht 1 Monat Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Martin Juli 22, 2015, 9:39 am

    Hallo,

    ich bin letztes Jahr Anfang Mai mit 42 km/h zu viel auf der AB von einem Videowagen angehalten worden und habe 2 Punkte , ca 180€ und 1 Monat Fahrverbot bekommen. Der Bussgeldbescheid kam erst am 04.07.14 an und wurde dann rechtskräftig am 18.07.14.

    Jetzt habe ich gestern (21.07.15) einen Anhörungsbogen bekommen in dem ich am 01.07.15 geblitzt wurde auf der AB mit 34 km/h zu schnell – Dafür gibt es ja nur 120€ und 1 Punkt ohne Fahrverbot.

    Meine Frage: wird das Jahr zwischen den taten von 1. Tattag zum 2. Tattag gewertet Oder von rechtskraft Bescheid 1 zu Rechtskraft Bescheid 2 oder von Rechtskraft Bescheid 1 zu Tattag 2 ???

    Muss ich noch mit eine. Weiteren Verbot rechnen ????

    Der erste Fall hat mehr 2 Monate gedauert bis er Rechtskräftig wurde – das wäre ja nicht korrekt, da die Taten mehr als 14 Monate auseinander lagen ?!

    Haben Sie da schon erfahrungen bei solchen Grenzfällen ? Mit was muss ich rechnen ?

    Danke und Gruß

    Martin

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 27, 2015, 9:19 am

      Hallo Martin,

      es gilt der Tag, an dem der 1. Bußgeldbescheid rechtskräftig wurde. Wenn Sie dann innerhalb eines Jahres (ab dem Tag der Rechtskraft des 1. Bescheides) mit mindestens 26 km/h zu schnell fahren, droht Ihnen 1 Monat Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Julia Juli 22, 2015, 4:12 pm

    Hallo,
    ich wurde im August 2013 mit 67 km/h zu schnell auf der Autobahn geblitzt, Bußgeld 440 Euro und 4 Punkte. Nun wurde ich Ende April 2015 erneut geblitzt mit 24 km/h zu schnell auf der Autobahn. Laut Bußgeld Katalog, wären das 70 Euro. Da ich aber bereits Punkte wegen zu schnellem Fahren habe, wurde das Bußgeld einfach verdoppelt auf 140 Euro. Ist das rechtmäßig? Zwischen den Vorfällen liegen fast 2 Jahre und dazwischen wurde ich nicht geblitzt. Auch habe ich sonst keine weiteren Punkte vorliegen. Kann ich Einspruch erheben gegen die Verdoppelung des üblichen Bußgeldbetrags? Vielen Dank!!

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 27, 2015, 9:26 am

      Hallo Julia,

      geht die Behörde von Vorsatz aus, kann sich das Bußgeld verdoppeln. Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid können Sie grundsätzlich immer erheben. Dafür haben Sie 14 Tage nach Erhalt des Bescheids Zeit. Ob sich ein Einspruch in Ihrem Fall lohnt, besprechen Sie im Vorfeld am besten mit einem Anwalt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Volker Juli 24, 2015, 1:27 am

    Liebes Team,
    ich habe eine Frage. Bei mir liegen in Flensburg 3 Einträge vor: 1.Geschwindigkeit 2010 — 22 km zu schnell
    2. Handy 2011 / 3. Geschwindigkeit Jan. 2014 — 25 km zu schnell
    Jetzt bin ich wieder geblitzt worden. Bescheid liegt noch nicht vor. Bin ich dann ein Wiederholungstäter und muss
    mit Fahrverbot rechnen? Verwarnungsgelder werden doch nicht registriert? Vielen Dank für Eure Antwort.

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 27, 2015, 9:29 am

      Hallo Volker,

      als Wiederholungstäter gelten in der Regel Fahrer, die innerhalb eines Jahres zweimal mit 26 km/h oder mehr zu schnell gefahren sind.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Michael Juli 27, 2015, 9:29 am

    Hallo

    Ich wurde letztes Jahr im März mit 29 zuviel geblitzt. Und dieses Jahr im Mai mit 26 zuviel habe dafür ein einmonatiges Fahrverbot bekommen . Warum ?

    Gruß Michael

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 27, 2015, 10:09 am

      Hallo Michael,

      als Wiederholungstäter gelten Sie, wenn Sie innerhalb eines Jahres ab Tag der Rechtskraft des 1. Verstoßes ein zweites Mal mit mindestens 26 km/h zu schnell fahren. In diesem Fall wird ein Fahrverbot von einem Monat verhangen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Manuel Juli 31, 2015, 12:36 pm

    Hallo
    Ich bin im Juni mit 29km/h zu schnell geblitzt worden Außerorts auf der Autobahn, im Mai wurde ich mit 10km/h zu schnell geblitzt und habe dafür 10€ Strafe bezahlt. Allerdings wurde ich im März bei einer Abstandsmessung auf der Autobahn ebenso geblitzt dies betrug 4/10 des Tachos so das ich dafür 1Punkt bekommen habe. Nun ist meine Frage mit was muss ich jetzt rechnen? Die Jahre davor war nichts und hatte bis März auch keine Punkte in Flensburg.
    Bitte um kurze und schnelle Info! Danke
    MFG Manuel

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 3, 2015, 8:45 am

      Hallo Manuel,

      wenn Sie die Strafen für Ihre Vergehen bereits beglichen haben und die Fahrerlaubnisbehörde keine weiteren Maßnahmen oder Strafen angeordnet hat, haben Sie auch nichts weiter zu befürchten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • florian August 2, 2015, 5:33 pm

    Hallo, bin November 2014 mit 27 ausserorts geblitzt worden…jetzt im Juni 2015 26 außerorts..wird das ein Fahrverbot ? Oder zählt nur schneller als 26 kmh

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 3, 2015, 8:52 am

      Hallo Florian,

      als Wiederholungstäter gelten Fahrer, die innerhalb eines Jahres 2x mit exakt 26 km/h oder mehr zu schnell gefahren sind.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • florian August 6, 2015, 10:27 pm

        Hallo,

        Habe den bescheid bekommen 90 EUR 1 punkt….

        Die Geldbuße erhöhe ich gemäß §17 owig in verbindung mit §3 bKatv wegen einer oder mehrerer voreintragugen im fahrregister…

        Was bedeutet das ?

        Bekomme ich kein Fahrverbot ? Oder kann das später noch kommen ?

        • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 10, 2015, 10:49 am

          Hallo Florian,

          die Erhöhung des Bußgeld liegt aufgrund Ihrer Voreintragungen im Ermessen der Bußgeldbehörde. Wenn ein Fahrverbot verordnet werden würde, würde es im Bußgeldbescheid aufgeführt sein.

          Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sepp A. August 3, 2015, 11:29 pm

    Hallo,
    bin viel zwischen Schweiz und Deutschland unterwegs und irgendwie kommt es, dass ich im Juni in Deutschland 3x in einer Woche geblitzt wurde (2x Deutsche Autobahn: 120 bei 80; ca. 110 bei 80 und 1x Ausserorts in Deutschland ca.130 bei 100) – hat wohl mit der palliativen Betreuung meiner Mutter zu tun.
    Da ich den Wohnsitz in der Schweiz habe erhielt ich heute eine Vorladung der Kantonspolizei, welche die Personalien bestätigt haben wollte, sowie dass ich die Tat sofort zugebe ohne je einen Bescheid erhalten zu haben. Der Bescheid lag der Kantonspolizei vor, aber ich konnte nur einen Blick erhaschen, jedoch keine Kopie erhalten. Ich habe der Frage nach „Geben sie zu die Übertretung begangen zu haben“ keine Antwort gegeben, sondern dazugeschrieben, dass ich ohne Bescheid mir eine evtl. Einspruchnahme nicht verbauen möchte.
    Kennt sich jemand aus mit Deutschen Geschwindigkeitsübertretungen, welche evtl. ein Fahrverbot mit sich ziehen (Wiederholung innerhalb einers Jahres mit mehr als 26 km/h könnte der Fall sein) und deren Umsetzung im Ausland/ in der Schweiz aus?
    In diesem Schreiben konnte ich sehen, dass ich entgegen meiner Meinung bereits in einer 80er Zone unterwegs war, aber noch 120 fuhr wo mir der im Gebüsch versteckte VW-Bus dann zu spät auffiel. Die anderen „Ergebnisse“ kenn ich noch nicht.
    Wer hat Tipps?

    Gruß + Danke
    Sepp

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 10, 2015, 10:59 am

      Hallo Sepp,

      die Geschwindigkeitsüberschreitungen ziehen einzeln noch kein Fahrverbot nach sich. Da Sie aber mehrfach mehr als 25 km/h zu schnell gefahren sind, könnten Sie die Behörden als Wiederholungstäter einstufen. Dann gäbe es 1 Monat Fahrverbot.

      Für eine fallspezifische Beratung empfehlen wir Ihnen, einen Anwalt zu kontaktieren, da wir keine Rechtsberatung geben dürfen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Volker August 7, 2015, 1:12 pm

    Hallo.
    Ich bin im vergangenen Oktober auf der Autobahn geblitzt worden. Hab die Strafe bezahlt und 1 Monat Fahrverbot abgesessen. Jetzt bin ich innerorts mit 24 km/h drüber geblitzt worden.
    Was muss ich befürchten?

    Vielen Dank für Info.
    Volker

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 10, 2015, 10:50 am

      Hallo Volker,

      ab einer 2. Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 25 km/h gelten Sie als Wiederholungstäter. Dann gäbe es auch ein einmonatiges Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Lars F. August 9, 2015, 2:06 pm

    Hallo, ich habe im Frühjahr 2015 ein Bußgeld bekommen für 47km/h zu schnell fahren, sollte ein Monat Fahrverbot bekommen was ich aber mittels eines Anwalts abwenden konnte, da ich Berufskraftfahrer bin. Leider bin ich im Mai erneut geblitzt worden auf der Autobahn mit 21 km/h abzüglich der Toleranz. Die Frage kann ich jetzt trotzdem ein Fahrverbot bekommen ?

    Gruß Lars F.

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 10, 2015, 10:52 am

      Hallo Lars,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h ist kein Fahrverbot vorgesehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Daniela August 17, 2015, 6:25 pm

    Hallo,
    wurde Anfang August mit 21km/h außerorts geblitzt, dafür bekam ich 1 Punkt und Geldstrafe. Heute bekam ich einen neuen Bescheid, Abstandsmessung Autobahn, habe nachgelesen , 1 Punkt und Geldstrafe. Kann mir jetzt ein Fahrverbot erteilt werden, weil die Ordnungswidrigkeiten so knapp aufeinander liegen?

    Gruß

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 24, 2015, 9:42 am

      Hallo Daniela,

      in der Regel sollten Sie kein Fahrverbot bekommen, da es sich um verschiedene Verstöße handelt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Lars August 18, 2015, 7:28 pm

    Wurde innerhalb von 3 Tagen 2x geblitzt. Ausserorts autobahn. 20kmh zu viel. Innerorts 20 km zu viel. Vor 2 Jahren 1 Monat Führerschein weg gewesen. Sonst keine punkte. Was droht mir

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 24, 2015, 9:57 am

      Hallo Lars,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h innerorts zieht ein Verwarnungsgeld von 35 Euro nach sich, außerorts 30 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Hasan August 20, 2015, 10:12 pm

    Hallo ich wurde diese jahr zwei mal geblitz muss jetzt mein führerschein für ein monat abgeben.
    Leider bin ich auf mein führerschein angeweisen weil ich 90 kilometer zur arbeit fahren muss was kann ich tun um das fahrverbot zu umgehen

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 24, 2015, 10:10 am

      Hallo Hasan,

      in Einzelfällen lässt sich das Fahrverbot in ein höheres Bußgeld umwandeln. Ob dies in Ihrem Fall möglich ist, sollten Sie mit einem Anwalt besprechen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Ulf August 21, 2015, 10:41 am

    Hallo,
    ich bin im März 2014 außerorts mit 44km/h drüber geblitzt worden und bekam 1 Monat Fahrverbot. Nun bin ich im August 2015 in einer 30-Zone mit 44 geblitzt worden. Was habe ich zu erwarten ???

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 24, 2015, 10:12 am

      Hallo Ulf,

      14 km/h zu viel in einer 30er-Zone ziehen ein Verwarnungsgeld von 25 Euro nach sich. Ein Fahrverbot wegen der erneuten Geschwindigkeitsüberschreitung haben Sie aber nicht zu befürchten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Marcel August 24, 2015, 9:07 am

    Hallo,

    ich bin Sonntag mit ca. 25 km/h zu schnell, am Montag mit ca. 20 km/h zu schnell und am Dienstag nochmal mit ca. 25 km/h zu schnell erwischt worden…

    Mit welcher Strafe kann ich ca. rechnen?

  • Björn August 26, 2015, 6:04 pm

    Hallo,
    ich wurde im Januar mit 36 zu viel geblitzt und im Mai mit 39. Ein Fahrverbot wurde durch Zahlung eines erhöhten Bußgeldes abgewendet. Heute wurde ich innerorts mit 25 Km/h zu schnell geblitzt. Was droht mir nun, erneutes Fahrverbot oder Geldstrafe da ich unter 26 Km/h war.

    Vielen Dank

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 31, 2015, 8:45 am

      Hallo Björn,

      25 km/h zu viel führen zu 80 Euro Bußgeld und 1 Punkt in Flensburg. In der Regel gelten Sie erst ab einer wiederholten Überschreitung von min. 26 km/h als Wiederholungstäter, weshalb bei 25 km/h zu viel im Regelfall kein Fahrverbot droht.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Luca August 26, 2015, 7:32 pm

    Hallo,
    ich bin innerhalb eines Monats mit 13 km/h zu schnell außerorts und heute mit ca. 30 km/h zu schnell auf der Autobahn „innerhalb einer Baustelle“ geblitzt worden, obwohl die Baustelle noch nicht abgesichert war, heißt im Aufbau befand, und ich mich von der derzeitigen Baustellensituation entfernt habe und somit wieder beschleunigt bis zum Blitzer.
    Muss ich mit einem Fahrverbot rechnen ?
    Wenn ja, kann ich dagegen vorgehen?
    MfG
    Luca

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 31, 2015, 8:46 am

      Hallo Luca,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 30 km/h führt noch nicht zu einem Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Robin August 28, 2015, 12:45 pm

    Ich wurde am 19.4. mit außerorts mit 28 km/h Überschreitung nach Toleranzabzug geblitzt und nun am 14.8. mit innerorts 21 km/h Überschreitung nach Toleranzabzug geblitzt. Muss ich ein Fahrverbot befürchten?

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 31, 2015, 9:14 am

      Hallo Robin,

      als Wiederholungstäter gelten Sie in der Regel erst, wenn Sie ein zweites Mal innerhalb eines Jahres mit 26 km/h oder mehr geblitzt wurden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Liane August 30, 2015, 9:01 pm

    Hallo…
    wurde anfangs April geblitzt auf der Auobahn.
    hatte 1 Punkt + hohegeldstrafe erhalten..
    nun wurde ich in Juli auf der Autobanh wieder geblitzt diesmal 41km zu viel, da war baustelle.
    diesmal bekam ich 2 punkte und muss 160 € zahlen. Da ich aber berufstätig unterwegn bin.
    Kann ich mein Führerschein schlecht abgeben…
    Kann das auch für mich demnächst die mama abgeben?

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 31, 2015, 9:35 am

      Hallo Liane,

      wenn Sie angeben, Ihre Mutter sei gefahren, erfüllt dies den Tatbestand der falschen Verdächtigung. Dies wird mit einer Geldstrafe oder im schlimmsten Fall mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren geahndet.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Stefan September 1, 2015, 10:50 am

    Würde dieses Jahr schon 1x mit über 26km/h geblitzt.
    Jetzt das 2x auch mit über 26km/h aber in einem anderen Landkreis.
    Macht das ein Unterschied?
    Und was muss ich tun um aus dem Fahrverbot ein höheres Bußgeld zu beantragen.

    Vielen Dank

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 7, 2015, 8:44 am

      Hallo Stefan,

      der Bußgeldkatalog gilt deutschlandweit in gleichem Maße. Ein Fahrverbot kann nur in seltenen Ausnahmefällen – und i.d.R. nur bei Erstverstoß – in ein höheres Bußgeld umgemünzt werden. Lassen Sie sich dahingehend ggf. von einem Anwalt beraten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Yvi September 1, 2015, 7:32 pm

    Hallo,
    im Februar 2014 wurde ich mit 41 km/h außerorts geblitzt und erhielt ein Fahrverbot von einem Monat. Im Juli 2014 wurde ich leider wieder mit 31 km/h außerorts geblitzt und bekam nochmal ein Fahrverbot von einem Monat. Jetzt war ich fast ein Jahr clean und bin immer nach Vorschrift gefahren. Aber im Urlaub hat es mich dann an der Ostsee erwischt. Außerorts 23 km/h zu schnell. Mit was muss ich rechnen? Welche Möglichkeiten habe ich dem zu entgehen? Ich brauche mein Auto für die Arbeit. Bin im Außendienst tätig.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 7, 2015, 8:38 am

      Hallo Yvi,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 23 km/h außerorts können ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro und ein Punkt in Flensburg erhoben werden. Ein Fahrverbot ist im Bußgeldkatalog nicht vermerkt. Je nach Ihrem Punktestand kann jedoch ein Fahrverbot auferlegt werden Näheres können Sie den Bescheiden entnehmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Melanie September 2, 2015, 7:09 pm

    Hallo ich wurde am 14.08. mit 15 km/h zu schnell geblitzt innerorts, zwei Wochen später wurde ich mit 20 km/h zu schnell geblitzt außerorts. Bekomme ich Fahrverbot?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 7, 2015, 8:30 am

      Hallo Melanie,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung bis 15 km/h innerorts und bis 20 km/h außerorts werden in der Regel jeweils nur Verwarngelder in Höhe von 20 bzw. 35 Euro erhoben. Verwarn- und Bußgeld sind voneinander zu unterschreiden. Die Behörden können bei besonderer Häufung ggf. zusätzliche Sanktionen erwägen. Näheres können Sie den Bescheiden entnehmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • André September 7, 2015, 11:29 pm

    Hallo ich wurde 12.August 2013 mit meinem LKW in einer 30 Zone geblitzt habe ein FV im Februar 2015 abgegolten. Danach am 18. Mai 2014 mit meinem Motorrad außerorts da. 29 km zu schnell ( Wiederholungstäter erneut 1 Monat FV). Wurde heute mit meinem Lkw gelasert abzüglich Toleranz 16 km zu schnell ( außerorts). Der Beamte sagte 70 € 1punkt. Muss ich mit einem FV rechnen? Vielen Dank!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 14, 2015, 8:45 am

      Hallo André,

      als Wiederholungstäter gilt in der Regel, wer innerhalb von 12 Monaten mehrfach Geschwindigkeitsüberschreitungen über 26 km/h begangen hat.

      Ein Fahrverbot ist laut Bußgeldkatalog erst bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung (außerorts) von mehr als 40 km/h vorgesehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Michael September 9, 2015, 12:24 pm

    Hallo,

    Ich hab auch mal eine Frage.
    Ich wurde innerhalb der letzten 3 Jahre schon 5 mal geblitzt. Es war bisher 4 Mal unter 10 km/h davon 3 außerorts und 1 Mal innerorts. Einmal war es dann noch 16 km/h außerorts.

    Jetzt meine Frage.

    Kann ich da aufgrund der Häufigkeit Schwierigkeiten bekommen oder passiert da nichts?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 14, 2015, 8:02 am

      Hallo Michael,

      bei besonderer Häufung können die Behörden auch zusätzliche Sanktionen verhängen. Dies liegt jedoch im Ermessen der zuständigen Behörde und ist immer eine Einzelfallentscheidung.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Kevin September 9, 2015, 1:03 pm

    Hallo ich wurde mit 27km/h zu viel geblitzt 1 Punkt, eine Woche später mit 22km/h zuviel geblitzt, da ich beruflich meinen Führerschein brauche nun die Frage bekomme ich ein Fahrverbot?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 14, 2015, 8:00 am

      Hallo Kevin,

      ob Sie ein Fahrverbot erhalten, können Sie den Bescheiden entnehmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Stefan September 10, 2015, 2:26 pm

    Hallo! Ich bin Pendler und wurde innerhalb von 10 Tagen 2x geblitzt.

    1.Mal außerorts 23km/h (80er Zone)
    2.Mal außerorts 31km/h (80er Zone)

    Die Bescheide gingen jeweils bei der Adresse meiner Eltern ein, da das Auto noch auf meinen Vater zugelassen ist. Ich wusste also beim 2. Mal noch nicht über das 1. Mal Bescheid, obwohl evtl. mein Vater schon.

    1. Bescheid, der an mich persönlich ging (Umleitung über meinen Vater), hat das Datum 01.09.2015, der 2. Bescheid, (noch) an meinen Vater adressiert, hat das Datum 04.09.2015. Kompliziert…

    Bin ich damit Wiederholungstäter? Wieviel Fahrverbot erwartet mich / bzw. Urlaub meinen Chef? Oder hab ich da Argumentationsspielraum, weil, wie gesagt, ich beim 1. Mal noch nichts davon wusste?!?!?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 14, 2015, 7:37 am

      Hallo Stefan,

      es ist unerheblich, ob Sie bereits Kenntnis von dem ersten Verstoß hatten.

      Ein Fahrverbot wird außerorts in der Regel erst bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung ab 41 km/h verhängt.

      Genaueres können Sie den beiden Bescheiden entnehmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Christian September 12, 2015, 9:43 am

    Hallo, ich wurde innerhalb diesen Jahres bereits 8 mal geblitzt, allerdings alles bis höchstens 8 Km/h zu schnell. Letzten Monat wurde ich gleich 3-mal hintereinander geblitzt, alles bis 8 km/h zu schnell und diesen Monat ebenfalls mit ca 8 Km/h zu schnell. Was erwartet mich schlimmstenfalls?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 14, 2015, 7:07 am

      Hallo Christian,

      bei besonderer Häufung auch leichterer Vergehen können die Behörden strengere Sanktionen in Erwägung ziehen. Diese liegen dabei ganz im Ermessen der zuständigen Behörde.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Christian September 23, 2015, 6:21 pm

    Hallo,

    ich wurde vor sechs Wochen geblitzt, 16 km/h zu schnell, 30,00€. Heute wurde ich wieder geblitzt. Ich schätze mal 16 km/h drüber. Was kann jetzt passieren?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 28, 2015, 9:04 am

      Hallo Christian,

      als Wiederholungstäter wird man in der Regel erst ab dem zweiten Geschwindigkeitsübertritt von 26 km/h und höher eingestuft.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Len September 28, 2015, 9:16 am

    Wurde vor 6 Wochen beim Überfahren einer roten Ampel geblitzt (noch keinen Brief bekommen) und letzte Woche in der 60er Zone mit 80 km/h.
    Was wird da auf mich zukommen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 5, 2015, 7:52 am

      Hallo Len,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h außerorts kann ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro erhoben werden. Über mögliche Sanktionen wegen eines Rotlichtverstoßes können Sie sich auf der folgenden Seite informieren:

      http://www.geschwindigkeitsueberschreitung.net/bussgeldkatalog-rote-ampel/

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • David S. September 30, 2015, 1:18 pm

    Hallo,

    Ich wurde anscheint in 2 Monaten 2x geblitzt, 1x Autobahn in einer Baustelle 43 km/h zu schnell und einmal auf der Autobahn bei 100 km/h mit 83 km/h zu schnell. womit muss ich jetzt rechnen, ich rechne mit 1000 € strafe und 4 Monate Führerschein weg und 6 Punkte, kommt da noch mehr??

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 5, 2015, 7:36 am

      Hallo David,

      weitere Sanktionen wie etwa eine Seminarteilnahme können folgen. Dies liegt jedoch im Ermessen der jeweiligen Behörde.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Esra Oktober 3, 2015, 9:45 pm

    Hallo,

    Ich wurde innerorts in einer 30iger zone mit ca. 60 kmh geblitz. Bin aber schon in einer verlängerten probezeit und habe auch ein aufbauseminar hinter mir ( vor über 12 monaten).
    Dann wurd ich eine woche später außerorts mit 15 kmh zuviel geblitzt :/
    Was kommt auf mich zu?
    Lg

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 5, 2015, 7:29 am

      Hallo Esra,

      bei einem einmaligen A-Verstoß in der verlängerten Probezeit ergeht in der Regel eine kostenpflichtige Verwarnung. Auch eine verkehrspsychologische Unterschung kann angeordnet werden. In der Regel droht der Entzug der Fahrerlaubnis erst mit dem zweiten A-Verstoß in der verlängerten Probezeit. Lesen Sie hier mehr dazu: http://www.geschwindigkeitsueberschreitung.net/probezeit/

      Eine Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 26 und 30 km/h innerorts können ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und ein Punkt in Flensburg folgen. Ein Fahrverbot wird in der Regel nur bei Wiederholungstätern erteilt. Als Wiederholungstäter gilt, wer zwei Mal innerhalb von 12 Monaten die Geschwindigkeit um mehr als 26 km/h überschritten hat.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Michael Oktober 6, 2015, 12:26 pm

    Hallo,

    ich wurde im Dezember 2013 auf der Autobahn geblitzt: Überschreitung 50 Km/h (170 bei 120). Auf ein Fahrverbot wurde ausnahmsweise verzichtet, da ich eine berufliche Notwendig belegen konnte. Das Urteil wurde in 11/2014 rechtskräftig. Im Juni wurde ich in einer Autobahnbaustelle mit 93 km/h anstatt der erlaubten 60 Km/h geblitzt. Hierzu habe ich heute den Bußgeldbescheid erhalten. Erhöhtes Bußgeld und 1 Monat Fahrverbot.
    Letzte Woche wurde ich innerorts mit 80 anstatt der erlaubten 50 per Laserpistole gemessen, abzüglich 3 Km/h Toleranz also 27 Km/h Überschreitung. Kann ich davon ausgehen, dass dies auch nochmal 1 Monat Fahrverbot bedeutet?
    Gruß
    Michael S.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 12, 2015, 9:21 am

      Hallo Michael,

      wer mindestens zwei Mal innerhalb von 12 Monaten mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h und mehr aufgefallen ist, gilt in der Regel als Wiederholungstäter. Die Erteilung eines Fahrverbotes liegt dann im Ermessen der jeweiligen Behörden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • mila Oktober 6, 2015, 8:46 pm

    Hallo
    Seit dem Mai fahre ich mit einem Roller, da ich die prakraktische Prüfung noch nicht habe, bin ich immer noch mit dem „L“ unterwegs. Im Juni wurde ich Innereorts mit 59km/h geblitzt, darauf hin musste ich 40.- CHF Busse zahlen. Im August hat es mich wieder gablitzt, da fuhr ich Innerorts 69km/h & musste 250.- CHF zahlen. Nun habe ich Angst wenn ich noch einmal Geblitzt werde welche folgen das hätte & wenn ich jetzt an die praktische Prüfung gehe. Bitte hilft mir…

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 12, 2015, 9:13 am

      Hallo Mila,

      da wir uns hier vornehmlich mit der deutschen Straßenverkehrsordnung beschäftigen, kann eine genaue Beurteilung Ihres Falles nach Schweizer Verkehrsrecht nicht gegeben werden. Bitte wenden Sie sich hierzu gegebenenfalls an einen Verkehrsrechtsanwalt in der Schweiz.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Philipp Oktober 7, 2015, 11:54 am

    Hallo,

    habe heute einen Ordnungswidrigkeits Bescheid für zu geringen Abstand erhalten. Bei 142 km/h betrug der Abstand 29 m und somit weniger als 5/10 des halben Tachowertes. Das würde 1 Punkt und 100 € bedeuten. Dummerweise wurde ich bereits in den letzten 12 Monaten bereits mit dem gleichen Vergehen erwischt auch 1 Punkt und 100 €. Aktuell habe ich einen Punkt. Was muss ich als Strafe befürchten und würde es Sinn machen die VKS Messung anzuzweifeln.
    Besten Dank

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 12, 2015, 9:06 am

      Hallo Philipp,

      die Behörden können im Fall besonderer Beharrlichkeit auch höhere Geldbußen und Sanktionen in Betracht ziehen. Dies liegt jedoch im Ermessen der jeweiligen Bußgeldstellen.

      Ein Einspruch kann generell innerhalb von 14 Tagen nach Zugang des Bescheids eingelegt werden. Lassen Sie sich gegebenenfalls von einem Anwalt hinsichtlich der Erfolgsaussichten beraten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • D Oktober 8, 2015, 11:39 am

    Hallo,

    viermal innerhalb von einem Jahr mit Bußgeldbescheid (also mehr als 25kmh nach Toleranz Abzug) bedeutet für mich? 4 Wochen Fahrverbot oder gibt es sogar Regelungen von mehr?
    Teuer wird es ohnehin schon.

    Danke für eine Rückmeldung.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 12, 2015, 8:43 am

      Hallo D,

      es liegt im Ermessen der jeweiligen Behörden, bei besonderer Beharrlichkeit darüber hinausgehend eine höhere Buße und weitere Sanktionen zu erheben.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Thomas Oktober 10, 2015, 8:28 pm

    Hallo, ich habe mich im August während eines kürzlichen Umzugs auf einer Landstrasse verfahren, da ich mich nicht auskannte in der Gegend. Da ich Haustiere im Wagen hatte, die wegen der Hitze Probleme hatten, fur ich statt erlaubter 80 Km/h über 100 Km/h. Ich merkte nicht, dass ich über einen Automaten geblitzt wurde.
    Ich drehte dann fast zeitgleich um, um mich wieder neu zu orientieren in der Gegend.
    Nun erhielt ich zwei Bußgeldbescheide, Vorwurf: nach Abzug der Toleranz 24 Km zu schnell jeweils. 70 Euro und 1 Punkt pro Bescheid.
    Es stellte sich heraus, dass ich, nachdem ich das erste mal geblitzt wurde, dort etwas weiter nach zwei Minuten gewendet hatte und dann fast an der gleichen Stelle wie zuvor – nur auf der anderen Seite eben – nochmals geblitzt wurde, da ich mit der gleichen Geschwindigkeit (exakt) die Landstrasse wieder zurückfuhr.
    Erst beim zweiten Mal bemerkte ich einen Blitz.
    Ich schilderte nach Zusendung des Vorwurfs per Email der Bussgeldstelle die aussergewöhnliche Situation (Tiere stark gelitten im Auto), und dass ich über Jahrzehnte keine Punkte habe sowie nicht verkehrswidrig auffiel, max. 1 – 2 Ordnungswidrigkeiten mit Verwarnungsgelder über Jahre.
    Ich hoffte, dass im Zuge eines Ermessensspielraums deshalb nur ein Bussgeldbescheid ergehen würde.
    Doch es kam die „Höchststrafe“: zwei Bescheide, für jeden der nur Minuten auseinanderliegenden Blitze ein Bescheid für 70 Euro Bussgeld und mit je einem Punkt ins Strafregister.
    1. Ich möchte Sie fragen, ob die Behörde hier sehr hart reagiert hat und keine der von mir angeführten Umstände einfach unwillig nicht berücksichtigt hat, und ob es sich lohnt, hier über einen Einspruch nachzudenken. Man hätte sicher auch nur einen Bussgeldbescheid hier erhalten können, oder?
    2. Wann werde die Punkte grundsätzlich gelöscht, sofern keine neuen hinzukommen – nach einem Jahr oder dauert das länger, und wenn, wie lange?
    MfG Thomas (es eilt mir wegen frist möglicher Widerspruch)

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 12, 2015, 8:27 am

      Hallo Thomas,

      1. Generell kann immer innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt eines Bußgeldbescheides Einspruch eingelegt werden. Zu den möglichen Erfolgsaussichten können wir Ihnen an dieser Stelle keine Antwort geben. Lassen Sie sich in diesem Falle von einem Anwalt beraten.

      2. Punkte verjähren je nach Tatbestand nach zweieinhalb, fünf oder zehn Jahren. Auf der folgenden Seite erhalten Sie hierzu nähere Informationen:
      http://www.geschwindigkeitsueberschreitung.net/punkteverfall/

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Joerg Oktober 13, 2015, 9:11 pm

    Hallo,
    ich hatte bisher nie einen Punkt, jedoch wurde ich jetzt innerhalb von zwei Monaten mit 27 km/h (innerhalb) und 28 km/h (außerhalb) geblitzt. Was kommt da auf mich zu?
    Danke, Jörg

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 19, 2015, 8:05 am

      Hallo Jörg,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 28 km/h außerorts können eine Geldbuße in Höhe von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg erhoben werden.

      Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 27 km/h innerorts liegt die Geldbuße bei 100 Euro. Hinzu käme in der Regel auch in diesem Falle ein Punkt. Bei einer erneuten Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h und mehr innerhalb von 12 Monaten nach Rechtskraft des ersten Bescheides, kann auch ein einmonatiges Fahrverbot verhängt werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jochen Oktober 15, 2015, 6:27 pm

    Hallo, ich wurde innerhalb vier Tagen zweimal geblitzt. Das erste Mal mit 35 km h innerorts zuviel, das zweite Mal mit 32 km h innerorts zuviel. Wie lange muss ich meinen Führerschein abgeben und welche zeitliche Frist habe ich bis zur Abgabe? Danke im Voraus für Ihre Antwort.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 19, 2015, 7:36 am

      Hallo Jochen,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 31 und 40 km/h innerorts (mit Toleranzabzug) kann ein einmonatiges Fahrverbot erhoben werden. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 26 und 30 km/h innerorts (mit Toleranzabzug) kann zudem dann ein einmonatiges Fahrverbot folgen, wenn Sie ein zweites Mal innerhalb von 12 Monaten ab Rechtskraft eines Bescheides mit 26 km/h Übertretung oder mehr aufgefallen sind und damit als Wiederholungstäter gelten.

      Für die Führerscheinabgabe kann Ihnen von den Behörden eine Viermonatsfrist eingeräumt werden. Näheres können Sie dem entsprechenden Bescheid entnehmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Franziska Oktober 21, 2015, 9:50 am

    Hallo, ich wurde auf der gleichen Autobahn innerhalb von 7 Minuten und 10 km 3 x hintereinander geblitzt! (22km/h zu viel, 11km/h, 15km/h, vermutlich Tunnelbereich). Kann ich dafür wirklich 3x belangt werden oder ist das nicht nur 1 Vergehen?
    Vielen Dank im Voraus für eine Einschätzung!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 26, 2015, 8:54 am

      Hallo Franziska,

      hier ist die Möglichkeit geboten, Tateinheit anzunehmen. Lassen Sie sich hierzu gegebenenfalls von einem Anwalt beraten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Karl M. Oktober 22, 2015, 12:16 am

    Hallo Geschwindigkeitsueberschreitung.net-Team,
    ich wurde innerhalb vier Tagen zweimal geblitzt. Das erste Mal mit 45 km h Autobahn zuviel (80erlaubt//125 gefahren), das zweite Mal mit 32 km h auch autobahn (80 erlaubt// 112 gefahren) zuviel.(Toleranz beides mal schon abgezogen)
    Wie lange muss ich meinen Führerschein wohl abgeben? (Laut den Einzelbescheiden bei dem einen 1 Monat und 1 Punkt bei den anderen 0 Monate und 0 Punkte)
    Wie Hoch wird das Bußgeld wohl werden? (Laut den Einzelbescheiden bei dem einen 160 €bei den amderen 120€ )
    Muss ich auf die Anhörungsbescheide antworten oder sendet die Behörde mir dann automatisch ein Bußgeldbescheid zu nach ablauf der Frist?
    (Bisher keine Punkte die letzten 2 Jahre gesammelt)

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.
    Grüße Karl

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 26, 2015, 8:50 am

      Hallo Karl,

      für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 45 km/h außerorts können eine Geldbuße von 160 Euro und 2 Punkte in Flensburg erhoben werden. Hinzu kommt in der Regel ein einmonatiges Fahrverbot. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 32 km/h außerorts können 120 Euro Geldbuße und ein Punkt in Flensburg folgen. Ein weiteres Fahrverbot ist hier in der Regel nicht vorgesehen.

      Wenn die Personendaten im Anhörungsbogen korrekt sind, müssen Sie ihn nicht zwingend beantworten. Er dient jedoch einer möglichen Stellungnahme Ihrerseits, die nicht verpflichtend ist, da Sie sich selbst keiner Tat bezichtigen müssen. Der Bußgeldbescheid wird Ihnen auch ohne Beantwortung des Anhörungsbogens zugesandt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sandra Oktober 30, 2015, 4:39 pm

    Hallo ich hab mal ne frage wenn man anfang des jahres über eine rote ampel gefahren ist alles beglichen. Paar monate später würde er geblitzt mit 37 kmh zu schnell. Inerhalb ein Jahr. Sind es zwei unterschiedliche Verstöße? Mit welchen Konsequenz muss er rechnen.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 2, 2015, 8:13 am

      Hallo Sandra,

      bei dem ersten Tatbestand handelte es sich um einen Rotlicht- und nicht um einen Geschwindigkeitsverstoß. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 31 und 40 km/h können in der Regel folgende Konsequenzen entstehen:
      – außerorts: Geldbuße 120 Euro, ein Punkt in Flensburg.
      – innerorts: Geldbuße 160 Euro, zwei Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Benjamin G. Oktober 31, 2015, 11:10 am

    Hallo,

    ich habe im Oktober 2012 meinen Führerschein für 1 Monat abgegeben, hier war ich zwei mal mit 26 km/h zu viel geblitzt worden. Jetzt im Oktober 2015 bin ich Außerorts mit 29 km/h zu viel geblitzt worden, dazwischen war sonst gar nichts. Kann mir hier als „Wiederholungstäter“ erneut ein Fahrverbot drohen?

    Vielen Dank schon einmal!

    LG

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 2, 2015, 8:07 am

      Hallo Benjamin,

      als Wiederholungstäter gilt man in der Regel erst, wenn man innerhalb von 12 Monaten nach Rechtskraft eines Verstoßes mit einer erneuten Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h und mehr auffällt. Hier können Sie mehr dazu lesen: http://www.geschwindigkeitsueberschreitung.net/wiederholungstaeter/

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Saskia November 3, 2015, 12:11 pm

    Hey, wurde vor einer Woche auserorts (50km/h) mit ca. 70/75km/h geblitzt und heute innerorts (50km/h) mit 65ca geblitzt wobei ich währenddessen knapp über eine rote Ampel bin, was ich aber wirklich nicht sehen konnte, da ein großer LKW vor mir fuhr und ich es viel zu spät sehen konnte. Hätte ich gebremst, wäre ich in mitten der Kreuzung zum stehen gekommen und hätte den verkehr behindert. Ich weiß leider nicht ob sie geblitzt haben wegen der Geschwindigkeit oder der roten Ampel.
    Was passiert nun? Kann ich das so schildern mit dem LKW oder ist das nutzlos?

    Liebe Grüße und Danke im Vorraus

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 9, 2015, 8:53 am

      Hallo Saskia,

      leider kann Ihnen an dieser Stelle keine Rechtsberatung erteilt werden. Suchen Sie in diesem Falle den Rat eines Rechtsanwalts.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Peter November 4, 2015, 3:05 pm

    Hallo,

    ich wurde vor ca. 2 Monaten außerorts mit 21 km/h zu viel geblitzt.
    Leider bin ich gestern (2 Monate später) an der gleichen Stelle mit 40 km/h zu schnell erwischt worden.

    Muss ich mit einem Fahrverbot wegen „Beharrlichkeit“ rechnen?
    Mache mir sorgen, da es relativ zeitnah beieinander war und an der gleichen Stelle.

    Vielen Dank und LG!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 9, 2015, 8:50 am

      Hallo Peter,

      in der Regel gilt als Wiederholungstäter erst, wer zwei Mal innerhalb von 12 Monaten mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h und mehr aufgefallen ist.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • sabrina November 6, 2015, 1:53 pm

    Hallo ich bin in der probezeit habe fast 1 jahr um und wurde vorher noch nie geblitzt wurde montag mit 15 kmh ausserorts geblitz und leider mittwoch noch mal mit ungefähr 10 kmh in einer 30 zone geblitzt hat es nun schlimme folgen ? da es 2 mal in der woche passiert ist würde mich um eine antwort sehr freuen lg

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 9, 2015, 8:26 am

      Hallo Sabrina,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 10 km/h innerorts und einer Überschreitung von 15 km/h außerorts können Verwarnungsgelder in Höhe 15 bzw. 20 Euro erhoben werden. Weitere Sanktionen folgen in der Regel nicht.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Oliver November 7, 2015, 12:25 pm

    Hallo,
    mein Bruder wurde 2 mal mit über 27 km/h geblitzt und hat sein Führerschein für einen Monat abgeben müssen. Nun hat er diesen wiederbekommen und wurde mit 31 km/h geblitzt. Was passiert nun: fängt er wieder von vorne an zu sammeln, weil seine „Vorstrafen“ durch das Fahrverbot gelöscht wurden, oder gibt es bei 3 Verstößen in einem Jahr ein weiteres Recht, das ihn härter bestraft.
    Vielen Dank schonmal.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 9, 2015, 8:21 am

      Hallo Oliver,

      die Regelung für Wiederholungstäter könnte auch hier noch greifen. Ausschlaggebend ist, dass mindestens zwei Verstöße von 26 km/h und mehr Geschwindigkeitsüberschreitung innerhalb von 12 Monaten erfolgten. Ein weiteres Fahrverbot könnte daher gegebenenfalls drohen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Saskia November 8, 2015, 2:51 pm

    Hallo,

    vor knapp 2 Monaten wurde ich scheinbar geblitzt:
    Ich stand nachts bei der Rückfahrt nach Hause an einer roten Ampel.
    Als ich ein grünes Licht an der Ampel erleuchten sah, fuhr ich wie gewöhnlich los.
    Plötzlich blitzte es. Als ich mich wunderte, was dies war blitzte es plötzlich erneut. Weil ich zuvor noch nie geblitzt wurde, konnte ich dies überhaupt nicht zuordnen.Nach meinen Recherchen scheine ich das grüne Licht mit eine der abbiegenden Spuren im groben Blick verwechselt zu haben. Ich fuhr somit erneut die Strecke um überhaupt heraus zu finden, das dies ein Blitzer war (dieser war in der Dunkelheit nicht zu erkennen).

    Ich bin zum Glück gerade aus der Probezeit heraus und habe zuvor keinerlei Fehlverhalten im Verkehr gezeigt.

    Was droht mir diesbezüglich?
    Stimmt es, das es bei Erstvergehen eine Möglichkeit gibt, ums Fahrverbot herum zu kommen?
    Würde es Sinn machen Wiederspruch einzulegen?
    Wie lange dauert es, bis man eine Rückmeldung bezüglich des Fehlverhaltens erhält?

    Gestern dann geschah folgendes:
    Auf dem Weg in die Innenstadt nach Münster folgte ich wie gewöhnlich vielen Autos beim Fahren. Der Abstand zu meinem Vordermann war aufgrund der Verkehrsdichte verhältnismäßig eng (ich schätze weniger als 5 Meter). Ich fuhr im gleichen Tempo wie alle anderen Autos auch meinem Vordermann hinterher. Plötzlich blitzt es von einem mobilen Blitzer.
    Ich weiß nicht ob ich oder mein Vordermann geblitzt wurden.
    Ich sah lediglich ein Blitzen. Weil es sich bei meinem Vordermann um einen Jeep handelte, konnte ich nicht sehen, ob es zuvor bereits geblitzt hatte und wir somit beide geblitzt wurden.
    Ich befand mich außerhalb einer geschlossenen Ortschaft in einer 70er Zone und fuhr ganz sicher weniger als 10 Km/h zu schnell (Als ich auf den Tacho schaute waren es genau 70 Km/h wobei ich nicht sicher bin, ob ich womöglich während des Blitzens leicht gebremst habe).

    Was droht mir nun in Verbindung mit der Ampel-Vorgeschichte?
    Ich habe Sorge meinen Führerschein zu verlieren, zumal ich doch abhängig von diesem bin.

    Über eine helfende Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

    Vielen Dank im Voraus!

    Lieben Gruß
    Saskia

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 9, 2015, 9:14 am

      Hallo Saskia,

      was Sie bei einem Rotlichtverstoß erwarten kann, können Sie auf der folgenden Seite lesen: http://www.geschwindigkeitsueberschreitung.net/bussgeldkatalog-rote-ampel/
      Ein Fahrverbot wird nur in absoluten Ausnahmefällen in eine Geldbuße umgewandelt. Einen Widerspruch können Sie jederzeit innerhalb der 14-Tage-Frist nach Erhalt des Bußgeldbescheid einreichen. Über die Erfolgsaussichten kann hier nichts gesagt werden.

      Für eine Geschwindigkeitsüberschreitung bis zu 10 km/h außerorts wird in der Regel nur ein Verwarngeld von 10 Euro erhoben. Weitere Sanktionen drohen hier nicht.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Thomas November 8, 2015, 8:01 pm

    Hallo Zusammen,

    ich wurde vor rund drei Wochen außerorts mit 17 Kmh zu schnell geblitzt (30€), nun kam gestern ein zweiter Bescheid, in dem ich außerorts 23Kmh zu schnell gefahren bin (70€). Innerhalb der letzten 12 Monate waren jedoch keine Auffälligkeiten. Muss ich nun ein Fahrverbot fürchten?

    Vielen Dank
    Grüße

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 9, 2015, 8:04 am

      Hallo Thomas,

      die Wiederholungstäter-Regelung greift in der Regel erst, wenn innerhalb von 12 Monaten zwei Verstöße von mindestens 26 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung begangen wurden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Kevin November 10, 2015, 1:13 pm

    Ich wurde vor exakt 2 Wochen mit 39km/h in einer 30er Zone geblitzt, Brief ist schon gekommen (15€), und heute direkt wieder, mit 60km/h bei erlaubten 50km/h. Bin noch in der Probezeit. Kann mir ein Aufbauseminar oder 1 Monat Fahrverbot drohen? Oder muss ich „nur“ ein zweites Mal 15€ zahlen?

    Besten Dank schonmal!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 16, 2015, 10:02 am

      Hallo Kevin,

      es sollte bei einem weiteren Verwarngeld bleiben. In der Regel haben nur Geschwindigkeitsverstöße von 21 km/h und mehr Auswirkungen auf die Probezeit.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Robin November 11, 2015, 1:54 pm

    Hallo liebes Geschwindigkeitsueberschreitung.net-Team,

    mein Bruder hat heute den dritten Blitzer innerhalb eines Jahres bekommen, alle drei mit über 26km/h außerorts. Einen Monat Fahrverbot hat er schon erhalten, allerdings nicht abgegolten. Könnten Sie uns nähere Infos hinsichtlich der Strafe geben? Wird das Fahrverbot evtl. um einen Monat erhöht, plus die saftige Geldstrafe?

    Liebe Grüße und Danke im voraus,

    Robin

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 16, 2015, 9:53 am

      Hallo Robin,

      das genaue Vorgehen liegt im Ermessen der Behörden. Setzen Sie sich gegebenenfalls mit der entpsrechenden Bußgeldstelle in Verbindung.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Maximilian November 12, 2015, 7:48 am

    Hallo zusammen!

    Ich habe folgendes Problem:

    Ich musste am Anfang diesen Jahres den Führerschein schon einmal (für einen Monat) abgeben, da ich innerhalb von 12 Monaten mit über 25km/h zuviel geblitzt worden bin. Nun ist es mir wohl wieder passiert, das ich mit über 25km/h zuviel geblitzt worden bin. Muss ich nun wieder mit einem Fahrverbot von einem Monat und einem Punkt rechnen. Oder fallen ggf höhere „Strafen“ an?

    Kann es sich lohnen seine Verkehrsrechtsschutz da einzuschalten?

    Schon einmal vielen dank!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 16, 2015, 9:49 am

      Hallo Maximilian,

      In der Regel gilt man erst ab einer wiederholten Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h und mehr innerhalb von 12 Monaten als Wiederholungstäter. Sie können den genauen Vorwurf dem Bußgeldbescheid entnehmen. Sie können sich jederzeit von einem Anwalt beraten lassen. Über die Erfolgsaussichten kann hier nichts gesagt werden, da wir keine Rechtsberatung erteilen dürfen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jörg W. November 12, 2015, 4:51 pm

    Ich habe in einem Jahr das erste Mal die Geschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaft um 36 km/h überschritten. Bußgeld148,50€
    Dann das zweite mal außerhalb um 44 km/h.
    Hier habe ich um ein Fahrverbot abzuwenden die doppelte Strafe von 454,5 € bezahlt.
    Nun bin ich wieder in einer 70iger Zone mit 23 km/ h zu schnell gewesen.
    Welche strafe habe ich zu erwarten?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 16, 2015, 9:42 am

      Hallo Jörg,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 21 und 25 km/h außerorts können eine Geldbuße in Höhe von 70 Euro und ein Punkt in Flensburg folgen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Daniel November 12, 2015, 7:51 pm

    Hallo,
    Ich bin am 21.09 innerorts mit 22kmh geblitzt worden.
    Am 30.10 außerorts mit 23 kmh geblitzt worden
    Was droht mir???

  • Nadine November 16, 2015, 4:02 pm

    Hallo,
    bin im August 15 mit 27 kmh zu schnell ausserorts geblitz worden. Hab den Bescheid auch schon bekommen und beszahlt. Jetzt wurde ich am 7.11. 15 gleich 2 mal auf einer Strecke (abstand circa 30 min) geblitzt. Ich bin mir beim ersten mal nicht sicher welche geschwindigkeitsbeschrenkung beschildert war. Entweder 100 oder 120. Bin laut Navi 124 gefahren. Beim 2. mal war auf 80 begrenzt und ich bin laut Navi 104 gefahren. Zählen die beiden Blitzer an einem Tag beide oder nur einer weil ich ja noch nichts von dem anderen wusste? oder wie läuft das? Mit was muss ich rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 23, 2015, 8:49 am

      Hallo Nadine,

      da Sie zweimal geblitzt wurden, zählen auch beide Blitzer und es wird für jeden ein Bußgeld verhängt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Marie November 17, 2015, 4:19 pm

    Hallo,
    Ich bin noch in der Probezeit und wurde vor ca 2 Monaten mit 90 kmh in einer 60 kmh Zone außerhalb geblitzt. Ich bekam ein Bußgeld von 108 €, einen Punkt und Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre. Ich denke ein Aufbauseminar wird auch noch auf mich zukommen.
    Heute wurde ich mit ca 120 kmh geblitzt als 80 kmh erlaubt waren.
    Womit muss ich rechnen?
    Vielen Dank im Voraus

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 23, 2015, 9:04 am

      Hallo Marie,

      wenn Sie noch kein Aufbauseminar ereilt hat, dann werden Sie in der Regel ein Bußgeld zahlen müssen und es ist noch mit einer Punktevermerkung zu rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sarah November 19, 2015, 8:57 am

    Hallo,

    ich wurde im Juni diesen Jahres mit über 30 km/h zu schnell geblitzt und habe dafür 2 Punkte sowie ein Fahrverbot von 1 Monat bekommen. Dieses Fahrverbot trete ich im Dezember an. Jetzt bin ich in der 30 Zone mit 25 km/h zu schnell geblitz worden. Muss ich mit einem weiteren Fahrverbot rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 23, 2015, 9:00 am

      Hallo Sarah,
      in der Regel wird Sie im schlimmsten Fall ein noch erhöhtes Bußgeld erwarten. Wenn Sie innerhalb des Jahres mit 26 km/h nochmal zu schnell gefahren sind, dann könnte Sie zusätzlich ein weiteres Fahrverbot ereilen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • BERGMANN November 23, 2015, 1:48 am

    Hallo ich wurde im Oktober 2015 mit 21 kmh auf der Autobahn geblitzt und heute den 22.11 2015 wieder in einer Baustelle diesmal wo 60 erlaubt war nur leider weiß ich nicht wie schnell ich war ich denke zwischen 80-90 kmh was kommt auf mich zu normaler Weise und wenn ich auf probezeit noch wäre?
    Mit dem 21kmh zu schnell soll ich jetzt im Dezember 1 Punkt und 70 Euro bekommen
    LG Bergmann

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 23, 2015, 9:14 am

      Hallo Bergmann,

      bei wiederholten Geschwindigkeitsüberschreitungen könnte Ihnen ab einer Überschreitung von 26 km/h ein Fahrverbot drohen. Innerhalb der Probezeit würde sie dann noch wahrscheinlich eine Verlängerung der Probezeit und ein Aufbauseminar erwarten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Daniel November 24, 2015, 8:27 pm

    Hallo,
    ich wurde am 03.10.2014 mit 34 kmh zu schnell außerorts geblitzt. Rechtskraft ab 20.10.2014.
    Nun bin ich ein Jahr später am 25.10.2015 mit 29 kmh zu schnell außerorts geblitzt worden.
    Nun will man mir zusätzlich den Führerschein entziehen weil ich innerhalb eines Jahres mindestens 26kmh zu schnell war. Rechtskraft 18.11.2015.
    Meine Frage jetzt ist, warum gilt einmal Tag der Rechtskraft und einmal Tag des Vergehens? Müsste hier nicht auch der Tag der Rechtskraft zählen?
    Kann ich Einspruch einlegen oder bringt das nicht? Wenn ihr meine Anfrage nicht veröffentlicht, kann ich wenigstens eine Antwort bekommen?

    Vielen Dank.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 30, 2015, 8:02 am

      Hallo Daniel,

      sobald Sie innerhalb eines Jahres mit 26 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung zweimal geblitzt wurden, gelten Sie als Wiederholungstäter. Für die weiteren Fragen, müssten Sie sich an einen Rechtsanwalt wenden, da wir Ihnen keine Rechtsberatung geben können.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Niklas November 25, 2015, 7:30 pm

    Hallo,

    ich bin 7 Jahre ohne geblitzt zu werden, Auto gefahren. Nun wurde ich innerhalb kurzer Zeit (3 Tage nacheinander)
    geblitzt. Ich habe auch schon Post bekommen. Für das zweite Vergehen wurde ein 1 Monatiges Fahrvebot verhängt. Nun war das erste Vergehen auch endlich in der Post 21km/h zu schnell. Muss ich hier von einem erneutem Fahrverbot ausgehen? Oder hat diese Geschwindigkeitsüberschreitung keine weiteren Folgen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 30, 2015, 8:06 am

      Hallo Niklas,

      sobald innerhalb eines Jahres zweimal mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung über 26 km/h geblitzt wurde, gilt man als Wiederholungstäter und es droht ein Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sello November 27, 2015, 1:34 pm

    Hallo,
    Ich bin innerhalb von 3 Monaten zwei mal über rot gefahren. Bei beiden malen unter einer Sekunde. Beim ersten gab’s ein Bußgeld plus Punkte. Was passiert jetzt beim zweiten Mal?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 30, 2015, 8:48 am

      Hallo Sello,

      theoretisch gilt auch das zweite Mal als ein Rotlichtverstoß und kann ebenfalls wie der erste Verstoß geahndet werden. Allerdings kann auch unter Umständen nach Einzelfall gewertet werden, da dies der zweite Verstoß ist. In diesem Fall könnte ein höheres Bußgeld bzw. höheres Strafmaß anfallen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Michael November 29, 2015, 11:35 am

    Hallo, ich würde jetzt innerhalb eines halben Jahres zwei mal geblitzt. Jedes mal mit 4 Wochen Fahrverbot und 2 Punkten. Und das im selben Landkreis . Da ich eine Viermonatsfrist bekommen habe ist das erste Fahrverbot noch nicht abgegolten . Wie schaut es jetzt aus als Wiederholungstäter . PS. Der erste Blitzer war innerorts und der zweite auf der Autobahn . Ich habe auf meinem Punktekonto schon 3 stehen es würden also noch 4 dazu kommen macht dann 7 . Was wird passieren ?
    LG Michael

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 30, 2015, 8:44 am

      Hallo Michael,

      da Sie schreiben, dass Sie bereits ein Fahrverbot erhalten haben und die Punkte notiert wurden, gilt dieses Strafmaß.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Wladimir Dezember 1, 2015, 7:42 pm

    Hallo
    Ich wurde innerhalb der letzten 2 Monate 2 Mal mit jeweils über 21 km/h schneller als erlaubt geblitzt. Droht mir jetzt ein Fahrverbot?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 7, 2015, 8:28 am

      Hallo Wladimir,

      generell droht dann ein Fahrverbot, wenn Sie innerhalb eines Jahres, zweimal mit 26 km/h zu viel gefahren sind.
      Je nachdem, ob Sie innerorts oder außerorts gefahren sind, kommt eine dementsprechendes Bußgeld und Punkte in Flensburg auf Sie zu. Es könnte aber auch der Einzelfall entscheidend sein. Beispielsweise wenn die Behörde die Überschreitung als Beharrlichkeit sieht.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Olli Dezember 4, 2015, 8:12 pm

    Hallo
    Ich worde heut auf dem weg zu mein Sohn zwei oder dreimal auf der streckte (Autobahn) geblitzt worden habe die blitzer aber auch nich für wahr genommen das Kamm mir er so vor als wenn sich was inne Frontscheibe gespiegelt hat…. Bis mir Grad ne Freundin gesagt hat das es blitzer gewesen sein können die am Rand stehen……… Ich bin noch inne probezeit….. Was könnte da jetz auf mich zu kommen kann aber nich mal sagen wieviel ich dann drüber wa vielleicht 20km jeweils

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 7, 2015, 9:10 am

      Hallo Olli,

      wenn Sie noch in der Probezeit sind und tatsächlich mehrmals an dem tag mit einer überhöhten Geschwindigkeit geblitzt wurden, als eigentlich zugelassen ist, dann könnte Sie im schlimmsten Fall einer Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre erwarten, eine Nachschulung und ein Bußgeld. Das ist allerdings von Ihrem Fall abhängig, wie schnell und wie oft Sie nun wirklich geblitzt wurden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • Kevin Dezember 5, 2015, 12:44 pm

    Hallo
    Ich habe ein Bescheid bekommen das wenn ich innerhalb in 1 Jahr 20 km/h zu schnell bin ein Fahrverbot droht und wurde gestern zweimal hintereinander auf der Autobahn geblitzt erst Ca 160 km/h in einer 80 Zone und paar Sekunden später beim abbremsen nochmal 120 km/h in der 80 Zone
    Was könnte jetzt auf mich zu kommen ?
    Danke im Voraus

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 7, 2015, 9:20 am

      Hallo Kevin,

      bei diesen Geschwindigkeitsüberschreitung wird höchstwahrscheinlich ein längeres Fahrverbot und ein erhöhtes Bußgeld folgen. Das kann dementsprechend hoch ausfallen, wenn die Behörde in deiner Tat des zu häufig und zu schnellen Fahrens Beharrlichkeit erkennt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Alexander Dezember 5, 2015, 10:21 pm

    Hallo was kann auf mich zukommen wen ich vor ca. 4 Monaten 28kmh innerortst zuschnell war und heute wieder ca 25kmh zuschnell war innerortst? Mfg Alex

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 7, 2015, 9:07 am

      Hallo Alexander,

      wahrscheinlich erwartet Sie ein Bußgeld und Punkte in Flensburg. Es könnte allerdings auch passieren, dass die Behörden ihre Geschwindigkeitsüberschreitung als Beharrlichkeit sehen. Dann könnte Ihnen eine höhere Strafe drohen, wie zum Beispiel ein Fahrverbot. Bei Ihnen könnte also der Einzelfall entscheiden. Generell ist es so, dass innerhalb eines Jahres, wenn Sie zweimal zu schnell gefahren sind, ab 26 km/h, Ihnen ein Fahrverbot droht.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • Tim Dezember 15, 2015, 5:28 pm

    Hallo zusammen,

    Vor einem Jahr (Mai2014) wurde ich außerorts mit 136 km/h geblitzt. Erlaubt 100 km/h
    Ergebnis 150 Euro 1 Punkt …. Verjährt oder?

    Heute habe ich ein Bußgeldverfahren erhalten. Zulässig waren 120 km/h. Ich hatte nach Toleranz 142 km/h drauf.
    70 Euro 1 Punkt ? Richtig….? Tatzeit war 05.11.15

    Am 28.11.15 wurde ich auf dem Weg nach Hamburg geblitzt. 100 km/h erlaubt, ich war mit schätzungsweise 125 km/h unterwegs.

    Gestern 14.12.15 auf der A2 wurde ich wieder geblitzt. 100 km/h erlaubt, ich war mit schätzungsweise 128 km/h unterwegs.

    Die große Frage ist nun, ob ich nun mit einem Fahrverbot rechnen muss?!

    Danke im Voraus.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 21, 2015, 8:28 am

      Hallo Tim,

      die Wahrscheinlichkeit, dass Ihnen ein Fahrverbot droht, ist recht hoch. Da Sie gleich mehrere Verstöße hintereinander haben und die letzte Geschwindigkeit auch 28 km/h hoch war, könnte Ihnen dies als Beharrlichkeit ausgelegt werden.
      Ihr Team von geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • Tom Dezember 15, 2015, 8:46 pm

    Hallo, ich habe in diesem Frühjahr wg. 51 Km/h Überschreitung außerorts ein 1-monatiges Fahrverbot erhalten, das anwaltlich abgewendet wurde. Nun bin ich während einer Fahrt in die neuen Bundesländer gleich 2 x geblitzt worden (1 x außerorts 24 Km/h zu schnell / 1 x innerorts 21 Km/h zu schnell). Bußgeldbescheid 1 ist schon da, aber die Einspruchsfrist läuft noch. Kein Fahrverbot wegen Beharrlichkeit. Muss ich damit rechnen, dass Bußgeldbescheid 2 ein Fahrverbot wegen Beharrlichkeit enthält ? Wenn ja, wäre dann nicht ein Einspruch gegen Bußgeldbescheid 1 sinnvoll, um die Sache hinaus zu zögern ? Ich habe Angst, dass die andere Behörde die Rechtskraft von Bußgeldbescheid 1 abwartet, bevor sie ihren Bußgeldbescheid fertig macht, um dann wegen Beharrlichkeit ein Fahrverbot auszusprechen. Liebe Grüße, Tom

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 21, 2015, 7:57 am

      Hallo Tom,

      da wir keine Rechtsberatung anbieten können, müssten sich wegen dieser spezifischen Frage direkt an einen Anwalt wenden. Insbesondere ob Ihr weiteres Vorgehen empfehlenswert wäre oder nicht. Diese Fragen kann Ihnen ein Fachanwalt entsprechend beantworten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sabine Dezember 20, 2015, 9:47 am

    Hallo,
    ich bin am 18.08.2014 außerorts mit 38 km/h zu schnell geblitzt worden. Heute kam ein erneuter Bußgeldbescheid, da ich am 19.11.2015 mit 36 km/h außerorts zu schnell geblitzt worden bin. Eigentlich liegt zwischen dem ersten und zweiten Verstoß ein längerer Zeitraum als 1 Jahr, trotzdem steht im jetzigen Bußgeldbescheid was von Fahrverbot. Ist das richtig? Ich weis, dass sich das letztes mal mit dem Bescheid etwas gezogen hat (Fahrzeug läuft nicht auf mich,…), aber ich weis leider nicht mehr, wann mir der Bußgeldbescheid zuging, den hab ich irgendwie nicht mehr. Bezahlt hab ich die Strafe am 17.11.2015. Lohnt es sich in dem Fall Einspruch zu erheben? Da es sich wenn doch nur um wenige Tage innerhalb der Frist dreht.
    Danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 21, 2015, 8:31 am

      Hallo Sabine,

      diesbezüglich können wir Ihnen keine Auskunft geben. Wir sind nicht befugt eine Rechtsberatung auszusprechen, daher müssten sich betreffend Ihrer Anfrage an einen Anwalt wenden.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • marco Dezember 20, 2015, 11:39 pm

    hallo,

    ich wurde im dezember letzten jahres mit genau 27 kmh zu schnell geblitzt. nun 11 monate später wieder mit genau 27 kmh zu viel. das ist sehr ärgerlich weil ich jedesmal nur 1 jmh schneller gewesen ist als die berühmten 26 kmh, auf die man achten soll.

    nun muss ich den führerschein für einen monat abgeben aber ich bin leider auf den führerschein angewiesen. 11 monate und immer nur 1 kmh zu viel. mehr pech geht nicht. kann ich nicht einspruch einlegen. ein wenig kulanz ist doch erlaubt oder??

    gruss marco

    gibt es eine möglichkeit

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 21, 2015, 7:31 am

      Hallo Marco,

      hierbei sollten Sie sich an einen Anwalt wenden, der Ihnen eine gute Auskunft diesbezüglich geben kann. Leider können wir Ihnen keine Rechtsberatung geben. Ihre Frage würde darunter fallen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sabine Dezember 22, 2015, 5:51 pm

    Hallo,
    ich wurde am 19.11.2015 mit 36 km/h zu viel geblitzt und habe ein Fahrverbot von einem Monat bekommen, da ich 11 Monate davor schon mal mit 38 km/h zu viel geblitzt wurde, also als Widerholungstäter. Jetzt bin ich nochmal mit ca. 55 km/h zu viel geblitzt worden. Wieviel Fahrverbot bekomme ich jetzt? Mehr als 1 Monat? Die 4-Monatsfrist ist auf jeden Fall weg, oder?
    Danke für eure Antwort.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 28, 2015, 10:28 am

      Hallo Sabine,

      bei Ihrer Situation entscheidet vermutlich der Einzelfall. Demnach wird von den Behörden eine Fahrverbot sicher verordnet werden, da Sie, wie Sie richtig gesagt haben, als Wiederholungstäter gelten. Wie hoch das Bußgeld und die Dauer das Fahrverbot ausfällt, wird Ihnen dann von der Behörde mitgeteilt, da diese auch wegen Beharrlichkeit weiter entscheiden können.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • Andreas Januar 5, 2016, 12:25 pm

    Hallo,

    ich wurde am 30.10 auf einer Bundesstraße statt 120 mit 191 Km/h (71 Km/h) geblitzt. Hierfür ging irgendwann Ende November erst ein Fragebogen zur Zeugenanhörung (Bayerisches Polizeiverwaltungsamt) ein und am 31.12 nun der Bußgeldbescheid mit ca. 1300,- EUR Strafe (wurde wegen Vorsatz der mir vorgeworfen wurde verdoppelt), 2 Punkte und 3 Monate Fahrverbot ein. Das habe ich jetzt gestern Abend akzeptiert und weitere Bemühungen eingestellt d.h. Führerschein bei der örtlichen Polizei abgegeben und die Strafe heute bezahlt.

    Am 13.11 (knapp 2 Wochen nach dem ersten Vergehen) wurde ich auf der Autobahn A9 München – Berlin mit 24km/hh (154 statt 130 Km/h) von der Thüringer Polizei gelasert/geblitzt. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt nichts von dem Vergehen vom 30.10. Ich hoffe ich muss für dieses Vergehen nur mit einem Bußgeld und 1 Punkt rechnen, oder? Oder wird die Behörde mein Fahrverbot nochmal um 4 Wochen verlängern? Wie gesagt, ich wusste bis dato nichts vom ersten Vergehen und zu dem Zeitpunkt war weder eine Zeugenanhörung noch ein Bußgeldbescheid vom ersten Vergehen da.

    Frage 1: Bleibt es bei einem Bußgeld + 1 Punkt für diese Sache?
    Frage 2: Was passiert wenn ich nach meinem Fahrverbot wieder geblitzt werde? Bis 26 Km/h nur Bußgeld? Was ist wenn ich da z.b. mal mit 15-20 Km/h schneller erwischt werde?

    Danke schon mal!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 11, 2016, 7:34 am

      Hallo Andreas,

      hier wird sehr wahrscheinlich die Behörde Ihren Fall als Einzelfall einstufen. Demnach kann hier nicht sicher und pauschal gesagt werden, was Sie garantiert erwartet. Da Sie innerhalb kürzerer Zeit die Geschwindigkeit überschritten haben, kann es sehr gut sein, dass die Behörden das Vergehen als Beharrlichkeit einstufen. Somit kann Sie auch unterhalb von 26 km/h möglicherweise eine höhere Strafe ereilen.

      Ihr Team von geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • Jessica Januar 9, 2016, 9:47 am

    Guten Tag 🙂
    Im Sommer letztes Jahr habe ich einen Punkt bekommen, danach wurde ich mit 17 kmh zu schnell geblitzt, da kam aber nur das Bußgeld.
    Letztens wurde ich wieder mit 17kmh (innerorts) zu schnell erwischt. Muss ich jetzt Bange haben meinen Führerschein für einen Monat abgeben zu müssen?
    Ich gelte ja nun als wiederholungstäter oder nicht ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 11, 2016, 8:21 am

      Hallo Jessica,

      nein, als Wiederholungstäter gelten Sie erst bei einem Geschwindigkeitsverstoß ab 26 km/h Überschreitung. Wenn dies zweimal hintereinander passiert ist.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

      • Jessica Januar 11, 2016, 12:43 pm

        Also werde ich meinen Führerschein nicht abgeben müssen und erhalte nur Bußgeld ?
        Danke sehr

        • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 18, 2016, 7:26 am

          Hallo Jessica,

          sehr wahrscheinlich ist, dass Sie nur das Bußgeld erhalten. Es sei denn, es sind noch weitere Verstöße passiert. Dann könnte Ihr Einzelfall gewertet werden und die Behörden könnten dies als Beharrlichkeit einstufen.

          Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

          • Jessica Januar 18, 2016, 8:52 pm

            Nein mehr Verstöße sind nicht vor gefallen im letzten halben jahr:)
            Danke für die Auskunft

  • Sebastian Januar 11, 2016, 1:03 pm

    Ich bin im Juni 21 km/h (innerorts) zu schnell gewesen.Im November leider innerhalb von wenigen Stunden 2 mal erwischt worden, erstes Vergehen außerorts mit 31 km/h auf der Autobahn.Später mit 13 km/h (innerorts). Muss ich jetzt mit einem Fahrverbot rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 18, 2016, 7:44 am

      Hallo Sebastian,

      generell wird ein Fahrverbot dann verhängt, wenn zweimal innerhalb eines Jahres mit einer Überschreitung von 26 km/h gefahren wird. Im schlimmsten Fall kann jedoch die Behörde das häufige Verstoßen der regeln als Beharrlichkeit einstufen.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jutta Januar 11, 2016, 2:16 pm

    Hallo ich wurde am 3.6.15 auf der Autobahn mit 33kmh in einer baustelle wo nur 40 kmh erlaubt war geblitzt. Bescheid kam alles bezahlt, kein fahrverbot.Am 10.12.15 wurde ich in ner 30zone mit 36kmh geblitzt bescheid kam 15 euro bezahlt. Jetzt wurde ich heute wieder geblitzt, erlaubte 80 kmh auf autobahn hatte vielleicht knapp etwas ueber 90kmh, bin doch kein wiederholungstaeter weil beide male nicht ueber 26kmh. Oder? ueber 100 kmh hatte ich nicht drauf. Muss ich jetzt angst haben wegen meinem fuehrerschein. Frage weil das alles in 1 jahr passiert ist. Danke fuer die antwort

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 18, 2016, 7:52 am

      Hallo Jutta,

      generell ist das richtig, dass erst wenn Sie zweimal im Jahr 26 km/h zu viel gefahren sind, gilt ein Fahrverbot. Bei Ihnen könnte aber Ihr Einzelfall bewertet werden. Da Sie häufiger innerhalb des Jahres geblitzt wurden, könnte dies so als Beharrlichkeit eingestuft werden und im schlimmsten Fall droht dann trotzdem seitens der behörten ein Fahrverbot.

  • Robbi Januar 18, 2016, 11:05 am

    Hallo,
    folgender SV: Im Juli letzten Jahres wurde ich am 02.7 und am 08.7 an jeweils unterschiedlichen Standorten gemessen (einmal mit 25 kmh zu schnell innerorts & das zweite mal mit 24 kmh zu schnell innerorts). Habe alles meinem Anwalt gegeben der bis zum 05.1 alles versucht hat, jedoch ohne Erfolg. Ich bekomme also in nächster zeit einen Brief, in dem ich meine Strafe zur jeweils begangenen tat zahlen muss. 108 € plus 1 punkt pro Tat.

    Dann wurde ich letztes jahr im Oktober noch einmal gemessen mit 33 kmh außerorts zu schnell. Am 05.01 kam dazu meine Anhörung, zu welcher ich mich jedoch nicht geäußert habe. Bis heute kam noch kein Brief.!!!

    Muss ich mit einem Fahrverbot rechnen, oder bezahle ich einfach alle Strafen und bekomme 3 Punkte.!?

    Gruß Robbi

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 25, 2016, 8:08 am

      Hallo Robbi,

      sehr wahrscheinlich wird Sie ein Fahrverbot ereilen, da Sie als Wiederholungstäter gelten, durch die angehäuften Geschwindigkeitsüberschreitungen. Außerdem können die Behörden dies als Beharrlichkeit einstufen, wodurch ein höheres Bußgeld anfällt.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Kevin Januar 19, 2016, 2:47 pm

    Hallo. Ich wurde 2 mal innerhalb 1 Jahres geblitzt. Beim ersten mal außerorts(Autobahn) 50kmh zu schnell und beim 2 mal außerorts(Autobahn) 22kmh zu schnell. Für das erste vergehen habe ich den Führerschein bereits 1 Monat abgegeben .Kann ich hier mit einem Verbot rechnen obwohl das 2 vergehen nicht höher als 26 kmh War ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 25, 2016, 7:48 am

      Hallo Kevin,

      hier wird wahrscheinlich der Einzelfall von Ihnen entscheiden. So kann auch schon bei zweiten Verstoß der Geschwindigkeit, welche nicht 26 km/ beträgt ein Fahrverbot drohen. Im schlimmsten Fall könnte das also nach der Entscheidung der Behörde auf Sie zu kommen.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Fischers Fritze Januar 20, 2016, 4:33 pm

    Hallo habe heute mein Führerschein für 1 Monat abgegeben da ich 2x über 26 Kmh zu schnell war. Leider gestern zur Krönung nochmal über 30 kmh. Was erwartet mich vom Empfangskomitee?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 25, 2016, 7:45 am

      Hallo Fischers Fritze,

      im schlimmsten Fall droht Ihnen ein weiteres Fahrverbot, da es bei mehreren Geschwindigkeitsüberschreitungen als Beharrlichkeit gesehen werden könnte.
      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Dennis Januar 26, 2016, 1:14 pm

    Hallo. Ich wurde wahrend meiner Probezeit mit 45 Km/h zu schnell geblitzt. Ich hatte meinen Führerschein für einen Monat abgegeben. Nach erhalt des Führerscheins bin ich erneut mit vermutlich ca. 95 Km/h Innerorts geblitzt worden. Es war ein mobiler Blitzer direkt nach einem fest installiertem Blitzer. Kann ich da etwas tun oder wird es weitere schwerwiegende Folgen für mich haben?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 1, 2016, 7:50 am

      Hallo Dennis,

      auf Sie wird sehr wahrscheinlich ein weiteres Fahrverbot zu kommen, die Probezeit wird sich um zwei Jahre verlängern und es kann passieren, dass Ihnen eine MPU von den Behörden verordnet wird.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Marxo Januar 30, 2016, 2:54 pm

    Hallo,

    Ich wurde heute am 30.01.2016 innerhalb von 10 min. zweimal geblitzt. Beim ersten mal mit ca. 25 km/h zuviel innerorts und beim zweiten mal mit ca. 16 km/h außerorts.
    Womit muss ich nun rechnen? Hatte gelesen, dass wenn man an einem Tag zweimal geblitzt wurde, dies als Wiederholungstat gehandelt werden kann bzw. wird!?

    Vielen Dank

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 1, 2016, 8:07 am

      Hallo Marxo,

      hier wird sehr wahrscheinlich der Einzelfall entscheiden. Die Behörde kann dies durchaus als Wiederholungstat werten, da es zwei aufeinanderfolgende Geschwindigkeitsverstöße sind. Ein Fahrverbot droht allerdings nur dann, wenn innerhalb eines Jahres mit 26 km/h zu schnell gefahren sind.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Max Januar 30, 2016, 4:05 pm

    Hallo,

    ich wurde im April 2015 mit 22 zu schnell in einer 30iger Zone erwischt. Nun hat es mich vorgestern mit cirka 30 zu schnell in einer 50iger Zone erwischt.

    Mit welcher Strafe muss ich rechnen? Ist sogar ein Fahrverbot möglich?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 1, 2016, 8:21 am

      Hallo Max,

      ein Fahrverbot fällt dann an, wenn die Geschwindigkeit innerhalb von einem Jahr zweimal mit 26 km/h überschritten wurde. Dies ist bei Ihnen nicht der Fall. So wird ein Bußgeld und bei dem angegebenen Tempo auch Punkte in Flensburg fällig werden.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • lara Januar 31, 2016, 11:02 am

    Hallo,
    Gestern wurde ich zweimal direkt hintereinander geblitzt, weil ich über zwei rote Ampeln gefahren bin. Es war dunkel alles total unübersichtlich.
    Hab gelesen das man zwei Punkte bekommt und 180 Euro zahlen muss. Kann es auch sein das ich mein Führerschein abgeben muss? Ich bin auf ihn angewiesen.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 1, 2016, 8:31 am

      Hallo Lara,

      bei einem qualifizierten Rotlichtverstoß, wen es länger als 1 Sekunde rot gewesen ist, dann können höhere Strafen anfallen.
      Zum Beispiel auch 1 Monat Fahrverbot.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Christina Februar 1, 2016, 8:33 am

    Hallo, ich wurde im April 2015 außerorts mit 135kmh geblitzt. Habe auch einen Bescheid bekommen, wenn ich innerhalb eines Jahres über 26kmh drüber zu schnell fahren, würde droht fahrverbot. Da ich am 29.01.2016 innerorts mit 74 kmh (ohne Toleranzabzug) gefahren bin und geblitzt wurde, wollte ich fragen wie sieht die Strafe aus?

    MFG

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 8, 2016, 8:50 am

      Hallo Christina,

      da Ihre Geschwindigkeitsüberschreitung nach Abzug der Tolenranz nicht bei 26km/h oder mehr lag, bekommen Sie ein Bußgeld von 80 € sowie ein Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Tom Februar 3, 2016, 4:41 pm

    Hallo,
    Ich bin vor zwei Wochen Innerorts geblitzt (60 km/h statt 50 km/h) worden (habe aber noch keinen Brief bekommen).
    Nun bin ich nach zwei Wochen wieder Außerorts geblitzt worden (100 km/h statt 70 km/h).
    Vor knapp Monaten war ich 25 km/h Außerorts zu schnell aber bis jetzt kam noch kein Brief.
    Welche Strafe droht mir ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 8, 2016, 8:34 am

      Hallo Tom,

      jedes Vergehen wird einzeln mit einem Bußgeldbescheid geahndet. Im ersten Fall erwarten Sie 15 € Bußgeld. Die Geschwindigkeitsüberschreitung Außerorts kostet 80 € und sie bekommen einen Punkt in Flensburg. Auch die 25 km/h zu schnell ziehen ein Bußgeld von 70 € sowie einen Punkt in Flensburg nach sich. Sollte Ihnen Beharrlichkeit vorgeworfen werden, so könnte Ihnen auch ein Fahrverbot drohen.
      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Noah Februar 8, 2016, 12:42 pm

    Hallo .
    Ich bin der Probezeit und wurde jetzt ein mal mit 25 km/h zu viel geblitzt und einmal mit 27 km/h . Beides außerorts . Auf was muss ich mich gefasst machen ?
    Bitte um schnelle Rückmeldung

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 15, 2016, 7:28 am

      Hallo Noah,

      es handelt sich bei Ihren Vergehen um zwei A-Verstöße. Ihnen wird die Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger verordnet. Außerdem verlängert sich Ihre Probezeit um zwei weitere Jahre. Hinzu kommen jeweils Bußgelder für die Geschwindigkeitsüberschreitungen.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Günter Februar 9, 2016, 12:21 pm

    Hallo,
    ich hatte letztes Jahr durch geschwindigkeitsüberschreitung im November eine Fahrpause von 1. Monat
    Jetzt wurde ich in einer Abstandsmessung mit einer Strafe von 180€ und einem Punkt belegt!
    Nach erhalt der Zahlungsaufforderung wurden daraus 388€ und der eine Punkt! (ist das Ok?)
    Werden Abstand und Geschwindigkeitsvergehen nicht gesondert gewertet und wie lange ist der Zeitraum in der man als wiederholungstäter Zählt?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 15, 2016, 8:10 am

      Hallo Günter,

      bei Geschwindigkeitsüberschreitungen gilt man für einen Zeitraum von einem Jahr bei einem erneuten Verstoß über 26 km/h als Wiederholungstäter. Ein Abstandvergehen fällt nicht in diese Kategorie. Im Einzelfall ist es ratsam einen Anwalt zu konsultieren.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Öztürk Februar 10, 2016, 12:24 am

    Hallo wurde am 2.1.2016 geläsert 80 Zone mit 120
    Hab jetzt Geld Strafe von 188 Euro bekommen und ein Monat Fahrverbot wollte am 10.2 abgeben
    Aber am 9.2 wurde ich von rot Blitzer glaub geblitzt
    Was passiert jetzt 2 Monate Führerschein weg oder wie sichst aus
    Danke voraus

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 15, 2016, 8:01 am

      Hallo Öztürk,

      sollten sie wieder mit 26 km/h zu viel oder mehr geblitzt worden sein, so gelten Sie als Wiederholungstäter und müssen den Führerschein insgesamt für mindestens 2 Monate abgeben.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Rike Februar 10, 2016, 3:17 pm

    Ich wurde vor ca 3 Wochen in einer 30er Zone geblitzt – Bußgeld 15 Euro (ca 10km/h zu schnell). Heute wurde ich erneut an fast der gleichen Stelle erwischt – laut Tacho hatte ich 43 km/h drauf.
    Muss ich mit schwerwiegenderen Konsequenzen rechnen?
    Ärgerlich ist es so oder so..9 Jahre ohne Blitzer und jetzt gleich zweimal in so kurzer Zeit.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 15, 2016, 7:40 am

      Hallo Rike,

      sie bekommen erneut ein Bußgeld auferlegt. Als Wiederholungstäter gelten Sie erst, wenn sie innerhalb eines Jahres zweimal mehr als 26 km/h zu schnell sind.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Tano Februar 13, 2016, 12:20 pm

    Bin in der Probezeit vor 2 Monate geblitzt worden hab 2 punkte ein Monat Fahrverbot bekommen aber leider wurde ich gestern nochmal aber diesmal außerord mit 30 zu viel kriege 1 Punkt und Bußgeld.
    Habe insgesamt mir 3 zu kommen lassen was passiert jetzt werden es jetzt 2-3 Monate Fahrverbot plus aufbauseminar oder was anderes.

    Freue mich über eine frühe Rückmeldung

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 15, 2016, 7:57 am

      Hallo Tano,

      da Sie in der verlängerten Probezeit einen erneuten A-Verstoß begangen haben, bekommen sie eine schriftliche Verwarnung, sowie die Empfehlung an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen. Für die Geschwindigkeitsüberschreitung erwatet Sie ein Bußgeld von 80€ und ein Punkt in Flensburg. Da Sie als Wiederholungstäter einzustufen sind, erhalten sie zusätzlich ein Fahrverbot für einen Monat.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Nicolina Februar 16, 2016, 7:01 pm

    Hallo,
    ich bin innerhalb eines Jahres mit über 27km/h geblitzt worden und habe dafür letztes Jahr meinen FS für 4Wochen abgegeben.
    Was würde passieren, wenn ich nun wieder geblitzt werde? Muss ich den Führerschein dann komplett abgeben?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 22, 2016, 10:13 am

      Hallo Nicolina,

      Sie müssen, wenn Sie erneut geblitzt werden, den Führerschein nicht komplett abgeben.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Franziska Schmidt Februar 21, 2016, 10:42 am

    Hallo,
    Ich wurde gestern geblitzt mit 20 zu schnell in der 30er Zone. Allerdings würde ich letztes Jahr im Dezember einmal mit 10 kmh zu viel in der 30er Zone geblitzt und 1 Woche davor mit 22 kmh zu viel in der 80er Zone außerorts. Was kommt da auf mich zu muss ich meinen Führerschein abgeben?
    Danke für die Antwort!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 22, 2016, 7:56 am

      Hallo Franziska,

      Ihren Führerschein müssen Sie nicht abgeben. Für die Geschwindigkeitsüberschreitung erwartet Sie ein Bußgeld von 35 Euro.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Chris Februar 23, 2016, 1:44 pm

    Hallo,

    ich wurde an einem Tag einmal mit 30km/h zu schnell innerorts (erlaubt 50km/h) erwischt und kurz darauf mit ca. 25km/h zu viel außerorts (erlaubt 80km/h). Vorher hatte ich noch keine Vergehen. Was kommt auf mich zu?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 29, 2016, 7:24 am

      Hallo Chris,
      Für das erste Vergehen erhalten Sie einen Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 100 Euro. Das zweite Vergehen wird mit einem weiteren Punkt in Flensburg un einem Bußgeld von 70 Euro geahndet. Sollten Sie bei dem zweiten Vergehen allerdings über 27 km/h zu schnell gefahren sein, wird Ihnen die Fahrerlaubnis für einen Monat entzogen, da Sie dann als Wiederholungstäter gelten.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Tony März 4, 2016, 12:15 pm

    Hallo, ich bin vor vier Woche auf der Autobahn mit 41 km zuviel in einer 120 Zone geblitzt worden. Und heute wurde mir ein Bußgeld von 70 Euro verhängt weil ich an einer Ampel mit grünem Pfeil abgebogen bin und nach Erachtens der Polizei nicht angehalten habe. Obwohl ich angehalten habe und noch drei Autos vorbei fahren ließ. Muss ich mit einem Führerscheinentzug oder Mpu rechnen, da ich zwei A Verstöße innerhalb von einem Jahr habe?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 7, 2016, 7:46 am

      Hallo Tony,

      Sie erhalten erhalten eine Verwarnung und die Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung. Beim nächsten A-Verstoß in der verlängerten Probezeit wird Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Nala März 8, 2016, 3:14 pm

    Ich wurde heute einmal sicher auf dem Rückweg geblitzt mit ca 50kmh in der 30er Zone .. Bin mir aber nicht sicher ob er auf der Hinfahrt auch geblitzt hat..habe es ja erst dann gesehen auf der Rückfahrt das dort einer gestanden hat.. Hinzu hatte ich nicht mehr als 40 kmh.. Was würde es bedeuten 2 mal innerhalb von 10 Minuten von dem selben blitzer geblitzt zu werden? Nur Bußgeld und Punkt oder auch Fahrverbot ?!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 14, 2016, 8:35 am

      Hallo Nala,
      wenn Sie zweimal geblitzt wurden, müssen Sie mit zwei Bußgeldbescheiden rechnen.
      Da Sie aber weniger als 26 km/h zu schnell gefahren sind, gelten Sie in der Regel nicht als Wiederholungstäter und erhalten wohl somit auch kein Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Christoph März 10, 2016, 2:21 pm

    Hallo,

    ich bin heute in einer für mich fremden Stadt unterwegs gewesen und bin auf der Suche des Zielortes mehrmals eine Straße rauf und runter gefahren. Leider habe ich zu spät bemerkt das es eine 30er Zone war und bin vermutlich 2x in kurzer Zeit an der selben Stelle mit ca. 20-25 km/h zu schnell geblitzt worden.
    Werde ich dadurch nun 2x bestraft oder bedeutet es das es weil es 2x mal schwerer „Gewichtet“ wird?
    Mit was für einer Strafe „darf“ ich denn rechnen?

    Vielen Dank schon mal vorab
    Gruß
    Christoph

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 14, 2016, 7:41 am

      Hallo Christoph,

      man könnte Ihnen Beharrlichkeit vorwerfen. Außerdem bekommen Sie für beide Geschwindigkeitsüberschreitungen jeweils 80 Euro Bußgeld und jeweils einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • bob März 16, 2016, 12:33 am

    Hallo,
    ich wurde vor gut 4 Wochen außerorts mit 107 auf 80 geblitzt und bekomme dafür nun meinen ersten Punkt überhaupt. Die Aktion ist allerdings noch in Bearbeitung und nicht rechtskräftig. dummerweise hab ich gepennt und wurde vor einer Woche an fast der gleichen stelle wieder mit 107 auf 80 geblitzt ;(
    Erhalte ich auf jedenfalls ein Fahrverbot?, auch wenn der erste Blitzer noch nicht rechtskräftig ist?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 21, 2016, 7:19 am

      Hallo Bob,

      nach Toleranzabzug haben Sie die Geschwindigkeit nicht um mehr als 27 km/h zweimal innerhalb eines Jahres überschritten. Daher droht Ihnen kein Fahrverbot. Sollten Sie in Ihren Angaben die Toleranz schon abgezogen haben, droht ein Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sven März 18, 2016, 12:28 pm

    Hallo,

    ich habe folgendes Problem, ich wurde im Juli 2014, sowie im Oktober 2015 mit mehr als 26 km/h geblitzt, das erste vergehen hatte aber erst im November 2014 Rechtskraft, daher soll ich nun meinen Führerschein 4 Wochen abgeben.
    Hat man Chancen dagegen vorzugehen?

    Vielen Dank im voraus.

    Sven

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 21, 2016, 7:23 am

      Hallo Sven,

      leider können wir keine Rechtsberatung anbieten. Wenden Sie sich gegebenenfalls an einen Anwalt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • mario zeug März 21, 2016, 10:11 am

    Hallo
    Welche Geschwindigkeitsmessung zählt jetzt bei Wiederholungstäter. Die Messung wo bereits die Toleranz abgezogen wurde oder die Orginalgeschwindigkeit……
    Wurde jetzt innerhalb eines Jahres zwei mal geblitzt.
    Einmal Außerhalb mit 28km/h zu schnell abzüglich Toleranz 25km/h Strafe 80€ und einen Punkt.
    Jetzt innerhalb der geschlossenen Ortschaft wieder mit 28km/h zu schnell abzüglich Toleranz 25km/h .Welche Strafe erwartet mich…bekomme ich hier auch einen Monat Fahrverbot?
    M.F.G

    M.Zeug

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 29, 2016, 6:42 am

      Hallo Mario,

      die Strafe gilt auch für Wiederholungstäter abzüglich Toleranz. Für Ihr Vergehen erhalten Sie einen Punkt in Flensburg un ein Bußgeld von 80 Euro. Man könnte Ihnen allerdings auch Beharrlichkeit vorwerfen, dann würde ein Fahrverbot folgen. In der Regel sollte es in diesem Fall aber auf das Bußgeld und den Punkt hinauslaufen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Daniel März 21, 2016, 4:01 pm

    Hallo,
    Ich habe letzte Woche Post bekommen, wo ich 45 km/h auf der Autobahn zu schnell Gefahren bin. Laut Katalog 2 Punkte 160€ u ein Monat Fahrverbot. Heute bekomme ich ein erneuten Brief aus einen anderen Landkreis, wo ich mit 21kmh zu viel geblitzt wurde ( Autobahn). Bekomme ich jetzt einen weiteren Monat oder bleibt es bei einen ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 29, 2016, 6:27 am

      Hallo Daniel,

      Für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h wird Ihnen kein Fahrverbot auferlegt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Furkan März 29, 2016, 12:25 pm

    Hallo ich bin in der Probezeit und wurde in der 50 zone mit 84 km geblitzt und 2 tage davor wurde ich in der 30 zone mit 55 geblitzt was passiert jetz alles mit mir was kommt alles auf mich zu ?
    Lg danke :S

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 4, 2016, 7:21 am

      Hallo Furkan,
      eine Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 20 km/h in der Probezeit gilt als ein sogenanntes A-Delikt. Dies hat zur Folge, dass von der Führerscheinstelle eine Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger verordnet wird und sich die Probezeit automatisch um zwei weitere Jahre verlängert.
      Zusätzlich dazu werden beide Vergehen nach dem Bußgeldkatalog geahndet. Für die Tempoüberschreitung in der 30er Zone ist mit einem Bußgeld von 80 Euro und einem Punkt zu rechnen und in der 50er Zone mit einer Strafe von 160 Euro, 2 Punkten und einem Monat Fahrverbot.
      Da das erste Vergehen beim zweiten Tempoverstoß noch nicht rechtskräftig war, wird dies nicht als Wiederholungstat geahndet.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Kevin März 31, 2016, 9:43 am

    Hallo,
    ich bin am 02. Februar 2016 mit 31 km/h zu schnell innerorts geblitzt worden. Nun habe ich ein Schreiben wegen zu dichten Auffahren bekommen bei einem Abstand von weniger als 5/10 des Tachowerts. Dies ist mir am 03.03.2016 passiert.

    Mit welchen Folgen muss ich rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 4, 2016, 7:01 am

      Hallo Kevin,

      für das Abstandsvergehen erwartet Sie ein Bußgeld von 25 Euro. Die Geschwindigkeitsüberschreitung wird mit einem Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat geahndet.

      in Österreich gibt es keine einheitlich festgelegten Strafen für eine Geschwindigkeitsüberschreitung. Ab einem Betrag von 25 Euro können deutsche Behörden das Bußgeld einfordern.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Kerstin April 6, 2016, 12:26 pm

    Hallo folgendes Problem

    Ich hatte im Februar ein Unfall. Dafür bekam ich 1 Punkt.
    Jetzt bin ich schon sehr oft geblitzt wurden, aber immer nur so für 25 15 oder 20 Euro oder so.
    Nun bin ich 3 mal an derselben Stelle geblitzt wurden. ausserorts in 50er zone mit 26 zuviel 24 zuviel naxh abzug kamen mit der post und sind alle im märz passiert. Und laut tacho 74 ohne Abzug das war gestern.
    War kann mir jetzt passieren.
    Schließlich habe ich 1 Punkt und bekomme ja noch 2 weitere. Aber der tacho kann auch falsch gewesen sein bei der 74 gestern.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 11, 2016, 6:45 am

      Hallo Kerstin,
      laut Ihren Angaben lag die Tempoüberschreitung unter 26 km/h sodass Sie in der Regel nicht als Wiederholungstäter gelten.
      Wie hoch die gemessene Geschwindigkeit wirklich war, muss dem kommenden Bußgeldbescheid entnommen werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Lisa April 8, 2016, 5:46 pm

    Hallo,
    ich habe heute einen Bescheid bekommen, dass ich am 14.3. 39km/h zu schnell gefahren bin. Geblitzt wurde mit nem mobilen Blitzer ohne Blitz. Seitdem bin ich nochmal vom 4. bis 6.4. an dieser Stelle vorbeigekommen. Sollte der mobile Blitzer an dieser Stelle immer noch oder wieder gestanden haben – was ich nicht hoffe, wie sieht das dann aus, falls ich nochmal erwischt wurde (da ich heute erst von der Tat erfahren hab)?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 11, 2016, 6:27 am

      Hallo Lisa,

      wenn Sie eine erneute Geschwindigkeitsüberschreitung über 27 km/h begangen haben, gelten Sie als Wiederholungstäter und Sie erhalten ein Fahrverbot von einem Monat.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • norman April 11, 2016, 5:12 pm

    Wurde am 13.12.2015 außerort mit 39 zu schnell geblitzt und habe am 29.3.2016 dann den endgültigen Bußgeldbescheid erhalten. Heute wurde ich mit 22 nach Toleranz gelasert ,gelte ich als Wiederholungstäter?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 18, 2016, 7:00 am

      Hallo Norman,
      wie im Ratgeber ausgeführt, droht in der Regel immer dann ein Fahrverbot, wenn der Betroffene innerhalb von 12 Monaten zweimal mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h oder mehr unterwegs war. Da der zweite Tempoverstoß unterhalb dieser Grenze liegt, sollten Sie nicht als Wiederholungstäter gelten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Juddi April 12, 2016, 3:07 pm

    Hallo ich habe im Februar einen Punkt bekommen wegen Handy am Steuer. Jetzt wurde ich letzte Woche geblitzt in einer 50er Zone außerorts mit ca. Um die 70. Könnte mich ein Fahrverbot erwarten? Und wie lange?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 18, 2016, 7:15 am

      Hallo Juddi,
      laut Ihren Angaben sind Sie mit dem PKW außerhalb geschlossener Ortschaften mit 20 km/h zu schnell gefahren. Als Konsequenz haben Sie ein Bußgeld von 30 Euro zu erwarten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Rene April 13, 2016, 5:13 pm

    Hallo ich wurde heute gleich 3 mal geblitz alle 3 innerorts aber nie schneller als 20 km/h drüber droht mir jetzt ein fahr Verbot ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 18, 2016, 7:04 am

      Hallo Rene,
      in der Regel droht immer dann ein Fahrverbot, wenn der Betroffene innerhalb von 12 Monaten zweimal mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h oder mehr unterwegs war. Allerdings kann es aufgrund von beharrlicher Pflichtverletzung auch bereits bei geringeren Überschreitungen zum Fahrverbot kommen. Eine definitive Auskunft gibt Ihnen der Bußgeldbescheid.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Francesco April 13, 2016, 9:12 pm

    Hallo
    Ich wurde vor ein paar monaten in einer 30er zone mit 11kmh geblitzt und heute in einer 50 er zone mit 60 kmh
    Ich bin noch in der probezeit was habe ich zu erwarten ?
    Danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 18, 2016, 7:07 am

      Hallo Francesco,
      erst ab 21 km/h zu viel führen Geschwindigkeitsüberschreitungen zu Probezeit-Maßnahmen. Wie hoch das Bußgeld ausfällt, können Sie mit unserem Bußgeldrechner herausfinden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Timo April 16, 2016, 4:54 am

    Hallo,
    Ich wurde letztes jahr vom Rotlicht blitzer erwischt.
    Unter einer Sekunde und gab 1 Punkt und eine Geldstrafe von ca 130 euro.
    Letztens wurde ich mit ca 20 Kmh zuschnell geblitzt innerorts.
    Blöderweise bin ich gestern mit dem firmwagen mit ca 20 bis 25 Kmh zuschnell geblitzt worden.
    Was kommt jetzt auf mich zu?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 18, 2016, 7:25 am

      Hallo Timo,
      in der Regel droht immer dann ein Fahrverbot, wenn der Betroffene innerhalb von 12 Monaten zweimal mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h oder mehr unterwegs war. Um zu erfahren, welches Bußgeld Sie für die Tempoüberschreitungen erwartet, empfehlen wir die Nutzung des Bußgeldrechners.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Vincent April 16, 2016, 8:13 pm

    Hallo,
    bin in der Probezeit, habe vor einigen Wochen 15€ Bußgeldbescheid wegen 8kmh (nach Abzug, innerorts) zu schnell bekommen. Vor ca. 1 Woche wurde ich nochmals mit ca. 14kmh (innerorts) zu schnell geblitzt (noch kein Schreiben). Gestern bekam ich auch noch 20€ Verwarnungsgeld wegen Parken im Parkverbot in einer anderen Stadt (kein Vorsatz, das Zeichen habe ich hinter einem Baum nicht gesehen). Womit muss ich nun rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 18, 2016, 6:41 am

      Hallo Vincent,
      für eine Verlängerung der Probezeit werden erst Geschwindigkeitsüberschreitungen ab 21 km/h gewertet. Als Wiederholungstäter gilt man erst bei einer Tempoüberschreitung von über 26 km/h zweimal innerhalb von 12 Monaten. Für die 14 km/h innerorts ist in der Regel ein Bußgeld von 25 Euro zu erwarten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Nina April 18, 2016, 9:12 am

    Gilt man auch als Wiederholungstäter, wenn man innerhalb eines Tages zweimal in der Ortschaft geblitzt wurde?
    Gruß und danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 25, 2016, 6:58 am

      Hallo Nina,
      um als Wiederholungstäter zu gelten, muss die erste Geschwindigkeitsüberschreitung bereits rechtskräftig sein.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Joachim Zander April 26, 2016, 1:44 pm

    Hallo,
    ich bin im April 2015 geblitzt worden außerorts mit 30 km/h zu schnell. Der Bussgeldbescheid stammt vom 08.05.15. Nun bin ich am 28.03.16 erneut geblitzt worden außerorts mit 39 km/h zu schnell. Der Bußgeldbescheid stammt vom 21.04.16, erhalten habe ich ihn heute (26.04.16). Nun droht ein Fahrverbot. Wie ist das mit der Verjährungsfrist, wenn ich Einspruch einlege – habe ich eine Möglichkeit, nicht als Wiederholungstäter zu gelten?
    Gruß
    Joachim

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 9, 2016, 6:28 am

      Hallo Joachim,

      bei der Wiederholungstäterregelung ist immer der Tag des Vergehens relevant. Daher kommt in Ihrem Fall eine Verjährungsfrist nicht in Frage.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Isi April 29, 2016, 4:17 am

    Hallo ich würde im Februar mit 42kmh zuviel auaerorts geblitzt und gestern mit ca 70/80 Km/(fahrgeschwindigkeit) inerorts geblitzt. Von dem im Februar kam bislang nur ein zeigefragebogen auf den wir nich reagiert haben. Was kommt jetzt auf mich zu

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 9, 2016, 6:24 am

      Hallo Isi,

      haben Sie die Geschwindigkeit mit 26 km/h oder mehr überschritten, wird ein einmonatiges Fahrverbot verhängt. Das Bußgeld hängt von der Höhe der Geschwindigkeitsüberschreitung ab.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • BM Mai 31, 2016, 8:28 am

    Hallo,

    bin in der Probezeit und wurde innerorts bei erlaubten 50km/h mit 76km/h geblitzt und 2 Tage später mit ca. 65km/h an der selben Stelle wieder geblitzt. Was passiert nun?
    Zur Information: Muss sowieso den Führerschein abgeben, weil ich 2 Monate vorher ausversehen durch eine rote Ampel gefahren bin.
    Danke im Voraus

    MfG

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 6, 2016, 6:16 am

      Hallo BM,

      es handelt sich um einen erneuten A-Verstoß. Begehen Sie noch einen, wird Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen. Des Weiteren erhalten Sie einen Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 80 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Nils Mai 31, 2016, 8:47 pm

    Ich bin einmal mit 12kmh zu schnell geblitzt worden in einer 30er Zone und einmal in einer 50er Zone mit 13kmh zu schnell. Beides innerorts. Ich bin noch in der Probezeit und es war ein knappes halbes Jahr auseinander.
    Hab ich ein aufbauseminar zu erwarten ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 6, 2016, 6:17 am

      Hallo Nils,

      nein, ein Aufbauseminar droht Ihnen nicht.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • daniel Juni 4, 2016, 9:01 pm

    moin. ich wurde in den letzten 6 wochen 5 mal geblitzt.
    2x 30 zone innenorts, ich bin 50 kmh
    gefahre.
    2x 50 zone innenorts, ich bin 60 kmh gefahren. womit musste ich rechnen? dankeschön.
    1x autobahn 120 erlaubt, ich bin 145 kmh gefahren. das ist alles ohne tolleranz-abzug. das habe ich auf dem tacho gesehen.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 6, 2016, 6:45 am

      Hallo Daniel,

      man könnte Ihnen Beharrlichkeit vorwerfen, in diesem Fall droht ein einmonatiges Fahrverbot. Um die Bußgelder für Ihre Vergehen herauszufinden, können Sie unter geschwindigkeitsueberschreitung.net den Bußgeldrechner verwenden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Ria Juni 5, 2016, 12:49 am

    Hallo..
    Wer 2 mal in 1 stunde geblitzt wird und dabei mind. 15
    Km/h zu schnell war..(innerorts 30er zone) bekommt
    einen fahrverbot? oder was passiert ..?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 6, 2016, 6:39 am

      Hallo Ria,

      mit einem Fahrverbot ist nicht zu rechnen. Es ist jeweils mit einem Bußgeld von mindestens 25 Euro zu rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jupp Juni 12, 2016, 11:36 am

    Hallo,
    bin innerhalb von 2 Minuten in einer 30er Zone geblitzt worden. Beim ersten Blitzer mit ca 45 km/h , beim zweiten mit ca. 35 km/h zu schnell. Upps. Was kommt da auf mich zu, bzw. wie soll ich mich verhalten?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 13, 2016, 6:27 am

      Hallo Jupp,

      für beide Vergehen erwartet Sie insgesamt ein Bußgeld von 40 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sven Juni 16, 2016, 4:07 am

    Hallo

    Ich bin Lkw-Fahrer (40 To.) und wurde vor ca. 3 bis 4 Wochen, ausserhalb geschlossener Ortschaften mit 13 km/h (Toleranz schon abgezogen) zu viel geblitzt.
    Gestern wurde ich erneut ein paar Kilometer weiter (ausserhalb geschlossener Ortschaften) ebenfalls mit 75 km/h (Toleranz noch nicht abgezogen) geblitzt.

    Kann es da bereits 1 Punkt geben wegen einem Wiederholungsverstoß?

    MfG
    Sven

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 20, 2016, 6:26 am

      Hallo Sven,

      die Wiederholungstäterregelung bezieht sich nur auf ein Fahrverbot, ein Punkt wegen einer Wiederholungstat ist nicht üblich bzw. hängt vom jeweiligen Vergehen ab. Sieht der Bußgeldkatalog einen Punkt dafür vor, kann dieser zusätzlich zum Fahrverbot verhängt werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Klaus Juni 16, 2016, 1:55 pm

    Ich bin im Januar 2015 auf den BAB mit 50 km/h zu schnell geblictz worden. Jetzt – vor ca. 2 Wochen habe ich nach langen Verhandlungen eine Geldstrafe in Höhe von € 350,00 – doppelte Höhe da Wiederholungstäter – bekommen.
    Nun bin ich am 06.06.2016 mit 57 km/h in der 30er Zone geblitzt worden! Muss ich jetzt mit einem Fahrverbot rechnen – mein Punktestand in Flensburg ist bei 4 Punkten.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 20, 2016, 6:24 am

      Hallo Klaus,

      da es sich nach Abzug der Toleranz um eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 24 km/h handelt, ist kein Fahrverbot zu befürchten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Anna Juni 17, 2016, 6:39 pm

    Hallo,

    ich bin heute 2 Mal innerorts auf der Hin und Rücktour vom selben Blitzer innerhalb einer Stunde geblitzt worden. Beim ersten Mal sah ich nur soetwas wie einen Laserstrahl. Der Blitzer stand ca. 4 Meter von der Straße entfernt in Sträuchern und war kaum zu sehen. Ich war beide Mal ca. 35 km/h zu schnell, was kann mir im schlimmsten Fall passieren.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 20, 2016, 6:21 am

      Hallo Anna,

      für jedes einzelne Vergehen erwartet Sie ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. Da beide Vergehen direkt aufeinander folgten ist in der Regel von einem Monat Fahrverbot auszugehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Hichäm Juni 18, 2016, 9:51 am

    Hallo,
    Ich wurde am 2.6.15 mit 32 kmh zu viel innerorts in ner 50er geblitzt. 2 punkte und 1 monat fahrverbot.
    Und am 29.05.2016 mit 18 kmh zu viel ausserort in einer 60er geblitzt mit handy in der hand. Hab jetzt anhörungsbogen bekommen mit 75€ und einem punkt.

    Jetzt meine Frage: Gelte ich als wiederholungstäter.
    Da ich ja nicht zweimal 26 kmh zu schnell war und das mit dem handy ja kein gleicher verkehrsverstoss eigt nicht oder?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 20, 2016, 6:16 am

      Hallo Hichäm,

      die Wiederholungstäterregelung greift nur bei Geschwindigkeitsverstößen ab 26 km/h.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Toni Juni 18, 2016, 9:46 pm

    Hallo
    Bin inerhalb von 2 Minuten in einer 70er zone geblitzt worden.Beim ersten mot ca 101 km/h
    beim zweitenmal mit ca 108 km/h zu schnell
    Was kommt da auf mich zu?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 20, 2016, 6:15 am

      Hallo Toni,

      für die erste Geschwindigkeitsüberschreitung erhalten Sie ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt in Flensburg. Das zweite Vergehen wird ebenfalls mit einem Punkt in Flensburg un einem Bußgeld von 120 Euro geahndet. Die Wiederholungstäterregelung greift in der Regel nicht, wenn das erste Vergehen noch nicht rechtskräftig war.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Conny Juni 23, 2016, 6:48 pm

    Ich wurde am 30.05.16 gleich 2 Mal geblitzt. Einmal um 9.05 Uhr auf dr 2. Überholspur mit 16 km zuviel (80 Km/h waren erlaubt im Tunnel auf der Autobahn) und um 9.07 auf der 3. Überholspur mit 22 km zuviel. Heut erhielt ich einen Anhörungsbogen diesbezüglich.
    Was kommt auf mich zu? Da im Tunnel mit Schwarzlicht geblitzt wurde, bemerkte ich es nicht.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 27, 2016, 6:32 am

      Hallo Conny,

      Sie erwartet insgesamt ein Bußgeld von 100 Euro und ein Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Andreas Juni 24, 2016, 5:25 am

    Hallo meine Frage ist,

    ich wurde in einer 30er Zone geblitzt (bescheid kam noch nicht) auf dem Tacho waren es ca 62km/h mit Toleranz wären das ca 29km/h zuviel. Laut Bußgeldkatalog kostet es 100Euro +1Punkt. Da ich aber im Oktober 2014 meinen Schein einen Monat abgeben musste auch wegen zu schnellem fahren, hoffe ich das ich wegen diesem Punkt nicht wieder ein Monat Fahrverbot bekomme oder wie ist das? Als Wiederholungstäter gilt man ja nur wenn es innerhalb von 12 Monaten passiert?!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 27, 2016, 6:23 am

      Hallo Andreas,

      richtig, die Wiederholungstäterregelung greift nur bei zwei Vergehen innerhalb von 12 Monaten. In Ihrem Fall ist nicht von einem Fahrverbot auszugehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Khaled jarad Juli 3, 2016, 1:06 am

    Ich wurde im Januar 2016 mit toleranzabzug 23 km/h innerorts zu schnell geblitzt 1punkt 80€ Strafe und im Mai mit 31 kmh außerorts zu schnell. Erwartet mich nicht ein Fahrverbot ???

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 4, 2016, 6:21 am

      Hallo Khaled,

      nein, Sie erwartet kein Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Khaled jarad Juli 3, 2016, 1:13 am

    Guten Tag

    Ich wurde im Januar 2016 innerorts mit toleranzabzug 23 kmh (50er Zone ) zu viel geblitzt. Und jetzt im Mai würde ich auf der Autobahn (außerorts) mit toleranzabzug 31 kmh zu viel geblitz. Das erste hat mich 80 Euro gekostet und einen Punkt . Wäre ich ein Wiederholungstäter oder greift bei mir diese Regelung nicht ein

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 4, 2016, 6:20 am

      Hallo Khaled,

      die Wiederholungstäterregelung greift bei zwei Verstößen über 27 km/h innerhalb eines Jahres nach Rechtskraft des ersten Verstoßes.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Prekazi Juli 4, 2016, 10:59 am

    Hallo ich hab ein fuhreschein was nicht in der eu ist wurde 2 mal geblitzt was kann passieren

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 11, 2016, 6:22 am

      Hallo Prekazi,

      da wir die Höhe der Geschwindigkeitsüberschreitungen nicht kennen, kann keine Aussage über die Sanktionen getroffen werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Grit baltrusch Juli 4, 2016, 2:04 pm

    Ich würde heut zwei Mal am Tag in einer 30 Zone geblitzt,was kommt dann auf mich zu ? Lg Grit baltrusch

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 11, 2016, 6:20 am

      Hallo Grit,

      die Strafe hängt von Ihrer gefahrenen Geschwindigkeit ab.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sergej Juli 5, 2016, 1:44 pm

    Guten Tag,

    Meine Frage, ich wurde im September 2015 mit 23 kmh nach Abzug der Toleranz geblitzt. Nun wurde ich in den der letzten Woche wieder 2 mal mit jeweils 22 kmh geblitzt. Drohen mir mehr als die zwei Punkte und eine Strafe?
    Und wie lange bleiben diese Punkte im system?

    Mit freundlichen Grüßen

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 11, 2016, 6:24 am

      Hallo Sergej,

      nein, mehr ist nicht zu befürchten. Die Punkte bleiben 10 Jahre im System, ehe Sie in die Überliegefrist übergehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Michael Juli 6, 2016, 9:08 am

    Hallo und Guten Tag,

    vor zwei Monaten mit 16 kmh zu schnell geblitzt worden innerorts und jetzt mit 27 zu schnell innerorts.

    Was kann mir an Strafe blühen?

    Vielen Dank für die Antwort.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 11, 2016, 6:40 am

      Hallo Michael,

      für das erste Vergehen erwartet Sie ein Bußgeld von 25 Euro. Das zweite wird mit einem Punkt in Flensburg und einem Bußgeld von 80 Euro sanktioniert.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Fabian Juli 10, 2016, 7:54 pm

    Hallo,
    ich bin in der Probezeit im März mit 70 in der 30ger zone geblitzt worden und musste dadurch mein Führerschein 4 Wochen abgeben 2 Jahre Probezeitverlängerung aufbauseminat und 170 euro

    heute bin ich gelasert worden mit 140 bei 100 außerorts und der nette Herr Polizist sagte normalerweise wären es wieder 1 Monat Fahrverbot und 2 punkte und 240 euro aber wenn ich ein Wiederholungstäter bin sagte er weis er nich wies dann aussieht

    jetzt die frage: was kommt auf mich zu kann mir jemand weiter helfen

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 11, 2016, 6:12 am

      Hallo Fabian,

      die Strafe für Ihre Geschwindigkeitsüberschreitung liegt bei einem Punkt in Flensburg und einem Bußgeld von 120 Euro. Da bei Ihnen die Wiederholungstäterregel greift, erhalten Sie zusätzlich einen Monat Fahrverbot. Des Weiteren erhalten Sie eine schriftliche Verwarnung. Bei einem erneuten A-Verstoß wird Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Oliver Juli 10, 2016, 11:09 pm

    Hallo, ich hatte bis vor 8 Monaten meinen Führerschein wegen Drogen weg, nun würde ich außerorts 42 Kuh zu schnell geblitzt. Kann mir eine weitere Mpu oder länger als 1 Monat Fahrverbot verordnet werden?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 11, 2016, 6:08 am

      Hallo Oliver,

      wenn Sie nach Abzug der Toleranz 42 km/h zu schnell waren, droht ein Fahrverbot von einem Monat. Ob eine weitere MPU verordnet wird, liegt im Ermessen der Behörde.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Müller Juli 13, 2016, 9:46 am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich wurde am 26.10.2015 außerorts mit 28 Km/h zu viel geblitzt (1 Punkt bekommen) und am 05.07.2016 mit 25 Km/h innerorts zu viel.
    Mit welcher Straße muss ich rechnen?

    Mfg Müller

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 18, 2016, 6:25 am

      Hallo Müller,

      Sie erwartete ein Bußgeld von 80 Euro und Sie erhalten einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Cem Juli 14, 2016, 11:50 am

    Hallo liebes Team:
    ich bekam am 01.07.2016 Post, dass ich innerhalb geschl. Ortschaften um 26 km/h zu schnell geblitzt worden bin. Nun erhalte ich am 14.07. erneut einen Brief, dass ich außerorts (zugelassene Geschwindigkeit 100 km/h) mit 149 geblitzt worden bin, wobei ich am Vortag 13.07.2016 erneut geblitzt worden bin (80er Zone außerorts) vermutlich mit plus minus 120 km/ h.
    Womit muss ich jetzt rechnen, vor allem wenn ich von der km/h Überschreitung nicht die Kenntnis genommen habe, aber gleichzeitig wieder geblitzt worden bin?
    Brauche dringend Hilfe ! 🙂

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 18, 2016, 6:09 am

      Hallo Cem,

      eine Wiederholungstäterregelung greift bei Ihnen nicht, allerdings erhalten Sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts ohnehin ein Fahrverbot. Zusätzlich erwarten Sie Geldbußen und Punkte in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Christine Juli 16, 2016, 7:19 am

    Hallo,

    ich wurde 16.06.2015 innerorts mit 31kmh geblitzt. Auf dem Zustellungsbescheid der Stadt steht der 24.06.2015.
    Bezahlt habe ich am 16.07.2015 und meinen Führschein habe ich bis mitte September 2015 abgegeben. Jetzt bin ich am 07. Juli 2016, ausserorts mit 30kmh zuviel von einem Starenkasten geblitzt worden. Bin ich schon aus der Verjährungsfrist? Dann würde ich doch „nur“ ein Bußgeld zahlen müssen, aber ohne Fahrverbot oder?

    Gruß

    Christine

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 18, 2016, 5:55 am

      Hallo Christine,

      eine Verjährung des Bußgeldbescheids tritt drei Monate nach Zusendung des Zeugenfragebogens ein. Dieser Zeitraum ist bei Ihnen nicht gegeben.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Christine Juli 20, 2016, 6:17 pm

        Vielen Dank für die schnelle Antwoort. Leider verstehe ich die Antwort nicht richtig. Das liegt wohl daran, dass ich bei meinem Anliegen das Wort „Verjährungsfrist“ gebraucht habe.
        Ist meine Geschwindigkeitsüberschreitung vom 16. Juni 2015, zum Zeitpunkt des „leider“ erneuten übertreten der Geschwindigkeit, am 07. Juli 2016, verjährt? Also dass ich „nur“ mit einem Bußgeld und Punkt rechnen muss, aber nicht mit einem Fahrverbot, da ich somit nicht zwei mal in einem Jahr mit über 25kmh auffällig wurde.

        Beste Grüße

        Christine

        • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 25, 2016, 6:45 am

          Hallo Christine,

          die Wiederholungstäterregelung sanktioniert zwei Vergehen mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr innerhalb eines Jahres nach Rechtskraft des Bußgeldbescheids des ersten Vergehens.

          Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

          • Christine Juli 25, 2016, 7:11 am

            Hallo,

            und wann ist ein Bußgeldbescheid rechtskräftig?

            Gruß

            Christine

          • geschwindigkeitsueberschreitung.net August 1, 2016, 6:20 am

            Hallo Christine,

            wenn Sie einen Bußgeldbescheid bezahlt haben, wird dieser rechtskräftig.

            Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Massimo Juli 23, 2016, 10:14 pm

    Hallo, ich wurde vor einigen monate in einer 50er zone mit tolleranabzug 27 kmh geblitz
    Gestern mit 80 kmh (ohne abzug, da noch kein bescheid da ist) in einer 100m langen 50er zone , wenn ich jetzt zb 25 zuviel haben sollte muss ich mein führerschein abgeben?
    Wie ist das wenn ich mein führerschein brauche um zur arbeit zu kommen? Ich arbeite in 3 schichte von daher muss ich auch nachts los und keine öffentlichen dienste nutzen..
    Würde mich über eine antwort freue

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 25, 2016, 6:37 am

      Hallo Massimo,

      handelt es sich um eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr, so greift bei Ihnen die Wiederholungstäterregelung und Sie erwartet ein Fahrverbot von einem Monat. Wenn Sie den Führerschein für die Arbeit benötigen, sollten Sie einen Anwalt konsultieren. Dieser kann Ihnen eine Rechtsberatung geben.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • B.Kallus August 1, 2016, 9:56 am

    Hallo,
    ich wurde kürzlich außerorts geblitzt ca. 18 drüber. (bin mir nicht sicher ob ich tatsächlich geblitzt wurde)

    Am folgenden Tag wurde ich innerorts (30er Zone) geblitzt 5-10km/h drüber.
    Am Abend hatte ich Post im Briefkasten (Blitzerbescheid).. Ich wurde letzten Monat an der entsprechenden 30er Zone schon einmal geblitzt (war mir nicht bewusst, war überrascht und Blitzer am tag darauf bezahlt) 6 km/h drüber.

    Drohen mir jetzt irgendwelche Fahrverbotskonsequenzen?

    Meine Probezeit wurde damals auf 4 Jahre verlängert und damit ich meinen Führerschein überhaupt machen durfte musste ich eine MPU machen (aufgrund von schwarzfahren mit Roller und diverser damit zusammenhängenden Straftaten)
    Hatte quasi noch keinen Autoführerschein und als ich ihn machen wollte musste ich zuerst eine MPU ablegen.

    Da ich beruflich sehr viel fahre (jährlich ca. 100.000) wäre es gut zu wissen ob meine kleinen Verstöße jetzt grobe Auswirkungen haben?

    Bußgelder wären kein Problem.. ein Fahrverbot jedoch tödlich (ja ich weiß wer geblitzt wird ist selber schuld :/)

    Habe mal gehört, dass zwei Klasse B oder ein Klasse A Verstoß eine erneute MPU nach sich ziehen. Gilt eine Geschwindigkeitsübertretung unter 21km/h als Klasse B Verstoß? Wenn ja dann kenne ich ja mein Urteil..

    Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen 🙂

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net August 8, 2016, 6:33 am

      Hallo B.Kallus,

      falls die Behörde Ihnen Beharrlichkeit vorwirft, droht Ihnen ein Fahrverbot von einem Monat. Eine Geschwindigkeitsüberschreitung unter 21 km/h wird nicht als B-Verstoß geahndet.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Tim August 1, 2016, 7:27 pm

    Hey

    Ich wurde vor ca. 3 mon mit 41 kmh geblitzt habe jetzt den Bescheid bekommen von 188 € und ein Monat Fahrverbot hab ihn aber noch nicht hinter mir und auch noch kein Geld überwiesen, nun würde ich heute nochmal geblitzt mit ca 40 kmh Zuviel leider.
    Was kann nun auf mich zukommen ?? Ich bräuchte meinen Führerschein da ich im Außendienst tätig bin, gibt es eine Ausnahme oder sowas?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net August 8, 2016, 6:30 am

      Hallo Tim,

      Für das erneute Vergehen erhalten Sie zwei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld von 160 Euro. Ein weiteres Fahrverbot für einen Monat könnte entfallen, da Ihr ersten Vergehen nach Ihrer Schilderung noch nicht rechtskräftig war.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Ute August 5, 2016, 10:01 pm

    Hallo,
    Ich würde heute gleich 3x geblitzt auf einer mir völlig unbekannten Strecke. Weil ich etwas vergessen hatte, war es 2x der gleiche Blitzer innerhalb von Ca 1,5 Std. Wie blöde!!! Allerdings habe ich seit fast 30 Jahren – also von Anfang an – noch nie einen Punkt oder eine Verwarnung. Ich möchte wissen ob das „Begleitete Fahren“ für meinen Sohn jetzt ab September gefährdet ist und welche Strafe mich ( berechtigterweise) erwartet. Vielen Dank

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net August 8, 2016, 6:12 am

      Hallo Ute,

      in der Regel ist für Ihre Vergehen nur ein Bußgeld vorgesehen, das würde Ihre Qualifikation als Beifahrer beim „Begleiteten Fahren“ nicht gefährden. Allerdings kann Ihnen die Behörde Beharrlichkeit vorwerfen. In diesem Fall könnte Ihnen ein Fahrverbot auferlegt werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Ute August 5, 2016, 10:04 pm

    Zur Ergänzung: meine Geschwindigkeit lag in allen Fällen Ca. 20 kmh drüber. 2x ausserorts und einmal innerorts….

  • Harun August 7, 2016, 9:22 pm

    hallo ich wurde innerhalb 1 monat 2 mal innerorts geblitzt.
    1. 30 zone mit 51 km/h zu schnell ( es kam schon ein brief mit 280€ bußgeld, 2 punkte und 2 Monate Fahrverbot)
    2. 50 zone mit ca. 54 km/h zu schnell
    (ist gestern passiert kam noch nichts)
    welche folgen hat das für mich?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net August 8, 2016, 6:09 am

      Hallo Harun,

      für das zweite Vergehen erwarten Sie ein Bußgeld von 200 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von einem Monat. Die Strafe für ihr ersten Vergehen erscheint etwas höher als üblich (normal wären: 2 Punkte, Bußgeld 200 Euro und ein Monat Fahrverbot).

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Patrick August 9, 2016, 9:38 am

    folgendes Problem ich habe heute ein Schreiben bekommen ( mit Bild ) wo mir vorgeworfen wird das ich bei einer Geschwindigkeit von 108 km/h auf der Autobahn den Sicherheitsabstand nicht eingehalten haben der Abstand betrug 14,00 m zum vorausfahrenden Fahrzeug somit weniger als 3/10 des halben Tachowertes.
    Hinter mir das Fahrzeug ist noch dichter dran, ich vermute das ich entweder stark Bremsen musste oder tatsächlich nicht den Abstand eingehalten habe weil es vielleicht ein permanenter Linksfahrer war denn hinter mir stauen sich die Autos auf.
    Im Jahr 2015 habe ich am 19.08.2016 ein Bussgeldbescheid bekommen der auch da rechtskräftig geworden ist wo ich 1 Monat Fahrverbot bekommen habe, diese Strafe habe ich im Dezember 2015 verbüßt.
    Laut Bussgeldrechner droht mir 1 Monat Fahrverbot und 2 Punkte und 160 Euro Bussgeld, wie verhält sich das ganze jetzt da ich ja letztes Jahr schon mal auffällig geworden bin bin ich Wiederholungstäter ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net August 15, 2016, 6:33 am

      Hallo Patrick,

      die Wiederholungstäterregelung greift nur bei zwei Geschwindigkeitsverstößen von 26 km/h oder mehr innerhalb eines Jahres.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Mehmet August 10, 2016, 2:04 pm

    Servus ich wurde dieses Jahr noch im März innerorts mit 47 kmh zu schnell geblitzt und bekam 1 Monat Fahrverbot 2 Punkte und 200€ Bußgeld
    Nun wurde ich diesmal Juli außerorts auf der Autobahn erlaubten 120 kmh mit ca 140kmh geblitzt? Was kommt jetzt auf mich zu?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net August 15, 2016, 6:17 am

      Hallo Mehmet,

      Sie erhalten nach Abzug der Toleranz ein Bußgeld in Höhe von 20 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Thomas August 15, 2016, 4:33 pm

    Hallo liebe Leute,
    ich bin am 22.08.15 abzüglich Toleranz mit 131km\h bei Limit 100 ausserhalb geschlossener Ortschaften auf der A42 geblitzt worden. Habe einen Punkt bekommen und ein Bußgeld wurde verhängt. Kein Fahrverbot. Letzte Woche am 04.08.16 wurde ich mit abzüglich Toleranz mit 77 km\h bei 50 gelasert. Was meint ihr? Fahrverbot ?
    Grüsse

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net August 22, 2016, 6:04 am

      Hallo Thomas,

      da es sich um die zweite Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr innerhalb eines Jahres handelt, müssen Sie mit einem Fahrverbot rechnen. Dabei greift die Wiederholungstäterregelung.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Tobias August 27, 2016, 10:27 am

    Hallo,

    Wurde letzten Monat mit 27 kmh zu schnell Geblitzt worden laut Anhörungsbescheid (1Punkt)
    Nun habe ich heute einen neuen Bescheid bekommen mit 1/5 Tachoabstand (wieder 1Punkt)

    Muss ich mit einem Fahrverbot rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 5, 2016, 6:32 am

      Hallo Tobias,

      nein, in diesem Fall müssen Sie nicht mit einem Fahrverbot rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Dennis August 28, 2016, 8:07 am

    Guten Tag,

    Ich wurde mit 150 bei erlaubten 120 auf der Autobahn geblitzt, 20 Minuten später auf einer Landstraße bei 90 in einer 70er Zone ebenfalls geblitzt.
    Habe momentan keine Punkte und das waren meine ersten blitzer vergehen überhaupt.
    Womit muss ich rechnen….. Danke schon mal im voraus

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 5, 2016, 6:31 am

      Hallo Dennis,

      für das erste Vergehen erhalten Sie laut Bußgeldkatalog einen Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 70 Euro. Die zweite Geschwindigkeitsüberschreitung wird mit einem Bußgeld von 30 Euro geahndet.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Simon August 30, 2016, 4:23 pm

    Vor 2monaten bin ich mit 126 bei 80 geblitzt worden. 1 Monat Fahrverbot und Ca. 200€ Geldbuße.
    Heute würde ich mit 56 in einer 30iger Zone geblitzt worden.
    Womit muss ich nun rechnen??

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 5, 2016, 6:39 am

      Hallo Simon,

      Sie erhalten ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sam September 6, 2016, 3:54 pm

    Schönen guten Tag.

    Ich wurde in den letzten Wochen 4 mal mit 10 km/h geblitzt. Da ich nichts von den 3 malen davor wusste, was kann mich erwarten?

    Vielen Dank und liebe grüße

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 12, 2016, 6:18 am

      Hallo Sam,

      die Behörde könnten Ihnen Beharrlichkeit vorwerfen, was ein Fahrverbot zur Folge hätte. Diese Information können Sie dem Bußgeldbescheid entnehmen. In der Regel müssen Sie nur das Bußgeld für die einzelnen Überschreitungen zahlen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Avanger September 7, 2016, 12:50 am

    Hallo ,
    Und zwar würde ich in den letzten „ich denke mal 3-4 Monaten VIER mal geblitzt !

    1.(50zoner 7 Kmh zu schnell)Habe ich nur ne Strafe von 15€bekommen

    2.80 er Zone mit Toleranz 21 Kmh zu schnell !Hanb nur einen Bogen bekommen auf dem mir auch ein Foto von mir drauf ist .Den Bogen habe ich den Behörden nicht zurückgeschickt weil Arbeitskollegen von mir meinten ,dass ich es nicht machen muss.Warte bist jetzt immer noch auf die Höhe der Strafe .

    3.30 er Zone innerorts mit (bin mir nicht sicher auf meinem Tacho stand 47 als ich geblitzt wurde) Also ich denke mal so 12-15kmh zu schnell.Warte noch auf das Bußgeldbescheid

    4.noch mal die gleiche 30 Zone (ja es klingt dumm)obwohl ich aufgepasst habe und nicht über 35 gefahren bin würde ich trotzdem geblitzt auf meinem tachostand 33 (mein Tacho Anzeige ist eh 3/4kmh zu viel!Ich verstehe nicht wieso das Ding mich geblitzt hat?obwoh ich nicht über 35 Kmh gefahren bin.

    Aber meine größte Sorge ist ob ich meinen Führerschein verlieren könnte ?viellicht stufen die Behörden mich als Wiederholungstäter an? Liebes Bußgeldteam droht mir ein Fahrverbot oder noch schlimmer Führerschein Entzug ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 12, 2016, 6:28 am

      Hallo Avanger,

      ein Fahrerlaubnisentzug droht nicht, als Wiederholungstäter gelten Sie ebenfalls nicht. Bei wiederholter Geschwindigkeitsüberschreitung könnte Ihnen die Behörde allerdings Beharrlichkeit vorwerfen, was ein Fahrverbot zur Folge hätte. Andernfalls erwartet Sie für die Vergehen jeweils ein Bußgeld.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Thomas September 7, 2016, 11:19 am

    Hallo,

    ich habe im August 1 Monat Fahrverbot abgebüßt da ich nach Abzug von Toleranz Außerorts 44 kmh zu schnell war. Jetzt (September) bin ich wieder auf der Autobahn mit ca. 160 Km/h bei erlaubten 130 Km/h geblitzt worden.

    Wie hoch wird die Strafe sein bei
    A) einer Überschreitung von 22 Km/h (nach Abzug von Toleranz+Tachoungenauigkeit)
    oder bei
    B) wenn ich genau auf eine Überschreitung von „nur“ 20 Km/h komme ?

    Danke für die Einschätzung.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 12, 2016, 6:35 am

      Hallo Thomas,

      Fall a) Ein Bußgeld von 70 Euro und ein Punkt in Flensburg

      Fall b) Ein Bußgeld von 30 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • thomas September 7, 2016, 5:54 pm

    Hallo,
    ich wurde vor 8 monaten mit 41km/h zu schnell außerorts geblitzt.
    Hab mein führerschein auch abgeben. Jetzt wurde ich mit 24 zu schnell innerorts geblitzt. Was erwartet mich?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 12, 2016, 6:38 am

      Hallo Thomas,

      Sie erhalten ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Julian Ebert September 8, 2016, 11:55 am

    Hallo,
    ich bin innerhalb 12 Monaten jetzt 2x geblitzt wurden. Beim ersten mal 31km/h innerhalb Ortschaften. Das bedeutet 180€ 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot, dies wurde aber umgewandelt in die doppelte Geldstrafe.
    Nun bin ich wieder mit mehr als die 26km/h unterwegs gewesen. ( 2x in 12 Monaten etc.) Es war zwar außerhalb und es würde mich normal kein Fahrverbot kosten.. aber ich weiß nicht, was mir jetzt blüht.
    Beim 2x mal war es allerdings ein Dienstwagen der Firma..
    Was erwartet mich?

    Vielen Dank und hoffentlich eine klare Antwort.

    Ebert

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 12, 2016, 6:42 am

      Hallo Ebert,

      wenn Sie erneut innerhalb eines Jahres zweimal die zulässige Geschwindigkeit um 26 km/h oder mehr überschritten haben, so erhalten Sie ein Fahrverbot von einem Monat. Dass es sich dabei um einen Dienstwagen handelte ist nicht relevant.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jennifer September 9, 2016, 2:11 pm

    Guten Tag,
    Ich habe im Februar 2015 meinen Führerschein für einen Monat abgeben müssen, da ich innerhal eines Jahres zwei mal über 26km/h zu schnell war. Jetzt (Juni2017) bin ich erneut auserorts geblitzt worden. Mit 28km/h. Also erwartet mich ein erneuter Punkt. Muss ich mit einem Fahrverbot rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 12, 2016, 7:04 am

      Hallo Jennifer,

      in diesem Fall müssen Sie nicht mit einem Fahrverbot rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Dennis September 9, 2016, 7:45 pm

    Hallo ich bin gestern mit 92 km/h innerorts geblitzt worden da kam ein schreiben qm anfang mit 200€ dann hatte ich ein termin bei der polizei nach dem termin kam noch ein schreiben bußgeld bescheid wurde 428€ wie geht so was??

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 12, 2016, 7:09 am

      Hallo Dennis,

      beziehen sich beide Bescheide auf den gleichen Verstoß? Da wir die genauen Gegebenheiten nicht kennen, können wir Ihnen auch nicht erklären, wie diese Summe zustande gekommen ist.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Artur shelemba September 14, 2016, 10:55 pm

    Hallo würde heut 2 mal geblitzt im Ort erlaubt war 50 km war einmal 67 und das zweite 64 bin noch in der Probezeit 1 Jahr was kann passieren ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 19, 2016, 6:19 am

      Hallo Artur,

      nach Abzug der Toleranz erhalten Sie für beide Verstöße jeweils ein Bußgeld in Höhe von 25 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Manu September 20, 2016, 6:44 am

    Hallo zusammen!
    Ich wurde letzten Monat mit 23km/h geblitzt, was 1 Punkt und ein Bußgeld nach sich zieht. Diesen Monat wurde ich allerdings wieder geblitzt. Dieses mal mit 25km/h, laut dem Polizisten gibt das wieder 1 Punkt und ein Bußgeld. Kann mir hier Fahrverbot drohen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 4, 2016, 6:27 am

      Hallo Manu,

      in Ihrem Fall droht kein Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Konstan September 28, 2016, 6:46 pm

    Hallo, ich wurde heute auf einer Autobahn mit 125 kmg geblitzt erlaubt waren 100. Das ist mein drittes mal in der Probezeit. Was erwartet mich? Und veim ersten mal gilt ja 21 kmh zu schnell beim zweiten mal ab 31kmh und beim dritten mal? 21 oder 31 ? Oder garkeins und wird sofort entzogen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 4, 2016, 6:42 am

      Hallo Konstan,

      da es sich um Ihren dritten A-Verstoß (Geschwindigkeitsüberschreitung ab 21 km/h) handelt, wird Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • carina Oktober 1, 2016, 2:04 am

    Hi, ich wurde im Juli einmal mit 23 KmH zu schnell auf der Autobahn geblitzt, und einmal anfang September mit ca 22 kmh zu schnell.

    Kann ich meinen FS für einen Monat abgeben? O.o
    Ich brauche ihn für die Arbeit =(

    LG

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 4, 2016, 6:46 am

      Hallo Carina,

      ein Fahrverbot ist in Ihrem Fall nicht zu befürchten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jan Oktober 6, 2016, 3:14 pm

    Ich wurde außerorts zwei Mal in einer Nacht geblitzt – bei beiden bin ich mir sicher, dass ich höchstens 20 kmh über dem Limit war. Ein Anhörungsschreiben ist schon angekommen: 17 kmh zu viel. Was erwartet mich nun beim zweiten?
    Ich wurde am nächsten Abend auch innerorts erwischt (vermutlich 20 – 25 zu viel, weil ich nicht wusste, dass Nachts nur noch 30 gilt…)
    Womit muss ich nun rechnen?

    Danke im voraus.

    Jan

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 10, 2016, 7:11 am

      Hallo Jan,

      da wir die Höhe Ihrer Geschwindigkeitsüberschreitung nicht kennen, kann keine Aussage über die Konsequenzen getroffen werden. Wenn Sie die zulässige Geschwindigkeit mehrfach übertreten, machen Sie sich der Beharrlichkeit schuldig. Dies kann, bei entsprechender Ahndung, ein Fahrverbot von einem Monat nach sich ziehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Christian Oktober 6, 2016, 5:00 pm

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich wurde im April in einer 30er Zone mit 43 km/h geblitzt, im Mai kam es zu einem Abstandsvergehen (weniger als 5/10 des halbe Tachos- also auch ohne Fahrverbot). Heute wurde ich mit ca. 20 km/h zu viel in einer 80er Zone geblitzt- genauen Wert habe ich natürlich noch nicht. Droht nun ein Fahrverbot? Vielen Dank

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 10, 2016, 7:12 am

      Hallo Christian,

      nein, in diesem Fall droht kein Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Rico Oktober 11, 2016, 9:30 am

    Ich wurde innerhalb kurzer Zeit 3mal innerorts geblitzt. 12, 18 und 14 km/h zuviel laut Tacho. Hab aber von der zuständigen Behörde bisher noch keinen Bescheid erhalten. Was droht mir?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 17, 2016, 6:12 am

      Hallo Rico,

      Ihnen droht für die Geschwindigkeitsverstöße jeweils ein Bußgeld. Die Behörde könnte Ihnen Beharrlichkeit vorwerfen, da es sich um mehrere kurz aufeinanderfolgende Verstöße handelt. In diesem Fall würde ein Fahrverbot drohen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Nico Schröbler Oktober 19, 2016, 11:01 am

    Hallo. Ich wurde geblitzt mit 14 km/h zu schnell innerorts und wurde nur knapp 1 km später an der Ampel geblitzt da ich schätzungsweise 20 Sekunden nachdem rot wurde über die rote Ampel gefahren bin. Ich habe diese in der Dunkelheit nicht gesehen (es ist in der stadt, wo einige Ampeln in unmittelbarer Nähe waren)… kann ich gegen den Rotblitzer angehen, da ich noch „geschockt“ war von dem geschwindigkeitsblitzer?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 25, 2016, 6:26 am

      Hallo Nico,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten. Wenden Sie sich gegebenenfalls an einen Anwalt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Ronja Oktober 20, 2016, 3:45 pm

    Hallo, ich wurde gestern mit ca 25 km/h zu schnell außerorts geblitzt. Heute bekam ich einen Brief das ich letzte Woche mit 9 km/h innerorts zu schnell geblitzt wurde. Welche Strafe erwartet mich?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 25, 2016, 6:19 am

      Hallo Ronja,

      Für die Geschwindigkeitsüberschreitung erhalten Sie einen Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 80 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Cherif Oktober 27, 2016, 7:17 pm

    Hallo,
    Hab heute beide briefe erhalten.
    Ich wurde am 18.09.16 mit 101 km/h zu schnell außerorts geschlossener ortschaft geblitz, zulässige Geschwindigkeit 80km.

    und am 16.10.16
    hatte ich folgende Ordnongswidrigkeiten Missachtender vorfahrt und es kam zum unfall.

    bin noch in der probezeit, mit was für ne strafe muss ich rechnen

    LG Cherif

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 1, 2016, 7:20 am

      Hallo Cherif,

      neben den Bußgeldern und möglichen Punkten in Flensburg, müssen Sie an einem Aufbauseminar teilnehmen und Ihre Probezeit verlängert sich um zwei Jahre.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jil November 5, 2016, 1:07 am

    Hallo,
    ich bin diese Woche mit 23 km/h zu viel und letzten Monat mit 21 km/h zu viel geblitzt worden. Mit welcher Strafe muss ich rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 14, 2016, 7:47 am

      Hallo Jil,

      für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 23 km/h wird ein Bußgeld von 80 Euro fällig und Sie erhalten einen Punkt in Flensburg. Das zweite Vergehen wird laut Bußgeldkatalog ebenfalls mit diesen Sanktionen bestraft.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • JK November 9, 2016, 1:56 pm

    Hallo,
    ich wurde im August mit 42 km/h (Autobahn) zu schnell geblitzt und muss nun für 1 Monat den Führerschein abgeben. Gestern (8.11.) wurde ich erneut mit ca. 30 km/h zu schnell geblitzt – wie verhält sich das nun? Nochmal 1 Monat Fahrverbot oder höhere Geldstrafe?
    Kurzes Feedback wäre toll 🙂

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 14, 2016, 7:36 am

      Hallo JK,

      in diesem Fall ist von einer höheren Geldstrafe und nicht von einem Fahrverbot auszugehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • August November 11, 2016, 11:24 am

    Hallo,
    Ich habe im Dez.2015 wegen zweimaliger Geschwindigkeitsüberschreitung innerhalb eines Jahres ein einmonatiges Fahrverbot erhalten. Gleichzeitig den 3. Punkt in Flensburg.
    Am 20 Oktober 2016 bin ich mit 75 kmh innerorts geblitzt worden. Womit muss ich rechnen?
    Gruß
    August

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 14, 2016, 7:32 am

      Hallo August,

      Sie erhalten ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Malte November 13, 2016, 1:55 pm

    Hallo!

    Ich wurde vor ca. 3 Wochen in einer Baustelle (80 km/h erlaubt) mit ca. 105 km/h aus einem fahrenden Auto geblitzt.
    Nun wurde ich heute von einem Videowagen angehalten mit ca. 115 km/h in einer Baustelle (80 km/h erlaubt).
    1. Wie groß ist die Toleranz, die zu meinen Gunsten abgezogen wird, wenn ich aus einem fahrenden Auto geflitzt wurde? Wie groß ist die Toleranz bei einem Videowagen?
    2. Muss ich mit einem Fahrverbot rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 14, 2016, 7:26 am

      Hallo Malte,

      grundsätzlich können Sie bei einer Geschwindigkeit über 100 km/h eine Toleranz von vier bis fünf Prozent abziehen, wenn Sie von einem Fahrzeug aus geblitzt wurden. Von einem Fahrverbot ist in Ihrem Fall nicht auszugehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Thomas November 14, 2016, 3:47 pm

    Hallo

    habe gerade eine schwieriges Jahr, bin 2 mal geblitz worden und jeweils mit Fahrverbot.
    Kann man diese zusammenlegen ? oder muß man diese hintereinander ableisten.

    Danke für die Info

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 21, 2016, 7:32 am

      Hallo Thomas,

      grundsätzlich ist es möglich, Fahrverbote zusammenzulegen. Sprechen Sie dies gegebenenfalls mit der Behörde oder dem zuständigen Richter ab.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jens November 14, 2016, 3:54 pm

    Hallo
    habe 2 Einträge(Punkte) wegen Geschwindigkeitsübertretung.

    Jetzt hatte ich noch einen 0,x Rotblitzer.
    Die Behörde hat daraufhin das Bussgeld verdoppelt.
    Ist das Rechtens?

    Danke für die Info
    Bin Vielfahrer 65Tkm p.A

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 21, 2016, 7:31 am

      Hallo Jens,

      generell ist es im Ermessen der Behörde, das Bußgeld zu erhöhen. Dazu ist Sie beispielsweise befugt, wenn es zu beharrlichen Pflichtverletzungen kommt. Da wir keine Rechtsberatung anbieten können, kann nur ein Anwalt herausfinden, ob die Summe in Ihrem Fall gerechtfertigt war.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Stefan November 15, 2016, 10:36 am

    Hallo,

    ich wurde letztes Jahr im Dezember mit über 26 kmh geblitzt mit dem Verweis, dass ich die nächsten 12 Monate nicht über 26 km/h zu schnell fahren darf. Ich habe es angefochten, leider musste ich trotzdem im März 2016 bezahlen.Nun wurde ich schon wieder gebltzt mit über 26 km/h. Ab wann fangen die 12 Monate an? Ab dem Zeitpunkt wo ich geblitzt wurde oder ab dem Zeitpunkt wo bezahlt wurde.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 21, 2016, 7:27 am

      Hallo Stefan,

      das Jahr beginnt mit der Rechtskraft vom Bußgeldbescheid. Diese ist erreicht, wenn Sie die Strafe bezahlt haben bzw. das Urteil akzeptieren.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Iwan November 16, 2016, 6:48 pm

    Servus,
    ich glaube ich habe ein Problem. Ich habe am 24.09.2016 mir ein Auto in Neumünster gekauft und das am selben tag nach Saarbrücken gebracht (Entfernung ca 800 km), auf der Rückfahrt bin ich zumindest Stand heute mindestens 2 Mal geblitzt worden. Am 03.11.16 bekam ich die Erste Anhörung mit Vorwurf 35 Km/h zu schnell außerhalb einer Ortschaft (B51- Rheinland-Pfalz), dies würde ja eine Geldbuse von 120 € bedeuten + 1 Punkt
    Ca. 2 Wochen später (am 16.11.16 bekomme ich noch eine Anhörung mit Vorwurf 36 km/h zu schnell außerhalb auf Autobahn in Baustelle (A1 – NRW Oldenburg), dies würde ja auch eine Geldbuse von 120 € + 1 Punkt bedeuten
    Nun zu Fragen: Soll ich zum Anwalt? Bekomme ich Fahrverbot als Wiederholungstäter? Kann ich Einspruch erheben mit der Begründung, dass es nur eine einzige Fahrt war, am selben Tag mit unbekanntem Fahrzeug und ich bisher keine Punkte in Flensburg habe, um lediglich einen Punkt statt 2 zu bekommen (bisher immer brav gewesen quasi)?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 21, 2016, 7:26 am

      Hallo Iwan,

      leider können wir keine Rechtsberatung anbieten. Dies kann nur ein Anwalt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Bodo November 22, 2016, 1:25 pm

    Ich wurde im Februar 2016 mit Rechtskraft März 2016 mit 26 km/h geblitzt. Nun wieder am 31.10.2016 mit ca. 115 km/h bei 80 Km/h d.h. Wiederholungstat und einen Monat laufen (noch kein Bescheid). Dummerweise bereits am 01.11. wieder mit 114 bei 80. Der Bescheid ist schon da. Muß ich dann 2 Monate laufen obwohl ich von der zweiten Tat nichts wusste?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 28, 2016, 10:16 am

      Hallo Bodo,
      Sie haben immer die Option, binnen 14 Tagen nach Zustellung Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid einzulegen. Hiermit können etwaige Ahndungen ggf. glimpflicher gestaltet werden. Mit der Hilfe eines Anwalt verbessern sich die Aussichten häufig.
      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Seb November 23, 2016, 1:26 am

    Ich wurde zweimal bei einer Fahrt geblitzt.

    Im ersten Fall bin ich zugegebener Maßen unverantwortlich durch ein etwa 150-200m breites Dorf mit ca. 85/90kmh gefahren. Hier steht der Bescheid noch aus.

    Zwei Kilometer weiter wurde ich im nächsten Dorf mit 20kmh (nach Abzug des Toleranzbereichs) in einer 30er-Zone geblitzt. Das ist meine eigene Dummheit. Ich bin extra 50kmh gefahren und habe das 30er-Schild nicht gesehen.

    Was soll ich nun machen. Den ersten Bescheid schon einmal bezahlen oder den zweiten abwarten, da ev. beides zusammen gerechnet wird? Kann mir das als Beharrlichkeit ausgelegt werden? Das letzte Mal wurde ich vor 1-2 Jahren geblitzt.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 28, 2016, 10:11 am

      Hallo Seb,
      welche Optionen Sie haben, können Sie durch eine Rechtsberatung bei einem Anwalt in Erfahrung bringen. Hierzu dürfen wir leider keine Auskunft geben. Ob Ihnen Beharrlichkeit vorgeworfen wird, liegt im Ermessen der Behörde.
      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sarah Dezember 6, 2016, 7:47 pm

    Ich wurde zweimal in den letzten 4 Wochen geblitzt.

    einmal 7 km/h außerorts zu schnell (Bescheid bereits da) und gestern nochmal ca. 30 km/h außerorts zu schnell (meine eigene Dummheit 🙁 )
    Ich habe bereits 2014 bereits einen Punkt in Flensburg erhalten. Kommt eventuell ein Fahrverbot auf mich zu?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 12, 2016, 8:14 am

      Hallo Sarah,
      wegen der 30 km/h zu viel müssen Sie nun mit 80 Euro und 1 Punkt rechnen. Es ist unwahrscheinlich, dass Sie als Wiederholungstäterin eingestuft werden und Sie damit ein Fahrverbot ereilt.
      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Erika Dezember 9, 2016, 1:39 pm

    hallo !!
    ich wurde am 24.10.16 geblitzt.
    innerorts mit abzug 33 km/h zu schnell.

    ich habe 2 bögen zu. ausfüllen bekommen. einen am 14.11.2016 und am 01.12.2016 einen mit foto. beim ersten bescheid gab ich meinen vater an weil ich nicht mehr sicher war wer gefahren ist. und beim 2ten mal kam der brief mit blitzerfoto, andem zu erkennen war dass ich die fahrerin bin. Habe also mich eingetragen und den brief zurück gesandt.

    wurde am 09.11.16 in thüringen auf der autobahn geblitzt
    ausserorts 28 kmh zu schnell bei 100ter zone.

    was droht mir jetzt?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 12, 2016, 8:36 am

      Hallo Erika,
      die vorsätzliche Falschangabe kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe bestraft werden. Wenn die Behörde Ihnen auf die Schliche kommt, ist die Einleitung eines Strafverfahrens möglich. Ein Anwalt kann in diesem Fall häufig weiterhelfen. Wer zweimal innerhalb von 12 Monaten mit mindestens 26 km/h zu viel auffällig wird, gilt als Wiederholungstäter. Sie müssen nun – für den 2. Verstoß – mit folgenden Konsequenzen rechnen: 80 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot.
      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Friedrich Dezember 10, 2016, 6:22 am

    Hallo, ich wurde am 7.4.2015 mit genau 26 Zuviel geblitzt, und dann genau am 6.4.2016 mit 27 Zuviel. Rechtskraft des ersten Bescheids ist der 9.7.15 und vom zweiten der 27.10.16 zwischen der Rechtskraft liegt ja über ein Jahr, jedoch war im Bescheid des 2. Blitzers ein Fahrverbot aufgeführt und diesen Bescheid habe ich angefochten. Muss ich jetzt dennoch das Fahrverbot antreten? Zwischen der Rechtskraft der beiden Bescheide liegen 15 Monate

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 12, 2016, 7:43 am

      Hallo Friedrich,
      ob Sie das Fahrverbot antreten müssen, hängt davon ab, ob Ihr Einspruch erfolgreich verläuft oder nicht. Für gewöhnlich ist das Einlegen von Rechtsmittel jedoch nur dann möglich, wenn noch keine Rechtskräftigkeit vorliegt – und das auch nur binnen 14 Tagen nach der Zustellung. Bei weiteren Fragen hilft ein Rechtsanwalt weiter.
      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jasmin Januar 2, 2017, 9:09 am

    Hallo,
    ich wurde am 25.09.16 mit 50kmh zu viel geblitzt. Dafür habe ich eine Geldstrafe und 1 Monat Fahrverbot bekommen. 2 Wochen nach dem ersten Anhörungsbrief kam ein weiterer Blitzer mit 35 kmh zu viel. Alles außerorts.
    Bekomme ich jetzt nur noch einen weiteren Monat Fahrverbot oder fällt außer ein weiteres Bußgeld noch etwas anderes an?
    Wenn ich jetzt als “Wiederholungstäter“ abgestempelt bin, darf ich dann 2 Jahre lang nicht mehr geblitzt werden oder wie ist der Sachverhalt? und wie sieht es bei unter 15kmh aus?

    Danke!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 9, 2017, 7:51 am

      Hallo Jasmin,

      Ihnen droht in der Tat ein weiterer Monat Fahrverbot – neben einem Bußgeld von 120 Euro und einem Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Christof K. Januar 8, 2017, 12:53 pm

    Hallo, ich wurde am 08.12 2mal geblitzt
    Das erste mal in einer 70Zone ca. 120km/h

    Das zweite mal in 50Zone ca. 75km/h

    Ich bin noch in der Probezeit.
    Wird mein Führerschein komplett emtzogen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 9, 2017, 9:24 am

      Hallo,

      für den ersten Verstoß drohen 2 Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot und 200 Euro Bußgeld. Wegen des zweiten Verstoßes müssen Sie mit 80 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen. Zudem verlängert sich Ihre Probezeit um 2 Jahre und Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Annette Januar 8, 2017, 3:25 pm

    Hallo,
    ich habe am 11.8.2016 einen Zeugenfragebogen aus Hessen bekommen, weil ich auf der Autobahn in einer Baustelle 33km/h zu schnell war. Da man auf dem Foto aber noch nicht mal erkennen konnte, ob es sich um eine Frau oder einen Mann handeln könnte, habe ich um verwertbare Fotos gebeten, seitdem habe ich nichts mehr aus Hessen gehört.
    Am 29.12.2016 bin ich dann dummerweise nochmal mit 30kmh (ausserorts) zu schnell geblitzt worden und habe jetzt ein Schreiben „Eilsache zur Ordnungswidrigkeitenanzeige – Zeugenfragebogen“ bekommen, auf dem Foto bin ich jetzt zu erkennen.
    Muss ich jetzt noch damit rechnen, das die Sache aus Hessen doch noch weiter verfolgt wird?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 9, 2017, 9:22 am

      Hallo,

      Bußgeldbescheide sind unabhängig voneinander – der erste Bescheid sollte inzwischen verjährt sein.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • pasi Januar 19, 2017, 3:26 pm

    hallo..
    ich weiss nicht wie ich das geschafft habe.. hatte vorher ne weisse weste wurde letzten monat allerdings 4mal!!! geblitzt!! mit deutlich drüber 30, 28, 30 und 26 drüber alles innerorts! also jeweils 1 punkt! was blüht mir?? hab bisher noch 2 anhörungsbogen und 2 bussgeldbescheide hier! muss ich mit längerem fahrverbot rechnen? normalerweise bin ich nicht so schnell unterwegs!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 9, 2017, 9:15 am

      Hallo,

      da die ersten Bußgeldbescheide zum Zeitpunkt der weiteren Verstöße noch nicht rechtskräftig waren, greift die Wiederholungstäterregel nicht. Allerdings müssen Sie mit einem erhöhten Bußgeld wegen Beharrlichkeit rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jens Februar 1, 2017, 6:16 pm

    Hallo hab mal eine Frage wurde im Dezember16 mit 24 km inner Orts zu schnell geblitzt wurden Strafe 80 euro 1 Punkt und im Januar17 außer Orts mit 22 Kmh zu schnell was muss ich jetzt erwarten ich hoffe kein Fahrverbot…

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 9, 2017, 9:27 am

      Hallo,

      Sie müssen mit einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Peter Februar 8, 2017, 2:09 pm

    Hallo,
    Ich bin momentan noch in der Probezeit.
    Nun habe ich folgende Frage:
    Ich bin im August 2016 mit 18km/h zu schnell geblitzt worden in einer 50 er Zone habe dafür 30€ Verwarngeld bekommen.
    Nun bin ich letzte Woche wieder mit 18 km/h zu schnell geblitzt worden ebenfalls in einer 50 er Zone.
    Was passiert nun ? Muss ich wieder nur die 30€ Verwarngeld zahlen oder bekomme ich eine Probezeitverlängerung/ Aufbauseminar eventuell sogar ein Fahrverbot ?
    Für eine baldige Antwort wäre ich sehr dankbar,
    Mit freundlichen Grüßen Peter

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 9, 2017, 8:31 am

      Hallo,

      da Sie um weniger als 21 km/h zu schnell gefahren sind, sollten keine probezeitrelevanten Maßnahmen folgen. Ihnen droht lediglich das Bußgeld.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Klaus Februar 10, 2017, 3:36 pm

    Ich bin mit 33km/h drüber außerhalb geschlossener Ortschaften und etwa 1,5 Wochen später innerhalb einer 30er Zone mit vielleicht 40/45 km/h geblitzt worden. 2. Bescheid noch nicht da! 2 oder 3 Punkte sind schon auf dem Flensburger Konto – Führerschein jetzt weg??? Rechtsanwalt einschalten? Fahrverbot ist nicht wirklich eine Option bei Vollzeitjob und 2 Kindern 🙁

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 16, 2017, 7:30 am

      Hallo Klaus,
      der Führerscheinentzug droht ab 8 Punkten.
      Einspruch gegen den Bußgeldbescheid können Sie immer innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt des Bescheids einlegen. Ob es sich in Ihrem Fall lohnt, sollten Sie zusammen mit einem Rechtsanwalt abwägen. Wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jochen Februar 14, 2017, 12:07 pm

    Hallo,

    ich bin leider innerhalb von 3 Monaten innerhalb geschlossener Ortschaften mit 21 km/h zu schnell geblitz worden.
    Nun habe ich gelesen, dass man erst ab 26 km/h Überschreitung als Wiederholungstäter gilt.
    Ist dies so richtig?

    Vielen Dank im voraus.

    Jochen

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 16, 2017, 7:35 am

      Hallo Jochen,
      als Wiederholgungstäter gelten Verkehrsteilnehmer, die 2 mal innerhalb von einem Jahr geblitzt wurden, wenn die Geschwindigkeitsüberschreitung dabei mehr als 26 km/h betrug.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jens Februar 16, 2017, 4:20 pm

    Hallo

    Ich bin im August 2016 mit 25km/H ausserorts geblitzt worden. Jetzt im Januar 2017 wieder ausserorts mit 26 km/h.
    Wie sie hier die Toleranzgrenze zum Fahrverbot aus ?

    Vielen Dank im voraus

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 23, 2017, 10:38 am

      Hallo Jens,

      in Bezug auf das Thema Wiederholungstäter ist es in der Regel so, dass ein Fahrverbot droht, wenn der Betroffene innerhalb von 12 Monaten zweimal mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h oder mehr unterwegs war.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Martin Februar 21, 2017, 11:44 pm

    Hallo…heute nacht mit 40 km/h innerorts in die Radarfalle gerasselt. Im Juni letzten Jahres 27 km/h in einer Autobahnbaustelle erwischt wurden. Gibt es jetzt die 160Eur plus 1 Monat Fahrverbot oder 2 Monate als Wiederholungstäter?

  • Lou Februar 22, 2017, 12:12 pm

    Hallo,
    Ich wurde im Mai 2016 innerorts geblitzt und musste 80 euro strafe zahlen zudem erhielt ich einen Punkt. Dies ist bereits mein zweiter punkt. Jetzt wurde ich wieder mit 118 ausserorts geblitzt. Droht hier ein fahrverbot oder eine mpu? Erhalte ich somit noch einen punkt wegen den 118 ausserorts? Was passiert wenn ich drei punkte habe?
    Vielen dank!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 23, 2017, 10:16 am

      Hallo Lou,

      welche Sanktionen bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zu erwarten sind, hängt davon ab, um wie viel km/h die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten worden ist. Auf dieser Seite können Sie sich über mögliche Sanktionen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen außerorts informieren: http://www.geschwindigkeitsueberschreitung.net/ausserorts/

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Joachim N. März 5, 2017, 3:57 pm

    Hallo,
    ich bin heute zweimal geblitzt worden im Abstand von ca. 3 Stunden.
    Einmal innerorts mit 14 km/h zu schnell (50 KM/H erlaubt) und einmal außerorts (Autobahn) mit 18 Km/h zu schnell (80 waren erlaubt). Womit muss ich rechnen bzw. ist hier der Grundsatz der Tateinheit möglich?
    Vielen Dank und freundliche Grüße,
    Joachim N.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 9, 2017, 8:51 am

      Hallo Joachim,

      bei dem großen zeitlichen Abstand zwischen beiden Überschreitungen ist keine Tateinheit gegeben. Für den ersten Verstoß droht ein Bußgeld von 25 Euro, für den zweiten ein Bußgeld von 30 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Patrick März 9, 2017, 12:15 pm

    Hallo
    Ich hab meine mpu positiv bestanden hab meinen Führerschein wieder und wo ich den Führerschein entzogen bekommen hatte hat ich auch keine Probezeit mehr und hab auch jetzt keine den die hat man nur ein mal !
    So meine Frage ich wurde gestern wahrscheinlich mit 25km zu viel innerorts geblitzt was droht mir jetzt ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 16, 2017, 8:40 am

      Hallo Patrick,

      Sie müssen mit einem Bußgeld von 80 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • nathaly g. März 9, 2017, 4:30 pm

    Hallo, ich wurde letzten Monat auf der Autobahn geblitzt und bin 22 kmh zu schnell gefahren… Vor ungefähr einer Woche wurde ich wieder geblitzt, ich habe noch keine Post bekommen aber ich glaube es waren auch um die 22 kmh zu schnell😓 was passiert jetzt? Muss ich einen idiotentest machen oder wird mir der Führerschein weggenommen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 16, 2017, 8:40 am

      Hallo Nathaly,

      ein Führerscheinentzug oder die Anordnung einer MPU sind in Ihrem Fall nicht wahrscheinlich. Sie müssen mit jeweils einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jan März 22, 2017, 10:36 am

    Moin,

    Ich wurde am 13.02.2016 mit 32 km/h drüber ausserorts geblitzt und heute erneut mit etwa 35 km/h ausserorts. Da dazwischen über ein Jahr lag habe ich nicht mit einem Fahrverbot zu rechnen, ist das korrekt? Zwischen diesen beiden Vorfällen waren zwei kleinere Vergehen mit jeweils 10/14 km/h innerorts dabei. Bis auf den Vorfall heute sind alle Strafen bezahlt und somit rechtskräftig.

    Lg Jan

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 23, 2017, 7:31 am

      Hallo Jan,
      in der Regel gilt die Regelung für Wiederholungstäter, wenn Sie innerhalb von 12 Monaten zweimal mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h oder mehr unterwegs waren. Ein Fahrverbot ist laut Ihren Angaben daher unwahrscheinlich.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Victoria März 26, 2017, 5:41 am

    Hallo,
    Ich wurde innerhalb eines Monats zwei mal geblitzt.
    Jeweils innerorts , einmal fuhr ich 15 km/h zu schnell und ein anderes mal 20 km/h. Da ich noch in der Probezeit bin , würde ich gerne wissen was auf mich zukommen wird

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 30, 2017, 8:17 am

      Hallo Victoria,

      da Sie beide Male um weniger als 21 km/h zu schnell fuhren, sollten keine Konsequenzen für Ihre Probezeit folgen. Dennoch müssen Sie mit dem üblichen Bußgeldern rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Frank April 5, 2017, 1:33 pm

    Das war richtig richtig doof – und ich brauche einen Rat!

    Ich wurde am selben Tag sowohl auf der Hin- als auch auf der Rückfahrt zu/von einem Termin an derselben Stelle geblitzt. 70 war erlaubt, ich wurde nach Toleranzabzug einmal mit 22, einmal mit 27km/h Überschreitung per Sensormessung geblitzt (es gab jeweils ein Schreiben zur Anhörung im Bußgeldverfahren).
    Bekomme ich „nur“ jeweils einen Punkt und 70/80€ Bußgeld oder muss ich mit Schlimmerem rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 6, 2017, 6:20 am

      Hallo Frank,
      in der Regel gilt die Regelung für Wiederholungstäter, die eine Fahrverbot nach sich zieht, erst, wenn der Betroffene innerhalb von 12 Monaten zweimal mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h oder mehr auffällig war. Gemäß Ihren Angaben ist dies nicht der Fall, weshalb Sie „nur“ mit den Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog rechnen müssen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Thilo April 7, 2017, 12:10 pm

    Folgende Frage:
    Wenn man innerhalb eines Jahres zweimal mit >26 km/h geblitzt wird, steht dann das Fahrverbot im Bußgeldbescheid des zweiten Vorgangs oder kommt das extra als zusätzlicher Bescheid?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 13, 2017, 6:33 am

      Hallo Thilo,
      um herauszufinden, wie Ihre zuständige Behörde dies handhabt, sollten Sie diese direkt kontaktieren.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Raimondo April 27, 2017, 11:11 am

    Hallo,
    ich hab gestern Post bekommen das ich mit 49 zu schnell geblitzt worden bin. Der blitzer war mir jedoch nicht bekannt, bzw. Ich habe nicht mitbekommen, dass ich geblitzt worden bin. Da ich diese Strecke die Woche mehrmals gefahren bin, kann es ja sein, dass es ein fester blitzer war und ich täglich geblitzt worden bin ohne es zu merken. Was kann mir schlimmsten falls passieren. Werden alle einzeln gezählt oder summiert? Kann es sein, dass ich statt dem ein Monatigen Fahrverbot ein Verbot von bspw. 12 Monaten bekomme?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 4, 2017, 6:34 am

      Hallo Raimondo,

      wurden Sie in der Tat mehrfach geblitzt, zählen die Verstöße in der Regel einzeln. Fuhren Sie jedes Mal um mehr als 40 km/h zu schnell, können sich in der Tat mehrere Monate Fahrverbot addieren. Ein Entzug der Fahrerlaubnis mit einer Sperrfrist ist allerdings nicht sehr wahrscheinlich.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Otto April 28, 2017, 6:51 pm

    Hallo, ich wurde heute von einem mobilen Multanova geblitzt. Als ich dann nochmal zurück zur Messstelle gefahren bin um den Wert zu erfragen zeigte mir der Messbeamte auf dem Gerät das Foto mit Angabe Limit:…km/h und der Angabe v … km/h für die anscheinend gefahrene Geschwindigkeit. Meine Frage wäre jetzt allerdings ob von dem v Wert noch etwas abgezogen wird (Toleranz) oder das Gerät intern schon den Abzug gemacht hat?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 4, 2017, 6:32 am

      Hallo Otto,

      in der Regel erfolgt der Toleranzabzug nach der Messung von der Behörde abgezogen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Rick Mai 8, 2017, 9:33 pm

    Hallo Zusammen,
    wenn man innerhalb der letzten 12 Monate schon einen Monat Fahrverbot hatte, gilt dieses vergehen dann als abgeklungen? Oder wird es, wenn ich heute wieder mit min. 26 zu viel geblitzt würde mit angerechnet und mir wird wieder 1 Monat angehangen?

    Gruß.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 11, 2017, 6:27 am

      Hallo Rick,

      wenn Sie innerhalb der letzen bereits um mindesten 26 km/h zu schnell fuhren, müssen Sie mit einem zusätzlichen Monat Fahrverbot rechnen. Es ist dabei irrelevant, ob Sie bereits vorher als Wiederholungstäter galten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Otto Mai 15, 2017, 6:00 pm

    Bei einem A2 Verstoß mit Fahrverbot wegen Geschwindigkeit bleiben die Punkte ja 5 Jahre ab Rechtskraft gespeichert.
    Innerhalb des ersten Jahres sollte man sich dann ja nicht mal mit 1 km/h zuviel erwischen lassen (Wiederholungstäter)
    Wenn man im zweiten Jahr wieder mit einem A2 Geschw. Verstoß erwischt wird , verdoppelt sich da schon das Bußgeld bzw längeres Fahrverbot oder kann man nur den Termin des Fahrvervotes nicht mehr selbst wählen?
    Im 3 Jahr müsste man ja sonst wenn man sich innerhalb 2 Jahre keinen Geschw. Verstoß leistet wieder völlig unbescholten als Ersttäter gelten? Oder zieht die Bußgeldstelle 5 Jahre lang (wegen Punkte Speicherung) den ersten Verstoß hinzu das man beharrlich zu schnell fährt und setzt willkürlich bei kleineren Überschreitungen schon Fahrverbot/höhere Bußgelder an?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 18, 2017, 6:37 am

      Hallo Otto,
      in der Regel droht ein Fahrverbot, wenn Sie innerhalb von 12 Monaten zweimal mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h oder mehr unterwegs waren. Eine Staffelung, wie Sie in Ihrem Kommentar aufführen, existiert in der Regel nicht. Allerdings können aufgrund von Beharrlichkeit höhere Sanktionen drohen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Martin Mai 16, 2017, 8:09 am

    Hallo,

    im vergangenen Jahr wurde ich mit 146 km/h bei 100 erlaubt außerorts geblitzt und musste einen Monat den Führerschein abgeben.
    Das JAhr nach Rechtskraft ist noch nich tum.

    Nun wurde ich innerhalb von 2 Tagen zweimal geblitzt.

    Einmal miit genau 26 km/h außerorts.
    Und heute kam nochmal Post mit 39 km/h außerorts.

    Was habe ich zu befürchten?

    Punktestand wenn ich diese 2 Punkte mit einberechner wären dann 4.
    Vor dem ersten Blitzen mit 46 km/h hatte ich keine Punkte im Register.

    Muss ich jetzt damit rechnen dass mit der Führerschein zwei Monate entzogen wird?

    Maritn

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 18, 2017, 6:31 am

      Hallo Martin,
      laut Ihrem Angaben, droht Ihnen ein Fahrverbot aufgrund der Wiederholungstäterregelung. Dies zieht ein einmonatiges Fahrverbot nach sich.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Otto Mai 18, 2017, 2:44 pm

        Eigentlich doch dann pro Verstoß, d.h. insgesamt 2 Monate?

        • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 24, 2017, 8:15 am

          Hallo Otto,
          das reguläre Fahrverbot gemäß Bußgeldkatalog wird um das Fahrverbot aufgrund der Regelung für Wiederholungstäter verlängert.

          Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Martin Mai 17, 2017, 12:51 pm

    Hallo,

    am 27.09.2016 bin ich innerorts (tempolimit 50km/h) mit 22km/h (nach Toleranzabzug) zu schnell gewesen und jetzt außerorts bei erlaubten 100 diesmal (10.05.2017) 23 zu viel.

    Droht denn diesmal ein Fahrverbot?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 18, 2017, 6:29 am

      Hallo Martin,
      in der Regel droht ein Fahrverbot erst, wenn Sie innerhalb von 12 Monaten zweimal mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h oder mehr unterwegs waren.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Steve Mai 23, 2017, 6:20 pm

    Hallo liebes Team,

    Ich habe im Januar 2016 1 Monat Fahrverbot abgesessen und war damals 49 außerorts zu schnell gewesen. Heute also 23.5.17 wurde ich mit 26 km/h zu schnell gelasert. Es sollte zwar keine Wiederholungstat sein aber könnte mich dennoch einMonat Fahrverbot erwarten?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 24, 2017, 8:23 am

      Hallo Steve,
      der Bußgeldkatalog sieht in diesem Fall eigentlich kein Fahrverbot vor.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Janine Juni 7, 2017, 5:23 am

    Hallo,

    ich wurde im November 2016 mit 39 kmh zu schnell außerorts geblitzt. 1 Punkt und 240 euro bezahlt. Nun wurde ich wieder außerorts mit 20kmh zu schnell geblitzt. droht mir ein Fahrverbot?

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 7, 2017, 8:51 am

      Hallo Janine,

      als Wiederholungstäter gelten Sie in der Regel, wenn Sie 2x innerhalb eines Jahres nach Rechtskraft des ersten Verstoßes mit 26 km/h oder mehr zu schnell unterwegs waren. In diesem Fall würde ein zusätzlicher Monat Fahrverbot drohen. Im Einzelfall können die Behörden jedoch auch anders entscheiden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jason Juni 23, 2017, 7:09 am

    Hallo,
    ich wurde gestern und heute mit einer Geschwindigkeit von ca. 19 km/h geblitzt. Das Problem ist, dass ich noch in der Probezeit bin, aber das Auto ist auf meine Mutter angemeldet. Was erwartet mich jetzt?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 3, 2017, 7:43 am

      Hallo Jason,

      handelt es sich um eine Geschwindigkeitsüberschreitung unter 21 km/h bei guten Wetterverhältnissen, sind in aller Regel keine Probezeitmaßnahmen zu befürchten. Sie müssen allerdings jeweils mit einem Bußgeld rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Peter Z. Juni 26, 2017, 2:49 pm

    Hallo,
    ich wurde am 03.2017 innerhalb geschlossener Ortschaft mit 22kmh geblitzt und habe den Busgeldbescheid bezahlt! Jetzt wurde ich wieder geblitzt außerhalb geschl. Ortschaft mit 21kmh zu schnell!! muss ich mit einem Fahrverbot rechnen???

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 3, 2017, 7:38 am

      Hallo Peter,

      von einem Fahrverbot ist nicht auszugehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sherfin Juni 26, 2017, 6:20 pm

    Hallo,

    Ich wurde an der Vahrenwalderstraße in Hannover zweimal zum selben Tag, über rot fahren, geblitzt.
    Beim ersten fuhr ich einen Transporter dicht hinterher, sodass ich die rote Ampel nicht mehr gesehen habe, beim zweiten mal hielt ich mit einer Vollbremsung auf der Fußgängerzone stehen.

    4 Wochen später wurde ich außerorts o. Innerorts mit 23 km/h zu schnell, geblitzt… in einer 70 er zone mit 93 gefahren.

    Ich befinde mich noch in der Probezeit, mit welchen Folgen habe ich jetzt leider zu rechnen? Wie lange wird es dauern bis ich den Bescheid bekomme…

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 3, 2017, 7:34 am

      Hallo Sherfin,

      die beiden Rotlichtverstöße sowie die Geschwindigkeitsüberschreitung gelten als A-Verstoß. Demnach verlängert sich die Probezeit um zwei Jahre und Sie müssen ein Aufbauseminar besuchen. Bei einem erneuten A-Verstoß wird die Fahrerlaubnis entzogen. Je nachdem, wie lange die Ampel schon Rot war, kann zum Bußgeld und den Punkten in Flensburg ein Fahrverbot verhängt werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Steffen Juni 28, 2017, 2:09 pm

    Hallo,
    Vor knapp einem Jahr wurde ich innerorts mit unter 26km/h geblitzt.(2016)
    Ich wurde wegen 0,53sec. an einer Roten Ampel geblitzt und habe dadurch u.a. nen Punkt.(2017)
    3 Monate später wurde ich auf der Autobahn bei 100 erlaubt mit etwa 140km/h geblitzt.(2017)
    Mit was muss ich rechnen?
    Gruß, Steffen

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 3, 2017, 7:28 am

      Hallo Steffen,

      gemäß Bußgeldkatalog erhalten Sie ein Bußgeld von 120 Euro sowie einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Frank Juli 6, 2017, 3:31 pm

    meine Frau erhielt heute je eine Verwarnung/Halterfragebogen (A) und einen Zeugenfragebogen (B) zu Geschwindigkeitsüberschreitungen um A = 8Km/h, B = 24Km/h. Jeweils am selben Messpunkt zur selben Uhrzeit (Datum) und der selbe Zeuge. Auf Bescheid „A“ ist ein Motorradfahrer mit offenem Helm und Bart abgelichtet, Auf „B“ in der Tat meine Frau und das korrekte PKW Kennzeichen. Wie beschrieben, exakt zur selben Uhrzeit. Bildfolge 9 und 10 der Kamera. Wie sollten wir in diesem kuriosen Fall vorgehen.
    Vielen Dank im voraus.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 10, 2017, 7:12 am

      Hallo Frank,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten, dies kann nur ein Anwalt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Taylan Juli 12, 2017, 2:10 pm

    Hallo ich wurde auf der autobahn einmal mit 22 kmh zuschnell geblitzt und am nächsten tag wirde ich wieder auf der autobahn mit 26 kmh zuschnell geblitzt welche folgen hat das ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 17, 2017, 6:45 am

      Hallo Taylan,

      die einzelnen Sanktionen für die Geschwindigkeitsüberschreitungen können Sie mit unserem Rechner auf http://www.geschwindigkeitsueberschreitung.net/ ermitteln.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

Neuen Kommentar verfassen