PKW mit Anhänger – drohen besonders harte Bußgelder?

Ein Pkw mit Anhänger kann auch eine Geschwindigkeitsüberschreitung begehen. Hier gibt es ebenfalls Bußgelder, Punkte oder ein Fahrverbot. Im schlimmsten Fall kann sogar der Fahrerlaubnisentzug drohen.

Bußgeldtabelle Geschwindigkeitsüberschreitung mit einem Anhänger außerorts

Geschwindig­keitsüber­schreitungBußgeld in EuroPunkteFahrverbot
≤ 10 km/h15nein
11-15 km/h25nein
16-20 km/h701nein
21-25 km/h801nein
26-30 km/h951nein
31-40 km/h16021 Monat
41-50 km/h24021 Monat
51-60 km/h44022 Monate
≥ 60 km/h60023 Monate

Bußgeldtabelle Geschwindigkeitsüberschreitung mit einem Anhänger innerorts

Geschwindig­keitsüber­schreitungBußgeld in EuroPunkteFahrverbot
≤ 10 km/h20-nein
11-15 km/h30-nein
16-20 km/h801nein
21-25 km/h951nein
26-30 km/h14021 Monat
31-40 km/h20021 Monat
41-50 km/h28022 Monate
51-60 km/h48023 Monate
≥ 60 km/h68023 Monate

Besondere Geschwindigkeitsbegrenzungen für PKW mit Anhänger

Anhänger für PKW

Anhänger für PKW

Für einen PKW mit einem Anhänger jeglicher Art, also auch mit Wohnwagen, gelten besondere Geschwindigkeitsbegrenzungen. Sind innerorts noch die üblichen 50 km/h erlaubt, so sind auf Land-, Bundes-, Kraftfahrstraßen und Autobahnen geringere Geschwindigkeiten für Pkw mit Anhängern vorgeschrieben.

Ein PKW mit einem Anhänger darf außerhalb von geschlossenen Ortschaften lediglich 80 km/h fahren. Geschwindigkeitsübertretungen werden jenen von Lkw-Fahrern gleichgesetzt. Grundlage hierfür ist der Paragraph 3 Absatz 3 Nr. 2 Buchstabe a oder b der Straßenverkehrsordnung. Siehe Bußgeldtabelle unter „Geschwindigkeitsüberschreitung mit LKW und Omnibus“.

Ausnahme: Unter bestimmten Voraussetzungen – Fahrzeug und Hänger abhängig – dürfen PKW mit Anhänger auch 100 km/h fahren.

Wann darf die Höchstgeschwindigkeit vom Pkw mit Anhänger überschritten werden?

Wie bereits erwähnt, ist es möglich, die Geschwindigkeit mit einem Anhänger auf 100 km/h zu erhöhen. Dafür benötigen Interessierte im Rahmen der Straßenverkehrsordnung (StVO) eine Tempo-100-Genehmigung, die Prüfinstitute in Deutschland wie beispielsweise die Dekra oder der Tüv ausstellen.

Zuerst müssen Sie Ihren Anhänger bei einer dieser Stellen begutachten lassen. Dabei gilt nicht nur die StVO, sondern es wird auf verschiedenste technische Voraussetzungen Wert gelegt. Es ist wichtig, dass Ihr Auto mit ABS (Anti-Blockier-System) ausgestattet ist. Zusätzlich darf die Gesamtmasse des Autos nicht mehr als 3,5 Tonnen betragen.

Zudem ist eine der Voraussetzungen, dass der Anhänger für die Geschwindigkeit von 100 km/h geeignet ist. Außerdem ist die Bereifung des Anhängers wichtig. Der Pkw, der mit diesem Anhänger eine Geschwindigkeit von 100 km/h erreichen will, muss Reifen am Hänger besitzen, die für eine Geschwindigkeit von 120 km/h vorgesehen sind.

Zusätzlich sollte die Bereifung mindestens dem Geschwindigkeitsindex L entsprechen, um die Tempo-100-Genehmigung zu erhalten.

Eine weitere Voraussetzung ist das Alter der Reifen. Sie dürfen nicht älter als sechs Jahre sein.

Grundsätzlich ist die zulässige Gesamtmasse des Anhängers ebenfalls entscheidend, welche im nächsten Kapitel beschrieben werden soll.

Die Geschwindigkeit vom Anhänger darf nicht überschritten werden; andernfalls droht ein Bußgeld

Die Geschwindigkeit vom Anhänger darf nicht überschritten werden; andernfalls droht ein Bußgeld

Mit dem Anhänger zu schnell?

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung mit dem Anhänger kann zum Teil empfindliche Bußgelder nach sich ziehen. Auch Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot können Verkehrssünder laut Bußgeldkatalog erwarten.

Das deutsche Gesetz unterscheidet in inner- und außerorts. Dies hat den Grund, weil das Risiko höher ist, innerhalb einer Ortschaft einen Verkehrsteilnehmer zu gefährden.

So müssen Fahrer vom Auto mit einem Anhänger bereits bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Außerorts fällt das Fahrverbot ab 31 km/h an.

Aufgrund der Begrenzung des Tempos können Fahrer von einem Pkw mit einem Anhänger bei einer Überschreitung der Geschwindigkeit schnell hohe Bußgelder erwarten.

Die zulässige Anhängelast vom Anhänger am Pkw

Bei der zulässigen Anhängelast vom Anhänger kommt es auf viele Faktoren an:

  • Welche Führerscheinklassen besitze ich?
  • Welche zulässige Anhängelast besitzt mein Fahrzeug?
  • Und welche zulässige Anhängelast schreibt der Anhänger vor?

Die Anhängelast bei Pkw ist besonders wichtig, da der Anhänger nicht die zulässige Gesamtmasse des Autos übersteigen darf. Das bedeutet, dass der Anhänger – grob gesagt – nicht schwerer sein darf als das Zugfahrzeug. In dem Fall kann es zu Schwierigkeiten bei der Lenkung des Kfz kommen, worauf ein Unfall folgen kann.

Die Anhänger- und Pkw-Anhängelast finden Sie in den jeweiligen Zulassungsbescheinigungen. In älteren Fahrzeugscheinen stehen die wichtigen Daten unter den Ziffern 13, 28 und 33. Die neuen Fahrzeugscheine (Zulassungsbescheinigung Teil I) zeigen diese Werte in den Feldern F.1, O.1 und O.2.

Die zulässige Anhängelast steht im Fahrzeugschein

Die zulässige Anhängelast steht im Fahrzeugschein

Die Daten „ungebremst“ und „gebremst“ sagen Ihnen, ob der Anhänger über eine eigene Bremsung verfügt oder nicht. Je nachdem, welchen Anhänger Sie besitzen, setzt sich ein zulässiges Gesamtgewicht zusammen.

Anhängelast überschritten?

Sollten Sie die Anhängelast überschreiten, können Sie teils hohe Bußgelder und sogar Punkte in Flensburg erwarten. Ist die zulässige Anhängelast um 30 Prozent überschritten, kostet es laut Bußgeldkatalog eine Buße von 235 Euro und einem Punkt in Flensburg.

Bereits bei einer Überladung um 20 Prozent gibt es einen Punkt in Flensburg. Zudem beträgt das Bußgeld 95 Euro.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
{ 103 Kommentare… add one }
  • Maxim Dezember 15, 2017, 8:35 pm

    Hallo
    Ich wurde auf einer Autobahn in 80 Zone mit einem Wohnwagen mit 100km/h Zulassung geblitzt, PKW hat auch 100km/h Zulassung. Gesamt Gewicht unter 3.5 to.
    17km/h zu schnell nach Abzug der Toleranz.
    Was erwartet mich?
    MfG Maxim

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 18, 2017, 8:49 am

      Hallo Maxim,

      Sie müssen voaussichtlich mit einem Bussgeld von 30 € rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Abdi April 20, 2018, 2:29 pm

    Hallo
    Ich wurde heute von der Polizei angehalten da ich auf der Autobahn 115 kmh auf dem Tacho hatte
    Allerdings hatte ich noch ein Anhänger dabei der nur 80 kmh fahren darf
    Kann mir einer sagen was mich erwartet ?
    Ich weiß nur vom Beamten das ich 1 Punkt jetzt bekomme wie hoch ist die Strafe?
    Danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 7, 2018, 10:22 am

      Hallo Abdi,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 31 bis 40 km/h würden 160 Euro Bußgeld, 2 Punkte und ein Monat Fahrverbot auf Sie zukommen. Da der Beamte nur einen Punkt erwähnt hat, befanden Sie sich nach Abzug der Toleranz wahrscheinlich in einem Überschreitungsbereich von 26 bis 30 km/h, womit Sie mit 95 Euro Bußgeld und dem erwähnten Punkt rechnen müssten.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Manni Juni 23, 2018, 7:27 am

    Hallo, ich habe einen Wohnwagen mit einem Gesamtgewicht von 1750 kg mit 100 er Zulassung.
    Mein Auto hat ein Leergewicht von 1650 kg. Was erwartet mich für eine Strafe wenn ich mit 100 geblizt werde.
    Darf ich den Wohnwagen überhaupt ziehen?

  • Nico S. August 27, 2018, 1:33 pm

    Wurde innerhalb geschlossener Ortschaften in einer 30 Zone mit Anhänger 28 km /h zu viel geplitzt Abzug ist schon dabei.
    Was droht mir für eine Strafe. Mfg

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 18, 2018, 11:31 am

      Hallo Nico,

      laut Bußgeldkatalog müssen Sie mit einem Bußgeld von 140 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Wolf K. November 23, 2018, 7:17 am

    Guten Morgen,
    in der Probezeit mit PKW und Anhäger außerhalb geschlossener Ortschaften bei erlaubten 50 km/h mit 68 km/h geblitzt worden. Was kommt auf mich zu? Verlängerung Probezeit / Aufbauseminar?
    Vielen Dank und schönes WE

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 17, 2019, 3:30 pm

      Hallo Wolf,

      diese Konsequenzen würden erst ab 21 km/h zu viel folgen.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • René Februar 22, 2019, 12:21 pm

    Hallo .
    Ich habe Mal eine Frage . Es kam bei uns in der Firma schon häufiger die Diskussion über eine 100 kmh Zulassung bei einem Anhänger auf. Wenn man nun auf einer Autobahn mit einem 100 kmh Anhänger z.b 120 fährt , wird dann der Zähler auf 80 gesetzt und man war letztlich 40 kmh zu schnell oder rechnet man: 120-100 = 20
    Vielen Dank für die schnelle Antwort

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 25, 2019, 10:15 am

      Hallo René,

      wenn der Anhänger für 100 km/h zugelassen ist, ist dieser Wert die Berechnungsgrundlage.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Olexij März 6, 2019, 7:39 pm

    Hallo!

    Ich habe ein Ford Mondeo 2.2 TDCi mit BJ2010 mit 175PS (bzw. 215PS nach Chiptuning) und einer Oris Bosal AHK (ArtikelNr. 113980-06239-1). Meines wissens darf der Ford an sich 2000kg ziehen. Für die genannte AHK sind jedoch 2250kg Anhängelast angegeben.
    Nun möchte ich ein Autotransportanhänger (600kg) mit einem PKW drauf (1750kg) (Gesamtmasse 2350kg) von Bremerhafen nach Frankfurt ziehen.
    Und so ergeben sich ein paar Fragen:
    1. Welches Gewicht ist nun ausschlaggebend 2000kg oder 2250kg
    2. Bezieht sich das Gewicht auf eine Steigung von 8%, 12% oder auf eine ebene Strecke.
    3. Wie hoch fällt ggf. ein Bussgeld aus, im Falle, wenn eine Überschreitung der zul. Anhängelast von 100 kg stattfindet.

    Vielen dank im Voraus

    MfG

    Olexij

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 4, 2019, 3:23 pm

      Hallo Olexij,

      Wenn der Pkw nur 2000kg ziehen darf, sollte dieses Gewicht gelten. An dem Gewicht des Anhängers ändert sich bei einer Steigung nichts, lediglich die Kraft, die dafür aufgebracht werden muss, wird größer. In Ihrem unter Punkt 3 beschriebenen Fall sollte sich das Bußgeld auf 35 Euro belaufen.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Thomas März 9, 2019, 5:25 pm

    Hallo. Bin mit 100kmh Anhänger, 750kg außerorts geblitz worden 17kmh zu schnell in 80er Bereich. 1 Punkt und 70€, richtig? Kann man da erfolgreich Einspruch erheben, wegen des kleinen Anhängers? LG Thomas

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 25, 2019, 9:41 am

      Hallo Thomas,

      ob ein Einspruch sinnvoll ist, sollten Sie bestenfalls mit einem Anwalt für Verkehrsrecht besprechen.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Steffen April 22, 2019, 6:53 pm

    Hallo
    Bin in einer Ortschaft ,PKW Tempo 50 , LKW Tempo 30, mit PKW und Wohnwagen geblitzt worden. Hatte knapp unter 50 drauf, da ich den Bitzer kenne. Wird einfach nur aussortiert oder hat die STVO eine Sonder-Sonder-Sonder-Regelung für solche Gespanne?
    vielen Dank

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 23, 2019, 2:30 pm

      Hallo Steffen,

      für welche Fahrzeuge eine Geschwindigkeitsbegrenzung gilt, muss in der Regel klar ersichtlich sein. In anderen Fällen kann unter Umständen an einen Einspruch zu denken sein.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

Neuen Kommentar verfassen