Bußgeldkatalog Geschwindigkeitsüberschreitung außerhalb geschlossener Ortschaften

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Auf Landstraßen und Autobahnen werden deutsche Autofahrer am häufigsten geblitzt. Hält man sich in der Stadt meist an die Geschwindigkeit, so ist es außerhalb gleich passiert: Zu schnell, es blitzt und der Bußgeldbescheid ist sicher.

Bußgeldrechner bei Geschwindigkeitsverstößen außerorts

Bußgeldtabelle: Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts

Kosten, Punkte und Fahrverbote

So viel haben Sie die erlaubte Höchstgeschwindigkeit außerorts überschritten:Bußgeld in EuroPunkteFahrverbotLohnt ein Einspruch?
≤ 10 km/h10nein
11-15 km/h20nein
16-20 km/h30nein
21-25 km/h701nein
26-30 km/h801nein
31-40 km/h1201nein
41-50 km/h16021 MonatHier prüfen
51-60 km/h24021 MonatHier prüfen
61-70 km/h44022 MonateHier prüfen
≥ 71 km/h60023 MonateHier prüfen

Achtung: Gilt auch für Baustellen außerorts!

Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts

Eine Tempoübertretung auf der Autobahn gilt als Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts

Eine Tempoübertretung auf der Autobahn gilt als Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts

Handelt es sich um eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts, bei der Sie nicht über 20 Km/h zu schnell waren, dann zahlen Sie laut Bußgeldtabelle für dieses Vergehen zwischen 10 und 30 Euro. Ist das Messergebnis höher, dann kann es schnell teuer werden und es gibt bis zu 2 Punkte in Flensburg. Ab 41 Km/h über der erlaubten Geschwindigkeit droht sogar ein Fahrverbot.

Die richtige Geschwindigkeit auf Landstraßen

Deutschland ist ein Land der (fast) unbegrenzten Möglichkeiten, wenn es um die Überschreitung der Geschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften geht. Die Autobahn ist in der ganzen Welt dafür bekannt, dass dort so schnell gefahren werden kann, wie man will. Leider ist dies bei Weitem nicht überall so. Unterschiedliche Tempolimits aus den verschiedensten Gründen lassen das “freie Fahren” nur in Teilstrecken zu. Ganz andere Tücken bieten die Landstraßen der Republik. Hier müssen die Fahrerinnen und Fahrer sehr genau aufpassen, um nicht bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts geblitzt zu werden. All dies wird begleitet von einer ganzen Reihe an Verkehrsschildern, die nicht selten zu Fehlinterpretationen führen können. Zu allem Überfluss setzt die Polizei gleich mehrere Techniken ein, um die Geschwindigkeit von Temposündern zu messen. Da ist es nicht immer ganz einfach, den Überblick zu behalten und die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts

Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts auf einer Landstraße

Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts auf einer Landstraße

Landstraßen weisen gleich mehrere Tücken auf. Sicherlich ist es Ihnen bekannt, dass Sie auf Landstraßen maximal 100 km/h fahren dürfen. Im Verlauf einer Strecke gibt es immer wieder Tempolimits für Auto, LKW und Motorrad. Meistens belaufen sie sich auf 70 km/h. Gerade hier werden Sie sehr häufig stationäre Blitzanlagen finden.

Entgegen der Meinung vieler Autofahrer müssen Sie bereits zu Beginn einer solchen Zone – also ab dem ersten Schild – die vorgegebene Geschwindigkeit erreicht haben. Gleiches gilt für die Einfahrt in eine Ortschaft. Daher sollten Sie immer vorausschauend fahren und Ihr Tempo den Gegebenheiten anpassen. Wenn der nächste Ort nur 1 oder 2 km entfernt ist, können Sie damit rechnen, dass Sie ziemlich schnell wieder langsamer werden müssen. Werden Abzweigungen angezeigt, kommt garantiert die nächste 70er-Zone.

Denken Sie aber nicht, wenn Sie keine Blitzampel sehen, hätten Sie freie Fahrt. Neben den stationären Blitzanlagen werden auf Landstraßen häufig auch mobile Blitzer in den unterschiedlichsten Varianten eingesetzt. Sie werden diese gerade hinter Ortseinfahrten und zu Beginn von 70er-Zonen vorfinden, die im Übrigen am häufigsten für eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts verantwortlich sind.

Wenn eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts lebensgefährlich werden kann

Die Tempolimits gelten auf einer Landstraße außerhalb geschlossener Ortschaften in jedem Fall für Auto, LKW und Motorradfahrer. Wenn Sie überholen wollen, dürfen Sie während des Vorgangs nicht schneller fahren, als es erlaubt ist. Das gilt auch dann, wenn das Fahrzeug vor Ihnen nur 60 km/h fährt. Häufig sind die temporeduzierten Bereiche unübersichtlich und mit Einmündungen, Abzweigungen oder anderen Besonderheiten versehen. Überholvorgänge, die zu lange dauern oder zu schnell durchgeführt werden, gehören zu den häufigsten Unfallursachen außerhalb geschlossener Ortschaften.

Eine weitere Gefahr außerhalb geschlossener Ortschaften lauert in den Abschnitten, in denen gerade bebaut werden. Baustellen sind auf Landstraßen schwierig zu fahren. Der Gegenverkehr rückt mitunter sehr eng an Ihre Fahrbahn heran. Achten Sie hier in Ihrem eigenen Interesse unbedingt darauf, das Tempolimit einzuhalten.

Das beliebteste Fahren außerhalb geschlossener Ortschaften: Die Autobahn

Sie ist die beliebteste Art, außerhalb geschlossener Ortschaften zu fahren. Auf der Autobahn müssen Sie ganz besonders auf Ihre Geschwindigkeit achten, denn hier erreichen Sie in Windeseile eine beträchtliche Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts, die Ihnen u.a. ein Fahrverbot einbringen kann. Was für die Landstraße gilt, hat auch für die Autobahn Bestand. Fahren Sie weitsichtig und reagieren Sie rechtzeitig auf die Beschilderungen. Sie werden auf den Autobahnen verschiedene Messtechniken vorfinden. In Deutschland werden meistens die Brücken dazu genutzt, Blitzanlagen zu befestigen. Sie werden jedoch auch auf Autobahnen – und vor allem Bundesstraßen – die guten alten “Vogelkästen” vorfinden. Eher seltener kommt es vor, dass zivile Polizeifahrzeuge mit integrierten Messeinrichtungen nach Temposündern Ausschau halten.

Falsch geguckt: Schon ist die Geschwindigkeit zu hoch

Geschwindigkeitsüberschreitung bei Nacht außerhalb einer geschlossenen Ortschaft

Geschwindigkeitsüberschreitung bei Nacht außerhalb einer geschlossenen Ortschaft

Manchmal können auf der Autobahn auch Missverständnisse für eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts verantwortlich sein. Dies gilt besonders für kompliziertere Varianten der Temporeduzierung. Nehmen Sie zum Beispiel eine Baustelle in einer Zone, wo generell nur 120 km/h gefahren werden darf. In der Baustelle dürfen Sie nur noch 80 km/h fahren. An deren Ende wird dieses Tempolimit wieder aufgehoben. Allerdings weist dieses Schild nicht nur das berühmte Weiß mit den Strichen auf. Hier steht zusätzlich die Zahl 80 in der Mitte. Damit ist nur die Beschränkung auf 80 km/h wieder aufgehoben. Sie dürfen dann nicht so schnell fahren, wie Sie wollen. Für Sie gilt sofort nach der Baustelle wieder das generelle Tempolimit von 120 km/h. Dieses Missverständnis kann schnell zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts führen.

Falsche Meinungen existieren auch über den Toleranzabzug, den die Polizei bei den Geschwindigkeitsmessungen mit berücksichtigen muss. Bei einer Geschwindigkeit bis zu 100 km/h sind dies 3 km/h. Fahren Sie schneller, werden 3% der von Ihnen gefahrenen Geschwindigkeit abgezogen. Das ist deutlich weniger, als viele Leute denken. So kann schnell eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts entstehen.

Mit Prävention eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts vermeiden

Wahrscheinlich gehören Sie auch zu den Personen, die ein Navigationsgerät benutzen. Viele dieser Produkte enthalten ein Warnsystem, das Sie über Ihre Geschwindigkeitsüberschreitungen informiert. Mit einem einfachen “Achtung” wird Ihnen dann signalisiert, dass Sie zu schnell unterwegs sind. Wenn Sie genug Zeit haben, können Sie sich auch im Internet über Ihre Strecke und die darin enthaltenen Zonen mit Tempolimits informieren. Gemeinsam mit einer vorausschauenden Fahrweise können Sie so eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts vermeiden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,64 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 312 Kommentare… add one }
  • Simone Mai 18, 2015, 9:59 am

    Ich wurde auf der Autobahn geblitz (Außerort) 140 Km/h Toleranz Punkte sind abgezogen,
    erlaubt waren da nur 100 Km/h
    Laut Bußgeldkatalog droht mir 1 Punkt und ca.120 € Kein Fahrverbot
    Laut Bußgeld Katalog ab 41 km/h Fahrverbot und ich hab genau 40 km/h
    Hab heute das Schreiben erhalten: ca. 184 € Strafe, 1 Punkt und Fahrverbot 1 Monat !!!! dürfen die das? habe 4 Monate Zeit meinen Führerschein abzugeben!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 18, 2015, 12:58 pm

      Hallo Simone,

      das Bußgeld im Bußgeldkatalog stellt in der Regel nur einen Richtwert dar, an dem sich die Behörden orientieren. Grundsätzlich ist die Gebühr im Bußgeldbescheid höher, weil noch Bearbeitungsgebühren bzw. Auslagen hinzu kommen. Eine Ahndung kann laut Verkehrsrecht auch höher ausfallen, wenn ein Fahrer als Wiederholungstäter gilt, weil er innerhalb von 12 Monaten mindestens zweimal mit 26 km/h zu schnell unterwegs war.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Angel Juli 29, 2015, 9:03 pm

        Am 2.07 bin ich mit 39 kmh außerorts geblickt worden! Bußgeld Anhörung kam heute! Jetzt bin ich aber an der selben Strecke mit der gleichen Geschwindigkeit geblitzt worden! Jetzt habe ich natürlich Angst meinen Führerschein zu verlieren zwecks Wiederholungstäter!? Beim 2.Mal wusste ich nichts von

        • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 3, 2015, 8:31 am

          Hallo Angel,

          im Normalfall gelten Sie erst als Wiederholungstäter, wenn Sie nach Rechtskraft des 1. Verstoßes innerhalb eines Jahres mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr geblitzt wurden. Je nach Einzelfall kann die Fahrerlaubnisbehörde jedoch auch anders entscheiden.

          Sollten Sie als Wiederholungstäter eingestuft werden, hat dies jedoch noch nicht den Fahrerlaubnisentzug zur Folge. In diesem Fall würde jedoch ein Fahrverbot von 1 Monat auf Sie zukommen.

          Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Elmar R. Mai 20, 2015, 4:40 am

    Frage: innerhalb 2Tagen auf einer Autobahn 2 mal mit 32km/h zu schnell gefahren und geblitz worden. Erlaubt waren 100km/h. Mit welchen Konsequenzen muss man rechnen? Beste Grüße und Danke für die Antwort. Elmar R.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 26, 2015, 9:13 am

      Hallo Elmar,

      diese Tat ist nicht als Wiederholungstat anzusehen, da Sie bei der Begehung der zweiten Geschwindigkeitsüberschreitung ja noch keinen Bußgeldbescheid für die erste Geschwindigkeitsüberschreitung erhalten haben. Demzufolge werden Sie für jede der Geschwindigkeitsüberschreitungen einen gesonderten Bußgeldbescheid erhalten. Die Sanktionen können Sie der Bußgeldtabelle entnehmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Michael Juni 10, 2015, 3:15 pm

    Hallo Team von Geschwindigkeitsüberschreitung.net
    ich habe fast 25 Jahre meinen Führerschein und musste ganz am Anfang mal 5,- DM zahlen,
    sonnst nie weil ich die Blitzen bis jetzt immer gesehen habe,
    jetzt habe ich leider auf der A2 einen Fehler gemacht und nicht richtig aufgepasst,
    nämlich ich dachte es wäre immer noch 100 Km/h vor einer Baustelle,
    also habe ich mich weiter ausrollen lassen, aber leider war dem nicht so,
    ich war schon mit dem Boxer bis 2,8 t hinter dem vorgeschriebenen 80 Km/h Schild,
    habe noch mal kurz Gas gegen zum überholen und da passierte es,
    der BMW (CE – .. ….) der mich im dunkeln verfolgte war mit einer Videoüberwachung ausgestattet,
    es wurden 119 km/h bei nur erlaubten 80 km/h in der Baustelle gemessen,
    der Polizist meinte abzüglich 5 % Toleranz sind das dann 33 km/h zu schnell,
    Da es ja unterschiedliche Meinungen im Internet gibt, wäre nun meine Frage:
    Muss ich mit einem Fahrverbot rechnen oder nur ca. 120,- € + Gebühren und einen Punkt büßen
    und würde sich einen Widerspruch lohnen wo es doch so klar ist ?

    Grüße ans Team

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 15, 2015, 8:15 am

      Hallo Michael,

      unserer Rechnung nach erhalten Sie einen Punkt und 120 Euro Bußgeld.
      Um zu ermitteln, ob sich der Einspruch lohnt, sollten Sie sich professionell beraten lassen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sabine Juni 18, 2015, 6:10 pm

    Hallo,

    ich habe meinen Führerschein mit 17 Jahren gemacht und jetzt bin ich 20. Nun wurde ich mit 25 km/h zu schnell außerorts geblitzt. Muss ich jetzt an einem Aufbauseminar teilnehmen ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 22, 2015, 10:30 am

      Hallo Sabine,

      Sie sind wahrscheinlich nicht mehr in Ihrer Probezeit. Deswegen müssen Sie auch kein Aufbauseminar besuchen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sabrina Juni 19, 2015, 8:47 pm

    Ich bin im März auf der Autobahn mit 136 statt 120 geblitzt worden. Nun mit 79 statt 50

    Droht mir jetzt ein Fahrverbot?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 22, 2015, 10:27 am

      Hallo Sabrina,

      das Fahrverbot fällt erst bei einer wiederholten Geschwindigkeitsüberschreitung von ungefähr 26 km/h an. Dies liegt bei Ihnen nicht vor.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Kolri Juni 22, 2015, 2:01 pm

    Hallo Zusammen,

    ich wurde leider in einer Baustelle wo 80 erlaubt waren, mitt 124 Km/H geblitzt (Toleranz bereits abgezogen). Laut meiner Recherche bedeutet dies 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot. Es war Sonntags Mittags und die Autobahn war frei, habe leider beim quatschen mit dem Beifahrer das Schild übersehen. Ich war jedoch beim blitzen sicher, dass nicht über 120 war, da ich sofort auf das Tacho geschaut habe. Ich brauche dringend meinen Führerschein , bringt es etwas Einspruch einzulegen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 29, 2015, 8:07 am

      Hallo,

      ein Einspruch könnte sich lohnen, wenn z.B. die Messung des Blitzers fehlerhaft war. Lassen Sie sich durch einen Anwalt beraten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

    • Corinna November 6, 2015, 1:18 pm

      Hallo Kolri,

      darf man fragen, was bei Ihnen rausgekommen ist? Bei meinem Mann ist es nämlich genau der selbe Tatvorwurf wie bei Ihnen.
      Würde mich über eine Antwort freuen 🙂

      Lg

  • Saskia Juni 23, 2015, 6:52 pm

    Hallo, wurde gerade auf der Autobahn in einer Baustelle mit 75 km/h geblitzt worden.
    Erlaubt waren 60km/h.
    Droht mir jetzt 1 Punkt?
    Danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 29, 2015, 8:05 am

      Hallo Saskia,

      nein, einen Punkt gibt es nicht. Sie erhalten ein Bußgeld von 20 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Anja Juni 27, 2015, 8:25 pm

    Hallo ich bin letztes jahr im Juni 21kmh außerorts zu schnell gefahren (Toleranz) abgezogen, habe Strafe gezahlt und 1 Punkt bekommen. Nun wurde ich 11 Monate später auf der Autobahn geblitzt und habe heute den Bescheid bekommen, dass ich 25kmh zu schnell war. Können sie mir sagen ,welche Strafe auf mich zu kommt ? Ich hoffe kein Fahrverbot

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 29, 2015, 7:59 am

      Hallo Anja,

      gemäß Bußgeldkatalog erhalten Sie 1 Punkt und ein Bußgeld von 70 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Gönül Juli 2, 2015, 9:04 am

    Hallo

    ich wurde gerad im Autobahn wo 100 kmh erlaubt war mit 140 geblitzt wie teuer wird das und bekomme ich Fahrverbot und punkte ?

    danke im Voraus.
    Mg Gönül

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 6, 2015, 7:59 am

      Hallo Gönül,

      Sie erhalten wahrscheinlich einen Punkt und ein Bußgeld von 120 Euro, jedoch kein Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Andreas Juli 2, 2015, 12:03 pm

    Hallo,
    ich bin vor ungefähr 1 1/2 Monaten geblitzt worden mit 24kmh zu schnell auf der Autobahn und habe heute das schreiben bekommen das es 98€ und 1 Punkt gibt.
    Jetzt ist mir vor 1 Woche wieder das gleiche passiert,habe dazu aber noch kein schreiben bekommen. denke aber es waren eher ca. 20kmh zu schnell.
    Muss ich den Führerschein abgeben oder kommt nur nochmal 1 Punkt und Bussgeld auf mich zu.

    Bis jetzt bin ich noch nie verwart worden in den 12 Jahren Führerschein und beide male ist es mir jetzt mit dem Firmen wagen passiert.

    Gruß
    Andreas

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 6, 2015, 7:58 am

      Hallo Andreas,

      ein Fahrverbot aufgrund einer Wiederholungstat ist in diesem Fall aufgrund der relativ niedrigen Höhe der Geschwindigkeitsüberschreitungen unwahrscheinlich.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Mario Juli 6, 2015, 8:03 pm

    Hallo ich bin ausserorts geblitzt worden.70 kmh waren erlaubt. Nach Abzug bin ich 26 kmh zu schnell gefahren? Man sagte mir dafür gibt es einen Monat Fahrverbot. Was erwartet mich?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 13, 2015, 8:30 am

      Hallo Mario,

      wenn sie in den letzten 12 Monaten nicht bereits eine Geschwindigkeitsüberschreitung von um die 26 km/h begangen haben, so droht kein Fahrverbot. Jedoch ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Lenz Juli 7, 2015, 10:55 am

    Hallo,
    Ich wurde letztes Jahr geblitzt ca 35 kmh außerorts zu schnell. Habe meinen Führerschein dann diese Jahr für einen Monat im Februar abgegeben. Nun wurde ich wieder geblitzt mit 29 kmh außerorts. Muss ich meinen Führerschein nun wieder abgeben ? Und wie lange wäre das ?

    Mfg Lenz

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 13, 2015, 8:28 am

      Hallo,

      ja, bei dieser wiederholten Geschwindigkeitsüberschreitung kann – wenn die Behörde dies so entscheidet, ein Fahrverbot von 1 Monat anfallen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Olaf N. Juli 8, 2015, 6:18 pm

    war vor ca.4 wochen mit transporter und anhänger (lkw zulassung) auf ner bundesstrasse in 70 er zone mit 94 (nach toleranzabzug) …also 24 kmh zuviel gelasert worden..bußgeldbescheid kam…resultat : 160 euro (plus nebenkosten 28.50 euro) und einen punkt im register…meine frage nun…lohnt sich ein einspruch gegen diesen bescheid ??? …………laut ihrer seite sind es 80 euro (plus nebenkosten) und ein punkt im register ……….bitte um antwort mfr

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 13, 2015, 8:24 am

      Hallo Olaf,

      da Sie mit einem Anhänger fuhren, gelten in diesem Fall die Bußgelder aus dem Bußgeldkatalog für LKW, diese sind erhöht. Ob sich ein Einspruch lohnen kann, können Sie bei einer anwaltlicher Beratung ermitteln.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Ronny Juli 10, 2015, 10:16 am

    Hallo,
    Ich wurde letzten Oktober mit dem LKW auf der Autobahn in einer Baustelle mit 76 statt der erlaubten 60 geblitzt. Folge: 70€ + 1 Pkt. Im Mai wurde ich mit dem Lkw auf einer Landstraße außerhalb wieder mit 16 km/h zu schnell gelasert. Meine Frage: Ist es rechtens das ich hierfür ein erhöhtes Bussgeld bekomme?

    Danke
    Gruß Ronny

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 13, 2015, 8:21 am

      Hallo Ronny,

      wahrscheinlich nicht, denn bei der zweiten Geschwindigkeitsüberschreitung lag nur eine moderate Überschreitung vor.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • dodo Juli 12, 2015, 11:03 am

    Hallo ich wurde am 15.6 geblitzt und musste 80 Euro und 1 Punkt büßen…heute wurde ich nochmal geblitzt und hatte bei erlaubten 100 kmh ca 115 120 drauf. Muss ich mit einem Fahrverbot rechnen weil es als widerholungstat gilt ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 13, 2015, 8:16 am

      Hallo,

      bei einer wiederholten Geschwindigkeitsüberschreitung ab 26 km/h kann ein Fahrverbot drohen, dieser Wert ist jedoch als Richtwert zu verstehen, die Behörde kann auch strenger sein.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Maria Juli 15, 2015, 4:38 pm

    Hallo zusammen,

    ich wurde leider auch geblitzt: 156km/h an einer Stelle, wo 120km/h erlaubt sind.
    Meine Frage ist nun, wie der Toleranzwert errechnet wird. Abgezogen wurden mir 5km/h (156-(156*3%)). Allerdings rechnet man ja auch im Rechnungswesenbereich (Skonto etc.) folgendermaßen: 156*0,97. Das würde bei mir dann einen höheren Abzug ausmachen und damit würde ich in eine andere Bußgeldklasse fallen.
    Kann ich da noch was bewirken?

    Vielen Dank und schöne Grüße!
    Maria

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 20, 2015, 10:21 am

      Hallo Maria,

      Einspruch gegen den Bußgeldbescheid können Sie immer innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt des Bescheids erhalten. Ob es sich in Ihrem Fall lohnt, sollten Sie zusammen mit einem Rechtsanwalt abwägen. Wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jennifer H. Juli 18, 2015, 10:08 pm

    Hallo, ich bin heute geblitzt worden mit ca. 120km/h , erlaubt waren 100. Was droht mir jetzt?

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 20, 2015, 9:47 am

      Hallo Jennifer,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h außerorts kostet 30 Euro. Innerorts liegt die Strafe bei 35 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Maria Juli 21, 2015, 7:35 am

    Mein Freund wurde Anfang des Jahres mit 25 km/h zu viel (außerorts, nach Abzug) geblitzt. Folge: Bußgeld und 1 Punkt.
    Anfang April wurde er erneut geblitzt mit 28 km/h zu viel (auch außerorts und nach Abzug).

    Drohen ihm jetzt wieder Bußgeld und 1 Punkt oder muss er ein Fahrverbot befürchten?

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 27, 2015, 8:41 am

      Hallo Maria,

      auf eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 28 km/h außerorts folgt in der Regel ein Bußgeld von 80 Euro sowie 1 Punkt. Ein Fahrverbot gibt es nicht.

      Es würde zu einem Fahrverbot kommen, wenn Ihr Freund zweimal innerhalb eines Jahres mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr erwischt wird.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Stefanie Juli 23, 2015, 6:27 pm

    Hallo.
    Wurde gerade im Übergang von der A 46 auf die A 59 geblitzt. Hier gehen im Übergang zwei Fahrspuren auf eine über, was mit Barken geregelt ist. Dieser Anschnitt ist mit 60 ausgewiesen. Ich war mit den Gefanken schlicht wo anders und wurde mit knapp 100 geblitzt. Bin kein Wiederholungstäter, passierte mir zum ersten mal. Was erwartet mich jetzt ?

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 27, 2015, 9:27 am

      Hallo Stefanie,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 40 km/h zieht in der Regel ein Bußgeld von 120 Euro und 1 Punkt nach sich.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Steffen Juli 26, 2015, 12:30 pm

    Hallo,
    ich bin gestern auf einer Bundestraße außerorts mit ca. 100 km/h nach Tacho in einer 70er-Zone geblitzt worden.
    Ich hatte mich völlig verfahren, überall war alles gesperrt, die Straße war 4-spurig und ja.. .. dann ist es passiert.
    Nun befinde ich mich noch einen guten Monat in der Probezeit und habe Sorge, dass ich wegen dieser einen Tempoüberschreitung direkt zum Aufbauseminar muss. Gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, dass der zuständige Sachbearbeiter so kurz vor Ende der Probzeit Kulanz walten lässt?

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 27, 2015, 9:57 am

      Hallo Steffen,

      eine Tempoüberschreitung von 30 km/h zieht laut Gesetz eine Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre sowie die Teilnahme an einem Aufbauseminar nach sich. Dabei ist es irrelevant, ob der Verstoß am Anfang oder am Ende der Probezeit begangen wird.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Steffen Juli 27, 2015, 3:34 pm

        Na, ich denke ja nicht, dass es tatsächlich 100 km/h waren. Beim Tacho müssen doch im Normalfall 5-10 km/h abgerechnet werden, die er zu viel anzeigt, dazu noch die 3 km/h, die abgerechnet werden. Da wird am Ende wohl irgendetwas zwischen 89 und 94 übrig bleiben, denke ich. Es wäre einfach nur ziemlich ärgerlich, wenn es am Ende 21-23 km/h kurz vor Ende der Probezeit sind, die mich das alles kosten. Deshalb die Frage nach Kulanz – zumal ich bisher nicht einmal ein Ticket habe. Der Sinn, deshalb ein Aufbauseminar machen zu müssen, bei dem Themen wie Drogen und Disco-Besuche als Schwerpunkte eingetragen sind, erschließt sich mir sowieso nicht, aber gut, ich werde es sehen. Trotzdem vielen Dank für die Antwort!

  • Chris Juli 28, 2015, 1:16 pm

    Wurde heute ausserorts ( zwischen zwei Ortschaften) geblitzt. Ca 80kmh statt 50. Rechter Hand war auch eine Baustelle. Was droht mir nun?

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 3, 2015, 8:07 am

      Hallo Chris,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 30 km/h außerorts zieht ein Bußgeld von 80 Euro sowie 1 Punkt nach sich.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Rasantina Juli 28, 2015, 7:53 pm

    Innerhalb eines Jahres wurde ich 2 x mit >26 km/h zu viel außerorts mit dem PKW geblitzt und erhielt ein Fahrverbot von 1 Monat.
    Vor Ablauf eines Jahres wurde ich erneut mit exakt 41 km/h außerorts mit dem PKW geblitzt und erhielt erneut ein Fahrverbot von 1 Monat mit sofortiger Wirkung.

    Nun ist noch kein Jahr vergangen und ich wurde mit ca. 30 km/h zu viel außerorts mit dem PKW geblitzt. Was droht mir?

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 3, 2015, 8:24 am

      Hallo Rasantina,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 30 km/h hat ein Bußgeld von 120 Euro sowie 1 Punkt zur Folge. Geht die Führerscheinbehörde davon aus, dass es sich bei Ihnen um einen Wiederholungstäter handelt, kann sie auch erneut ein Fahrverbot von 1 Monat verhängen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Anja81 Juli 31, 2015, 1:28 pm

    Hallo,
    wurde heute in einer Baustelle geblitzt. Erlaubt waren 60km/h ich hatte so ca. 70km/h. Erwartet mich nun das hier

    “Verstoß an der Baustelle Bußgeld in Euro Punkte Fahrverbot
    An der Baustelle die Geschwindigkeit nicht gedrosselt 100 – nein”

    oder ein Bußgeld für Geschwindigkeitsüberschreitung? So 10€ oder 20€.

    Vielleicht könnt ihr mir in meiner Verwirrtheit helfen.

    Danke

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 3, 2015, 8:51 am

      Hallo Anja81,

      wenn Sie mit hoher Geschwindigkeit trotz angekündigter Gefahrenstelle wie einer Baustelle weiterfahren, kann dies ein Bußgeld von 100 Euro sowie einen Punkt zur Folge haben.

      In der Regel werden Geschwindigkeitsüberschreitungen im Baustellenbereich jedoch wie “normale” Geschwindigkeitsüberschreitungen behandelt. 10 km/h zu viel würden daher eine Strafe von 10 Euro nach sich ziehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Ben August 4, 2015, 7:23 pm

    Hallo, ich bin jetzt innerhalb eines Jahres zweimal außerorts mit 27kmh geblitzt worden! Woran wird das festgemacht nach dem Tag der Rechtskraft? Oder dem Tag des tat Tags ? Der erste Fall war letztes Jahr am 5.6.14 und die zweite tat jetzt dieses Jahr im April am 25.4! Wenn man die beiden Sachen so betrachtet liegt es in einem Jahr wird es auch so gesehen oder ist hier der Tag der rechtskräftigkeit ausschlaggebend?? Lg

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 10, 2015, 10:33 am

      Hallo Ben,

      es zählt der Tag, an dem der 1. Verstoß rechtskräftig wurde.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Mo August 5, 2015, 2:30 pm

    Hallo, Ich wurde vor knapp 8monaten auf der Autobahn mit Tempo 137kmh in einer 100 Zone geblizt, jetzt wurde Ich an der gleichen Stelle mit abz. Toleranz 129kmh geblitzt,muss Ich nun mit einem 1monatigen fahrverbot rechnen?danke

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 10, 2015, 10:32 am

      Hallo Mo,

      für Wiederholungstäter, die innerhalb eines Jahres zweimal mit mehr als 25 km/h zu viel geblitzt wurden, ist ein einmonatiges Fahrverbot vorgesehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Marc August 6, 2015, 9:43 am

    Hallo,
    ich wollte mal fragen habe gestern einen Anhörungsbogen bekommen darin steht, nach Abzug der Toleranz 112km/h bei erlaubten 80km/h.
    Also 32 km/h zu schnell. Jedoch weiss ich, das ich beim Ausrollen auf der Autobahn in einer Baustelle geblitzt wurde.
    Kommt da aufgrund der Baustelle mehr auf mich zu, bzw womit muss ich im allgemein rechnen?

    Danke

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 10, 2015, 10:38 am

      Hallo Marc,

      in der Regel führt eine Baustelle nicht dazu, dass sich Bußgelder oder Punkte erhöhen. Daher werden Sie vermutlich nur die Strafe für die 32 km/h zu viel zahlen müssen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Patrick August 12, 2015, 10:34 am

    Hallo,
    wurde mit 127 km/h in der 80er Zone auf der Autobahn geblitzt.
    80 sind dort wg Glättegefahr ausgeschrieben (am 14.06. war das)
    Was erwartet mich? Wann ist die “Tat” verjährt?

    Danke

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 17, 2015, 11:40 am

      Hallo Patrick,

      für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 47 km/h außerorts sieht der Bußgeldkatalog 160 Euro Bußgeld, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot vor. Sollte der Bußgeldbescheid nicht innerhalb von 3 Monaten bei Ihnen eintreffen, gilt die Tat in der Regel als verjährt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Dopabu August 13, 2015, 5:28 pm

    Folgende Situation: Autobahn 130 erlaubt – dann IG-L nur mehr 100 erlaubt – dann Baustelle 80 km/h erlaubt – Baustelle aus, was jetzt? Autos um mich herum sind 130 gefahren (zumindest sicher keine 100), dann war eine recht eigenartig mittels Stange im Boden verankerte Kamera..hat bei dem vor mir geblitzt und bei mir auch – war das ein Radar? bin 120 gefahren…

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 17, 2015, 11:48 am

      Hallo Dopabu,

      es kann sein, dass es sich dabei um ein Gerät zur Geschwindigkeitsmessung gehandelt hat, welches mittels im Boden verankerten Induktionsschleifen Geschwindigkeitsverstöße messen kann.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Ben August 17, 2015, 12:35 pm

    Folgende Situation: Ich bin letzten Monat an zwei verschiedenen Stellen geblitzt wurden, Beide mal war es Außerorts, einmal 39 Km/h ( Mobile Blitzanlage ) und einmal 27 km/h fester Standblitzanlage ) zu schnell gewesen. was droht mir jetzt?

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 24, 2015, 9:41 am

      Hallo Ben,

      die Bußgelder und Punkte für die Geschwindigkeitsvergehen können Sie aus der obenstehenden Tabelle entnehmen. Weitere Konsequenzen sollten Ihnen nicht drohen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Andi August 19, 2015, 10:53 pm

    Mich Haben sie zum 2 geblitzt dieses Jahr einmal mit dem Auto und jetzt mit dem Motorrad . Das 1 mal mit dem Auto war ich 52 km zu schnell auserot und musste meinen Führeischen für 1 Monat ab geben. Und jetzt habe sie mich mit dem Motorrad geplitzt ich hatte 85 km drauf als es geplitzt hat und 60 km waren erlaubt außer Ort . Was erwartet mich jetzt ? Muss ich den Führerschein noch mal ab geben weil ich ein witerholungstäter bin ? Mfg Andi

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 24, 2015, 10:06 am

      Hallo Andi,

      als Wiederholungstäter gelten Sie, wenn Sie ein zweites Mal innerhalb eines Jahres mit 26 km/h oder mehr geblitzt wurden. Wenn Ihre Geschwindigkeitsüberschreitung 25 km/h betrug, gelten Sie in der Regel nicht als Wiederholungstäter und sollten kein Fahrverbot bekommen. Je nach Einzelfall kann die Bußgeldbehörde aber auch anders entscheiden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Christian August 20, 2015, 6:10 pm

    Sehr geehrtes Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net!
    Ich wurde soeben ausserorts mit dem Handmessgerät mit 68 km/h (Toleranz bereits abgezogen) “erwischt”.
    Das Problem: Die Strasse verläuft durch ein Waldstück, mit Busverkehr und stellenweisen Fahrbahnverengungen.
    Sie ist allerdings schnurgerade und auf weiter Strecke einsehbar. Deshalb galt dort bislang 50 km/h.
    Jetzt hat die zuständige Gemeinde diese Strasse aber kürzlich in voller Länge auf 30 km/h beschränkt, was ich völlig übersehen habe. Mein Fehler selbstverständlich. Ich war ohnedies zu schnell.
    Bedeutet nun aber für mich: ausserorts mit 38 km/h zu schnell vermutlich 120,- Euro Bußgeld und 1 Punkt (bei Wiederholung bzw. >25 km/h Überschreitung in den nächsten 12 Monaten: zuzüglich ein Monat Fahrverbot)?
    Oder gelten in Bereichen der 30 km/h Beschränkung noch weitere Regularien?
    Was mich ehrlich etwas überrascht: 30 km/h Beschränkungen generell auf Strassen ausserorts ohne gesonderten Gefahrenhinweis. Diesen hätte ich mutmaßlich nicht übersehen.
    Ich akzeptiere natürlich die Geschwindigkeitsbeschränkung wg. neuerer Gefahreneinschätzung. Aber muss der Gefährdungstatbestand dann nicht auch angezeigt werden? Konsequenz in der Gefahrenabwehr!
    Mit herzl. Gruß!
    Christian.
    NB: Das ist mein erster Punkt seit 30 Jahren am Steuer.

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 24, 2015, 10:03 am

      Hallo Christian,

      bei einer Geschwindigkeistüberschreitung von 38 km/h droht Ihnen ein Bußgeld von 120 Euro und 1 Punkt. Als Wiederholungstäter gelten Sie, wenn Sie ab dem Tag der Rechtskraft des Verstoßes innerhalb von einem Jahr erneut mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 25 km/h erwischt werden. In diesem Fall würden Sie zusätzlich zum Bußgeld auch einen Monat Fahrverbot bekommen.

      Außerhalb von Ortschaften muss es zudem keinen zusätzlichen Gefahrenhinweis geben, wenn auf einer Strecke ein Tempolimit von 30 km/h gilt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Silvia August 20, 2015, 7:35 pm

    Hallo,
    wurde auf der Autobahn, innerhalb von 2 Tagen geblitzt worden. Erlaubt waren 100km/h an beiden Tagen. Bin am 1.Tag zwischen 110km/h und 120km/h gefahren und am 2.Tag zwischen 130km/h und 140km/h.
    Wie sind die Konsequenzen ? Muss ich mit Fahrverbot rechnen ?

    Danke

    • Geschwindigkeitsueberschreitung.net August 24, 2015, 10:09 am

      Hallo Silvia,

      ein Fahrverbot sollten Sie laut Bußgeldkatalog nicht bekommen, Bußgelder und Punkte allerdings schon. Die genaue Höhe dieser können Sie in der oben stehenden Tabelle nachsehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Alexander August 31, 2015, 11:01 am

    Hallo zusammen,

    ich wurde letzte Woche auf der Autobahn geblitzt. Die erlaubte Geschwindigkeit betrug innerhalb der Baustelle 80 km/h und es war nur noch eine Bahn befahrbar. Nach Ende der Baustelle ca. 2-3 km später wurde ich dann mit ca. 60 km/h zuviel geblitzt. Die erlaubte Geschwindigkeit betrug immer noch 80 km/h und auf der digitalen Anzeige waren sowohl die linke als auch die mittlere Spur mit einem X versehen. Die beiden Fahrbahnen waren aber befahrbar. Weiterhin bin ich der Meinung, dass ein anderes Fahrzeug noch schneller gefahren ist und nicht geblitzt wurde. Gibt es unter so einem Sachverhalt hohe Chance auf einen erfolgreichen Einspruch?

    Danke und viele Grüße
    Alex

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 7, 2015, 8:57 am

      Hallo Alexander,

      auch die Sperrung von Fahrbahnen muss beachtet werden, unabhängig davon, ob die Fahrbahnen befahrbar erscheinen.
      Einen Einspruch können Sie immer innerhalb der 14-Tage-Frist einlegen. Da wir keine Rechtsberatung erteilen dürfen, sollten Sie sich hinsichtlich der Erfolgsaussichten von einem Rechtsanwalt beraten lassen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Anja September 3, 2015, 5:58 pm

    Hallo Team,

    Ich wurde gestern auf der A99 vor München-Nord geblitzt. Blitzer war im elektrischen Geschwindigkeitsbegrenzungsschild.
    Zuerst wars 80. Dann 100.
    Also habens mich bei hundert erwischt. Ich gehe vom schlimmsten aus und sag mal, ich war 140 zu schnell. Was erwartet mich nun? Und gilt das als Innerorts oder Außerorts?

    Vielen Dank im Voraus,
    Anja

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 7, 2015, 8:22 am

      Hallo Anja,

      da Sie auf der Autobahn fuhren, gilt dies als außerorts. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 70 km/h außerorts wird eine Buße in Höhe von 600 Euro, zwei Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot erhoben. Bei mehr als dem Doppelten der Höchtsgeschwindigkeit können Ihnen die Behörden gegebenenfalls auch Vorsatz vorwerfen. Dann verdoppelt sich das Bußgeld. Näheres können Sie dem Bescheid entnehmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Ute September 4, 2015, 9:13 am

    Hallo, ich bin innerhalb der Ortschaft jetzt zum 3. Mal innerhalb von 8 Wochen mit einer Geschwindigkeitsüberschreibung von 12m/h geblitzt worden.
    Droht mir jetzt ein Fahrverbot ?
    Mit freundl. Gruß
    Ute

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 7, 2015, 8:09 am

      Hallo Ute,

      generell wird für eine Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 11 und 15 km/h ein Verwarngeld in Höhe von 25 Euro ausgesprochen. Bei besonderer Häufung von Verstößen können jedoch auch noch andere Sanktionen hinzukommen. Das liegt im Ermessen der jeweiligen Behörde.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Stefan September 8, 2015, 1:23 pm

    Hallo ich würde am 11.8.2015 mit toleranzabzug mit 76 km/h bei angegebenen 40 km/h geblitzt.. auf der Autobahn da sich dort durch wurzeln die fahrbahn angehoben hat. bußgeldbescheid kam heute 36 km/h zuviel . vor 10 jahren hatte ich mal einen unfall mit fahrerflucht mpu usw.. durch noch einen vorfall ( unfall autobahn ) vor paar jahren wurde dies jetzt bis 2023 im register verlängert.Dann hatte ich vor ca 3 JAHREN einen geschwindeigkeitsverstoß von 45 km/h zuviel Außerorts.. da hab ich einen brief geschrieben das ich meinen führerschein dringend im beruf brauche .. darauf hin haben sie das fahrverbot gestrichen und nur geldbuße veranlagt… nun meine frage passiert mir jetzt etwas zwecks fahrverbot? oder bezieht sich das immer auf die sachen die in einem jahr passiert sind.. zwecks wiederholungstäter!?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 14, 2015, 8:28 am

      Hallo Stefan,

      als Wiederholungstäter gilt man in der Regel bei Mehrfachverstößen innerhalb von 12 Monaten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • meike September 9, 2015, 7:59 am

    Hallo,
    ich wurde gestern auf der Autobahn im Baustellenbereich mit 120km/h geblitzt, erlaubt waren 80km/h.
    Leider wurde ich letztes Jahr auch geblitzt und musste meinen Führerschein für 4 Wochen abgeben.
    Muss ich ihn wieder abgeben, weil ich ein Wiederholungstäter bin?
    Mit freundlichem Gruß
    Meike

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 14, 2015, 8:15 am

      Hallo Meike,

      ein Fahrverbot kann immer dann drohen, wenn Sie innerhalb von 12 Monaten zweimal Geschwindigkeitsüberschreitungen von mehr als 26 km/h begangen haben.

      Genaueres können Sie gegebenenfalls dem Bescheid entnehmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Oliver H. September 9, 2015, 9:04 am

    Bin dieses Jahr außerorts mit 41km geblitzt worden. Durch wiederspruch und Gerichtsverhandlung 320 Euro Strafe, 2 Punkte kein Fahrverbot. Jetzt wurde ich außerorts mit 93 statt 70 also 23 Kmh zu schnell geblitz.
    was droht mir jetzt?

    Mfg. olli

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 14, 2015, 8:09 am

      Hallo Oliver,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts zwischen 21 bis 25 km/h (mit Toleranzabzug) können ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro und ein Punkt in Flensburg erhoben werden.

      Genaueres können Sie dem Bußgeldbescheid entnehmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Manjar September 9, 2015, 5:18 pm

    Hallo, ich wurde letztes Jahr im November auf einer Landstraße mit 34 zu viel geblitzt (erlaubt waren 100). Ich habe lediglich das Foto bekommen, jedoch nie einen Bußgeldbescheid was ich zahlen muss. Nun wurde ich jetzt im Mai auf der gleichen Strecke mit 49 zu viel geblitzt und habe wieder keinen Bußgeldbescheid über das Ausmaß der Tat erhalten… Ist das erste nun schon verfallen oder was kann mich noch erwarten dieses Jahr? Mit freundlichem Gruß

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 14, 2015, 7:56 am

      Hallo Manjar,

      in der Regel verjähren Bußgelder nach drei Monaten. Näheres dazu können Sie hier lesen:

      https://www.geschwindigkeitsueberschreitung.net/verjaehrung/

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

    • can Oktober 19, 2017, 11:23 pm

      Guten Tag,ich habe folgendes Anliegen. Anfang diesen Jahres wurde ich geblitzt mit mehr als 26 kmh,musste ca. 148€ zahlen. Am 05.09 wurde ich einmal mit 133kmh geblitzt bei erlaubten 100 kmh und ca. eine Stunde später mit 115 kmh bei erlaubten 80kmh. Ich habe jetzt zwei Bußgeldbescheide für den selben Tag.
      Soll 178,50€ und 148,50€ zahlen und auf beiden Bescheiden steht 1 Monat Fahrverbot drauf. Wie kann ich jetzt vorgehen? Muss ich beide zahlen und muss ich den Führerschein für zwei Monate abgeben ?
      Vielen Dank im Voraus

      • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 23, 2017, 10:58 am

        Hallo can,

        ob die beiden Bußgelder separat geahndet werden müssen oder unter Umständen auch zusammengefasst werden können, hängt unter anderem davon ab ob Sie auf einer oder zwei unterschiedlichen Fahrten geblitzt wurden. Ansonsten müssen die Bußgelder natürlich einzeln beglichen werden.

        Das Team von geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • dario September 10, 2015, 11:36 pm

    Hallo zusammen,
    Ich bin letzten Monat an zwei verschiedenen Stellen geblitzt wurden, Beide mal war es innerorts, einmal 29 Km/h ( Standblitzanlage ) und einmal rote ampel gefahren 1sekunde lang.was droht mir jetzt?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 14, 2015, 7:28 am

      Hallo Dario,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 26 km/h und 30 km/h innerorts können ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro, ein Punkt in Flensburg und ein Fahrverbot verhängt werden.

      Was Sie bei einem Rotlichtverstoß erwarten kann, lesen Sie bitte hier: https://www.geschwindigkeitsueberschreitung.net/bussgeldkatalog-rote-ampel/

      Genaueres können Sie Ihren Bußgeldbescheiden entnehmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Willy September 14, 2015, 10:34 am

    Ich bin am 28.8.2014 mit 34 km/h das 2te Mal innerhalb eines Jahres zu schnell geblitzt worden und muss laut Urteil v. 18.8.2015 meinen Führerschein jür einen Monat abgeben. Nun bin ich am 13.8.2015 erneut mit 26 km/h zu schnell geblitz worden. Mit welchen Konsequenzen muss ich hier rechnen ? Gruss, Willy.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 21, 2015, 9:09 am

      Hallo Willy,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts von 26 km/h kann ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg nach sich ziehen. Inwieweit Ihre Tat auch dieses Mal als Wiederholungstat gewertet wird, ist abzuwarten. Lassen Sie sich gegebenenfalls von einem Anwalt beraten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • kathrin September 16, 2015, 3:59 pm

    Hallo
    bisher keine Bußgeldbescheide. Dieses Jahr dreimal geblitzt worden.
    Januar. Baustelle 34 zu schnell
    Juni. ausserorts 24 zu schnell
    August ausserorts 23 zu schnell

    Muss ich jetzt mit einem Fahrverbot rechnen? Und wenn ja kann ich den Zeitraum wählen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 21, 2015, 8:48 am

      Hallo Kathrin,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 34 km/h außerorts kann ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro erhoben werden. Hinzu kommt ein Punkt in Flensburg.
      Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 23 bzw. 24 km/h können ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro und ein Punkt in Flensburg erhoben werden. Ein Fahrverbot ist in der Regel nicht vorgesehen.

      Bei besonderer Häufung von Verkehrsverstößen liegt es jedoch immer im Ermessen der Verkehrsbehörden, zustätzliche Sanktionen wie Fahrverbote auszusprechen. Genaueres können Sie den Bußgeldbescheiden entnehmen.

      Der Zeitraum für die Führerscheinabgabe wird durch die Behörden bestimmt und kann in der Regel nicht beeinflusst werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • andreas September 18, 2015, 4:52 am

    Hallo liebes Team,
    bin im April mit 24 km/h zu schnell gefahren (außer Ort). Kostenpunkt 70 Euro 1Punkt. Leider jetzt wieder mit ungefähr 39 km/h geblitzt worden (außer Ort). Was erwartet mich.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 21, 2015, 8:29 am

      Hallo Andreas,

      bei einer Geschwindkeitsüberschreitung außerorts zwischen 31 km/h bis 40 km/h können ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro und ein Punkt in Flensburg erhoben werden. Ein Fahrverbot ist in der Regel nicht vorgesehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Matthias September 21, 2015, 9:57 am

    Hallo liebes Team,
    ich bin auf dem Weg in den Urlaub auf der Autobahn mit 58 km/h geblitzt worden. Zulässig waren 30 km/h. Ist eine Einschränkung auf 30 km/h auf der Autobahn überhaupt erlaubt? Habe nun eine Geldbuße in Höhe von 80€, Gebühren und Auslagen in Höhe von 28,50€ zahlen müssen und einen Punkt erhalten. Ist das alles so rechtens. Fühle mich abgezockt…

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 28, 2015, 9:23 am

      Hallo Matthias,

      eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h auf der Autobahn kann unter Umständen gerechtfertigt sein. Besonders in diesem Jahr gab es vielerorts die Gefahr für sogenannte “Blow-Ups” (Aufbrechen der Fahrbahn). Dadurch ist die Begrenzung der Geschwindigkeit auf den Autobahnen streckenweise und je nach Gefahrenlage auch auf 30 km/h begründet. Generell wird die Begrenzung an die Straßenverhältnisse angepasst.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sibylle September 25, 2015, 12:17 am

    Hallo,

    Ich habe heute einen Bußgeldbescheid erhalten, da ich auf der Autobahn in einer Baustelle bei Frankfurt mit 25 km/h zu viel geblitzt wurde (nach Abzug Toleranz ).
    Im Mai diesen Jahres bin ich mit 26 km/h auf der Autobahn München/Rosenheim geblitzt worden.

    Droht mir jetzt ein Fahrverbot wegen einer Wiederholungstat?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 28, 2015, 9:00 am

      Hallo Sibylle,

      eine Wiederholungstat läge in der Regel erst vor, wenn beide Male eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h und mehr festgestellt worden wäre. Letztlich liegt die Erhebung weiterer Sanktionen jedoch im Ermessen der Behörden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Axl September 29, 2015, 1:23 am

    Hallo! Ich habe bereits 4Punkte wegen zu schell fahren auf dem Konto. Mein letztes vergehen war vor 13 Monaten mit 28kmh innerhalb geschlossener Ortschaften. Im Bußgeldbescheid stand: Beim nächsten vergehen droht Fahrverbot! Gestern bin ich mit 79kmh innerhalb geschlossener Ortschaft gelasert worden. Wieviel Toleranz wird abgezogen? Und kommt jetzt ein Fahrverbot auf mich zu?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 5, 2015, 8:00 am

      Hallo Axl,

      bei Geschwindigkeitsmessungen unter 100 km/h liegt der abzuziehende Toleranzwert in der Regel bei 3 km/h.

      Ein Fahrverbot kann Wiederholungstätern auferlegt werden, d.h. wenn bereits zum zweiten Mal innerhalb von 12 Monaten eine Geschwindigkeitsübertretung von 26 km/h und mehr begangen wurde.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Anne September 29, 2015, 3:25 pm

    Hallo,
    Gelten Bundesstraßen als inner- oder außerorts?! Höchstgeschwindigkeit wurde von 100 auf 70 und ich war beim Blitzer noch über 70… Welche Regelung gilt hier?
    Danke und lg

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 5, 2015, 7:48 am

      Hallo Anne,

      in der Regel gelten Bundesstraßen als außerorts. Allerdings gibt es auch welche, die als innerorts gelten können, weil sie sich noch innerhalb des Stadtgebiets befinden – gleiches gilt zum Beispiel auch für Stadtautobahnen. Es hängt also vom Einzelfall ab.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Manu Oktober 4, 2015, 9:52 am

    Hallo! Ich bin bei einer Section auf der Autobahn geblitzt worden. Erlaubt waren 80kmh. Ich glaube im Durchschnitt 140-150 gefahren zu sein. Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 5, 2015, 7:21 am

      Hallo Manu,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 61 und 70 km/h außerorts können ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot die Folge sein. Bei mehr als 70 km/h Überschreitung liegt das Bußgeld in der Regel bei 600 Euro, das Fahrverbot dann bei 3 Monaten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • René B. Oktober 6, 2015, 8:02 am

    Hallo aus Team,

    Bin innerhalb eines Jahres zwei Mal geblitzt worden und bekam dafür ein Monat Fahrverbot. Habe dann meinen Führerschein für vier Wochen abgegeben. Die Abgabe war am 15.6.2015. der Bescheid ist vom Februar gewesen. Nun bin ich letzte Woche mit da. 20 zuviel geblitzt worden. Habe noch kein Bescheid bekommen. Heute bin ich mit 33 gefilmt worden auf der Autobahn. Was wird mich erwarten? Bin ich wieder Wiederholungstäter? Oder gilt dann was anderes?

    Mit freundlichen Grüßen

    René b.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 12, 2015, 9:26 am

      Hallo René,

      als Wiederholungstäter gilt in der Regel, wer mehr als zwei Mal innerhalb von 12 Monaten mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h und mehr aufgefallen ist. Unerheblich ist in der Regel dabei, ob bereits wegen dieser Regelung ein Fahrverbot verhängt worden ist. Generell liegt die Erteilung eines Fahrverbotes im Ermessen der Behörden, sofern es nicht schon durch den Einzeltatbestand gegeben ist.

      Für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 33 km/h außerorts können eine Geldbuße von 120 Euro und ein Punkt in Flensburg erhoben werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Stephan Oktober 6, 2015, 3:08 pm

    Hallo wurde innerhalb von 7 Tagen zweimal geblitzt , einmal 33 km/h zu schnell und einmal 21 km/h zu schnell , beides ausserhalbgeschlossener Ortschaft , Tolerreanz schon abgezogen, was für Kosten kommen da auf mich zu ? wiederholungstäter bin ich nicht oder ?

    MFG

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 12, 2015, 9:18 am

      Hallo Stephan,

      für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 33 km/h außerorts können in der Regel eine Geldbuße in Höhe von 120 Euro und ein Punkt in Flensburg erhoben werden. Bei einer Überschreitung von 21 km/h liegt die Geldbuße in aller Regel bei 70 Euro. Hinzu kommt ebenfalls ein Punkt in Flensburg.

      Als Wiederholungstäter gilt in der Regel erst, wer innerhalb von 12 Monaten mindestens zwei Mal mit einer überhöhten Geschwindigkeit von 26 km/h und mehr aufgefallen ist.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • irene Oktober 10, 2015, 9:05 am

    Wurde letztes jahr mit 26 km ausserorts geblitzt, jetzt mit 21 km, muss ich mit fuehrerscheinentzug
    Rechnen wegen wiederholungstaeter?
    Danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 12, 2015, 8:36 am

      Hallo Irene,

      als Wiederholungstäter gilt in der Regel erst, wer innerhalb von 12 Monaten mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h und mehr aufgefallen ist.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sammy Oktober 14, 2015, 11:36 am

    Hallo. Meine Schwester 23 ist innerhalb von 2-3 Wochen zwei mal geblitzt worden außerhalb beide Male mit ganau 21 kmh zu schnell mit Toleranz. Was kommt auf sie zu?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 19, 2015, 7:59 am

      Hallo Sammy,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h außerorts können in der Regel eine Gelbuße von 70 Euro und ein Punkt in Flensburg erteilt werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Benedikt Oktober 14, 2015, 4:59 pm

    Ich war heute außerorts 25 km/h zu schnell unterwegs. Ich bin noch in der Probezeit. Was kommt nun auf mich zu?
    Wann kann ich mit Post rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 19, 2015, 7:55 am

      Hallo Benedikt,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 21 nd 25 km/h können eine Geldbuße in Höhe von 70 Euro und ein Punkt in Flensburg erhoben werden. Zusätlich können eine Verlängerung der Probezeit um zwei weitere Jahre und die Teilnahme an einem Aufbauseminar folgen.

      Der Bußgeldbescheid kann bis zu drei Monate nach Datum des Verstoßes eingehen, ansonsten gilt das Vergehen in der Regel als verjährt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Ewald Oktober 14, 2015, 6:12 pm

    Hallo,
    ich fahre auf die Autobahn drauf und zwar durch eine Baustelle. 40 Km/h erlaubt.
    Direkt auf der Autobahn steht rechts unten ein Blitzer.
    Ich bin mit 64 Km/h geblitzt worden und habe jetzt die zulässige Höchstgeschwindigkeit
    um 21 Km/h überschritten. Bei 20 Km/h hätte ich mich wahrscheinlich nicht darüber aufgeregt!
    Lohnt sich ein Einspruch?
    Mfg

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 19, 2015, 7:48 am

      Hallo Ewald,

      einen Einspruch können Sie jederzeit innerhalb der 14-Tage-Frist nach Erhalt des Bußgeldbescheids einlegen. Zu den Erfolgsaussichten kann Ihnen an dieser Stelle keine Auskunft gegeben werden, da wir nicht befugt sind, Rechtsberatung zu erteilen. Kontaktieren Sie hierzu gegebenenfalls einen Anwalt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • misi Oktober 16, 2015, 7:29 pm

    Habe mal ne frage. Bin innerorts auf einer 40 km/h Strecke (wg. Fehlender fahrbahnmarkierung) mit 92 geblickt worden. Definitiv zu schnell. Wird mit Sicherheit auch ein Fahrverbot geben. 2 Tage später ist die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 70km/h erhöht (immer noch mit der Begründung fehlende fahrbahnmarkierung ). Kann ich hier gegen das Fahrverbot Einspruch einlegen. Lg

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 19, 2015, 7:16 am

      Hallo Misi,

      einen Einspruch können Sie jederzeit innerhalb der 14-Tage-Frist nach Erhalt des Bußgeldbescheids einlegen. Zu den Erfolgsaussichten kann Ihnen an dieser Stelle keine Auskunft erteilt werden, da wir nicht befugt sind, Rechtsberatung auszuüben. kontaktieren Sie hierzu gegebenenfalls einen Anwalt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Andreas Oktober 30, 2015, 10:17 am

    Hallo!
    Ich habe 2014 im Dezember meinen Führerschein für einen Monat abgeben müssen (innerorts 35 Kmh zu schnell, 160 Euro)
    Jetzt wurde ich auf der Autobahn mit 130 anstelle 100 geblitzt (Tolerant bereits abgezogen).
    Muss ich den Führerscheinentzug erneut befürchten?
    Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
    Gruß, Andreas

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 2, 2015, 8:22 am

      Hallo Andreas,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 30 km/h außerorts können eine Geldbuße in Höhe von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg vorgesehen. Ein Fahrverbot ist in der Regel nicht gegeben.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • k.v. November 7, 2015, 9:46 pm

    Bin vor kurzem mit 150 geblitzt worden.100 waren erlaubt. Urteil habe ich vor 2tagen bekommen: 1 Monat fahrverbot,2 Punkte und 169€Strafe. Jetzt glaube ich das ich mit 123 bei 100 geblitzt wurde und habe auch noch telefoniert. 🙁 . Was hat das für Konsequenzen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 9, 2015, 8:19 am

      Hallo k.v.,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 21 und 25 km/h außerorts können ein Bußgeld von 70 Euro und ein Punkt in Flensburg erhoben werden.
      Kann Ihnen das Telefonieren mit dem Handy am Steuer eindeutig nacgewiesen werden, können auch hier ein zusätzliches Bußgeld in Höhe von 60 Euro und ein weiterer Punkt in Flensburg folgen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Kevin November 9, 2015, 4:12 pm

    Wurde ca vor einer Woche in einer 80er Zone mit 105/110/115 geblitzt, bin mir nicht sicher wie viel es genau war. Gibt es bei mobilen Blitzern eine höhere Toleranz? Ausserdem kann es sein, dass das Auto neben mir auch auf dem Foto ist, gilt das Foto dann eventuell als ungültig, weil kein Täter zu 100 Prozent identifizierenbar ist?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 16, 2015, 10:22 am

      Hallo Kevin,

      bei mobilen Blitzern liegt der Toleranzbereich in der Regel etwas höher – bei bis zu 20 Prozent. Das ist jedoch abhängig von dem jeweils verwendeten Gerät. Inwieweit Ihnen am Ende der Verstoß eindeutig nachgeweisen werden kann, können Sie dem Bußgeldbescheid entnehmen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Roman November 11, 2015, 1:59 pm

    Hallo,

    ich wurde außerorts auf einer Landstraße in einer Baustelle, wo 70 erlaubt ist, mit 47 km/h zu schnell geblitzt. Gilt bei Baustellen ein anderes Recht? Oder muss ich trotzdem meinen Lappen abgeben?

    LG

    Roman

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 16, 2015, 9:52 am

      Hallo Roman,

      in Baustellen gelten die jeweiligen Richtlinien für außerorts bzw. innerorts. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 41 und 50 km/h außerorts (Landstraße) können folgende Sanktionen drohen:
      – 160 Euro Bußgeld
      – 2 Punkte in Flensburg
      – ein Monat Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Pascal November 15, 2015, 10:02 am

    Guten Tag,
    Ich wurde letzte Woche auf der A43 in der Baustelle mit ca 95kmh geblitzt, erlaubt waren 60kmh.
    Was droht mir für eine Strafe ? Muss Ich mein Führerschein abgeben?
    Ich wurde noch nie geblitzt also ein erstvergehen.
    Bitte um rat.
    Gruß pascal

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 16, 2015, 8:44 am

      Hallo Pascal,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 31 und 40 km/h außerorts drohen in der Regel 120 Euro Bußgeld und 1 Punkt in Flensburg. Ein Fahrverbot ist meist nicht angeordnet.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Anna November 15, 2015, 3:59 pm

    Hallo ich bin 18 Jahre und hab meinen Führerschein seit April und bin nun schon zum 2ten mal geblitzt worden mit mindestens 25kmh zu schnell ohne tolleranzabzug und jetzt hab ich angst was auf mich zukommt da ich ja noch in der probezeit bin

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 16, 2015, 8:41 am

      Hallo Anna,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung ab 21 km/h gilt während der Probezeit als A-Verstoß. Bei einem A-Verstoß kommt es in der Regel zur Verlängerung der Probezeit um zwei weitere Jahre und zur Anordnung, an einem Aufbauseminar teilzunehmen. Hier könne Sie sich näher darüber informieren: https://www.geschwindigkeitsueberschreitung.net/probezeit/

      Für eine Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 21 und 25 km/h können folgende Bußgelder und Punkte erhoben werden:
      – innerorts: 80 Euro, 1 Punkt;
      – außerorts: 70 Euro, 1 Punkt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Burak November 17, 2015, 3:07 pm

    Hallo,
    ich wurde im Januar 2014 innerorts geblitzt mit 26 km/h zu viel. Im November 2014 wurde ich erneut innerorts mit 26 km/h zu viel geblitzt. Daraufhin habe ich ein Monat mein Führerschein abgegeben. Im November 2015 wurde ich jetzt außerorts mit 40 km/h zu viel geblitzt. Ob die letzte Straftat und die jetzige Straftat genau ein Jahr sind weiß ich nicht und ob es einen Faktor ausmacht weiß ich leider auch nicht. Im normalen Fall müsste ich 120 € Bußgeld bekommen und 1 Punkt aber kein Fahrverbot. Es könnte aber jetzt sein, dass mir durch die Wiederholungen doch ein Fahrverbot erteilt wird.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 23, 2015, 9:23 am

      Hallo Burak,

      wenn die Geschwindigkeitsüberschreitung sich in der Tat innerhalb eines Jahres wiederholt hat und 26 km/h übersteigt, könnte Ihnen schlimmstenfalls ein Fahrverbot drohen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Monika November 20, 2015, 8:14 pm

    Hallo,

    Ich bin innerhalb eines Jahres (April und August) zweimal mit über 26 km/h geblitzt worden. Ich habe jetzt auch schon den zweiten Bußgeldbescheid bekommen. In diesem Bescheid steht aber nichts von einen Fahrverbot, obwohl im ersten Bescheid angekündigt. Muss ich mit einem extra Brief für das Fahrverbot rechnen oder ist es mit der Nichterwähnung im zweitein Bescheid erledigt?
    Danke für eine Antwort
    Gruß Monika

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 23, 2015, 9:34 am

      Hallo Monika,

      da Sie innerhalb eines Jahres mit 26 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung geblitzt wurden, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich ein das Fahrverbot realisiert. Vermutlich werden genauere Informationen postalisch dazu noch folgen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Oli November 24, 2015, 4:28 pm

        Hallo, ich wurde heute direkt auf einer Autobahnausfahrt geblitzt, wo Tempo 40 erlaubt war. Ich hatte ca 60-65 km/h, mit was muss ich denn rechnen?

        • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 30, 2015, 7:51 am

          Hallo Oli,

          im schlimmsten Fall droht Ihnen ein Bußgeld von 70 € und es wird 1 Punkt in Flensburg notiert.

          Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • D. Dezember 1, 2015, 5:11 pm

    Ich wurde heute 2x hintereinander geblitzt.
    1. 70km/h erlaubt ich hatte 85km/h
    2. 60km/h erlaubt ich hatte 70km/h
    Hatte aber in den letzten 12 Monaten keine Blitzerfotos. Nur einmal Parkticket vergessen (5€ Strafe).
    Mit was muss ich rechnen??

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 7, 2015, 8:20 am

      Hallo D.,

      im schlimmsten Fall könnte es passieren, dass die beiden Blitzer für den einen Tag als Beharrlichkeit gesehen werden. Dann würde trotz einzeln betrachtet, verhältnismäßig geringerer Geschwindigkeitsüberschreitung, auch ein Fahrverbot drohen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Niklas Dezember 2, 2015, 4:03 pm

    Hallo, ich wurde heute in einer Baustelle, wo 60km/h erlaubt sind, mit ca. 83km/h geblitzt und ich bin noch in der Probezeit. Welche Folgen wird das für mich haben?

    mfg

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 7, 2015, 8:40 am

      Hallo Niklas,

      bei dieser Geschwindigkeitsüberschreitung wird in der Regel ein Bußgeld auf Sie zu kommen. Wenn Sie mit Toleranzabzug 20 km/h zu schnell gefahren sind, müssten Sie wahrscheinlich mit einem Bußgeld ab 30 € rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Frank Dezember 6, 2015, 7:58 pm

    Hallo ich wurde am 29.10 einmal mit 41 kmh zu schnell und 2 Stunden davor mit 29 kmh zu schnell,habe beim den 41 kmh Einspruch eingelegt was in Arbeit ist. Was ist wenn der Einspruch nicht gut für mich ausgeht,und jetzt noch 1 mit 29 kmh zu schnell. Beides auf der Autobahn und Baustelle. Ich weiß das ich bei 41 kmh 1 Monat den Führerschein abgeben muss aber was passiert mit den 29 kmh zu schnell.?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 7, 2015, 8:16 am

      Hallo Frank,

      sobald Sie innerhalb eines Jahres zweimal mit 26 km/h zu viel geblitzt wurden, gilt das als Wiederholungstat. Daher wird in der Regel ein weiteres Fahrverbot verordnet.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Lisa Dezember 13, 2015, 1:08 pm

    Hallo
    Wurde auf der Autobahn geblitzt.
    Erlaubt waren 130km und hatte 165 km drauf…
    Was droht mir jetzt…
    Habe mein Führerschein jetzt 8 Jahre aber seit September 2015 erst aus der probezeit raus…
    Musste vor 7 Jahren schon mal ein Aufbau siminar machen.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 14, 2015, 7:34 am

      Hallo Lisa,

      da Sie aus der Probezeit raus sind, dürfte es in diesem Fall eine Ahndung nach einem normalen Geschwindigkeitsverstoß geben. Bei 35 km/h zu viel auf der Autobahn werden das höchstwahrscheinlich einj hohes Bußgeld von 120 Euro und 1 Punkt in Flensburg auf Sie zu kommen. Es könnte allerdings auch von ihrem Einzelfall abhängig sein.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Kerstin Dezember 16, 2015, 1:57 pm

    Hallo, im Oktober wurde ich aufgrund Abstandsmessung auf 160 Euro Strafe, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot belegt. Jetzt wurde ich wieder geblitzt…..33 kmh außerorts zu schnell. Lt.Bussgeldkatalog 1 Punkt und 160 Euro Strafe. Wird das 1. mit eingerechnet? Die Abstandsmessung war im Zeitraum als ich den Führerschein noch hatte. Danke für Eure Hilfe, gruss Kerstin

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 21, 2015, 8:52 am

      Hallo Kerstin,

      da es sich bei dem einen Vergehen um die Nicht-Einhaltung der Abstandsregeln handeln und bei dem anderen Verstoß um Geschwindigkeitsüberschreitung, sollte es unabhängig voneinander geahndet werden.
      Wahrscheinlich wird also beides im günstigen Fall einzeln betrachtet.

      Ihr Team für Geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • rudi Dezember 19, 2015, 12:53 am

    Hallo
    Ich wurde in Düsseldorf innerorts bei einer 70zone mit 109 geblieben
    Was droht mir da ???
    Führer scheint seit 18 jahren
    Keine Punkte und Verstöße bis jetzt

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 21, 2015, 8:12 am

      Hallo Rudi,

      unabhängig davon, dass Sie bisher ordnungsgemäß gefahren sind, wird sehr wahrscheinlich bei der von Ihnen überschrittenen Geschwindigkeitsüberschreitung folgendes Bußgeld fällig: 160 € Bußgeld und zudem kann auch im schlimmsten Fall noch ein 1 monatiges Fahrverbot drohen, wie auch 2 Punkte in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Olaf Dezember 23, 2015, 3:16 pm

    Hallo zusammen,
    ich wurde im April 2015 mit 46 km/h zu viel gelasert und habe ein Fahrverbot von einem Monat, dass ich bis zum 14.02.2016 antreten kann (Einspruch am 14.10. zurück gezogen + 4 Monate).
    Leider wurde ich heute erneut geblizt, da ich die Begrenzung übersehen hatte. Erneut ca 50 km/h zu schnell.
    Was genau bedeutet das für die aktuelle Strafe? Laut Bußgeldkatalog 240€, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot, oder?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 28, 2015, 10:31 am

      Hallo Olaf,

      gemäß des Bußgeldkatalogs ist dies richtig. Allerdings kann auch hier Ihr Einzelfall entscheiden, wenn die Behörden Ihr Vergehen als Beharrlichkeit einstuft.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Tobias Dezember 31, 2015, 2:23 pm

    Hallo zusammen,
    wurde auf der Autobahn A3 geblitzt. Anstatt 100km/h bin ich 150km/h gefahren.
    Mit welche Strafe darf ich mich einlassen. Bin Gottseidank schon aus der Probezeit draußen.
    Und wurde das erstes mal geblitzt.
    MfG Tobias

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 4, 2016, 7:55 am

      Hallo Tobias,

      sehr wahrscheinlich erwartet Sie ein Bußgeld ab 160 €, 2 Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot. Auch wenn Sie außerhalb der Probezeit sind, sind Sie nichtsdestotrotz mit Toleranzabzug noch 45 km/h zu schnell gefahren.

      Ihr Team von geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • Roland Dezember 31, 2015, 2:47 pm

    Hallo !! Ich bin am 23.10.15 auf der BAB 72 Hof Richtung Leipzig KM 27,8 mit abgezogener Toleranz 132 km/h in einer angeblich 100er Zone geblitzt worden. Bin mir fast 100%ig sicher dass dort 130 km/h erlaubt waren da ich mit Tempomat unterwegs war. Heute kam die Anhörung und ich weiß jetzt nicht was ich tun soll. Bin beruflich auf den Führerschein angewiesen und hoffe nicht auf ein Fahrverbot…

    Gruß Roland

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 4, 2016, 8:09 am

      Hallo Roland,

      wenn Sie ca. um die 32 km/h zu schnell waren, wird vermutlich 1 Punkt in Flensburg eingetragen werden und ein Bußgeld ab 80 € angeordnet werden. Dabei sollte Sie eher kein Fahrverbot ereilen, es sei denn es gibt noch andere Umstände und es wird nach Einzelfall entscheiden.

      Ihr Team von geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • Dominik Januar 3, 2016, 9:29 am

    Hallo,
    Ich wurde vor Wochen geblitzt. Innerots bei erlaubten 50 km/h war ich nach abzug der Toleranz noch 7 km/h zu schnell. Daraufhin musste ich 15€ zahlen. Dann wurde ich gestern aber in einer Baustelle auf der Autobahn wo 60 km/h erlaubt waren mit 79 (ohne Toleranzabzug) geblitzt worden. Was erwartet mich? Gelte ich jetzt schon als wiederholungstäter?
    Danke schonmal im Vorraus.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 4, 2016, 8:03 am

      Hallo Dominik,

      bei Ihnen wird vermutlich der Einzelfall entscheiden. Also inwiefern die Behörden bei Ihnen den Verstoß als Beharrlichkeit einstufen. Sie gelten schon als Wiederholungstäter, da Sie zwei Geschwindigkeitsverstöße hintereinander begangen haben. Generell wird ein Fahrverbot erst erteilt, wenn Sie innerhalb von 12 Monaten zweimal mit 26 km/h oder mehr unterwegs waren. Es könnte also sein, dass sie beide Vergehen einzeln bezahlen müssen, bzw. diese einzeln bewertet werden.

      Ihr Team von geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • Tom Januar 9, 2016, 10:31 am

    Hallo,

    Bin außerorts während der Probezeit in einer 80er Zone mit 105 km/h geblitzt worden. Vor einem halben Jahr würde ich abzüglich Toleranz mit 17 km/h drüber geblitzt. Welche Konsequenzen drohen mir ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 11, 2016, 8:20 am

      Hallo Tom,

      Sie erwartet wahrscheinlich 1 Punkt in Flensburg, 70 € Bußgeld und eine Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Emre Januar 9, 2016, 6:49 pm

    Hallo,

    ich wurde vor 3 wochen auf einer Schnellstraße erlaubt waren 100km/h ich fuhr 160kmh/ und heute wurde ich wieder geblitzt auf der Autobahn erlaubt waren 120km/h ich fuhr 200km/h beide Briefe sind noch nicht gekommen?
    Mit was muss ich rechnen bin noch in der Probezeit ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 11, 2016, 7:40 am

      Hallo Emre,

      wenn Sie zweimal innerhalb eines Jahres mit mehr als 26 km/h Überschreitung geblitzt wurden, gelten Sie als Wiederholungstäter. Demnach wird Sie, da Sie in der Probezeit sind ein Bußgeld ereilen, aber zudem noch eine Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre, wie vermutlich ein Aufbauseminar und ein Fahrverbot.

      Ihr Team von geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • donato Januar 12, 2016, 2:40 pm

    Hallo

    Am 12.12.15 wurde ich auf der b27 geblitzt!
    60 war erlaubt ich bin 35kmh schneller gefahren (95) toleranz schon abgezogen.
    Was kommt auf mich zu ?
    Danke im voraus

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 18, 2016, 7:49 am

      Hallo donato,

      sehr wahrscheinlich kommt ein Bußgeld mit 120 Euro auf Sie zu und eine Eintragung von 1 Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Susann Januar 21, 2016, 10:33 pm

    Guten Abend,

    ich wurde am 26.07.2015 außerhalb geschlossener Ortschaften geblitzt mit 154km/h. Überschrittene
    Geschwindigkeit 54 km/h
    Bußgeld: 240 €; Kosten: 28,50; 2 Punkte; 1 Monat Fahrverbot
    Für dieses “Vergehen” wurde mir vorsätzliches Handeln unterstellt und somit wurde fällig:
    Bußgeld:480€…..
    Habe das 1Monatige Fahrverbot bereits hinter mir.

    Jetzt wurde ich am 30.12.2015 erneut außerhalb geschlossener Ortschaft geblitzt mit 127km/h. Also eine überschreitung von 27km/h.
    Vorerst wurde mir ein Bußgeld von 80€ und ein Punkt auferlegt. Vorerst kein Fahrverbot.
    Jedoch muss ich den Bogen jetzt erst noch ausfüllen und zurück schicken.

    Habe ich nach erneuter Prüfung mit einem weiteren Fahrverbot etc. zu rechnen?
    Ist es sinnvoll, vor ausfüllen und zurücksenden des “Anhörungsbogen” einen Anwalt auf zu suchen?

    Für eine schnelle Antwort danke ich ihnen sehr….

    Herzliche Grüße
    S.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Januar 25, 2016, 8:03 am

      Hallo Susann,

      sobald innerhalb eines Jahres zweimal ein Geschwindigkeitsverstoß mit 26 km/h vorliegt, gelten Sie als Wiederholungstäter. Demnach folgt sehr wahrscheinlich ein Fahrverbot. Zudem kann die Behörde noch Ihren Einzelfall als Beharrlichkeit einstufen, womit ein höheres Bußgeld anfällt.

      Ihr Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Ute Januar 25, 2016, 6:01 pm

    Hallo
    Ich würde heute auf der Autobahn geblitzt. Erlaubtes tempelimit 60kmh. Gefahrene km ca. 100
    Dumm gelaufen einen Mo. Entweder unachtsam gewesen…. Sehe das erste Schild war verwundert der gleich das zweite Schild mit demselben tempelimit…. Irgendwie zu spät reagiert….. Alles keine Entschuldigung für mein Fehlverhalten. Das doofe ist an der Sache das ich vor ca zwei Wochen auch mit einer Geschwindigkeitsuberschreitung von ca 30 km geblitzt wurde. Habe aber noch keinen Bescheid. Was kommt jetzt auf mich zu?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 1, 2016, 7:46 am

      Hallo Ute,

      sobald Sie zweimal innerhalb eines Jahres mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung ab 26 km/h zu viel geblitzt wurde, wird sehr wahrscheinlich ein Fahrverbot drohen. Zudem wird ein Bußgeld fällig werden.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Hinson Februar 3, 2016, 11:29 am

    Hallo Geschwindigkeitsüberschreitungs Team,
    wurde neulich auf der Autobahn mit 141 km/h zu schnell geblitzt (mit Toleranzabzug) . Erlaubt waren 120 km/h. Habe nun ein Bußgeldbescheid von 98,50 Euro erhalten und einen Punkt. Meine Frage wieso 28,50 Euro Bearbeitungsgebühren drauf kommen. Ist das normal ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 8, 2016, 9:11 am

      Hallo Hinson,

      bei einen Bußgeldbescheid können Bearbeitungsgebühren anfallen. Ob diese angemessen sind, muss gegebenenfalls ein Anwalt überprüfen.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Peggy Februar 6, 2016, 5:36 pm

    Wurde heute auf der Autobahn geblitzt erlaubt waren 120 gefahren bin ich glaub 150 höchstens 160. Mit was kann ich rechen? Wurde noch nie geblitzt, hab mein Führerschein seit 2009.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 8, 2016, 8:24 am

      Hallo Peggy,

      Abzüglich der Toleranz, sind sie bei 160 km/h 35 km/h zu schnell gefahren. Das bedeutet laut Bußgeldtabelle ein Bußgeld von 120 €, sowie einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Tamer Februar 8, 2016, 1:52 pm

    Ich wurde gestern beim überholen auf der Autobahn mit 140 km/h geblitzt. Erlaubt waren 120 und ich war auf der Linken spur. Keine Probezeit mehr.

  • Patrick Februar 8, 2016, 5:43 pm

    Hallo, ich wurde am Wochenende auf einer Landstraße im 70 kmh Bereich mit ca 100 kmh geblitzt . Vor ca. 3 habe ich im Überholverbot überholt und wurde von der Polizei auch direkt angehalten. Ich musste zu dem Zeitpunkt ein Aufbauseminar besuchen und meine Probezeit hat sich damit auch um 2 Jahre verlängert. Mit welchen Konsequenzen hab ich jetzt eventuell zu rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 15, 2016, 7:32 am

      Hallo Patrick,

      da es sich um einen erneuten Katalog-A-Verstoß handelt, erhalten Sie eine schriftliche Verwarnung und die Empfehlung innerhalt von zwei Monaten an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Thomas K. Februar 12, 2016, 8:10 pm

    Guten Tag,
    wie wird man als Wiederholungstäter eingestuft? Und bin ich überhaupt ein echter Wiederholungstäter?
    Ich musste meinen Führerschein in 12/2014 wegen zweimaligen zu schnellem Fahren über 20 KM/H außerorts, für einen Monat abgeben. Seither ist zumindest für ein Jahr nichts passiert. Aus Vergehen in der Vergangenheit hatte ich nach neuem Punktescore in Flensburg 2 Punkte auf meiner Habenseite. Nun wurde ich Ende 2015 wegen Überschreitung der Geschwindigkeit 11KM/H außerorts zu 10€ bestraft (Starenkasten). Diese Woche im Februar 2016 bin ich erneut zu schnell gefahren. Geschätzte 20-24 KM/H, wieder außerorts und wieder ein Starenkasten. …. jetzt mal unabhängig davon, dass ich ein offensichtlicher Träumer bin…., bin ich ein Wiederholungstäter? Und welche Strafe droht? Vielen Dank und viele Grüße

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 15, 2016, 7:52 am

      Hallo Thomas,

      innerhalb eines Jahres ab dem Zeitpunkt des Vergehens gelten Sie als Wiederholungstäter. Somit sollten Sie in diesem Fall nicht mehr als Wiederholungstäter gelten. Für die Geschwindigkeitsüberschreitung erwartet Sie ein Bußgeld von 70 @ und ein Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Chris Februar 21, 2016, 1:54 pm

    Hallo liebes Team,
    folgender Sachverhalt.
    Ich wurde auf der Autobahn geblitzt, viele Tunnel, auf der Strecke sind durchgehend 80 km/h, ich fahre die Strecke oft, daher achtet man auch nicht mehr auf die Schilder (viel langsamer als 80 kann es ja eh nicht werden, sollte man meinen.)
    Letztens wurde ich dann überraschend geblitzt (77 km/h). Beide Spuren waren normal befahrbar, aus der Verkehrssituation war für mich nicht ersichtlich, weshalb hier ein anderes Tempolimit als 80 km/h sein sollte.
    Nun habe ich meinen Anhörungsbogen bekommen, lt. deren Angaben war ein Tempolimit von 40 km/h!
    Ich bin nun mit 34 km/h drüber, Toleranz bereits abgezogen.
    Würde es sich hier lohnen gegen den kommenden Bußgeldbescheid Einspruch einzulegen?
    Bzw. würde ich die Behörden nun auffordern mir nachzuweisen, das zu dem Zeitpunkt überhaupt ein Tempolimit von 40 km/h bestand und was der Grund dafür war.
    Wie sind da grob meine Chancen einzuschätzen?
    Wäre ich mit 120 durch ne 80er Baustelle gefahren, würde ich das ja alles einsehen.
    Aber 40 km/h auf ner 80er Strecke auf der Autobahn, und das noch ohne ersichtlichen Grund finde ich echt unverhältnismäßig.
    Danke und Gruß

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 22, 2016, 8:01 am

      Hallo Chris,

      wir können leider keine Rechtsberatung anbieten. Dazu müssen Sie sich bitte an einen Anwalt wenden.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Lili Februar 25, 2016, 7:39 pm

    Hallo, ich wurde 01.2016 geschlossener Ortschaft um 23km/h zulässeg 30km/h geblitzt 108,50Euro und ein punkt und heute 25.02.2016 wurde ich in Ausenort/ Landstraße zulässeg 70km/h ca.100-110km/ geblitzt.
    Was kommt auf mich zu?

    Danke Gruß.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 29, 2016, 7:44 am

      Hallo Lili,

      für Ihr Vergehen erwartet Sie ein Bußgeld von 120 Euro und ein Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Anja März 4, 2016, 8:04 am

    Hallo,

    mein Freund wurde im Juli letztes Jahr außerorts mit 145 km/h geblitzt bei erlaubten 100 km/h. Daraufhin musste er den Führerschein für 1 Monat abgeben.
    Nun wurde er gestern wieder geblitzt. Außerorts, ca. 110 km/h bei erlaubten 80 km/h. Allerdings war nicht sicher, ob er wegen der Geschwindigkeit oder wegen des Abstands geblitzt wurde. Der Fahrer vor ihm war definitiv auch zu schnell und hat stark abgebremst, worauf mein Freund auch gebremst hat. Es hat aber auf jeden Fall nur 1x geblitzt.
    Droht jetzt ein erneutes Fahrverbot?

    Danke und Gruß

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 7, 2016, 7:52 am

      Hallo Anja,

      wenn Ihr Freund tatsächlich geblitzt wurde, gilt er als Wiederholungstäter und es droht ein erneutes Fahrverbot.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Alex März 4, 2016, 8:37 am

    Hallo, ich wurde am 04.03.2016 in einer Baustelle auf der Autobahn mit ca. 100 KM/H geblitzt. Zulässig waren 60 KM/H. Was kommst auf mich zu? Ist der Führerschein für einen Monat weg?

    Danke, Grüße

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 7, 2016, 7:24 am

      Hallo Alex,

      Nach Abzug der Toleranz haben Sie eine Geschwindigkeitsübertretung von 37 km/h begangen. Dafür müssen Sie ein Bußgeld von 120 Euro bezahlen. Zusätzlich erhalten Sie einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von geschwindigkeitsuberschreitung.net

  • Anna März 6, 2016, 10:40 am

    im Mai letztes Jahr Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts von 27 km/h daher Geldstrafe/1 Punkt
    am 28. Dezember letztes Jahr erneut außerorts 27 km/h daher Geldstrafe/1 Punkt/ 1 Monat Fahrverbot (bereits abgegolten)
    am 3.1.2016 erneut außerorts 27 km/h – nun Bussgeldbescheid mit Geldstrafe/1 Punkt/1 Monat Fahrverbot
    Nun meine Fragen:
    hat ein Einspruch hier Sinn?
    muss ich irgendwann mit einem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen?
    Danke für Ihre Unterstützung!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 7, 2016, 10:10 am

      Hallo Anna,
      ob ein Einspruch sinnvoll ist, sollten Sie mit einem Anwalt besprechen, da wir keine kostenlose Rechtsberatung geben dürfen.
      In der Regel führen 8 Punkte zum Entzug der Fahrerlaubnis.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Lukas März 17, 2016, 8:46 pm

    Hallo erstmal,

    Ich wurde letztens auf der autobahn geblitzt, mit 120 km/h. Erlaubt waren 80. Ich bin noch in der Probezeit (seid 3 monaten). Was kommt da auf mich zu? Wird mir da mein Führerschein abgenommen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 21, 2016, 7:22 am

      Hallo Lukas,

      es handelt sich um einen A-Verstoß, daher wird die Probezeit um zwei Jahre verlängert und Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen. Des Weiteren erhalten Sie einen Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 120 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • daniel März 19, 2016, 1:37 pm

    Hallo,
    ich bin vor ziemlich genau 11 monaten mit 25 kmh zuviel( 75kmh innerorts bei 50 erlaubt) geblitzt worden, 80€ und 1 Punkt waren die Sanktion.
    Jetzt ausserorts mit 115kmh bei erlaubten 80( autobahn wird einspurig).
    120€ und ein Punkt sind mir sicher, aber droht mir eurer erfahrung nach auch ein Fahrverbot( ich habe gelsen dass bei mehr als 26kmh innerhalb eines Jahres ein Fahrverbot droht. Danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 21, 2016, 7:25 am

      Hallo Daniel,

      da Sie bei Ihrem ersten Vergehen die Geschwindigkeit um 25 km/h überschritten haben, droht in diesem Fall noch kein Fahrverbot.Sollten Sie innerhalb eines Jahres die Geschwindigkeit wieder um 27 km/h oder mehr überschreiten, würde Ihnen ein Fahrverbot von einem Monat auferlegt werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • stephanie März 19, 2016, 4:57 pm

    Hallo…
    Bin gerade mit 143 kmh in einer 100 kmh Zone auf der Autobahn geblitzt worden. Es war ein aufgestellten blitzer auf dem seitenstreifen. Wieviel toleranzabzug wird wohl gewährt und gibt es ein Fahrverbot? Vielen Dank für die Antwort.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 21, 2016, 7:59 am

      Hallo Stephanie,
      in der Regel wird bei Blitzern ein Toleranzabzug von 3 % gewährt.
      Nach dem Bußgeldrechner bei Geschwindigkeitsverstößen außerorts ergibt sich daraus eine Geschwindigkeitsübertretung von 38 km/h.
      Sie haben mit einem Bußgeld von 120 € und einem Punkt in Flensburg zu rechnen. Ein Fahrverbot ist wohl nicht zu erwarten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Martin März 26, 2016, 10:56 pm

    hallo
    würde mit 84km/h in einer 60er zone baustelle außerorts gelasert (nebel) was kommt da auf mich zu??
    was wäre wenn sie mich noch mal blitzen / lasern?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 29, 2016, 6:20 am

      Hallo Martin,

      sie bekommen einen Punkt in Flensburg und müssen ein Bußgeld von 70 Euro bezahlen.
      Wenn Sie nochmal geblitzt werden, müssen Sie mit einem Bußgeld und je nach Höhe der Geschwindigkeitsüberschreitung mit weiteren Punkten in Flensburg oder einem Fahrverbot rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Uwe April 4, 2016, 3:11 pm

    Bin in einem Autobahndreieck mit 53 km/h geblitz worden, 30 km/h waren erlaubt. Vorher war die Höchstgeschwindigkeit an dieser Stelle 60 km/h, nun sind es auch wieder 60 km/h. Die Hochstgeschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h bestand nur etwa 6 Wochen. Bußgeldbescheid liegt vor, lohnt sich ein Einspruch.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 11, 2016, 6:32 am

      Hallo Uwe,

      Einspruch gegen den Bußgeldbescheid können Sie immer innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt des Bescheids einlegen. Ob es sich in Ihrem Fall lohnt, sollten Sie zusammen mit einem Rechtsanwalt abwägen. Wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • tory April 13, 2016, 11:26 am

    hallo – beim einfädeln zusammenlaufender fahrstreifen auf der autobahn waren 40km/h erlaubt. der verkehr war sehr dicht und die lkws, wo man sich hineinordnen hätte müssen, fuhren wesentlich schneller. hinter dem fahrzeug waren andere, drängelnde fahrzeuge. der tritt aufs gaspedal war nötig, um einen unfall zu vermeiden. überschrittene geschwindigkeit 24km/h . und nu?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 18, 2016, 7:09 am

      Hallo Tory,
      Einspruch gegen den Bußgeldbescheid können Sie immer innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt des Bescheids einlegen. Ob es sich in Ihrem Fall lohnt, sollten Sie zusammen mit einem Rechtsanwalt abwägen. Wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Chris April 14, 2016, 5:24 pm

    Hallo ich wurde am 27.12. Innerorts gelasert mit abzüglich Toleranz 32kmh zu viel in der 50 zone.
    Mitte Januar ,Datum weiß ich grade nicht genau würde ich auf der Autobahn in der Baustelle geblitzt mit 29 kmh zu viel Toleranz schon abgezogen.
    Ich befinde mich noch in der Probezeit womit muss ich jetzt Rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 18, 2016, 7:44 am

      Hallo Chris,
      eine Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 20 km/h in der Probezeit gilt als ein sogenanntes A-Delikt. Dies hat zur Folge, dass von der Führerscheinstelle eine Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger verordnet wird und sich die Probezeit automatisch um zwei weitere Jahre verlängert. Beim zweiten A-Verstoß wird der Besuch eines verkehrspsychologischen Trainings empfohlen. Ein dritter Verstoß hat den Führerscheinentzug zur Folge. Abhängig davon, ob der erste Tempoverstoß schon rechtskräftig war, kann der zweite als Wiederholungstat und somit mit einem Fahrverbot von mindestens einem Monat geahndet werden. Mit dem Bußgeldrechner können Sie sich die Höhe des Bußgeldes ausrechnen lassen und erfahren auch, ob Punkte fällig sind.
      Was Sie genau genau erwartet, erfahren Sie mit dem Bußgeldbescheid.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Marlena April 16, 2016, 3:50 pm

    Hallo. Ich bin heute Innenstadt
    15 km zu schnell gefahren da wo soll ich 30km fahren . Welche Strafe kriege ich jetz? Gruß Marlena

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 18, 2016, 6:44 am

      Hallo Marlena,
      wer mit dem PKW innerhalb geschlossener Ortschaften mit 15 km/h zu schnell gefahren ist, den erwartet nach dem Bußgeldkatalog ein Bußgeld von 25 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Maria April 18, 2016, 4:05 pm

    Ich wurde vor 5 Monaten mit 22 km/h zu viel geblitzt. Jetzt erneut auch etwa 22 km/h (Bescheid liegt noch nicht vor) Muss ich mit Fahrverbot rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 25, 2016, 7:09 am

      Hallo Maria,
      Ihre Frage bezieht sich vermutlich auf die Einstufung als Wiederholungstat. Für diese gilt: In der Regel droht immer dann ein Fahrverbot, wenn der Betroffene innerhalb von 12 Monaten zweimal mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h oder mehr unterwegs war. Dieser Fall liegt bei Ihnen nicht vor.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Steffen April 28, 2016, 8:45 pm

    Hallo, wurde innerhalb von 3 Wochen auf der autobahn, immer an der selben stelle jeweils mit 30 kmh zu viel Bei erlaubten 120 geblitzt. Was ich aber nicht mitbekommen habe. Jetzt sind 3 getrennte Bußgeldbescheide aufeinmal gekommen. Gilt das als wiederholungstäter und somit Fahrverbot? Wusste ja nicht dass ich geblitzt wurde.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 9, 2016, 6:26 am

      Hallo Steffen,

      Sie gelten als Wiederholungstäter und müssen mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Dennis Mai 2, 2016, 12:38 am

    Huhu liebes Team ,
    Ich wurde diesen Monat 3 mal abgelichtet mit jeweils ca 10-15 kmh zu schnell leider weiß ich noch nicht hundertprozentig ob die letzten beide Male wirklich was kommt falls ja müsste ich mit einem Fahrverbot rechnen ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 9, 2016, 6:22 am

      Hallo Dennis,

      man könnte Ihnen Beharrlichkeit vorwerfen. In diesem Fall kann theoretisch ein Fahrverbot folgen. Sie sollten das bzw. die Schreiben der Behörde abwarten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Julia Mai 3, 2016, 3:02 pm

    Hallo
    Ich wurde im März mit 35km/h zu schnell geblitzt und habe einen Punkt und 140 € zahle müssen nun meine Frage wurde im April mit 24km/h geblitzt muss ich nun mit einem Fahrverbot rechnen?
    Einen Punkt und Bußgeld werde ich bekommen.
    Viele Dank für die Antwort!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 9, 2016, 6:12 am

      Hallo Julia,

      übertreten Sie die Geschwindigkeit innerhalb eines Jahres zweimal um mehr als 26 km/h, droht ein Fahrverbot. Das ist in Ihrem Fall nicht gegeben.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Daniela Eichner Mai 15, 2016, 1:37 pm

    Hallo würde gestern geblitzt auf der Autobahn bei 120km waren es glaube ich 148.hatte dieses Jahr schon zwei blitzen bekommen einmal mit 35 Euro und einmal mit 15. Was passiert mir da

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 17, 2016, 7:19 am

      Hallo Daniela,

      Sie erhalten ein Bußgeld von 70 Euro und einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Denis Mai 19, 2016, 10:58 am

    Hallo Zusammen,

    ich wurde innerhalb 1 Jahres nun das zweite mal geblitzt. Beim ersten mal 48 zu schnell und nun 24 zu schnell. Theoretisch sind es nun 1 Punkt und 70€ plus Verwaltungsgebühren. Stimmt das oder kommt da noch mehr auf mich zu? Höheres Bußgeld oder sogar Fahrverbot?

    Gruß
    Denis

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 23, 2016, 6:30 am

      Hallo Denis,

      da die zweite Geschwindigkeitsübertretung nicht mehr als 26 km/h betrug, greift bei Ihnen die Wiederholungstäterregelung nicht. Ihre Berechnung ist daher korrekt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Katja Schmidt-Klinksiek Mai 19, 2016, 2:16 pm

    Hallo,

    wir sind im April auf dem Weg nach Berlin innerhalb einer Baustelle geblitzt worden. Jetzt kam die schriftliche Zeugenaussge und wir waren nach Abzug der Toleranz mit 111 km/h unterwegs. Lt. dem Schreiben waren aber in der Baustelle nur 60 km/h erlaubt. Wir sind uns sehr sicher, dass aber auf dem Schild 80 km/h stand. Was können wir in so einem Fall tun – es geht immerhin um ein drohendes Fahrverbot!

    Danke!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 23, 2016, 6:27 am

      Hallo Katja,

      da wir keine Rechtsberatung geben dürfen, müssen Sie sich an einen Anwalt wenden. Dieser kann Ihnen Ihre Möglichkeiten erläutern.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Martin Kinnert Mai 20, 2016, 2:58 pm

    Hallo, ich wurde Nachts im April mit 96 km/h, nach Abzug der Toleranz, auf der Landstraße geblitzt. Erlaubt waren 70. Keine Frage, ich war zu schnell. Allerdings ist mein Problem, dass ich das 70er Schild einfach übersehen habe, zuvor war 100 erlaubt, und mir über Kilometer hinweg ein weißer Mercedes im Nacken saß. Ich konnte gerade so noch die Scheinwerfer im Rückspiegel sehen, so nah war der. Kurz vor dem Blitzer hat er dann Abstand genommen. Denn da war er plötzlich weiter weg. Meine Freundin ist Zeugin. Beim Anhörungsbogen habe ich nichts ausgefüllt, da ich dachte, zu schnell ist zu schnell, Ich hätte ja auch durchgehend 70 fahren können. Ich dachte mit 26 Km/H erwartet mich eine nicht ganz so harte Strafe. Ist halt Pech, dass ich das Schild übersehen habe. Jetzt aber habe ich mein Bußgeldbescheid bekommen: 132 Euro + 1 Punkt + 1 Monat Fahrverbot. darauf hin habe ich mich schlau gemacht. Der Knackpunkt ist der, dass ich erst im Januar ein Fahrverbot abgesessen habe. Somit ist es ein “Wiederholungsvergehen”. Und da ich exakt 26 km/h zu schnell gewesen sein soll, innerhalb eines Jahres, bekomme ich das Fahrverbot und eine erhöhte Geldbuße. Was kann ich tun? Noch einmal 1 Monat ohne Führerschein geht nicht, brauche den beruflich.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 23, 2016, 6:26 am

      Hallo Martin,

      leider können wir keine Rechtsberatung anbieten. Sie müssen sich dazu an einen Anwalt wenden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • günter niering Mai 25, 2016, 8:35 am

    Hallo
    Ich habe ein Problem. Bin 51 und brauche “den Schein” beruflich. Bin seit 30 jahren unfallfrei unterwegs. Noch niemals irgendwie in Gefahr geraten, “den Schein” zu verlieren.
    Am 30.12.2015 bin ich im Kreis göttingen auf der Bahn mit 130 statt erlaubten 100 geblitzt worden.
    Gestern nun bin ich innerorts mit 80 statt 50 geblitzt worden Richtung Ortsausgang. Ich hatte es zugegebenermaßen etwas eilig. Reine Abzocke, Die Radarkanone stand quasi DIREKT am Ortsausgang an einer breiten Ausfallstraße ohne einmündungen. Dumerweise bin ich just eine Woche vorher außerorts in eine Blitzerfalle mit ca. 70 statt 50 reingerauscht. Beide Bescheide habe ich noch nicht.
    Habe ich mit Fahrverbot zu rechnen? Kann ich mir nicht leisten. Inm Falle eines Fahrverbotes steh ich auf dem Schlauch.
    Danke
    günter

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 30, 2016, 6:41 am

      Hallo Günter,

      wenn Sie nach Abzug der Toleranz die Geschwindigkeit zweimal um 27 km/h oder mehr überschritten haben, droht ein Fahrverbot von einem Monat.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Ahmet Mai 26, 2016, 6:44 pm

    Hallo

    Ich bin mit 140-145 kmh angehalten worden auf der Autobahn wo eine Baustelle ist erlaubt sind nur 80 kmh was für eine Strafe bekomme ich der Beamte sagte mit 1000€ Bußgeld und 3 Monaten Fahrverbot ? Wollte jetzt wissen was jetzt passiert

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 30, 2016, 6:17 am

      Hallo Ahmet,

      für die Geschwindigkeitsüberschreitung erhalten Sie ein Bußgeld von 240 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von einem Monat. Da es sich um eine Baustelle gehandelt hat, erhalten Sie zusätzlich einen weiteren Punkt in Flensburg und ein weiteres Bußgeld in Höhe von 100 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Marie Schauenburg Juni 6, 2016, 5:50 pm

    Ich wurde am 13.05 mit 22km/h innerorts zu schnell geblitzt. Wurde heute auf der gleichen Strecke innerorts glaube mit 70 geblitzt. Was kommt auf mich zu?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 13, 2016, 7:11 am

      Hallo Marie,

      Sie erhalten jeweils ein Bußgeld in Höhe von 35€.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sarah Juni 10, 2016, 5:57 am

    Hallo, ich wurde gerade auf einer Bundesstraße mit 140 km/h geblitzt. Dort ist allerdings nur 100 km/h. Wieviel Toleranz wird abgezogen und mit welcher Strafe muss ich rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 13, 2016, 6:41 am

      Hallo Sarah,

      es werden 3% der gefahrenen Geschwindigkeit abgezogen. Sie erhalten einen Punkt in Flensburg und ein Bußgeld in Höhe von 120 €.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Schneller als der Blitz Juni 10, 2016, 8:08 pm

    Liebes Team,
    Ich bewundere eure Arbeit. Obwohl alles super beschrieben ist s.o. gibt es so viele … Unnötige fragen die Ihr ohne Schnippisch zu werden beantwortet. Meinen großen respekt hierfür.

    Gruß

  • Nick Juni 23, 2016, 6:52 pm

    Ich wurde vor 4 Wochen mit etwa 30 zu schnell außerorts geblitzt, habe aber noch keinen Bescheid.
    Außerdem wurde ich letzte Woche mit 40 zu viel auf der Autobahn geblitzt, auch da gabs noch keinen Bescheid.

    Erwartet mich ein Fahrverbot und kann ich mir das trotz evtl. Wiederholungstat trotzdem auf einen der 4 nächst folgenden Monate legen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juni 27, 2016, 6:31 am

      Hallo Nick,

      da der erste Verstoß noch nicht rechtskräftig ist (fehlender Bußgeldbescheid) kommt bei Ihnen die Wiederholungstäterregelung nicht in Betracht. Ihnen dürfte also kein Fahrverbot drohen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Thorsten Juni 28, 2016, 9:28 pm

    Hallo zusammen.
    Mir wird per Video-Band-Aufzeichnung vorgeworfen zu schnell gefahren zu sein. Ein Zivilwagen hat mich erst in der Baustelle (zulässig. 80km/h)und anschließend auf der geschwindigkeitsbeschränkten Autobahn (zulässig. 120 km/h) (beides also außerorts) gefilmt. Nun habe ich die Anhörung zugesandt bekommen, wobei mir nun einmal 32 und einmal 33 kmh Überschreitung vorgeworfen wird. Muss ich jetzt damit rechnen zweimal Bußgeld zu bezahlen und eventuell sogar den Führerschein für einen Monat abgeben wegen z.b. einer Wiederholungstat?! Es gibt nur einen Film.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 4, 2016, 6:29 am

      Hallo Thorsten,

      von einer Wiederholungstat ist nicht auszugehen, da diese erst nach Rechtskraft des ersten Verstoßes bestehen kann. Generell ist es möglich, dass Sie für beide Vergehen ein Bußgeld bezahlen müssen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Tanja Juli 12, 2016, 9:30 am

    Hallo.
    Ich bin letzte Woche auf dem Weg nach Italien in der Schweiz auf der Autobahn mit ca. 130-135 km/h geblitzt worden und auf dem Rückweg leider innerhalb einer Baustelle (80 km/h) mit schätzungsweise 90-95 km/h in Deutschland erwischt. Und ich habe Grad erst ein Bußgeld gezahlt für 15 km/h zu schnell innerorts.
    Ich glaub ich habe im Moment einen Lauf 🙂
    Können sie mir sagen was mich erwartet?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 18, 2016, 6:42 am

      Hallo Tanja,

      zu den Sanktionen für die Überscheitung in der Schweiz kann keine pauschale Aussage getroffen werden. Für die Überschreitung in Deutschland erwartet Sie ein Bußgeld von 20 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Walter Juli 12, 2016, 12:52 pm

    Autobahn(sehr übersichtliche Stelle), seit Jahren dort auf 100 km/h begrenzt.
    Kürzlich auf 80 km/h runtergesetzt, anscheinend wurde sofort gemessen.
    Habe ich übersehen(Gewohnheit, weil tägliche Fahrt) und bin mit 105 km/h geblitzt worden.
    Lohnt sich ein Einspruch ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 18, 2016, 6:25 am

      Hallo Walter,

      leider können wir keine Rechtsberatung anbieten. Wenden Sie sich dazu an einen Anwalt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Ben Juli 24, 2016, 11:04 am

    Hallo, habe heute morgen Freunde zum Flughafen gefahren und wurde auf dem Hinweg auf der Autobahn geblitzt. Erlaubt waren schätzungsweise 100 km/h, gefahren bin ich mit 110 km/h laut Tacho. Dann auf dem Rückweg nach Hause wieder auf der Autobahn, wo ebenfalls 100 km/h erlaubt waren, mein Tacho zeigte an, dass ich mit 100-101 km/h gefahren bin. Waren beides stationäre Blitzer. Meinen Führerschein habe ich erst 8 Monate, bin also noch in der Probezeit.
    Die Frage jetzt: Was blüht mir? Der Pkw ist als Halter auf meinen Vater eingetragen, jedoch bin neben ihm auch ich als Fahrer eingetragen.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 25, 2016, 6:32 am

      Hallo Ben,

      Sie erwartet ein Bußgeld in Höhe von 10 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Av Juli 26, 2016, 10:15 am

    Hallo ich wurde 2014 mit dem handy am steuer geblitzt 50€ Bußgeld 1 punkt. Im ende juni 2015 bin ich ausshalb geschl. Ortschaften 65 kmh zu schnell gewesen 2monate fahrverbot mit ca 450€ Bußgeld und leider jetzt im juli 2016 wieder 67 kmh zu schnell auf der Autobahn. Muss ich die mpu machen was steht mir bevor? Wann ist man ein wiederholungstäter? Danke im voraus

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net August 1, 2016, 6:31 am

      Hallo AV,

      als Wiederholungstäter gilt, wer zweimal innerhalb eines Jahres die zulässige Höchstgeschwindigkeit über 26 km/h oder mehr überschreitet. Für Ihr Vergehen erwartet Sie ein Bußgeld von 440 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von zwei Monaten. Eine MPU wird in der Regel in einem solchen Fall nicht angeordnet.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Karo Juli 29, 2016, 12:22 pm

    Hallo, ich wurde vor 2 Wochen mit ca. 78 km/h geblitzt, bin mir jetzt nur nicht mehr sicher ob es eine 60er oder 70er Zone, es kam auch bis jetzt noch kein Brief. Wurde aber jetzt gestern auf der Autobahn mit 117 in einer 100er Zone auch nochmal geblitzt. Bin noch in der Probezeit und hatte Anfang des Jahres auch ein Knölchen wegen falsch Parkens bekommen. Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net August 1, 2016, 6:44 am

      Hallo Karo,

      da die Höhe Ihrer Geschwindigkeitsüberschreitung nicht bekannt ist, kann beim ersten Vergehen keine Aussage über die Konsequenzen getroffen werden. Für die Überschreitung auf der Autobahn erwartet Sie ein Bußgeld in Höhe von 20 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Sunny Juli 29, 2016, 11:46 pm

    Hallo!

    Bin außerorts auf der Landstraße mit 100 geblitzt worden, erlaubt waren 70. Vor Ca 2 Jahren etwas ähnliches, da waren es Ca 90 statt 70. war damals in der Probezeit und musste Bußgeld bezahlen, hab nen Punkt bekommen und musste zum aufbauseminar. Weil das noch nicht reicht auch 2 Jahre probezeitverlängerung. Diese wäre im März rum gewesen und nun wurde ich im Juli geblitzt. Was kann mir passieren?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net August 1, 2016, 6:48 am

      Hallo Sunny,

      wenn die Probezeit im März beendet sein sollte, dann ist sie auch beendet. Für die Geschwindigkeitsüberschreitung erhalten Sie einen Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 80 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Adrian August 19, 2016, 8:54 am

    guten tag, ich brauche mal ihren rat: bin am selben tag in derselben Stadt (Freiburg) einmal innerorts mit 15kmh zu schnell und einmal ausserorts mit leider 32 kmh zu schnell (erlaubt 80) geblitzt worden. habe beide zeugenfragebögen heute bekommen. habe einen schweizer führerschein und würde gerne wissen, ob ich mit fahrverbot rechnen muss, weil ich beruflich auch viel in deutschland unterwegs bin. vielen dank

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net August 22, 2016, 6:12 am

      Hallo Adrian,

      ein Fahrverbot ist in Ihrem Fall nicht zu befürchten. Überschreiten Sie innerhalb eines Jahres noch einmal die Geschwindigkeit um 26 km/h oder mehr, so erhalten Sie einen Monat Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Paul August 22, 2016, 5:23 pm

    Hallo ,
    Und zwar hab ich folgendes Problem und bin in knapp 2 1/2 Monaten 2 mal mit über 50kmh außerorts wo nur 50kmh erlaubt waren , geblitzt worden. Habe noch kein Bußgeldbescheid bekommen . Was könnte da jetzt alles auf mich zukommen? Danke im Voraus ! Lg

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 5, 2016, 6:24 am

      Hallo Paul,

      für die Vergehen erhalten Sie jeweils zwei Punkte, 160 Euro Bußgeld und einen Monat Fahrverbot.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • markus September 16, 2016, 5:32 pm

    Hallo

    Ich wurde im Juli 2015 2 mal geblitzt mit einmal 26 km zu schnell und einmal 41 km zu schnell
    Bekamm 2 Bussgeldbescheide. Bussgeldfall eins 1 Punkt und Bussgeldfall zwei 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot. Rechtskräftig wurden die beiden Bussgeldbescheide im Februar und März 2016.

    Mich hat es jetzt leider wieder Erwischt.Hab heute Anhörungsbogen bekommen mit 21 zu schell nach Toleranzabzug.
    Frage kann ich jetzt hoffen das ich nicht alls wiederholungstäter eingestuft und nur 1 punkte bekomme ohne Fahrverbot werde weil nicht über 25 kmh zu schnell war. Ist das jetzt reine Auslegungssache der Führerscheinbehörde ob ich jetzt wiederholungstäter bin oder nicht und ich hoffen muss das die für ich entscheiden.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 19, 2016, 6:14 am

      Hallo Markus,

      als Wiederholungstäter gelten Sie, wenn Sie zweimal innerhalb eines Jahres die zulässige Geschwindigkeit um 26 km/h oder mehr überschreiten. Daher erwartet Sie ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg. Von einem Fahrverbot ist nicht auszugehen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jan September 19, 2016, 8:43 am

    Hallo,
    wurde in 3 Monaten 2x geblitzt. einmal mit 31km/h außerorts. einmal mit 29km/h außerorts.
    Das in zwei unterschiedlichen Bundesländern. Muss ich trotzdem mit einem Fahrverbot rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 4, 2016, 6:26 am

      Hallo Jan,

      in Ihrem Fall kann die Wiederholungstäterregelung greifen. Dabei ist nicht entscheidend, in welchem Bundesland der Verstoß begangen wurde.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Momo September 20, 2016, 3:20 pm

    Hallo ich wurde heute in dortmund geblitzt
    50 zone mit 100 oder 85 keine Ahnung würde micj intressieren ob ich einen Fahrverbot kriege ist das erste mal so hoch

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 4, 2016, 6:28 am

      Hallo Momo,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung dieser Größenordnung, ist ein Fahrverbot wahrscheinlich.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jay September 30, 2016, 8:24 pm

    Hallo, ich wurde gerade mit 100 km/h in einer Baustelle auf der Autobahn geblitzt. Erlaubt waren hier allerdings nur 80 km/h. Womit muss ich bei diesem Verstoß rechnen ? Leider entnehme ich der Seite 100€ wegen nicht gedrosselter Geschwindigkeit in der Baustelle + weitere 30€ für die Geschwindigkeit. Entstehen mir hier somit 130€ ? Danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 4, 2016, 6:48 am

      Hallo Jay,

      die Behörde kann wegen der nicht gedrosselten Geschwindigkeit an der Baustelle eine gesonderte Sanktion verhängen. Dies liegt im Ermessen des zuständigen Sachbearbeiters.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Nadine Oktober 4, 2016, 11:41 am

    Ich würde außerhalb der Ortschaft mit Abzug mit 132 km/h geblitzt, allerdings läuft das Auto über meinen Mann. Soll er jetzt die Aussage verweigern und wenn ja, was passiert dann? Das Foto ist ziemlich unscharf muss man dazu sagen.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 10, 2016, 7:07 am

      Hallo Nadine,

      wenn Ihr Mann die Aussage verweigert, wird die Behörde in Zusammenarbeit mit der Polizei versuchen, den tatsächlichen Fahrer zu ermitteln. Gelingt dies nicht, droht Ihrem Mann die Auflage, zukünftig ein Fahrtenbuch zu führen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Alexander Oktober 4, 2016, 7:57 pm

    Guten Abend
    Bin völlig aufgebracht. Bin ein Neulenker aus der Schweiz und habe heute das 60er Schild übersehen. Das 60er kam grad nach einem 100(bin mit ca. 100 geblitzt worden in Deutschland). Was kommt auf mich zu bzw. muss ich mein Nummernschild freigeben für die Behörden in DE oder soetwas?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 10, 2016, 7:08 am

      Hallo Alexander,

      Sie erhalten ein Bußgeld von 120 Euro und einen Punkt in Flensburg. Die Behörden arbeiten Hand in Hand, sodass Sie kein Nummernschild freigeben müssen oder ähnliches.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Erdem Oktober 16, 2016, 10:58 am

    Hallo
    Ich wurde Innerorts einmal mit knapp 60 geblitz in einer 30Zone 2 Tage später wieder an der gleichen strecke.
    Mit was für konsequenz muss ich rechnen?
    Mein bester freund ist vor kurzem gestorben, deswegen war ich im Gedanken versunken.
    ich danke für die schnelle antwort im vorraus.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 17, 2016, 6:23 am

      Hallo Erdem,

      Sie erhalten jeweils ein Bußgeld von 100 Euro und einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Norman November 17, 2016, 9:39 am

    Hallo..Ich bin in der probezeit, wurde innerorts bei erlaubten 70km/h mit 120 geblitzt und eine Woche später mit 15 km/h zuviel geblitzt. Kann mir jemand sagen was ungefähr auf mich zu kommt ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 21, 2016, 7:25 am

      Hallo Norman,

      der erste Verstoß wird mit einem Bußgeld von 200 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat geahndet. Weiterhin verlängert sich Ihre Probezeit um zwei Jahre und Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen. Für den zweiten Verstoß müssen Sie ein Bußgeld von 25 Euro entrichten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Dennis November 21, 2016, 3:20 am

    Guten Abend.

    Mich würde interessieren, wie die Lage aussieht, wenn man innerhalb einer Stunde an der gleichen Stelle dreimal geblitzt wurde. Innerorts, zwei mal 20-25 km/h und einmal 10-15 km/h zu schnell. Muss man für jedes mal seperat zahlen oder gilt man schon als Wiederholungstäter?
    Käme ein Fahrerlaubnisentzug in Frage, wenn man zuvor noch nie gebltzt wurde bzw. keine Punkte hat?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 21, 2016, 7:15 am

      Hallo Denis,

      in diesem Fall kommt eine Tateinheit (Sie zahlen nur für den höchsten Verstoß) oder eine Tatmehrheit (jeder Verstoß wird separat geahndet) in Betracht. Die Wiederholungstäterregelung greift nur bei zwei Verstößen über 26 km/h innerhalb eines Jahres. Ein Fahrerlaubnisentzug ist nicht zu erwarten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

      • Dennis November 21, 2016, 8:13 pm

        Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

        Wie sähe es denn aus, wenn die Geschwindigkeitsüberschreitungen 26 km/h oder höher wären? Kommt die Wiederholungstäterregelung erst in Frage, wenn der erste Verstoß rechtskräftig ist? Wie sähe es dann mit dem Führerscheinentzug aus?

        • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 28, 2016, 10:09 am

          Hallo Dennis,
          es kann sein, dass Sie auch in diesem Fall nicht als Wiederholungstäter betrachtet werden, da ohne Bescheid nicht sichergestellt ist, dass Sie von Ihren vorherigen Vergehen wussten. Ein etwaiges Fahrverbot können Sie ggf. durch anwaltliche Unterstützung abwenden.
          Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Garip c. November 22, 2016, 6:33 am

    Hallo
    ich bin heut emit 35 km/h zu viel geblitzt wurden auf der Autobahn, erlaubt waren jedoch nur 100km/h.
    zudem befinde ich mich noch cirka 3 Wochen in der Probezeit ?.
    Womit muss ich rechnen?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 28, 2016, 9:11 am

      Hallo Garip,
      Sie haben einen A-Verstoß begangen und müssen folglich (beim ersten Delikt dieser Art) mit der Verlängerung der Probezeit auf insgesamt 4 Jahre und der Anordnung, an einem Aufbauseminar teilzunehmen, rechnen. Dazu kommen noch 120 Euro Bußgeld und 1 Punkt. Wenn Sie in den letzten Monaten bereits einmal mindestens 26 km/h zu schnell waren, ergänzt sich das Ganze um 1 Monat Fahrverbot.
      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Luc November 26, 2016, 6:39 am

    Hallo Team,
    31 März habe ich auf die A5 bei Darmstadt ein 100 Schild übersehe und bin dadurch 77kmh zu schnell gefahren.
    Verurteilung liegt vor und Einspruch ist gemacht.
    Gestern, 25 Nov, fahre ich in alle ruhe mit 120 kmh auf die A40 gemäß vorschrift. Kommt eine Kurve mit Schild 60, ich bremse abdecken schon blitzt es.
    Wird wahrscheinlich 50 kmh drüber sein weil ich nicht wie verrückt gebremst habe. Ich frage mich was die Konsequenzen sein werden. Undcwas ich hier dagegen tun kann. Die letzte fühlen sehr ungerecht.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net November 28, 2016, 9:50 am

      Hallo Luc,
      eine Differenz von 50 km/h zu erlaubten Höchstgeschwindigkeit wird laut Bußgeldkatalog mit 160 €, 2 Punkten und 1 Monat Fahrverbot geahndet. Sie haben die Möglichkeit, binnen 2 Wochen nach Zustellung des Bescheids Einspruch einzulegen, um ggf. glimpflicher davonzukommen. Ein Anwalt hilft bei Bedarf weiter.
      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Jürgen Dezember 3, 2016, 3:47 am

    Ich wurde eben 2 mal gbeicntz

  • Markus Dezember 5, 2016, 11:02 am

    Hallo Team,

    ich würde im September außerorts mit 21 Kmh zuviel geblitzt, hab da einen Punkt und 70 Euro Bußgeld bekommen. Jetzt wurde ich im November auch außerorts mit 26 Kmh zuviel geblitzt. Was droht mir jetzt??

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Dezember 12, 2016, 8:01 am

      Hallo Markus,
      Sie erwarten mindestens 80 Euro und 1 Punkt. Wird Ihnen Beharrlichkeit vorgeworfen, kann noch ein Fahrverbot bis zu 3 Monaten dazu kommen.
      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.netdaz

  • Markus Januar 20, 2017, 5:16 pm

    Hallo,
    Hatte heute folgende Bekanntschaft mit der Polizei:
    Bin rechts auf eine Bundesstraße abgebogen und habe sofort zum Überholen angesetzt ( die Straßenschilder waren verdeckt durch einen LKW). Nach dem Überholvorgang, schwenkte ein Polizist die Kelle . In dem Bereich war 50 km/h und Überholverbot. Ich war mir zunächst keiner Schuld bewusst, da ich das Schild nicht gesehen haben . Gemessen wurde ich mit 96 km/h auf 186 m Messdistanz. Was habe ich zu erwarten?
    Danke im Voraus .

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 9, 2017, 8:52 am

      Hallo Markus,

      für die Geschwindigkeitsüberschreitung drohen ein Bußgeld von 160 Euro, ein Monat Fahrverbot und 2 Punkte in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Rene Januar 24, 2017, 3:01 pm

    Hallo ich wurde am Wochenende nachts in einer Baustelle geblitzt erlaubt waren 80 ich bin ca 125 gefahren habe noch keine Punkte und hab mir sonst auch nichts wildes erlaubt vorher wie ist es mit denn Schein laut Tabelle ist er ja weg oder mfg Rene

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 9, 2017, 8:46 am

      Hallo Rene,

      in der Tat müssen Sie mit einem Fahrverbot von einem Monat rechnen – neben einem Bußgeld von 160 Euro und 2 Punkten in Flensburg.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Amara Januar 24, 2017, 4:13 pm

    Hallo,ich würde um 4 uhr früh auf autobahn Munich richtung nurnberg geblitzt ,es war ein lichtschrank blitze wo steht 80 kmh bei nebel aber es war kein nebel und ich war 130 so schnell!was bedroht mir,und ob es lohnt wiederspruch?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 9, 2017, 8:44 am

      Hallo,

      Sie müssen mit einem Bußgeld von 160 Euro, 2 Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen. Ob sich ein Einspruch lohnt, erfahren Sie bei einem Anwalt.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Armend Januar 25, 2017, 10:00 pm

    Hallo,
    Ich habe im September 2016 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot bekommen.
    Gestern wurde ich außerorts von der Polizei angehalten erlaubt waren 100 gemessen wurden 128 Km/h nach Toleranz Abzug.
    Bin ich jetzt ein Wiederholungstäter und muss deswegen wieder mit Fahrverbot rechnen ? Und was kommt genau auf mich zu jetzt ??

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 9, 2017, 9:18 am

      Hallo,

      sofern Sie das Fahrverbot im September aufgrund einer Geschwindigkeitsüberschreitung erhielten, gelten Sie in der Tat als Wiederholungstäter.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Niki Februar 1, 2017, 1:13 am

    Hallo ich wurde im Dezember auf der A71 3ma kurz hintereinander geblitzt 1. bei km 117,2 +24 2. bei km 120,3 +30 und 3. bei km 127,7 +19 alles die geliche 80-Zone womit ist zurechnen? Wenn ich richtig rechnen kann 180€ und 2 Punkte oder komm mehr zusammen? Danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 9, 2017, 9:21 am

      Hallo,

      das Bußgeld kann wegen Beharrlichkeit erhöht werden.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Marion Februar 20, 2017, 9:25 pm

    Bin letztes Jahr im Okt geblitzt worden 80 war erlaubt 26 zu viel 100 Euro 1 Punkt heute in der 30 zone geblitzt total über sehen hatte knapp 50 was kommt da auf mich zu

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Februar 23, 2017, 10:22 am

      Hallo Marion,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts von 20 km/h droht in der Regel ein Bußgeld von 35 Euro.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Heiner Februar 27, 2017, 6:13 am

    Ich wurde in diesem Monat leider zweimal geblitzt.
    Einmal am Anfang von dem Monat “außerorts” bei 80 km/h mit 110 km/h und einmal “innerorts” Gestern bei 50 km/h mit 70 km/h.
    Muss ich mit einen Fahrverbot rechnen oder nur mit Bußgeld und Punkte? Danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 2, 2017, 7:27 am

      Hallo Heiner,

      sofern Sie nicht schneller als vermutet fuhren, droht Ihnen für den ersten Verstoß ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg, für den zweiten ein Bußgeld von 35 Euro. Ein Fahrverbot sollte nicht folgen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Janina März 10, 2017, 1:11 pm

    Also ich hab noch 9 Monate Probebetrieb hab mir nichts zu schulden kommen lassen wurde aber Grade geblitzt Tachometer war so zwischen 120/130 mit was muss ich denn rechnen? Bin auf meinen Führerschein angewiesen.

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 16, 2017, 8:43 am

      Hallo Janina,

      leider können wir keine Einschätzung geben, da hierzu das Wissen über die zulässige Höchstgeschwindigkeit notwendig ist.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Meike März 10, 2017, 9:21 pm

    Ich wurde im November außerorts mit 31 km zu schnell geblitz und nun im märz mit 23 km zu schnell auch außerorts . Was erwartet mich ?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net März 16, 2017, 8:42 am

      Hallo Meike,

      Sie müssen mit einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • William April 1, 2017, 10:10 pm

    Hallo Team,
    ich würde im Januar Außerorts mit 30 Kmh zuviel geblitzt. Was droht mir jetzt? Gibt es ein unterschied wenn man in der noch Probezeit ist oder nicht? wie kann man seine Anzahl von Punkt wissen?
    Danke

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net April 6, 2017, 6:26 am

      Hallo William,
      der Bußgeldkatalog sieht für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 30 km/h außerorts als Sanktionen: 80 Euro Bußgeld und ein Punkt vor. Befinden Sie sich in der Probezeit, wird dies zudem als A-Verstoß gewertet, weshalb sich die Probezeit auf insgesamt 4 Jahre verlängert und die Teilnahme an einem Aufbauseminar angeordnet wird. Die Anzahl der gesammelten Punkte können Sie kostenlos beim KBA erfragen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Thomas April 27, 2017, 7:21 am

    Hallo,
    ich bin mit meinem Anhänger auf einer Kraftfahrtstr. geblitzt worden. Erlaubt war an der Stelle 70Km/h. Nach Abzug der Toleranz war ich 73Km/H schnell. Die 3Km/h lasse ich mir gefallen. Es steht in dem Bescheid aber dass ich 13Km/h zu schnell war. Die Fahrbahnen der Straße sind durch Leitplanken getrennt.
    Zugfahrzeug Mercedes ML, Anhänger, einachser mit zul. GG von 1,8t, der definitiv nicht überladen war.
    Das Zul. GG des Zuges betrug 4,6 Tonnen.
    Alter 3er Führerschein von 1991

  • Lizzy April 30, 2017, 5:44 pm

    Hallo liebes Team,
    mein Problem bereitet mir schlaflose Nächte 🙁
    Zur Vorgeschichte: In 2015 wurde mir der Führerschein entzogen, wegen viel zu schnellem Fahren auf der Kraftfahrstraße. Ich hatte 146 km/h drauf, wo nur 100 erlaubt ist. Im letzten Jahr dann der nächste Knall mit viel Pech – wegen 126 km/h (wo 100 erlaubt) auf der A3 erneut Fahrverbot, ich habe keinen Einspruch eingelegt und kleinlaut abgegeben, nach Erhalt im September fahre ich mit Bedacht und war mir sicher: Das passiert mir nie wieder. Verkehrsteilnehmer schimpfen seither mit mir, wenn ich die Geschwindigkeitsbeschränkungen einhalte.
    Zu dumm, dass ich vor 3 Wochen auf dem Nachhauseweg (Bundesstraße 100km/h erlaubt, mobile Radarkontrolle – weißes Auto) mit ca. 115 km/h (Tachoanzeige) erneut geblitzt wurde. Ich warte seither auf den Bescheid – was kommt jetzt auf mich zu? Vorab vielen Dank!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 4, 2017, 6:24 am

      Hallo Lizzy,

      grundsätzlich müssen Sie für den Verstoß mit einem Bußgeld von 20 bis 30 Euro rechnen. Ein Fahrverbot ist nicht vorgesehen. Sehen die Behörden allerdings den Tatbestand der beharrlichen Pflichtverletzung aufgrund der wiederholten Geschwindigkeitsverstöße erfüllt, kann sich die Strafe erhöhen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Adela L. Mai 8, 2017, 9:38 am

    Hallo liebes Team,

    mein Mann wurde am Wochenende auf der Autobahn von Österreich Richtung München geblitzt. Eigentlich war durchgehend 130 km/h. Allerdings kurz vor Deutschland auf einmal 100 km/h. Er ist ca. 30-35 km/h zu viel gefahren. Was erwartet ihn als Deutscher? Bußgeld, wie hoch? Fahrverbot? Ich mach mir Sorgen, da ich gehört habe das die Strafen in Österreich sehr hoch werden können 🙁

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Mai 11, 2017, 6:31 am

      Hallo Adela,

      Ihr Mann muss mit einem Bußgeld von mindesten 50 bis 60 Euro und maximal 2180 Euro rechnen.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Moritz Juni 9, 2017, 1:32 pm

    Hallo Team von geschwindigkeitsueberschreitung. net,

    ich wurde am 09.04.2017 mit 93 km/h (nach Toleranzabzug) außerhalb geschlossener Ortschaften geblitzt. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit Betrug 50 km/h. Ich habe einen Monat Fahrverbot bekommen.
    Am 27.05.2017 wurde ich mit 75 km/h (nach Toleranzabzug) außerhalb geschlossener Ortschaften geblitzt.
    Beide Male war ich mit dem Motorrad in der Eifel unterwegs. Muss ich nun aufgrund der zweiten Geschwindigkeitsüberschreitung mit einer Verlängerung des Fahrverbot rechnen?
    Zur Erläuterung: Beim zweiten Mal betrug die zulässige Höchstgeschwindigkeit ebenfalls 50 km/h
    Vorab vielen Dank für die Antwort!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 3, 2017, 8:11 am

      Hallo Moritz,

      ein zusätzliches Fahrverbot von einem Monat kann nur ausgesprochen werden, wenn Sie innerhalb eines Jahres die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 26 km/h oder mehr überschreiten.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Raymund S. August 27, 2017, 4:11 pm

    Hallo habe eine Frage… Polizei ist mir hinterher gefahren ab einem 70 Schild… Bin laut denen 150 kmh gefahren… waren aber hinter mir erst später bzw. Haben mich ca. 1 km nach dem 100 kmh Schild raus gezogen … welches Schild zählt jetzt?

    • geschwindigkeitsüberschreitung.net September 4, 2017, 11:05 am

      Hallo Raymund S.,

      da wir die genauen Umstände nicht kennen, können wir auch nicht mit Bestimmtheit sagen, welche Geschwindigkeitsbegrenzung die Polizisten für Ihre Sanktion vornehmen werden. Wenn Sie bereits ab dem 70er-Schild hinter Ihnen fuhren, kann jedoch davon ausgegangen werden, dass mit erlaubten 70 km/h gerechnet wird.

      Das Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Marc September 6, 2017, 11:45 am

    Mein Vater wurde mit dem auf mich zugelassenen PKW mit einer Überschreitung der zul. Höchstgeschw. um 21 km/h geblitzt. Der Bußgeldbescheid war an mich adressiert, er hat den Brief jedoch geöffnet (ich wohne mittlerweile nicht mehr dort und war außerdem im Urlaub). Der Hinweis, dass dadurch ein Eintrag in das FAER erfolgt, war auf der Rückseite vermerkt, diese hatte er jedoch nicht gelesen und mich auch nicht über den Bescheid informiert, sondern das Bußgeld überwiesen. Mittlerweile hat er mich – nach Ablauf der Einspruchsfrist – über Vorgang informiert und ich habe nun einen ungerechtfertigten Eintrag. Die Sachbearbeiterin vom Ordungsamt sagt, Sie könne nichts mehr ändern. Bitte zeigen Sie mir auf, wie ich die Eintragung im FAER korrigieren lassen kann. Herzlichen Dank!

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 18, 2017, 6:12 am

      Hallo Marc,

      leider lässt sich die Eintragung nicht mehr rückgängig machen, wenn die Einspruchsfrist von verstrichen ist.

      Das Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Warren September 10, 2017, 8:42 pm

    Geblitzt in 100 zone .128kmph although it was usually a 120 zone but because of baustelle i have a 28kmph tolerance.. What now?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net September 18, 2017, 6:35 am

      Hallo Warren,

      da wir nicht wissen, welche Begrenzung galt, können wir leider keine Angaben zu möglichen Sanktionen machen.

      Das Team von geschwindigkeitsueberschreitung.net

  • Dan September 19, 2017, 4:26 pm

    Hallo, ich wurde im August mit 83km/h innerorts in einer 50er Zone geblitzt. Nun muss ich meinen Führerschein 1 Monat abgeben, der Bußgeldbescheid liegt vor und ich habe das Geld auch schon bezahlt. Den Führerschein wollte ich im Oktober abgeben. Dummerweise wurde ich nun im September nochmals mit 68km/h innerorts in einer 50er Zone geblitzt. Nun meine Frage: Muss ich meinen Führerschein nun länger als einen Monat abgeben?

    • geschwindigkeitsüberschreitung.net Oktober 9, 2017, 9:40 am

      Hallo Dan,

      in der Regel ist für diese Geschwindigkeitsüberschreitung lediglich eine Geldbuße von 35 Euro plus Bearbeitungsgebühren vorgesehen, ein Fahrverbot nicht. Da jedoch ein anderes Fahrverbot gegen Sie aussteht, wird dieses vielleicht nicht verlängert, muss aber unverzüglich angetreten werden. Die genaue Handhabe bleibt jedoch Sache der ausstellenden Behörde.

      Das Team von geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • Lina Oktober 3, 2017, 8:15 am

    Guten Tag
    Ich habe mal eine Frage
    Ich würde im März 2017 mit ca 28 oder 29 außerorts geblitzt Toleranz schon abgezogen
    September 2017wurde ich in der 50 Zone glaube mit 80 geblitzt
    Und jetzt Oktober 2017 in der 50 Zone ca
    10km mehr was passiert jetzt

    • geschwindigkeitsüberschreitung.net Oktober 9, 2017, 10:48 am

      Hallo Lina,

      neben den Bußgeldern und Punkten, welche für die einzelnen Geschwindigkeitsüberschreitungen anfallen, werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit als Wiederholungstäterin eingestuft. In solch einem Fall sind die Sanktionen strenger, auch ein Fahrverbot ist nicht ausgeschlossen. Wie genau die Strafe letzten Endes ausfällt, ist Sache der ausstellenden Behörde. Sie müssen leider den entsprechenden Bescheid abwarten.

      Das Team von geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • elektro23 Oktober 10, 2017, 8:08 am

    Hallo,
    ich wurde Anfang September auf der Autobahn mit 23km zu schnell geblitzt, bisher kam nur ein Fragebogen zur Fahrerfeststellung. Als dieser von der Fa. beantwortet wurde, kam nun ein zweiter Fragebogen zur Fahrerfeststellung, bei dem ich 33km zu schnell auf der Autobahn unterwegs war. Wenn ich das jetzt richtig interpretiere, wäre ich Wiederholungstäter und müsste mit einem Fahrverbot rechnen, oder?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 16, 2017, 7:18 am

      Hallo elektro23,

      als Wiederholungstäter gelten Sie nur, wenn Sie innerhalb von einem Jahr die zulässige Geschwindigkeit zweimal um 26 km/h oder mehr überschreiten.

      Das Team von geschwindigkeitsüberschreitung.net

  • Rene Oktober 11, 2017, 6:33 am

    Guten Tag,

    Ich wurde gestern auf der Autobahn in einer Baustelle wo 60 erlaubt war mit ca 85 km/h ohne Toleranz Abzug geblitzt worden.

    Welche Sanktionen und Bußgeld erwartet mich?

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Oktober 16, 2017, 7:19 am

      Hallo Rene,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 25 km/h ist von einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg auszugehen.

      Das Team von geschwindigkeitsüberschreitung.net

Neuen Kommentar verfassen