Bußgeldkatalog Fahrstreifenbegrenzung – Sanktionen beim Fehlverhalten

Bußgeldtabelle: Fahrstreifenbegrenzung missachtet

Fehlverhalten / TatbestandBußgeldPunkteFahrverbot
Sie sind unerlaubt über die Fahrstreifenbegrenzung gefahren10 Euro
… dabei haben Sie ein anderes Fahrzeug überholt30 Euro
… dabei haben Sie einen Unfall verursacht35 Euro
Sie sind unerlaubt über die Fahrstreifenbegrenzung gefahren, um ein anderes Fahrzeug zu überholen, dabei war die Strecke nicht einsehbar150 Euro1 Punkt
… dabei haben Sie andere Verkehrsteilnehmer gefährdet250 Euro2 Punkte1 Monat
… dabei haben Sie einen Unfall verursacht300 Euro2 Punkte1 Monat
Sie sind während einer unsicheren Verkehrslage über die Fahrstreifenbegrenzung gefahren und haben dabei ein anderes Fahrzeug überholt150 Euro1 Punkte
… dabei haben Sie andere Verkehrsteilnehmer gefährdet250 Euro2 Punkte1 Monat
… dabei haben Sie einen Unfall verursacht300 Euro2 Punkte1 Monat
Sie sind links abgebogen und dabei unerlaubt über die Fahrstreifenbegrenzung gefahren30 Euro
… dabei wurden andere Verkehrsteilnehmer gefährdet35 Euro
… dabei haben Sie einen Unfall verursacht40 Euro

Richtlinien nach der StVO beim Überfahren der durchgezogenen Linie

Die Fahrstreifenbegrenzung ist auf der Fahrbahn deutlich erkennbar und als durchgehende – oder auch unter durchgezogene Linie bekannt, zu sehen. Diese Markierung zeigt die Begrenzung der Fahrbahnen im Verkehr an, auf welchen es den Fahrzeugen erlaubt ist, zu fahren. Wichtig im Straßenverkehr ist die Einhaltung der Spur, sobald eine durchgezogene Linie deutlich wird.

Fahrstreifenbegrenzung

Deutlich erkennbare Fahrstreifenbegrenzung

Wird dieser durchgehende Streifen nicht beachtet, sondern überfahren, drohen neben einem hohen Bußgeld auch eine Eintragung von Punkten in Flensburg, wie auch ein mögliches Fahrverbot von bis zu einem Monat. Im Folgenden werden die genauen Regelungen für eine Fahrstreifenbegrenzung und eine Fahrbahnbegrenzung erläutert und die Konsequenzen bei einer Nicht-Einhaltung dieser gelistet.

Differenzierung zwischen Fahrbahnbegrenzung und Fahrstreifenbegrenzung

Der Unterschied zwischen Fahrbahnbegrenzungen und Fahrstreifenbegrenzungen ist, dass sich erstere entlang der Fahrbahnen finden lassen, meist am Rande der Straße, diese für den Verkehr eingrenzen und in Rahmen halten. Dagegen teilt die Fahrstreifenbegrenzung die Straße und kennzeichnet die Mitte der Fahrbahnen. Diese Linie dient dazu ,den Gegenverkehr abzugrenzen, als Orientierung für Kfz-Fahrer und ebenso auch als Leitlinie, sie darf nicht überfahren werden und auf der begrenzten Fahrbahn mit der durchgezogenen Linie darf nicht überholt werden.

Parken und Halten ist untersagt

Die durchgehende Linie bzw. die Fahrstreifenbegrenzung soll ebenfalls kenntlich machen, dass mit einem Fahrzeug nicht in diesem Bereich geparkt oder gehalten werden soll. Hier gibt es allerdings die Ausnahme, dass im Falle eines Abstandes von drei Metern zwischen dem Fahrzeug und der durchgezogenen Linie, die Möglichkeit besteht an der Seite zu halten. Sofern dieser Abstand jedoch nicht eingehalten wird, folgt ein Bußgeld von bis zu 30€. Das Halten auf der linken Seite der Fahrstreifenbegrenzung ist nicht erlaubt, insbesondere wenn rechts neben der Fahrbahnbegrenzung ein freier Seitenstreifen existiert oder auch ein einzelner freier Weg vorhanden ist.

Seltene Ausnahmefälle in denen eine durchgezogene Linie überfahren werden kann

Die Fahrstreifen und die Fahrbahnbegrenzungen mit dem Fahrzeug zu überqueren ,ist generell verboten. Allerdings gibt es drei absolute Ausnahmeregelungen, bei denen es ausnahmsweise zulässig ist, die durchgehende Linie zu überfahren:

  • Häufig auf der Autobahn bei angegebenen Baustellen ist das Zeichen 223.1 nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) zu finden, welches drei weiße Pfeile auf einem blauen Hintergrund darstellt. Davon sind die beiden linken Pfeile von dem rechten Pfeil durch die Fahrbahnbegrenzung getrennt aufgezeichnet. Nur wenn dieses Zeichen erscheint, darf solange – bis dieses wieder aufgehoben wird – die Fahrbahnbegrenzung überfahren werden.
  • Sofern sich ein Einzelweg von der Fahrbahn abgrenzt und sich dahinter durch keinen anderen Weg erreichbare Parkplätze befinde, ist das Überfahren der Linie möglich. Jedoch ist hier eine hohe Rücksichtsnahme für die eigene Sicherheit und auf die anderen Verkehrsteilnehmer wichtig.
  • Ähnliches gilt für die Zufahrt eines Grundstückes, sofern dieses sich nicht über einen anderen Weg erreichen lässt.

Konsequenzen des Überfahrens einer durchgezogenen Linie

durchgezogene Linien

Durchgezogene Linien zu befahren, kann teuer und gefährlich werden

In den meisten Fällen trifft die Ausnahmeregelung nicht zu und das Überfahren der Fahrstreifenbegrenzung ist untersagt. Die Strafen sind demnach für eine Zuwiderhandlung vergleichsweise recht hoch. Beim Überholen von einer durchgezogenen Linie kommt es nach Straßenverkehrsordnung (StVO) zu einem Bußgeld von bis zu 300 €, zwei Punkte in Flensburg werden notiert und der Führerschein kann für einen Monat entzogen werden, gerade wenn hierbei ein anderer Verkehrsteilnehmer gefährdet wird. Ein Bußgeld zwischen 150 € und 300 € muss also immer dann gezahlt werden, sobald Sie eine durchgehende Linie überfahren. Dies hängt zudem vom Schweregrad des Verstoßes ab und kann nach Beurteilung der Polizei niedriger oder sogar höher ausfallen. Je nach Gefährdung oder eines sogar entstandenen Unfalls eines anderen Auto-, Motorrad- oder LKW-Fahrers kann dies noch weiter steigen.

Wenn der Fall einer Linksabbiegung und die dabei entstandene Überquerung der durchgezogenen Linie eintritt, gilt dies nicht als Überholmanöver und wird mit einem Bußgeld von 30 € geahndet. Dies steigt auf 35 € bei einer Gefährdung von anderen Verkehrsteilnehmern und auf 40 € bei einem dadurch entstandenen Unfall.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...
{ 2 Kommentare… add one }
  • wiedemann Joachim Juli 10, 2016, 10:47 am

    Wie schnell darf ich auf einer unmarkierten Straße fahren

    • geschwindigkeitsueberschreitung.net Juli 11, 2016, 6:31 am

      Hallo Joachim,

      auf unmarkierten Straßen darf innerorts mit 50 km/h und außerorts mit 80 km/h gefahren werden, sofern keine andere Beschilderung vorhanden ist.

      Ihr Team von Geschwindigkeitsueberschreitung.net

Neuen Kommentar verfassen