Bußgeldkatalog Geisterfahrer – welche Strafen drohen Geisterfahrern?

Bußgeldtabelle Geisterfahrt

VergehenStrafe
GeisterfahrtGeldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren (je nach schwere der Tat), führerscheinrechtliche Maßnahmen

Es ist der Alptraum eines jeden Autofahrers: Während der Fahrt kommt einem ein Auto auf der gleichen Fahrbahn entgegen. Geisterfahrer, auch Falschfahrer genannt, sind in Deutschland keine Seltenheit. Sie verursachen meist tödliche Verkehrsunfälle. Vor allem sind Geisterfahrer auf der A5 bzw. generell auf Autobahnen anzutreffen. Der folgende Text soll zeigen, welche Konsequenzen eine Geisterfahrt hat und was den Geisterfahrer für eine Strafe erwartet. Weiterhin wird erklärt, wie Sie sich bei der Warnung vor einem Geisterfahrer verhalten sollten.

Was sind Geisterfahrer?

Geisterfahrer fahren auf einer Straße entgegen der Fahrtrichtung.

Geisterfahrer fahren auf einer Straße entgegen der Fahrtrichtung.

Geisterfahrer, sind Menschen die auf einer Straße entgegen der Fahrtrichtung, – also auf der falschen Seite – fahren. Theoretisch zählt also auch jemand, der falsch herum in eine Einbahnstraße fährt als Geisterfahrer. Die Falschfahrer auf der Autobahn sind allerdings um einiges gefährlicher. Auf der Autobahn herrscht ein hohes Tempo, sodass ein Unfall mit einem Geisterfahrer oft tödlich endet.

Statistiken belegen, dass am Wochenende (vor allem nachts) die Zahl der Falschfahrten steigen. Die Gründe, warum ein Mensch zum Falschfahrer wird, lassen sich nicht pauschal benennen. Allerdings lassen sich Geisterfahrten in zwei Kategorien aufteilen: absichtliche und unabsichtliche.

Unabsichtliche Geisterfahrt

Durch schlechte Sicht oder eine mangelhafte Beschilderung, kann ein Autofahrer unabsichtlich zum Geisterfahrer werden, indem er beispielsweise die falsche Auffahrt auf eine Autobahn befährt. Das Wetter kann die Sicht und die Aufmerksamkeit zusätzlich beeinträchtigen.

Geraten Sie versehentlich in eine solche Situation, versuchen Sie nicht in Panik zu geraten und bewahren Sie Ruhe. Folgendes ist in dieser Situation zu tun, um das Unfallrisiko zu minimieren:

  • Schalten Sie umgehend die Warnblinkanalage und das Licht ein
  • Fahren Sie vorsichtig an den nächstgelegenen Fahrbahnrand
  • Stellen Sie Ihr Fahrzeug dicht neben der Schutzplanke ab
  • Verlassen Sie vorsichtig Ihr Kfz und stellen Sie sich hinter die Leitplanke
  • Rufen Sie die Polizei, folgen Sie den Anweisungen des Beamten und warten Sie auf Hilfe

Sie sollten keinesfalls versuchen zu wenden oder auf den gegenüberliegenden Standstreifen zu gelangen.

Absichtliche Geisterfahrt

Die zweite, weitaus gefährlichere Gruppe der Geisterfahrer, sind absichtliche Falschfahrer. Sie können in suizidaler Absicht unterwegs sein und wollen bewusst einen Falschfahrer-Unfall herbeiführen, um ihrem Leben ein Ende zu setzen. Statistiken belegen aber, dass die wenigsten Geisterfahrer in suizidaler Absicht auf der falschen Seite fahren. Die meisten Geisterfahrten sind laut Falschfahrer- Statistik nicht absichtlich.

Andere Gründe für eine absichtliche Geisterfahrt könnten Mutproben unter Jugendlichen sein. Ziel des Geisterfahrers ist es hierbei nicht, einen Falschfahrer-Unfall zu provozieren, sondern zu beweisen, dass er die Geisterfahrt unbeschadet übersteht.

Geisterfahrt auf der A8 – was ist zu tun?

Ein Unfall mit einem Geisterfahrer endet oft tödlich.

Ein Unfall mit einem Geisterfahrer endet oft tödlich.

Generell gilt, wenn Sie einen Geisterfahrer sehen, müssen Sie umgehend die Polizei informieren. Sobald bekannt wird, dass sich beispielweise auf der A8 ein Geisterfahrer befindet, gibt es über das Radio einen Hinweis im Verkehrsfunk, um Autofahrer zu warnen. Die Warnung gilt es ernst zu nehmen. Dennoch sollten Sie nicht in Panik geraten. Oft endet eine Geisterfahrt schon auf den ersten Kilometern.

Wird auf Ihrer Strecke ein Geisterfahrer gemeldet, sollten Sie nicht in Panik verfallen. Sie können das Risiko minimieren, wenn Sie folgende Hinweise befolgen:

  • Geschwindigkeit deutlich verringern (nicht anhalten, dadurch würden Sie den nachfolgenden Verkehr gefährden)
  • Fahren Sie auf der rechten Spur
  • Überholen Sie nicht
  • Achten Sie darauf, genug Abstand zu Ihrem Vordermann zu wahren
  • Behalten Sie den Seitenstreifen im Auge, um gegebenenfalls auszuweichen

Über den Verkehrsfunk wird Ihnen mitgeteilt, wenn die Gefahr vorüber ist.

Rechtliche Konsequenzen für Falschfahrer

Falschfahrer auf der Autobahn begehen eine Straftat, da sie eine Gefährdung des Straßenverkehrs darstellen. Es handelt sich um eine Straftat nach § 315c Strafgesetzbuch. Fährt ein Geisterfahrer auf der Autobahn, wird dieses Vergehen mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder einer hohen Geldstrafe geahndet.

Das Strafmaß hängt vom Vorsatz der Tat ab, sodass unabsichtliche Geisterfahrten meist mit einer Geldstrafe geahndet werden. In jedem Fall wird einem Falschfahrer die Fahrerlaubnis entzogen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen