Führerschein und Fahrerlaubnis

Die Bußgeldtabelle zum Thema Führerschein

TatbestandBußgeldPunkte
Führerschein nicht mitgeführt10 €
Der Verlust des Führerscheins wurde nicht umgehend angezeigt10 €
Der Führerschein wurde nach Entziehung der Fahrerlaubnis nicht unverzüglich abgegeben25 €

Um in Deutschland Fahrzeuge führen zu dürfen, ist eine Fahrerlaubnis notwendig. Das Fahren ohne Fahrerlaubnis wird hart bestraft. Die Fahrerlaubnis ist allerdings nicht mit dem Führerschein zu verwechseln.

Die Fahrerlaubnis kann in einer Fahrschule erworben werden. Der Fahranfänger muss eine “Führerscheinprüfung” ablege. Der folgende Ratgeber klärt Sie darüber auf, was der Unterschied zwischen Führerschein und Fahrerlaubnis ist, was international Führerschein und EU- Führerschein sind, wie sie eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis erlangen und was Fahren ohne Führerschein für eine Strafe nach sich zieht.

Führerschein und Fahrerlaubnis

Der Führerschein ist das Dokument, das anzeigt, für welche Klassen der Inhaber eine Fahrerlaubnis besitzt.

Der Führerschein ist das Dokument, das anzeigt, für welche Klassen der Inhaber eine Fahrerlaubnis besitzt.

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass die Begriffe Führerschein und Fahrerlaubnis nicht dasselbe meinen. Bei der Fahrerlaubnis handelt es sich um eine stattliche Zulassung, die eine Person dazu berechtigt, ein Fahrzeug zu führen. Der Führerschein hingegen ist die Bescheinigung der erteilten Erlaubnis zum Führen eines Autos.

Im Führerschein werden zusätzlich die verschiedenen Führerscheinklassen aufgeführt. Diese definieren, welche Fahrzeuge der Besitzer des Führerscheins führen darf.

Um eine Fahrerlaubnis für einen Pkw zu erlangen, muss eine Fahrschule besucht werden. Die Ausbildung besteht aus zwei Teilen, der Theorie und der Praxis. Für beide Teile wird jeweils separat eine Prüfung abgelegt.

Um die Führerscheinprüfung ablegen zu können, gibt es einige Voraussetzungen: Sie müssen einen Erste- Hilfe Kurs belegen, zwölf Theoriestunden absolvieren und anschließend die theoretische Prüfung bestehen sowie eine Mindestzahl an Fahrstunden und Sonderfahrten vorweisen. Außerdem ist ein Sehtest für den Führerschein notwendig. Für einen Lkw- Führerschein sind weitere Vorraussetzungen zu erfüllen.

In Deutschland gibt es eine Sonderregelung zur Zulassung von Personen im Straßenverkehr. Jugendliche in einem Alter von 17 Jahren dürfen eine Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE erwerben. Der 17-jährige darf allerdings nur in Begleitung vorher bestimmter Personen das Auto nutzen. Das „Begleitete Fahren“ soll die Unfallquote der jungen Fahrer senken. Es wird ein vorläufiger Führerschein ausgestellt.

Der Führerschein im Wandel der Zeit

Der EU- Führerschein wurde 1999 eingeführt.

Der EU- Führerschein wurde 1999 eingeführt.

Die erste Fahrerlaubnis soll Carl Benz im Jahr 1888 besessen haben. Eine erste richtige Gesetzgebung zum Führerschein gab es im Jahr 1909. Zu Zeiten des geteilten Deutschlands gab es einen DDR-Führerschein.

1986 wurde ein neuer Führerschein in der Farbe rosa eingeführt und ersetzte das graue, ältere Modell. In diesem Jahr wurde auch die Führerschein- Probezeit eingeführt. 1999 kam dann der EU-Führerschein auf den Markt. Auf diesem sind einheitlich für alle Mitgliedsstaaten der EU die unterschiedlichen Fahrerlaubnisklassen aufgelistet.

Ab 2013 werden nur noch EU-Führerscheine ausgestellt, die eine Gültigkeit von 15 Jahren besitzen. Nach Ablauf der Frist, muss der Führerschein neu beantragt werden. Der EU-Führerschein berechtigt dazu in den Ländern der EU zu fahren.

Besitzen Sie noch einen Führerschein, der vor Januar 2013 ausgestellt wurde, behält dieser seine Gültigkeit. Allerdings gibt es eine gesetzliche Umtauschpflicht, die besagt, dass Sie Ihren Führerschein bis spätestens 18. Januar 2033 umtauschen müssen.

Ein internationaler Führerschein ist nötig, wenn Sie in Länder verreisen wollen, die nicht zur Europäischen Union (EU) oder dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) gehören. Ein Beispiel wären die USA.

Ein internationaler Führerschein kann im Bürgeramt beantragt und ausgestellt werden. Er besitzt eine Gültigkeit von drei Jahren und kann nicht verlängert werden. Um den internationalen Führerschein zu beantragen benötigen Sie ihren Personalausweis, ein Lichtbild und Ihren Führerschein. Für den internationalen Führerschein wird eine Bearbeitungsgebühr von 15 Euro erhoben.

Fahranfänger haben eine Probezeit von zwei Jahren,.

Fahranfänger haben eine Probezeit von zwei Jahren,.

Der Führerschein auf Probezeit

Nach bestandener Fahrprüfung wird der Führerschein ausgehändigt. Ab diesem Zeitpunkt beginnt für den Fahranfänger eine zweijährige “Fahrerlaubnis auf Probe“. Die Probezeit wurde 1986 eingeführt und stellt junge Fahrer unter besondere Beobachtung. Dadurch soll die Unfallquote bei jungen Fahrern verringert werden.

Die Bewährungszeit gilt natürlich nur nach Erlangung der ersten Klasse des Führerscheins. Werden weitere Klassen erworben, befindet sich der Fahrer nicht erneut in der Probezeit für den Führerschein.

In der Probezeit wird zwischen A-und B-Verstößen unterschieden. Begeht ein junger Fahrer ein A-Verstoß, so verlängert sich die Probezeit automatisch um zwei Jahre und ein Aufbauseminar muss besucht werden. Gleiches gilt bei zwei B-Verstößen.

Führerschein: Erklärung der Kennziffern

Auf einem Führerschein sind einige Angaben zur Person vorhanden. So befinden sich Vor- und Nachname, Geburtsdatum und Wohnort auf dem Dokument. Die Kennzahlen (Schlüsselzahlen) auf dem Führerschein definieren besondere Informationen zu den einzelnen Führerscheinklassen.

Eine Einführung der Schlüsselzahlen wurde nötig, als das Dokument immer kleiner wurde. Die Führerscheinkennziffern von 0 bis 100 gelten international und sind somit einheitlich. Allerdings befinden sich auf dem Dokument noch weitere Schlüsselzahlen, die nur in Deutschland gültig sind.

Ist der Sehtest für den Führerschein zwar bestanden, aber mit Einschränkungen verbunden, werden diese auf dem Führerschein vermerkt. So kann die Polizei kontrollieren, ob die betreffende Person eine Sehhilfe zum Fahren benötigt oder nicht. Die Ziffer „01“ definiert, dass die Person eine Sehhilfe braucht. „01.01“ steht dafür, dass die Person eine Brille tragen muss, für eine Kontaktlinse gilt die Ziffer „01.02“.

Sollten Sie heiraten oder einen anderen Namen annehmen, müssen Sie sich keinen neuen Führerschein ausstellen lassen. Im Führerschein ist die Namensänderung keine Plicht!

Fahren ohne Fahrerlaubnis und die Folgen

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis kann mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden.

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis kann mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden.

Wie eingangs erwähnt, gibt es einen gravierenden Unterschied zwischen Führerschein und Fahrerlaubnis. Beim Autofahren ohne Führerschein fällt die Strafe deutlich geringer aus. Dieser Tatbestand zeigt lediglich, dass der Fahrer das Dokument vergessen hat. Eine Fahrerlaubnis besteht trotzdem. Für den nicht mitgeführten Führerschein wird ein Verwarngeld in Höhe von 10 Euro verhängt. Beim Fahren ohne Führerschein werden keine Punkte in Flensburg fällig.

Fahren ohne Fahrerlaubnis ist ein weitaus schwerwiegenderer Verstoß und kann sogar mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden. Paragraph 21 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) dazu:

Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder
  2. als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.

Demnach kann also auch der Halter des Fahrzeugs belangt werden. Wird einem Fahrer die Erlaubnis entzogen, so muss er einige Voraussetzungen für eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis schaffen.

Entzug der Fahrerlaubnis

Wenn ein Fahrer seine Fahrerlaubnis durch Alkohol, Drogen oder andere schwerwiegende Vergehen verloren hat, so muss er sich einer MPU unterziehen. Eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis kann nur nach bestandener MPU erfolgen.

Einige Verkehrssünder versuchen im europäischen Ausland den Führerschein ohne MPU zu machen. Der EU-Führerschein ohne MPU ist nicht immer legal. Es besteht außerdem die Gefahr, dass ein gefälschter Führerschein ausgehändigt wird.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen