Aktuelle Führerscheinklassen im Überblick

Übersicht der Führerscheinklassen

Die Fahrerlaubnis-Verordnung fasst alle wichtigen Gesetze zum Erlangen eines Führerscheins zusammen, u.a. neue Führerscheinklassen in Deutschland. 1999 lautete es für die Führerscheinklassen: aus alt mach neu!
Die Führerscheinklassen sind neu - genauso wie der Führerschein!

Die Führerscheinklassen sind neu – genauso wie der Führerschein!

Welche Führerscheinklassen gibt es?

Alte Führerscheinklassen fielen komplett weg, seitdem existierten mit der neuen Verordnung seit dem 19. Januar 2013 nicht mehr vier, sondern 16 Klassen.

Die EU-Führerscheinklassen schlagen mit unterschiedlichen Kosten bei der Fahrschule zu Buche.

Die Führerscheinklassen A, AM, A1 und A2 beziehen sich dabei beispielsweise auf Krafträder und für einen PKW-Führerschein benötigen Sie Klasse B. Der Führerschein für die Klassen C, CE, C1 und C1E umfasst LKW mit und ohne Anhänger und die Führerscheinklassen D, D1 und D1E beschreiben Busse mit und ohne Anhänger.

Die Richtlinie ermöglicht einen Führerschein, der die Führerscheinklassen in allen EU-Ländern vereinheitlicht. In der Tabelle finden Sie alle Klassen in der Übersicht:

FührerscheinklassenFahrzeugtyp
internationale Führerscheinklassen
AMZwei- bis dreirädrige Kraftfahrzeuge und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge (bis 45 km/h)
A1Krafträder mit bis zu 125 cm³ Hubraum und bis zu 11 kW Motorleistung
A2Krafträder mit bis zu 35 kW Motorleistung
AKrafträder mit über 50 cm³ Hubraum und über 45 km/h sowie dreirädrige Kraftfahrzeuge mit über 15 kW Leistung
BKraftfahrzeuge bis 3,5 t und maximal 9 Sitzplätzen
Schlüsselzahl B96Kraftfahrzeuge mit Anhänger, beides zusammen zwischen 3,5 und 4,25 t Gesamtmasse
BEKraftfahrzeuge der Klasse B mit Anhänger zwischen 350 und 3.500 kg Gesamtmasse
C1Kraftfahrzeuge bis 7,5 t und maximal 9 Sitzplätzen
C1EZüge aus C1 mit Anhänger über 750 kg und Züge aus B mit Anhänger über 3,5 t
CKraftfahrzeuge über 7,5 t Gesamtmasse und maximal 9 Sitzplätzen
CESattelkraftfahrzeuge und Lastzüge
D1Omnibusse mit höchstens 8 m Länge und 10 bis 16 Sitzplätzen
DOmnibusse mit mehr als 9 Sitzplätzen
DEZüge aus D mit Anhänger über 750 kg
Nationale Führerscheinklassen
LLand- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen bis 40 km/h, selbstfahrende Arbeitsmaschinen bis 25 km/h
TLand- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen bis 60 km/h, selbstfahrende Arbeitsmaschinen bis 40 km/h

Neuerung der Fahrerlaubnis-Verordnung ist die Gültigkeit. Führerscheine, die ab dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, müssen alle 15 Jahre erneuert werden. Auch die alten Führerscheine, die vor der neuen Verordnung erteilt wurden, sind davon betroffen. Die Klassen, die auf den alten Scheinen vermerkt sind, verlieren allerdings nicht ihre Gültigkeit.

Die Papierscheine in rosa und grau sowie die Führerscheinkarte aus Plastik verlieren 2033 ihre Gültigkeit.

Im Folgenden finden Sie einen Führerscheinklassen-Überblick sowie die geltenden Beschränkungen:

Die Führerscheinklasse A bezieht sich u.a. auf die Klasse für Motorrad.

Die Führerscheinklasse A bezieht sich u.a. auf die Klasse für Motorrad.

Führerscheinklassen AM, A1, A2 und A

Inhabern eines Führerscheins dieser Klasse ist es gestattet, zwei-, drei- oder vierrädrige Kleinkraftfahrzeuge mit bis zu 45 km/h Höchstgeschwindigkeit zu fahren.

Diese Fahrzeuge dürfen zudem auch nur einen Hubraum bis 50 ccm haben. Elektromotoren, beispielsweise bei E-Bikes, dürfen die Leistung von 4 kW nicht überschreiten.

Ebenfalls darf bei Elektrofahrzeugen die Leermasse nicht über 350 kg betragen. In Deutschland kann der Führerschein AM mit 16 Jahren beantragt werden.

In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist es durch ein Projekt bis Ende April 2018 sogar möglich, die Fahrerlaubnis mit 15 Jahren zu erwerben.

Die Klasse A1 ergänzt die Klasse AM durch einen Hubraum von bis zu 125 ccm und eine Motorleistung von bis zu 11 kW. Zudem darf bei Fahrzeugen, die ab dem 19. Januar 2013 angemeldet wurden, das Verhältnis von Leistung und Gewicht höchstens 0,1 kW/kg betragen. Die Prüfung kann mit 16 Jahren abgeschlossen werden.

Wer bereits zwei Jahre lang einen EU-Führerschein der Klasse A1 besitzt und 18 Jahre alt ist, der kann die Fahrerlaubnis für die Klasse A2 bereits durch eine praktische Prüfung erlangen. Inbegriffen sind dabei Krafträder mit bis zu 35 kW Leistung und einem Leistung-Leergewicht-Verhältnis von bis zu 0,2 kW/kg.

Der A-Führerschein umfasst die Fahrerlaubnisklassen AM, A1 und A2 und kann erst ab einem Mindestalter von 20 Jahren und dem zweijährigen Vorbesitz des A1-Führerscheins erlangt werden. Der Direkteinstieg in die Klasse A ist erst ab 24 Jahren möglich.

Führerscheinklassen B und BE sowie Schlüsselzahl 96

Zulässige Kraftfahrzeuge der Klasse B dürfen ein Gesamtgewicht von 3,5 t nicht überschreiten und haben maximal neun Sitzplätze. Ein Anhänger mit bis zu 750 kg kann mitgeführt werden, darf allerdings die Gesamtmasse von 3.500 kg nicht übersteigen.

Ein vorläufiger Führerschein für die Klassen B und BE kann ab einem Alter von 17 Jahren durch “Begleitetes Fahren” beantragt werden und wird mit dem 18. Geburtstag durch den EU-Führerschein ersetzt. Die Probezeit beginnt allerdings schon nach bestandener praktischer Fahrprüfung.

Zudem kann die Schlüsselzahl 96 auf dem B-Führerschein eingetragen werden. Dazu wird eine gesonderte Fahrschulung absolviert. Sie befähigt den Fahrzeugführer dann zum Fahren eines Kraftfahrzeuges mit Anhänger mit zusammen höchstens 4,25 t.

Fahrerlaubnisklassen - aus alt mach neu!

Fahrerlaubnisklassen – aus alt mach neu!

Mit einem BE-Führerschein darf der zulässige Anhänger eines Kraftfahrzeuges bis zu 3,5 t schwer sein. Diese Fahrerlaubnis kann sowohl mit 17 als auch mit 18 erlangt werden.

Führerscheinklassen C1, C1E, C und CE

Lastkraftwagen der Klasse C1 müssen ein Gesamtgewicht von 3,5 bis 7,5 t besitzen und dürfen nicht mehr als neun Personen befördern. Auch hier darf der Anhänger nicht mehr als 750 kg betragen. 18 Jahre sind das Mindestalter für diesen internationalen Führerschein.

Kraftfahrzeuge sowie Lastkraftfahrzeuge mit Anhänger und einer Gesamtmasse zwischen 3.500 und 12.000 kg dürfen ab 18 Jahren mit einer C1E-Fahrerlaubnis geführt werden.

Die Führerscheinklasse C umfasst alle Zugfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von über 3,5 t, höchstens neun Sitzplätzen sowie einem Anhänger mit bis zu 750 kg. Die Fahrerlaubnis in dieser Klasse kann mit 18 Jahren erworben werden, insofern der Fahrer eine Ausbildung beispielsweise als Lastkraftfahrer anstrebt, sowie mit 21 Jahren als Direkteinstieg.

Die Führerscheinklasse CE ist eine Erweiterung der Klasse C. Der mitgeführte Anhänger darf eine Gesamtmasse von über 750 kg überschreiten.

Führerscheinklassen D1, D1E und D

Für Fahrzeuge, die zwischen acht und 16 Personen befördern, benötigt der Fahrer die Fahrerlaubnis D1. Die maximale Fahrzeuglänge beträgt 8 m. Auch ein Anhänger darf nicht mehr als 750 kg wiegen, es sei denn der Fahrer verfügt über einen D1E-Führerschein. Sofern eine Berufsausbildung angestrebt wird, kann der EU-Führerschein mit 18 Jahren erworben werden, andernfalls beträgt das Mindestalter 21 Jahre.

Der D1E Führerschein kombiniert den D1 Führerschein mit einem Anhänger über 750 kg. Mindestalter ist auch hier 18 bzw. 21 Jahre.

Fahrer mit einem EU-Führerschein der Klasse D dürfen mehr als acht Personen befördern und einen Anhänger mit bis zu 750 kg mitführen. Ein direkter Einstieg in diese Führerscheinklasse ist allerdings erst mit 24 Jahren möglich. Ansonsten muss eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer vorliegen.

Fahrzeugführer dieser Klasse sind berechtigt, Fahrzeuge der Klasse D mit einem Anhänger über 750 kg zu fahren.

Führerscheinklassen T und L

Unter diese Fahrerlaubnisklasse fallen alle land- und forstwirtschaftlichen Zugfahrzeuge, die nur zu diesem Zweck eingesetzt werden und eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h nicht überschreiten. Dazu zählen sowohl Zugmaschinen als auch selbstfahrende Arbeitsmaschinen. Das Mindestalter für den Erwerb des Führerscheins beträgt 16 Jahre, allerdings darf das Zugfahrzeug dann nicht schneller als 40 km/h fahren.

Zur Fahrerlaubnisklasse L zählen:

  • Zugmaschinen, die nicht schneller als 40 km/h fahren
  • Zugfahrzeuge mit Anhängern, mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h
  • Selbstfahrende Arbeitsmaschinen, die maximal 25 km/h fahren
  • Kombination aus Maschinen und Anhängern

Das Mindestalter beträgt 16 Jahre.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,51 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen