Parkschaden – was ist zu tun?

Wann ist bei einem Parkschaden eine Fahrerflucht gegeben?

Wann ist bei einem Parkschaden eine Fahrerflucht gegeben?

Beim Ausparken aus Versehen zu viel Gas gegeben und schon geschieht ein Auffahrunfall auf das vordere Fahrzeug. Ein solcher Parkunfall ist in Deutschland keine Seltenheit. Sind dabei Kratzer und Beulen entstanden, ist dies immer ärgerlich.

Viele Betroffenen wissen nicht, wie sie in solch einer Situation reagieren müssen. Entfernen Sie sich einfach vom Unfallort, kann schnell eine Anzeige wegen Fahrerflucht bei einem Parkschaden folgen, sofern Zeugen das Geschehen beobachtet haben.

Wie verhalten Sie sich also bei einem Parkplatzunfall? Diese Frage wird im folgenden Ratgeber beantwortet. Außerdem erfahren Sie, wie ein Parkschaden mit Fahrerflucht sanktioniert wird und wann dieser zur Anzeige führt.

Parkschaden – Zahlt die Versicherung?

Ein Unfall auf einem Parkplatz kann aus unterschiedlichen Gründen passieren. Oft ist falsch eingeschätzter Abstand die Ursache. Wird dann ein anderes Fahrzeug gerammt, können schnell Kratzer und Beulen entstehen.

Ein Parkschaden, zum Beispiel durch einen Unfall beim Einparken, kann in der Regel in einer Werkstatt ausgebessert werden. Meist handelt es sich bei Parkplatzunfällen um sogenannte Bagatellschäden. Doch auch deren Reparatur kann schnell teuer werden. Dabei stellt sich die Frage, wer für den Schaden aufkommt.

Jeder Fahrzeugführer muss in Deutschland eine gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Diese kommt für Schäden auf, die Sie an fremden Fahrzeugen verursachen. Beulen und Kratzer am eigenen Auto sind nicht inbegriffen.

Diese können in der Regel nur durch eine Vollkasko-Versicherung übernommen werden. Wenn Sie beim Parken einen Unfall verursachen, müssen Sie die Versicherungsdaten mit dem anderen beteiligten Fahrzeughalter austauschen, damit eine Schadensregulierung vonstattengehen kann.

Bei einem Unfall beim Parken übernimmt die Kfz-Haftpflichtversicherung die Regulierung des Schadens an dem Kfz, welches Sie beschädigt haben. Schäden am eigenen Auto werden nur durch eine Vollkasko übernommen.

Parkschaden nicht melden = Fahrerflucht?

Ein Parkunfall muss der Polizei gemeldet werden, wenn der Halter des beschädigten Fahrzeugs nicht auffindbar ist.

Ein Parkunfall muss der Polizei gemeldet werden, wenn der Halter des beschädigten Fahrzeugs nicht auffindbar ist.

Nicht immer ist der Halter des gerammten Fahrzeugs vor Ort, sodass Sie die Versicherungsdaten austauschen können, um den Parkschaden zu begleichen. Verlassen Sie den Unfallort unerlaubt, so müssen Sie mit einer Strafe für Fahrerflucht auch bei einem Parkschaden rechnen.

Dabei reicht es nicht aus, wenn Sie einen Zettel an der Windschutzscheibe des beschädigten Kfz hinterlassen. Dieser weit verbreitete Irrglaube ist schlichtweg falsch und wird von einem Gericht nicht anerkannt. Ist der Halter nicht auffindbar, muss die Polizei informiert werden.

Eine Unfallflucht kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren sanktioniert werden. Bei einem Parkschaden mit Fahrerflucht ist die Strafe meist in Form einer Geldstrafe angesetzt. Dabei spielt vor allem die Schwere des Schadens eine große Rolle.

Um keine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort nach § 142 Strafgesetzbuch (StGB) zu riskieren, sollten Sie bei einem Parkschaden folgendermaßen vorgehen:

  • Halten Sie an und überprüfen Sie den entstandenen Schaden.
  • Warten Sie eine angemessene Zeit (je nach Tageszeit und äußeren Bedingungen ca. 20-60 Minuten) auf den Halter des Fahrzeugs.
  • Ist dieser nicht auffindbar, verständigen Sie die Polizei.

Unfall auf dem Parkplatz mit Fahrerflucht – wer zahlt?

Sind Sie Opfer einer Fahrerflucht nach einem Parkschaden geworden, stellt sich die Frage, wer für den Schaden aufkommt. Kann trotz Anzeige und polizeilichen Ermittlungen der Schuldige nicht gefunden werden, so bleibt der Fahrzeughalter in der Regel auf den Kosten sitzen.

Einzig eine Vollkasko kommt in Betracht, den Schaden zu regulieren. Doch dabei sollten Sie aufpassen, dass Sie in Ihrem Schadensfreiheitsrabatt nicht hochgestuft werden. Ein Telefonat mit der Versicherung kann in einem solchen Fall Klarheit schaffen.

Was tun bei Parkschaden mit Fahrerflucht?

Stellen Sie einen Schaden an Ihrem geparkten Fahrzeug fest, sollten Sie die Polizei verständigen und nach möglichen Zeugen des Vorfalls suchen (zum Beispiel Ladenbesitzer in der Umgebung etc.).

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen