Anwalt für Verkehrsrecht: Was er können muss und wann er helfen kann

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wann ist ein Verkehrsanwalt sinnvoll?

Ein Anwalt für Verkehrsrecht prüft Ihren Bußgeldbescheid

Ein Anwalt für Verkehrsrecht prüft Ihren Bußgeldbescheid

Ist es sinnvoll einen Anwalt einzuschalten, nachdem man zu schnell gefahren ist und geblitzt wurde? In einer Mitteilung des Deutschen Anwalt Vereins, kurz DAV, heißt es zur Messtechnik für Geschwindigkeitsüberschreitung:

“Messgeräte im Straßenverkehr sind hochkomplexe technische Geräte, mit allen Macken, die solche Geräte üblicherweise aufweisen. Dafür spricht allein der Umstand, dass regelmäßig neue Softwareupdates von den Herstellern geliefert werden. Auch Untersuchungen der Sachverständigen zeigen, dass Messgeräte falsch arbeiten können. Hinzu kommen Fehlerquellen durch falsche Bedienung. Unwidersprochen ist, dass es Fehlerquellen in polizeilichen Messverfahren immer wieder gibt.”

Und weiter heißt es:

Es ist ein Irrglaube, dass ein geeichtes Messgerät immer nur richtige nachzulesende Ergebnisse liefert“, so Rechtsanwalt Christian Janeczek, von den DAV-Verkehrsrechtsanwälten.

Ein Drittel der verschickten Bußgeldbescheide sind mangelhaft

Unterstrichen werden diese Annahmen durch folgenden Test: Der öffentlich-rechtliche Fernsehsender ZDF hat bei einer Prüfung von rund 15.000 Bußgeldbescheiden aufgedeckt, dass ein Drittel der verschickten Bußgeldbescheide mangelhaft oder sogar komplett falsch waren. Dabei zitierten sie die Ergebnisse des Messtechnikspezialisten-Unternehmen VUT. Somit zahlten viele Autofahrer zu Unrecht Geldbußen, erhielten Punkte, im Zweifelsfall sogar Fahrverbote.

Daher gilt: Im Zweifelsfall den Rat und die Betreuung vom Rechtsanwalt in Anspruch nehmen, idealerweise von einem Fachanwalt für Verkehrsrecht. Denn dieser kann prüfen, ob es Belege für mögliche Messfehler gibt oder Verfahrensfehler vorliegen. Letztlich hat ein Rechtsanwalt immer das Ziel, mehr oder minder schwere Sanktionen von seinem Mandanten abzuwenden oder zumindest zu mildern.

Was machen Fachanwälte für Verkehrsrecht?

Der für das Verkehrsrecht spezialisierte Anwalt kümmert sich nach einem Unfall auch um alle Belange rund um die Versicherung

Der für das Verkehrsrecht spezialisierte Anwalt kümmert sich nach einem Unfall auch um alle Belange rund um die Versicherung

Ein im Verkehrsrecht spezialisierter Rechtsanwalt kümmert sich – grob gesagt – um alle Belange, die Ihnen im Straßenverkehr begegnen können. Sei es also ein Fahrverbot oder sogar der Fahrerlaubnisentzug – Der Anwalt für Verkehrsrecht versucht in erster Linie, die von der Behörde erlassenen Maßnahmen gegen den Betroffenen in ein höheres Bußgeld umzuwandeln.

In manchen Fällen gelingt es ihm auch, den Angeklagten gänzlich von der Strafe zu befreien. So kann es auch vorkommen, dass Ihnen die Punkte in Flensburg möglicherweise erlassen werden.

Ein guter Anwalt für Verkehrsrecht kann folgendes für seine Mandanten und ihr Recht tun:

  • Vertretung und Verteidigung vor der Staatsanwaltschaft, den Behörden und dem Gericht
  • Abwicklung der Versicherung nach einem Unfall
  • Hilfe bei einer außergerichtlichen Einigung
  • Vornahme der Akteneinsicht
  • individuelle Beratung der Mandanten

Dabei ist es wichtig, dass Ihnen der Anwalt für Verkehrsrecht in einer ersten Beratung eine Übersicht über Ihre derzeitige Situation verschafft. Zudem kann er von seinen Erfahrungen mit ähnlichen Fällen erzählen, sodass Sie einen möglichen Ausgang vor Augen haben.

Dabei ist es völlig unerheblich, ob Sie mit Ihrem Kfz bei Rot über die Ampel fuhren oder die Vorfahrt mit dem Auto missachteten; der Verkehrsrechtsanwalt kann Ihnen bei allen Belangen im Straßenverkehr helfen. Dafür muss der Fachanwalt für Verkehrsrecht besondere Fachkenntnisse vorweisen können. Erst dann wird ihm der Fachanwaltstitel verliehen.

Der Rechtsanwalt im Verkehrsrecht hat Kenntnisse in folgenden Bereichen: Verkehrszivilrecht (Unfallregulierung), Verkehrsverwaltungsrecht (Fahrerlaubnisentzug), Verkehrsvertrags- und Verkehrshaftungsrecht, Versicherungsrecht (Kaskoversicherung), Verkehrsstrafrecht (Unfallflucht, Alkohol und Drogen am Steuer) und Ordnungswidrigkeitenrecht (Geschwindigkeitsüberschreitung).

Die Ausbildung zum Fachanwalt für Verkehrsrecht

Eine gute Beratung macht einen erfahrenen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht aus

Eine gute Beratung macht einen erfahrenen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht aus

In Deutschland gibt es etwa 3.400 Rechtsanwälte für Verkehrsrecht (Quelle: Bundesrechtsanwaltskammer, Stand: 2014). Um als Rechtsanwalt den Fachanwaltstitel zu erlangen, wird das Grundstudium Jura benötigt.

Anwälte im Verkehrsrecht müssen zuerst ein neun Semester umfassendes Studium der Rechtswissenschaften (ungangssprachlich Jura) absolvieren. Danach ist eine Zwischenprüfung, also das erste Staatsexamen, fällig. Das Examen umfasst fünf bis sieben Klausuren. Die Anzahl variiert je nach Bundesland.

Hat der zukünftige Anwalt für Verkehrsrecht die erste Hürde bestanden, folgt das zweijährige Referendariat. In diesem soll er Praxiserfahrung vor Gericht sammeln. Danach schließt sich das zweite Staatsexamen an, welches auch Assessorexamen genannt wird.

So wird eine reine Staatsprüfung bezeichnet, die der künftige Anwalt für Verkehrsrecht absolvieren muss. Hat er auch das geschafft, darf er sich Volljurist nennen.

Um nun den Fachanwaltstitel zu erlangen, muss der Rechtsanwalt bestimmte Bedingungen und Voraussetzungen erfüllen. Beispielsweise soll er einen Fachanwaltslehrgang besuchen, der 120 Stunden umfasst. Zudem muss er mindestens 160 Fälle im Bereich des Verkehrsrechtes behandelt haben, wovon mindestens 60 gerichtliche Verfahren waren.

Können mir Anwälte für Verkehrsrecht helfen?

Der Anwalt für Verkehrsrecht  schlichtet den Streit zwischen zwei Verkehrsteilnehmern

Der Anwalt für Verkehrsrecht schlichtet den Streit zwischen zwei Verkehrsteilnehmern


Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Es kommt immer auf den individuellen Fall an. Zudem muss der Verkehrssünder die entstehenden Kosten abwägen, wobei auch ein Fachanwalt für Verkehrsrecht behilflich sein kann.

Besitzt der zukünftige Mandant eine Rechtsschutzversicherung ist der Gang zum Rechtsanwalt für Verkehrsrecht zu empfehlen. Der Anwalt kann Ihnen genaue Informationen zu den bevorstehenden Kosten mitteilen, damit Sie wissen, worauf Sie sich einlassen.

Zudem ist es wichtig, die Chancen vor Gericht abzuwägen; ob nun ohne oder mit Rechtsanwalt. Können Sie das Fahrverbot umgehen? Lassen sich die Punkte aus der Flensburger Akte löschen? Das alles und noch mehr kann Ihnen ein Anwalt für Verkehrsrecht mitteilen.

Befragen Sie am besten Freunde und Verwandte, ob sie Erfahrung mit einem Rechtsanwalt für Verkehrsrecht besitzen. Zudem können Ihnen der Deutsche Anwalt Verein und die Bundesrechtsanwaltskammer Auskunft darüber erteilen, ob sich ein erfahrener Anwalt für Verkehrsrecht in Ihrer näheren Umgebung befindet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen