Das Verkehrszentralregister des KBA in Flensburg

Die Funktionen des Verkehrszentralregisters

Das Fahreignungsregister des KBA in Flensburg speichert alle Verkehrsverstöße, die die Verkehrssicherheit gefährden.

Das Fahreignungsregister des KBA in Flensburg speichert alle Verkehrsverstöße, die die Verkehrssicherheit gefährden.

Das Fahreignungsregister (FAER) des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) in Flensburg registriert alle verkehrssicherheitsrelevanten Verstöße. Vor der Reform im Mai 2014 war es noch als das Verkehrszentralregister (VZR) bekannt. Verstöße, die die Verkehrssicherheit nicht maßgeblich beeinflussen, werden nicht im Fahreignungsregister erfasst.

Das Kraftfahrt-Bundesamt mit Sitz in Flensburg hat das Ziel, die Verkehrssicherheit in Deutschland zu erhöhen. Es existiert seit dem 4. August 1951 und gehört zum Dienstbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Um Ihren Punktestand zu erfahren, können Sie sich per Post, online oder vor Ort an das Kraftfahrt-Bundesamt wenden und erhalten dort kostenlos Auskunft. Das KBA Flensburg unterrichtet die Straßenverkehrsämter über die gespeicherten Punkte.

Das Kraftfahrt-Bundesamt betreibt weitere Zentralregister in Flensburg:

  • Zentrales Fahrzeugregister (ZFZR)
  • Zentrales Fahrerlaubnisregister
  • Zentrales Kontrollkartengerät-Register

Das Punkteregister in Flensburg sanktioniert Verkehrsrowdys. Anhand des Punktesystems soll eine Verkehrserziehung stattfinden.

Eine Auskunft aus der Verkehrssünderkartei in Flensburg erhalten nur Betroffene selbst sowie berechtigte Institutionen.

Das KBA verschickt je nach Punktestand kostenpflichtige Ermahnungen und Verwarnungen an die betreffenden Verkehrsteilnehmer. So werden sie über ihren Punktestand aufgeklärt und erhalten die Möglichkeit, in einem Fahreignungsseminar einen Punkt abzubauen.

Folgende Maßnahmen werden getätigt:

  • 1 – 3 Punkte: Vormerkung
  • 4 – 5 Punkte: Das KBA verschickt eine kostenpflichtige Ermahnung. Verkehrsteilnehmer können nun freiwillig ein Fahreignungsseminar besuchen und einen Punkt abbauen.
  • 6 – 7 Punkte: Das KBA verschickt eine kostenpflichtige Verwarnung. Verkehrsteilnehmer können freiwillig an einem Fahreignungsseminar teilnehmen, sie können jedoch keinen Punkt mehr abbauen.
  • 8 Punkte: Die Fahrerlaubnis wird entzogen.

Erfasste Daten im Kraftfahrt-Bundesamt

Vor Mai 2014 hieß das Fahreignungsregister noch Verkehrszentralregister.

Vor Mai 2014 hieß das Fahreignungsregister noch Verkehrszentralregister.

Welche Daten erfasst das Fahreignungsregister?

  • Entscheidungen der Fahrerlaubnisbehörden wie Fahrverbote, Entzug und Wiedererlangung der Fahrerlaubnis
  • Entscheidungen von Gerichten
  • Entscheidungen über Maßnahmen nach dem Fahreignungs-Bewertungssystem
  • Entscheidungen der Bußgeldbehörden wegen einer Ordnungswidrigkeit, die eine Geldbuße von 60 Euro überschreitet
  • Bescheinigungen zur Teilnahme an verkehrsrechtlichen Seminaren und Beratungen

Neben Ordnungswidrigkeiten erfasst die Verkehrssünderkartei im Straßenverkehr begangene Straftaten. Dazu zählen z. B. Alkoholfahrten oder eine begangene Fahrerflucht. Auch Informationen darüber, ob Sie eine MPU absolviert oder ein Fahrverbot erteilt bekommen haben, sind im Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg registriert. Den Bußgeldbescheid erhalten Sie jedoch nicht vom Verkehrszentralregister in Flensburg, sondern von der jeweiligen Bußgeldstelle.

Das Fahreignungsregister berücksichtigt keine Ordnungswidrigkeiten unter 60 Euro.

Das Punkteregister des KBA in Flensburg

Je nach Schwere erhalten Verkehrssünder 1 bis 3 Punkte. Für eine Ordnungswidrigkeit erhält der Verkehrsteilnehmer 1 Punkt in Flensburg, für eine grobe Ordnungswidrigkeit mit einem Regelfahrverbot oder für eine Straftat 2 Punkte und für eine Straftat mit der Entziehung der Fahrerlaubnis 3 Punkte. Mit den Punkten werden Verkehrssünder bestraft. Gleichzeitig sollen sie aus ihren Fehlern lernen.

Wie lange befinden sich die Daten im Verkehrszentralregister in Flensburg?

Das Verkehrszentralregister in Flensburg speichert die Punkte so lange, bis sie getilgt sind. Schwere Ordnungswidrigkeiten verfallen nach 2,5 Jahren, besonders verkehrssicherheitsbeeinträchtigende Ordnungswidrigkeiten nach 5 Jahren und Straftaten mit der Entziehung der Fahrerlaubnis verfallen nach 10 Jahren.

Nach den Tilgungsfristen verbleiben die Punkte vorrübergehend weiter im Fahreignungsregister des KBA. Innerhalb der sogenannten “Überliegefrist” von einem Jahr sind sie weiterhin gespeichert. Nach Ablauf dieser Zeit werden sie unwiderruflich gelöscht. Während der Überliegefrist befinden sich die Punkte nicht mehr im Punkteregister, sie werden jedoch im Zentralregister in Flensburg noch aufbewahrt.

Jedes Jahr speichert das Fahreignungsregister der KBA mehrere Millionen Verkehrsverstöße.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen